Beiträge von cfm-56

    Ok,

    Aufgrund dieser Information gehe ich davon aus das die O-Ringe verhärtet sind und das Geräusch verursachen. Solange die Lenkung kein Öl verliert wäre das für mich ein reines Kosmetik Problem.., wenn Du etwas Glück hast gibt sich das durch den laufenden Betrieb wenn die O-Ringe etwas geschmeidiger werden. Kann aber auch sein das die dann Undicht werden, also auf Öl Verlust achten. Wenn Du auf der Bremse stehst und im Stand am Lenkrad drehst erhöht sich der Reibwiederstand der Reifen und das kann zu dem Geräusch führen, sollte aber etwa leiser werden wenn Du die Bremse löst.

    Ab hier bin ich raus, viel Glück.


    Gruß,

    Moin,

    Schade, hätte ja gut gepasst mit der Bühne. Solltest Du aber nachholen um weiterzukommen mit der Fehlersuche.


    BTW: Knarzt das nur bei leichtem, ersten Lenkeinschlag oder durchgehend wenn gelenkt wirdI?

    Das "neue" Getriebe kam von einem Händler? War das länger eingelagert und mit Öl gefüllt während der Lagerzeit?


    Viel Erfolg und Gruß,

    Hast Du die Möglichkeit auf eine Hebebühne zu kommen um den Wagen soweit anzuheben das die Räder frei sind und dann bei laufenden Motor die Lenkung zu Checken?

    Ändert sich das Knarz Geräusch wenn die Räder entlastet sind? Den Motor abstellen und dann die Lenkung drehen, sollte jetzt leichter gehen ohne Bodenkontakt, Knarzen vorhanden?

    Zur Info: Es gibt zwei Sorten Lenkungsöl, weißt Du welches Öl aufgefüllt wurde, ich gehe übrigens davon aus das Fachpersonal den Wechsel des Lenkgetriebe ausgeführt hat und das Entlüften korrekt durchgeführt wurde.

    Wie hoch ist der Ölstand im Behälter bei laufendem / abgestelltem Motor?


    Gruß,

    Moin,


    Hört sich für mich an als ob noch Luft im System vorhanden wäre.., möglich wäre aber auch ein mechanisches Schleifen.

    Ich würde mal bei laufenden Motor die beiden Schrauben der Leitungen am Getriebe nacheinander etwas lösen und gleichzeitig die Lenkung wie im Video bewegen und schauen ob sofort Öl austritt bzw. Öl mit Blasenbildung.

    Kannst du das Geräusch bei abgestelltem Motor durch drehen der Lenkung simulieren?


    Gruß,

    BMW verlangt Special Werkzeug, Verlängerung Abgewinkelt mit mindestens 8 Grad Winkel, zum Einsetzen eine Aufsteckhilfe um die Kerze sicher in den Kerzenschacht einzusetzen ohne das diese reinfällt. Ungefettet Handfest anziehen, dann mit Drehmoment auf 23Nm +/- 3 bei M12 und 30Nm +/- 3 bei M14.

    Auf absolute Sauberkeit der Schächte achten, fällt Dir eine Kerze rein kann sich die Elektrode verbiegen.., nicht gut wegen Zündabstand.

    Viel Erfolg und frohe Ostern

    Update / Zwischenstand : Motorstörung / Leistungsverlust N53 523iA


    Hallo ans Forum,

    habe jetzt längere Zeit nichts mehr Berichtet über oben genanntes Problem da sich die Fehlersuche inclsv. Reparaturen über einen längeren Zeitraum hingezogen hat.

    Nicht weil keine Termine in der Werkstatt frei waren, sondern weil der Fehler eben nur sporadisch auftritt und Monatelang nix passiert.

    Motor läuft nach Fehleranzeige: Motorstörung im Notlaufprogramm, aber völlig rund und nimmt auch Gaspedalanforderung ohne Aussetzer an, allerdings mit gebremster Leistung.

    nach Motor Abstellen und Neustart völlig normaler Betrieb, volle Leistung.


    Bislang folgende Aktionen durchgeführt:


    Auslesen Fehlerspeicher in Fachwerkstatt zeigt ”Unplausibler Kraftstoffdruck” keine Eindeutige Zuordnung Niederdruck / Hochdruckseite feststellbar.

    Sonst keine Fehler hinterlegt.


