Beiträge von danysun

    Wie ich fragte. Der Ratsuchende fragte genau nach dem Motor und stellte konkrete Fragen dazu.
    Ich hab den ja im e46, somit nicht ganz zu vergleichen mit e61. Hier könntest du mehr Infos gehen.

    ja genau...unter der Bezeichnung „525i“ verbergen sich ja drei verschiedene Motore und nun wissen wir, dass du auch den m54b25 gemeint hast

    Aah sorry, ja war davon ausgegangen, dass mit VFL auch immer der M54 gemeint ist (steht ja links in meiner Signatur, dass ich VFL fahre). Aber ihr habt Recht, der N52 ist auch noch locker VFL. N53 VFL dürften dann aber nur noch sehr wenige sein, oder? Da kam dann ja zeitig das Facelift..


    Wie gesagt: ich finde meinen M54B25 ausreichend motorisiert, komme aber auch von einem M54B22 im E39, welcher im entsprechenden Forum gerne mal als "Wanderdüne" bezeichnet wurde.



    Und noch was zum Thema Motoren-Wahl im VFL: ich würde gerne ebenfalls mit der XHP Software fahren, da das Getriebe insbesondere in der Stadt schon ziemlich viel im Wandler rumrührt. Diese wird aber leider für den M54 nicht angeboten (obwohl es dasselbe ZF 6HP Getriebe ist). Ich hatte vor zwei Jahren mal eine Email an XHP dazu geschrieben und es kam die Antwort, es gäbe zu wenige E60/61 mit M54 Motor und das würde sich nicht lohnen..


    > Traindriver: Kannst du nicht einfach mal den 525 Probefahren, insbesondere wenn er bei dir in der Nähe steht?


    Viele Grüße, Daniel

    Mit der Power kommt das ja immer auf die Sichtweise an: ich bin vom 520i im E39 auf einen 525i im E61 gewechselt... mir reicht das völlig. Wobei ich auch von Schalter auf Automatik gewechselt habe und das zwar schön komfortabel ist, sich oft aber auch nach fiesem Wandler-Gerühre anfühlt. Der Komfort ist es mir wert und ich muss auch so einen Dampfer - insbesondere als Kombi - nicht sportlich mit der Hand schalten. Aber jeder so wie er mag :)


    Im Prinzip würde ich ja vermuten, dass bei "voll" ausgestatteten Autos auch mindestens der 30i als Motorisierung gewählt wurde. Ob es solche Autos dann heute noch mit vertretbaren km und zu einem vernünftigen Preis gibt, ist natürlich eine andere Frage. Habe das auch bei meiner Suche festgestellt: da spreizt es sich bei dem Alter dann halt einerseits in "Liebhaberstücke" auf, wo der Besitzer meint er hat da etwas besonders seltenes und will viel Geld dafür haben. Auf der anderen Seite die Autos, die einfach genutzt wurden und dementsprechend viele km und/oder einen Wartungsstau zum günstigen Preis haben.

    Update: Bevor ich hier falsche Zahlen verbreite, hab ich nochmal nachgesehen.. 525 ohne und 705 mit Spülung bei ZF in München.


    Habe im Sommer einen Getriebeöl-Wechsel bei knapp 200k machen lassen.. hatte mir mal ein Angebot von ZF in München schicken lassen, lag auch bei 700 525 Euro. Spülung wird dort bei Bedarf gemacht - Tim Eckhardt Methode oder so hieß das.. und kostet 180 Euro extra - somit dann 705 Euro.


    Sind dann aber aufgrund Corona relativ lange bei den Schwiegereltern im Norden gewesen und hatte meinen Dicken nun bei ATR in Hamburg.. die haben Festpreise für die ZF-Getriebe, bei mir waren es knapp 450 Euro. Von einer Spülung wird dort ebenfalls abgeraten. Bin zufrieden, der Wagen schaltet deutlich sauberer als vorher!

