Beiträge von cachinnus

    Wenn der Stift zu weit unten in der Bohrung abgerissen ist wird’s eher schwierig.
    Hatte das gleiche Problem. Auch ein 535d, 190.000km, Glühkerze von Zylinder 2 abgerissen.
    Der örtliche Bosch Dienst arbeitet hier mit einem mobilen Spezialisten zusammen der sich auf das entfernen von Glühkerzen spezialisiert hat.
    Der hat die Kerze raus bekommen...
    Ggfs. mal bei dir in der Nähe nachfragen?

    Das hat normalerweise überhaupt nichts mit "130 km/h" zu tun. Ich fahre 80% Landstraße und ein paar Km AB, aber max 100km/h. Meiner startet auch bei konstant 80km/h auf der Landstraße die Regeneration, sie wird aber unterbrochen, wenn ich abbremse und ist nach wenigen Sekunden wieder bei ca. 600°C. Das läßt sich sehr schön verfolgen. Wenn er an einem Tag nicht "fertig" wurde, stört es nicht. Manchmal macht er am nächsten Tag weiter, meist aber nicht, da er praktisch immer bis mind. 4g runterkommt. Weil ich es ausprobieren wollte, bin ich schon mal 20min mit Regeneration durch die Stadt gegurkt, hat auch abgeschlossen.Was aber sicher richtig ist, bei höheren Geschwindigkeiten ist die Temperatur des Abgasstranges generell höher, ca. 450°C sind da auch drin - trotzdem würde er für die Regeneration auf mind. 600°C gehen.

    Bei mir ist das so wie beschrieben... schon x mal mit Carly ausgelesen...

    Aktuell 255.000 km mit erstem DPF. Aber wie beschrieben besteht das Problem von Anfang an.
    Thermostate sind ok, schon zwei mal in den letzten Jahren getauscht.
    Sonst würde er ja auch gar nicht erst regenerieren.


    Die 630 Grad werden bei konstant 130 km/h auf der Autobahn erreicht. Auf der Landstraße auch nur 450.

    Hab mich auch schon mehrfach mit dem Thema auseinander gesetzt da mich die ständigen Regenerationen nerven...


    Fahrprofil zu 95% Landstraße. Wenig Stadt, kaum Autobahn.
    Auf der Landstraße erreicht der DPF während der Regeneration (mit Carly ausgelesen) nur eine Temperatur von 450 Grad. Dies führt dazu, dass der DPF nach einigen Tankfüllungen nahezu ununterbrochen regeneriert wird. Benötigt wird eine Temp von über 600 Grad.
    Auto wird gestartet, ist nach 15 Min auf Betriebstemperatur, Regeneration beginnt. Fahrtziel erreicht oder nach 15-20 Minuten wird die Regeneration abgebrochen.
    Beim nächsten Start beginnt das Spiel von neuem. Das kann man über mehrere Tankfüllungen hin ziehen... da nie die Temperatur von über 600 Grad erreicht wird und die Regeneration nie erfolgreich abgeschlossen wird.


    So lange bis ich genervt auf die Autobahn fahre und die Regeneration mit Carly starte. Bei konstant 130km/h, auf jeden Fall aber über 120, werden 630 Grad erreicht und gehalten.


    Das macht mein 535d seit ich ihn mit 60.000 km gekauft hab. Motor und Software Serie.


    M.E. ist der ganze Regenerationsprozess Mist wenn die Temperatur auf der Landstraße nicht erreicht wird. Eine Fehlkonstruktion...
    Es gab schon Fälle, da war ich ausnahmsweise 800km auf der Autobahn unterwegs. Auto regeneriert nicht! Bin fast zuhause auf der Landstrasse, Regeneration beginnt. Eine Autobahnfahrt steht dann für die nächsten Wochen eigentlich nicht an...

    Die Fahrtstrecke zwischen den Regenerationen ist m.E. kein Anhaltspunkt für den Zustand des DPF sondern sehr von der Fahrweise abhängig.
    Bei viel Stadtverkehr und Kurzstrecken wird auch mehr regeneriert.
    Mein 535d regeneriert auch mind 1x je Tankfüllung und das seit ich ihn mit 60.000 km gekauft hab. Aktuell bei 255.000 hm immernoch.

    Such mal nach den Beiträgen vom User „tweaker“.
    Er hat die Nachrüstung vom ACC2 erfolgreich vollzogen und es gab auch einen Thread dazu.
    Hatte zu der Zeit persönlichen Kontakt mit ihm. Die Nachrüstung war tückisch aber machbar. Es wurde ein neues hydroaggregat benötigt.

    Ich hab das Thema am 1er E87 jahrelang mitgemacht und auch mein E60 knarzt.


    Der 1er war ein Neuwagen und knarzte fast vom ersten Tag. BMW hat 3 mal alle Dichtungen der Türen auf Garantie ausgetauscht.
    Jedesmal knarzte es nach ein paar Monaten wieder...
    Teflonband wurde auch mal verklebt, sah aber übel aus.


    Irgendwann hab ich gelesen dass mit einfachem Hirschtalg, gibts im DM als Fusscreme, Ruhe sein soll wenn man die beflockten Dichtungen damit behandelt.
    Und das brachte den Erfolg!
    Beim 1er und beim 5er hält eine Behandlung immer 1-2 Jahre, trotz regelmäßiger Waschanlage...
    Riecht nicht und ist unsichtbar...


    Wichtig ist auch dass der Lack, an dem die Dichtung anliegt, nicht poliert oder gewachst ist.

    Weißt du noch ob bei dir die Sitzverstellung noch ging? Komisch ist halt nur das er komplett runter gefahren ist bevor er ausgefallen ist. Vielleicht eine Endstellung? Weiß zufällig jemand die Sicherung? Die würde ich zumindest selber ohne Werkstatt prüfen können, habe aber nur einen Plan mit Symbolen und die Lenkrad Symbole bin ich schon durchgegangen die Sicherungen waren ganz.
    Und kam bei dir nur Geruch? Oder auch rauch?

    Ob die Sitzverstellung noch funktionierte kann ich nicht mehr mit Sicherheit sagen... Ich bin damals am nächsten Tag in die Werkstatt. Geraucht hat es nicht sichtbar, nur extrem gestunken.
    Danach funktionierte die Verstellung auch noch 2-3 mal beim Test für kurze Momente. Dann überhaupt nicht mehr.

    Mir ist vor 3 Jahren der Motor der elektrischen Lenksäulenverstellung durch gebrannt.
    Äußerte sich durch verschmorten Geruch während der Fahrt. Wo es genau her kam konnte ich damals auch nicht lokalisieren. Dann funktionierte die Verstellung natürlich nicht mehr...


    Zum Glück noch während der Euro Plus Garantie wurde dann der Motor ausgetauscht...