    • Gewechselt bislang: Kraftstoffniederdruck Sensor, keine Besserung.


    • Im zweiten Schritt Kraftoff Filter und komplettes Software Update DME und Kraftstoffpumpen Software, keine Besserung


    • Dritter Schritt: Hochdrucksensor, keine Besserung.

    Alle gewechselten Teile Original BMW, nix Zubehör, nix Ebay.


    Nächster geplanter Schritt Analyse der Tankpumpenförderleistung bei plötzlicher hoher Anforderung der Motorleistung bis in den Begrenzer, hier Festellen ob Ansprechzeit und Druckaufbau der Tankpumpe ausreichen um die HD Pumpe zu versorgen.

    Wenn die geforderten Werte nicht erreicht werden sollten: Wechsel der Tankpumpe.


    Nur zur Information da das Thema Verkockung öfters behandelt wird im Forum:

    Zum Wechsel des ND Sensor musste die Ansaugbrücke runter, dabei auf Verkoken der Ventile geachtet und erstaunlicher Weise so gut wie nichts vorhanden lt. Werkstattauskunft , sie wären da durchaus schlimmeres gewohnt. ( Laufleistung 154tsd Km) Ich persönlich denke das die geringe Verkockung daran liegen könnte das ich nur Aral Tanke und alle Inspektionen bei BMW mit freigegebenen Öl durchgeführt wurden.


    Ich werde Berichten ob und wie sich der Fehler Motorstörung beheben ließ, die Aktion Tankpumpe ist für Ende April / Anfang Mai geplant, mal sehen wie das ausgeht.


    Besten Gruß und frohe Ostern..

    Hallo Forum.
    Ich möchte über meine gelegentlichen ”Probleme” mit der Fehlermeldung: Motorstörung-Leistungsverlust berichten.,
    N53, 2,5 Ltr 190PS / Automatic 150tsd Km.
    Seit einem Jahr kommt diese Meldung sporadisch und zwar nach längerem Fahren im Kolonnenverkehr auf der AB, typische Stop and Go Situation, ebenfalls nach längerer Überlandfahrt im Bereich 80-100 km/h und niedriger Drehzahl wenn anschließend Leistung abverlangt wird und Drehzahlen über 4000-5000 Rpm abgerufen werden. Die Meldung kommt nicht wenn Moderat beschleunigt wird, es sind kein Ruckeln, Aussetzer unrunder Lauf vorhanden, Motor startet sofort im kalten oder warmen Zustand. Kommt die Meldung, rechts ran Motor aus und Neustart.., dann als ob nix gewesen wäre. Leistungsverlust ist kaum spürbar und keinerlei Ruckeln oder Aussetzer .
    Im Fehlerspeicher wird NOX Alterung und Kraftstoffhochdruck Plausibilität angezeigt. Tankpumpe liefert 6 bar. Meine Vermutung geht in Richtung Raildrucksensor in Verbindung mit Wärmestau wegen längerer Fahrt bei niedriger Drehzahl , Luftmassenmesser oder DISA. Sonst wie gesagt keinerlei Probleme mit dem Motor, absoluter runder Lauf und Verbrauch.( ( 7,8-9,5 Ltr) Kennfeldthermostat ist neu und arbeitet normal.
    Hat jemand ähnliche Probleme oder eine Lösung?


    Besten Gruß,

    Ich habe den DSC , Motor und Klimaanlagenfehler jetzt direkt nach dem Fehlerlöschen wieder drin. Die Batterie habe ich mit einem Batterietester getestet. Es ist eine 12v/95AH 800a drin. Laut Tester hat die Batterie 12,26V und von den 800a sind noch 691a Entnahmestrom machbar. Heute kam der Fehler mit dem Getriebe paar mal beim ausrollen zur Ampel hin und als ich auf einem Parkplatz stand und losfahren wollte. Als ich vom P auf D geschaltet habe kam ein leichtes rucken. Nix krasses und eigentlich so wie ich es von vielen anderen Automatik her kenne. Damit konnte ich den Fehler mehrmals wieder ins Display bringen. Nach der ersten Fehleranzeige wieder auf P Auto ausgeschaltet und wieder an. Direkt beim aufs D Schalten kam der Fehler mit dem ganz kleinen ruck. Ich hab das ganze ca 4-5 mal probiert und die 4-5 mal kam der Fehler. Da ich nicht daheim war musste ich sowieso losfahren .Paar KM weiter hab ich auf dem Seitenstreifen angehalten.Ich habe den Fehler gelöscht und dann kurz in den Rückwärtsgang geschaltet .Da kam kein Fehler.Als ich in den Vorwärtsgang geschaltet habe kam der Fehler direkt bei D aber ohne den ruck vom Schalten. Nach paar hundert Metern hab ich während der Fahrt nochmal den Getriebefehler gelöscht.Weder rucken noch sonstwas. Beschleunigen alles top.Im Sportmodus oder im manuellen Schaltmodus konnte ich den Fehler nicht wieder anzeigen lassen. Ich hab alles ausprobiert vom Kickdown bis untertourig schalten. Der Fehler kam nicht. Ich versuche jetzt mal die anderen Fehler die mit der Spannung was zu tun haben wegzubekommen. Mal schauen ob es was bringt