    Hier nochmal ein kurzes Update.. ich kann es kaum glauben, aber nachdem ich nun den kleinen Dichtring des Ölmessstabes erneuert habe, habe ich keinen Ölverlust mehr. Hatte den Messstab letztes Jahr beim Tausch der Ölfilter-Gehäusedichtung draußen und keinen neuen zur Hand. Nun ist mir beim Rausnehmen schon die Hälfte der Dichtung entgegen gekommen, Dichtwirkung war durch das poröse Ding nicht mehr gegeben.

    Wenn ich mich hier nochmal selbst zitieren darf.. Ölwannendichtung ist nun doch neu. Auto war zum Automatik-Ölwechsel in der Werkstatt und dabei wurde festgestellt, dass sie wohl doch durch ist (auch wenn ich nach dem Ölmessstab-Dichtring-Wechsel keinen deutlichen Ölverlust mehr hatte). Der Preis war ok, daher hab ich es direkt machen lassen (und noch zwei andere Kleinigkeiten, bei deren Reparatur dann noch was größeres gefunden wurde... kamen dann insgesamt über 2 Scheine zusammen :whistling: )

    Am besten die Clips untenrum mit einem flachen Plastikkeil lösen - wie gesagt jeweils möglichst nah am Clip hebeln. Mir ist da bei mehrfachen Verkleidung-Ein- und Ausbauen noch keiner abgebrochen. Danach dann die Türverkleidung nach oben aus den Metallclips ziehen. Und dann auf die Kabel von Fensterhebermodul und ggf. Beleuchtung achten.. die sind nicht besonders lang und sollten vorsichtig ausgesteckt werden ;)


    Die kleinen Dichtringe waren bei mir nur noch sporadisch vorhanden, die sollen vermutlich das Eindringen von Feuchtigkeit in die Tür verhindern?!
    Und diesen großen Zentralclip hab ich auch schonmal vergessen und mich gewundert, dass die Verkleidung nicht wieder einrastet.. X/

    Hier nochmal ein kurzes Update.. ich kann es kaum glauben, aber nachdem ich nun den kleinen Dichtring des Ölmessstabes erneuert habe, habe ich keinen Ölverlust mehr. Hatte den Messstab letztes Jahr beim Tausch der Ölfilter-Gehäusedichtung draußen und keinen neuen zur Hand. Nun ist mir beim Rausnehmen schon die Hälfte der Dichtung entgegen gekommen, Dichtwirkung war durch das poröse Ding nicht mehr gegeben.


    Vielleicht hätte man das auch irgendwie erkennen können, aber wie hier schon öfter geschrieben wurde - wenn der Motor unten Öl verliert und man fährt einige km, verteilt es sich schön gleichmäßig und die Quelle ist nur schwer zu finden.


    @Spuddi Komisch, dass außer BT nichts funktioniert. Ich vermute ein defektes Gerät, kommt ja öfters vor.

    Hatte zwei (vermutlich) defekte Geräte und der Verkäufer antwortet mir nicht mehr.. habe auch alle Optionen, Dip-Schalter und Codierungen durchprobiert, die Geräte waren per Bluetooth zwar sichtbar, aber konnte mich nicht verbinden. Bei dem ersten Gerät hab ich das dem Verkäufer geschrieben, er meinte ich hätte womöglich eine alte Version und habe einfach ein neues bekommen - da war es aber genau dasselbe Problem. An CCC, aber sollte ja keinen Unterschied machen.

    Leider liegen hinten keine Kabel, wenn du Stereo hast. Ab dem Hifi ist der Verstärker da hinten verbaut und dementsprechend liegt ein Teil der Kabel .. Aber in dem Fall auch nur zu den Subs.


