Beiträge von Slider

    Mit SA Standheizung hat der Wagen zwei Zusatzwasserpumpen. Die für die Standheizung sitzt in diesem Fall direkt neben dem Heizgerät. Wenn sich jemand sogar die Mühe gemacht hat eine Leitung zu verschließen würde ich zunächst nachsehen ob überhaupt noch ein Heizgerät verbaut ist (die gehen sehr gerne kaputt). Radhausschale vorne links ausbauen, die Standheizung sitzt im Bereich der A- Säule.

    Die Schrauben sind die richtigen. Insgesamt ist der Achsträger mit sechs Schrauben an der Karosserie befestigt, wobei nur die vorderen vier noch einen Drehwinkel bekommen und deshalb erneuert werden müssen. Anziehen in Normallage ist dann erforderlich, wenn Metall- Elastomer Lager in der richtigen Position verschraubt werden müssen (Querlenker, Zugstrebe). Für den Achsträger also nicht erforderlich.


    Zum Thema Motor abstützen- normalerweise würde man ja um den Achsträger abzusenken den Motor oben mit Motorbrücke abfangen und dann die Verbindung zum Motorlager lösen. Wenn ich dich richtig verstehe möchtest du dir das sparen und Motor und Achsträger gemeinam absenken? Theoretisch möglich aber riskant. Man hat dann viel Gewicht über sich beim Arbeiten- wenn was abrutscht sehr gefährlich. Auch beim Montieren des Achsträgers ist die Positionierung dann schwierig, dort müssten auch Passhülsen sitzen wenn ich mich recht erinnere. Aus meiner Sicht nur gefahrlos machbar wenn man das Fahrzeug auf einer Bühne hat und den Achsträger unten dann auf einer Palette hat. Auch dann muss man noch die Gewichtsverteilung im Auge behalten dass das Auto nicht nach hinten kippt. Lenkspindel lösen vor dem Absenken nicht vergessen.


    Ein Gedanke noch zum Lenkgetriebe: wenn die Werkstatt nicht sauber gearbeitet hat würde ich die Verschraubung Lenkgetriebe an Achsträger an deiner Stelle auch noch erneuern weil diese Schrauben ebenfalls mit Drehwinkel angezogen werden, sprich jedes Mal erneuert werden müssen.

    Natürlich verkauft auch BMW diese Oetiker Schellen. Ob es sinnvoll ist, für eine Schelle 2€ zu bezahlen muss jeder selber wissen. Man sollte halt darauf achten, dass man welche aus Edelstahl nimmt und nicht nur Stahl. Teil Nr. 5. Ist aber nur ein Beispiel.

    Ich wollte selbst mal solche Schellen bei BMW bestellen für den Schlauch am Servoölbehälter. Im ETK war eine Ohrschelle zur Sachnummer abgebildet, bekommen habe ich dann eine gewöhnliche Schlauchschelle, für die erwähnten 2€. Ob es wirklich bei allen verkauften Schellen so sein wird keine Ahnung, aber wissen kann man es vorher nicht.

    Mir ist es das allein schon für den Komfort wert, beide Spanner können mit dem gleichen Werkzeug bewegt werden um die Riemen ab- und aufzuziehen. Dazu die oben bereits angesprochene reduzierte Belastung und hoffentlich längere Lebensdauer des neuen Klimakompressors.


    Man erhält also für weniger als 100 Euro eine gute technische Lösung zurück, die in Serie dem Rotstift zum Opfer gefallen ist. Aus meiner Sicht absolut sinnvoll.

    Hier noch die Auflösung. Wollte eigentlich den Kondensator ausbauen um den Trocknereinsatz zu tauschen, die Leitungen saßen aber zu fest um sie zerstörungsfrei lösen zu können. Ich habe dann eine lange Schraube in den Deckel eingedreht und vorsichtig mit dem Hammer darauf geklopft, bis der Deckel weit genug unten war um den Segering lösen zu können. Einbau dann dasselbe mit abwechselnd klopfen und Segering stückweise in die Nut drücken. Der Tausch macht durchaus Sinn (siehe Bild alter - neuer Trocknereinsatz), weshalb man ein solches Design für ein Bauteil macht das zu einem Wartungsumfang gehört ist mir jedoch ein Rätsel.

    Mit der richtigen Ausrüstung (Bühne und Aus/Einziehwerkzeug) eigentlich eine schöne Arbeit. Aber natürlich nicht mal eben an einem Nachmittag in der Einfahrt gemacht. Gibt auch noch die Methode die Lager auf einer Seite zu lösen und den Achsträger abzusenken während er noch an den beiden anderen Lagern befestigt ist: Link

    Ich weiß nicht was genau du zum Schmelzen bringen möchtest, ich hätte danach aber kein Vertrauen mehr in die Schwingen. Die bestehen wahrscheinlich aus einer wärmebehandelten Aluminiumlegierung, durch Hitzeeinfluss verändern sich die Festigkeitseigenschaften. Meiner Meinung nach sollte da nichts heiß gemacht werden (auch nicht "ein bisschen").

    Die Schwingen sind für Limousine und Kombi unterschiedlich. Beim Kombi gibt es an der Schwinge eine Befestigung für den Stoßdämpfer, bei der Limousine wird dieser direkt am Radträger angeschraubt. Möglicherweise gibt es auch noch mehr Abweichungen, also Vorsicht beim Gebrauchtkauf.

    Ich hole den Thread nochmal nach oben da ich aktuell an der Klimaanlage arbeite und im Zuge dessen gerne auch den Trocknereinsatz tauschen würde. Ich bekomme allerdings den Segering nicht entfernt, die mittlere Erhöhung im Deckel lässt kein Zusammenziehen per Segeringzange zu. Anleitung sagt Kondensator komplett ausbauen, wahrscheinlich damit man den Deckel mit aller Gewalt runter drücken kann um sich den erforderlichen Platz zu verschaffen.


    Hat das schonmal jemand hier am eingebauten Kondensator geschafft (ohne dabei Schaden an der Aufnahme des Kondensators im Kühlmodul anzurichten)?