    Moin moin aus dem Norden,
    Mal ganz einfach gefragt: Wie ist denn der Ölstand im Getrieb? Wurde der schon mal geprüft bzw. ist vom Vorbesitzer was Überliefert ob ev. ein Wechsel durchgeführt wurde? Zu niedrieger Ölstand kann sich im kalten Zustand stärker bemerkbar machen als wenn das Getrieb Betriebstemparatur hat.


    Gruß,

    Hallo,
    Wenn du die Möglichkeit hast lass bei einer BMW Niederlassung oder Händler den Motor prüfen. BMW hat die Software um Injektoren, HD Pumpe und den gesamten Motorlauf auszulesen, die sagen dir genau was los ist.
    Ich fahre den 523iA mit dem N53 seit 138tsd Km, gesamte Laufleistung 149500. Bin zufrieden und bis auf den Kennfeldthermostat vor kurzem keine Reparatur gehabt.
    Grüße

    Bevor bei meinem 5er der Kennfeldthermostat gewechselt wurde kam ich nie über 90’C bei allen Außentemperaturen.
    Nach dem Wechsel liegt die Temperatur zwischen 85-105’C, im Teillastbereich eher bei 100-105’,
    sobald Leistung abgerufen wird geht die Temperatur sofort auf unter 90’C und pendelt sich dann zwischen 85’und 100’ ein, je nach Geschwindigkeit.
    Gut zu Beobachten über die KT Anzeige im Geheimenue.
    Der N53 Motor ist auf höhere Temperaturen ausgelegt im Teillastbereich, damit will man eine bessere Kraftstoffeffizienz erreichen. Geregelt durch den Kennfeldthermostat und die DME. Deshalb sollte ein elektrisch defekter Thermostat (Ansteuerung) auf jeden Fall gewechselt werden, weiterfahren ist aber möglich da bei Ausfall der elektrischen Ansteuerung der rein mechanische Teil des Thermostaten weiter funktionsfähig bleibt.


    Gruß..,

    Ich hatte ein ähnliches Fahrverhalten , neue Bremsen inclsv. Scheiben haben nichts verändert, mehrfaches Wuchten, auch einzeln-Felgen-Reifen auch nicht. Dann ein Tip von einem BMW Meister: Erhöhe den Luftdruck auf 3,5 Bar vorne und hinten und Fahre gute 100-150 km mit über 130km/h wenn möglich. Das hat es gebracht..., lt. Meister setzt sich der Reifenunterbau neu.
    Seit dem keinen Probleme mehr.


    Gruß,

    Und was ist mit der Wassertemperatur ? Ist die im normalen Bereich? Hast du ev. ein Problem mit der Ölkühlung? Stimmt der Ölstand.., wenn Öl zu heiß und zu Ölstand zu niedrig kann das im Leerlauf auch eine Ursache sein für Öldruckwarnung.
    Erstmal alle Werte nehmen bzw. Messen lassen, nur so kannst du eine verlässliche Diagnose bekommen.


    Gruß..,

    Überprüfe ob die Verkabelung und alle Stecker Ok sind, Durchmessen lassen. Das Ausleseprotokoll vom Boschdienst zeigt eigentlich den Weg auf was geprüft werden soll, passt ja auch zu deiner Info das an dem System gearbeitet wurde. Ich bleibe dabei das der oder die Fehler am Kabel bzw. Steckverbindung zu suchen sind.