    Ja Handschuhfach geht.. aber würde da nur eine kleine Plug&Play Stufe reinbauen. Ich hab eine 2-Kanal-Stufe von Pioneer, ein paar andere hier im Forum haben die Iso-Tec verbaut. Die verstärkt einfach die 2 (oder 3, wenn du Hochtöner nachrüstest) Lautsprecher je Seite. Natürlich geht da nicht viel, aber ich denke es ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem Basis-Stereo-System möglich. Such mal hier im Forum nach Iso-Tec!


    Bei den größeren Endstufen solltest du ja auch am besten direkt an die Batterie gehen, die hinten rechts liegt ;). Plus am besten einzelne Kabel für jeden Lautsprecher, die du auch wieder ziehen musst. In der Stereo-Version geht nur ein einziges Kabel je Seite aus dem Radio und wird dann links und rechts außen im Armaturenbrett getrennt in Mittel und Tieftöner für die Front. Wenn Hochtöner verbaut werden, hängen die einfach direkt an dem Mitteltöner dran.

    Auf einen Teil deiner Fragen kann ich antworten, da ich auch von Stereo aufgerüstet habe (wenn auch nicht so umfassend):


    Die Eton Stealth sieht so groß aus, dass du sie wohl auf jeden Fall im Kofferraum verbauen musst. Je nach sonstigen verbauten Bauteilen würde das ja hinten links, rechts oder im Unterboden möglich sein. Da das Stereosystem am CCC direkt betrieben wird, hast du keinen Verstärker verbaut und musst komplett Kabel ziehen! Auf Stereo codiert hat das Radio zwei Ausgänge für die Front und zwei für die Rear-Lautsprecher. Codierung auf HiFi würde zwei zusätzliche Kanäle (Front Mid/High und Sub sind dann getrennt) ergeben, wobei du für diese beiden dann Kabel ab dem CCC ziehen musst und, wie du bereits gelesen hast, die Front-Signale in der Frequenz um die tiefen Töne beschnitten sind.


    Du müsstest also mindestens:
    - Kabel von den Subs links und rechts an die Endstufe als Signal-Eingang
    - Möglicherweise Kabel von den Rears an die Endstufe als zweiten Eingang (waren die nicht auch im Frequenzgang beschnitten? Bin mir nicht sicher..)
    - Von der Endstufe wieder zurück zu den Lautsprechern.. wenn die Stufe 7.1 heißt, kannst du wohl jeden Lautsprecher einzeln ansteuern? >> Jeder Lautsprecher bekommt ein Kabel aus dem Kofferraum!


    > Sieh dir mal bei Youtube das Video von ACR ARS24 zum E60 an.. da wird genau dieses Thema gut beschrieben, auch wenn es für die Limo ist.



    Zum Thema PDC-Töne kann ich nur meine eigene Erfahrung weitergeben: ich habe nur die Front verstärkt, die Lautstärke ist höher als vorher, aber nicht soo wild, dass es mich stören würde. Allerdings ist der Unterschied zw. den Tönen vorne vs hinten jetzt deutlich stärker und ich kann die hinteren kaum noch hören.

    Besser ist ja Definitionssache.. ;) Ich finde den E39 auch deutlich schöner als den E60. Sind aber grundverschiedene Designs, das war einfach ein deutlicher Design-Sprung vom 39 auf den 60. Zwecks Ausstattung liegen halt einige Jahre mit vielen neu entwickelten Gimmicks dazwischen - ob man die braucht ist wohl Ansichtssache.
    Mich hat an meinem E39 der Rost gestört - und ich habe keinen passenden Nachfolger gefunden, da ist es dann ein E61 geworden. Freu mich trotzdem jedes Mal, wenn ich einen schönen E39 sehe.. :D

    Was würde passieren, wenn ich jetzt auf Hifi umcodiere ? Es hängt ja quasi ein Verstärker dran.

    Beim Hifi hängt der Verstärker aber auf zwei andere Kanälen.. da müsstest du nochmal Kabel ziehen! Irgendwo hier im Forum gibts auch die ausführlichen Infos dazu - Kurzform:
    Stereo: 2 Kanäle vorne, an denen Mittel- und Tieftöner zusammen hängen.
    Hifi: 4 Kanäle vorne - 2 für Hoch- und Mitteltöner und 2 in den Verstärker (im Kofferraum!) und von da in die Tieftöner. Dazu kommt eine eingeschränkte Frequenz auf den 2 Kanälen für die Front.. da hast du dann keine tiefen Töne mehr! Bin mir nicht sicher, ob die Frequenz auf den anderen beiden Kanälen auch beschnitten ist.


    > Ohne nochmal Aufwand reinzustecken, bringt das Umcodieren "leider" nichts..

    Das ist ein fieses Gefummel.. beim Isotec wird vermutlich auch ein Quadlock Iso-Adapter zwischen den Kabelbaum geklinkt oder? Dann hat man halt zwei große quadratische Stecker, die man irgendwo unterbringen muss.. und die Kabel waren bei mir auch so kurz, dass man das Ganze nicht ins Handschuhfach und zurück bekommt.
    Hinten unterhalb des Navi-Rechners war bei mir aber ausreichend Platz - man muss die Stecker nur erstmal in die richtige Position bekommen. Das ist zwar blöd, geht aber.. irgendwie ;)

    Wenn du sagst, Ventilschaftdichtungen sind kein Problem für dich sollte doch die "Porosität" der alten Motoren auch kein Thema sein, oder? ;)


    Habe meinen E39 aufgrund der vielen Empfehlungen als Dauerläufer mit M54 gekauft.. von 170 bis 320tsd km gefahren und Motorschaden mit Verdacht auf Ventilschaftdichtungen. Hat mit zunehmendem km-Stand auch immer mehr Öl verbraucht. Wenn auch teilweise unter den sogenannten Werksangaben - 1l auf 1000km finde ich nicht wenig. War aber nicht lohnenswert, den nochmal wieder flott zu machen.
    Mein E61 mit M54 zeigt nun bereits unter 200tsd einige Ölprobleme, hier ist es allerdings wohl eher die Ölwannendichtung..


    So oder so: ich denke beim E61 kommen viele der "kleinen Probleme" nicht durch die Motoren, sondern eher durch die ganze Elektronik und Ausstattung, die in den neueren Fahrzeugen verbaut ist. Da ist halt die Frage, was du so haben möchtest. Natürlich ist es schön, die vielen kleinen Helferlein im Auto zu haben.. aber das kann halt auch mal kaputt gehen, die Kisten sind ja trotzdem mindestens 10+ Jahre alt..

    Würde auch sagen, der sieht sehr gut aus! Zum Diesel kann ich nichts sagen, was sagt die Gemeinde zu der Turbo-Haltbarkeit?


    Ansonsten würde ich bei der Probefahrt mal auf Geräusche im Fahrwerk achten.. sonst ärgerst du dich im Oktober beim TÜV, wenn der Querlenker oder sonstwas bemängelt. Vielleicht machen sie dir beim Kauf aber auch neu TÜV.. Kann halt gut sein, dass an dem Fahrwerk noch nichts gemacht wurde. Muss auch nicht heißen, dass was kaputt ist.. aber aus Erfahrung kann es bei dem km-Stand schonmal vorkommen ;)


    Was mir bei den Bildern aufgefallen ist: der Heckscheibenwischer hängt etwas weit runter. Kannst du ja bei der Besichtigung mal ausprobieren ob er funktioniert oder hängt. Wenns trocken ist, einfach den Wischer nach hinten klappen und dann probieren, ob er sich bewegt. Da korrodiert gerne mal die Achse, auf der der Wischer dreht. Kein großes Ding, man muss sie nur rausbekommen und dann reinigen und fetten. Aber vielleicht hilft es ja bei der Verhandlung!

    Es gibt ein paar Class D Verstärker, die man Plug and Play anschließen kann und die keine besonderen Anforderungen an Stromzufuhr etc haben. Die kann man tatsächlich einfach mit einem passenden Adapter zwischen Radio und Lautsprecher hängen. Ich habe einen Pioneer GM D1004, hier im Forum gibts auch einige Infos zum Isotec, einfach mal danach suchen.
    Ich weiß nicht genau, wie die Verkabelung beim Hifi aussieht und was diese Verstärker dann damit machen.. die Tieftöner laufen ja beim Hifi über extra Kanäle und die Endstufe im Kofferraum. Die sollte man aber auch relativ einfach austauschen können!

    Wenn man das Hifi System hat, verhilft NUR ein anderer Verstärker zum besseren Klang?

    Falls das auf meinen Beitrag bezogen war: mein Startpunkt war ja das "Stereo"-System ohne Verstärker. Für eine vernünftige Beurteilung hätte ich dennoch erstmal nur den Verstärker an die "kleinen" Tieftöner anschließen können und dann im zweiten Schritt die Lautsprecher tauschen, dann hätte man den Effekt von jeweils beiden Schritten gesehen.


    Wenn man schon ein Hifi hat, kommt es wohl eher drauf an, wohin man möchte und wieviel das kosten darf.. wenn mehr Bass gewünscht ist, kann man doch den Verstärker im Kofferraum relativ einfach tauschen und dann sehen, ob die Tieftöner auch neu müssen oder einem das schon reicht. Oder halt noch einen richtigen Sub einbauen (ob aktiv oder mit Verstärker ist ja wieder ein Thema für sich) Für besseren "Klang" sollte man vielleicht eher die Front (Mittel und Hochtöner) ersetzen und per Verstärker betreiben, auch hier gibt es preislich eine große Bandbreite.. ;)

    Ich antworte mal hier, da es passender ist als in dem anderen Thema... Habe heute nun mal die Verkabelung fertig gestellt: "Hifi" statt "Stereo"-Tieftöner unter den Sitzen und eine kleine digitale Endstufe im Kofferraum. Verkabelung dementsprechend einmal ab der B-Säule nach hinten in den Eingang der Endstufe und vom Ausgang dann wieder zurück zu den Tieftönern untern den Sitzen.
    Zum Glück hatte ich da hinten links Stromkabel und Masse vom TV-Modul liegen, hab mir als Remote einmal quer durch den Kofferraum ein Kabel von der 12V-Steckdose gezogen. Kein echtes Remote, aber hab den Unterschied noch nicht ganz verstanden.. Endstufe geht mit Zündung an und aus. Verstärker ist digital (Blaupunkt 275 PNP oder so), damit recht klein und passt einigermaßen gut in die Halterung vom TV Modul.


    Das wurde hier schon öfter geschrieben, aber es ist mir sehr stark aufgefallen: die Tieftöner nutzen die Schweller als Resonanzkörper! Wenn die Einstiegsleisten ab sind und die Löcher in diesem Teil der Karosserie offen, ist der Klang deutlich anders.. wollte beim Einbau testen, ob alles funktioniert und war echt enttäuscht. Nachdem dann alle Abdeckungen wieder drauf waren, bin ich nun wirklich begeistert vom Klang. Gefühlt deutlich besserer Bass, wobei der Verstärker da wahrscheinlich mehr beiträgt als der Lautsprechertausch.
    Muss allerdings auch sagen: in meinem E39 hatte ich einen kleinen Aktivsub im Kofferraum in einem der Seitenfächer, der hat nochmal ganz anderen "Bumms" gehabt und auch die wirklich tiefen Töne gemacht. Hier ist es eine Ergänzung zu dem recht kleinen 100mm Frontsystem, aber den tiefen Bass bekommt man damit auch nicht.. dafür muss dann doch was größeres her. Mal sehen, ob den aktiven auch noch in den E61 verpflanze..