Beiträge von Zlatko

    Spurstange komplett ausbauen und ab in den Schraubstock! Die Seite mit der kleiner Schlüsselweite einspannen, die andere mit 3 Gabelschlüsseln versuchen zu verdrehen.


    Ansonsten eine große Rohrzange ansetzen. Normalerweise kommt sie dann.


    Allerdings kaufe ich eigentlich immer die kompletten Spurstangen neu - jetzt würgst Du dir einen ab und in 2 Jahren sind die Axialgelenke schrott!


    PS: der Schraubstock sollte schon was aushalten, meiner hat mal bei einer Spurstangenkopf-Wechselaktion aufgegeben...


    Die Aluschrauben werden mit 8 Nm angezogen und reissen irgendwann von alleine ab. Da es aber wie gesagt Aluschrauben sind, ist das Material sehr weich.


    Ich konnte bisher alle Reste in wenigen Minuten herausdrehen, nachdem ich einen kleinen Schlitzschraubendreher reingeklopft habe. Das geht i.d.R. kinderleicht, da da auch nichts festgammelt.


    Wenn ich daran denke wie man um ~2010 herum die ersten N52 mit diesem Defekt behandelt hat, wird mir schlecht. Ein Bekannter hatten seinen 325i N52 beim Vertragshändler und die haben ihn dann 35km zu einem Motorenspezialist geschleppt, um die Reste rauzubekommen. :wall: Der hatte dann ebenfalls max. 30min in Rechnung gestellt.

    Hatte ebenfalls versucht es mittels Gleithammer und der originalen Mutter herauszuziehen, aber keine Chance.


    Hatte ihn aber nicht am Gewinde vom Kugelgelenk verschraubt sondern nur mittels zwei Greifern hinter der Fläche der SW22 Mutter gepackt.


    Beim Versuch zwischen Gelenk und Radträger zu meisseln haben sich lediglich die Laschen für die Verschraubungen verbogen, das Lager sitzt wie eingeschweisst fest...

    Hallo zusammen,


    habe heute an unserem 530xi E60 die Vorderachse frisch gemacht und alles an Lenkern und Lagern getauscht.


    Da beim Allrad ja das Traggelenk im Radträger sitzt, muss man das Ding da irgendwie herauskriegen. Aber wie? Das Teil sitzt dermaßen festgerostet dass es sich kein Stück bewegen lässt.


    Die alten Teile sind zwar komischerweise neuwertig straff, wollte sie dennoch ersetzen, da ich die Neuteile auch bereits gekauft habe.


    Aber hatte keine Chance die Dinger herauszubekommen.


    Nun habe ich gesehen dass es in den USA einen passenden Abzieher gibt. Mit Versand aber unverschämt teuer für eine wohl einmalige Aktion.


    Gibt es diesen formschlüssigen Alublock irgendwo in Europa?


    Ansonsten muss der komplette Radträger raus und auf eine grosse Presse. Das ist aufgrund der Form des Radträgers aber auch einfacher gesagt als getan.


    Wie habt ihr das gelöst?


    Im Anhang das Spezialwerkzeug aus den USA.

    Dann klemme ich mal testweise mein Mikrofon an die MULF.


    Pin Belegung an der MULF, blauer Stecker:


    Pin 1 = WS = MIC+

    Pin 19 = BR/WS = MIC-

    Pin 21 = GR = Schirm


    Mein bisher verbautes - und wohl am CCC angeschlossenes - Mikrofon hat nur zwei Leitungen eingepinnt, die Abschirmung fehlt! Vielleicht bei der reinen Verwendung für die Sprachsteuerung nicht notwendig, oder bei der geringen Distanz zwischen Dachhimmel und CCC.

    Gilt das Dokument für alle Baujahre? Habe hier in der Suche einen Beitrag gefunden bei dem Cuzer beschreibt, beim LCI ist das Mikrofon an der Headunit entfallen? Nur bei den VFL gäbe es je nach Ausstattung 2.


    Steige da nicht ganz durch, muss wohl mal die Schaltpläne durchwühlen und/oder mal versuchen, ein Mikrofon an die MULF zu klemmen. Da das jetzige verbaute aber komplett ohne Funktion ist erweckt es für mich den Anschein, als müsse in meiner Konfiguration nur dieses eine verbaut werden - aber eben an die MULF.


    Ich könnte den FA auch wieder zurückändern und $644 wieder entfernen. Im Anschluss CAPPL, CAUDI und MULF wieder auf original codieren und mal schauen, ob das Mikrofon dann überhaupt bei der Spracheingabe funktioniert.

    Muss dann ein weiteres Mikrofon verbaut werden oder muss das aktuell verbaute anstelle zum CCC zur MULF? Denn aktuell scheint auch das CCC nicht darauf zuzugreifen, wenn ich die Spracheingabe aktiviere.


    Bedeutet das nun, dass nach meiner erfolgter Codierung erwartet wird, dass das Mikrofon für beides (BT Telefonie und Spracheingabe) an der MULF hängt? Denn sonst würde es ja zumindest für die Spracheingabe wie bisher funktionieren.


    Ich habe mal in CAPPL den Paramter SVS_MICROPHONE_PATH auf analog gesetzt (so war es wohl vorher/original), funktionierte bei der Spracheingabe trotzdem nicht.


    Sind die beiden Einbauplätze neben dem Schiebedachschalter für zwei Mikrofone, weil eines zum Rechner (in meimem Falle CCC) und eines zur Telefoneinheit (in meinem Falle MULF2) geht? Ich dachte, eines für den Fahrer und eines für den Beifahrer! ;)


    Muss mal bei meimem VFL schauen, der hat SA644 mit SA620 und ebenfalls CCC ab Werk. Aber eben eine TCU und keine MULF. Geht bei dem dann ein Mikro zum CCC und eines zur TCU?

    Hallo,


    bin gerade dabei bei unserem E60 LCI aus 12/2007 Bluetooth nachzurüsten und habe nun das Problem, dass an sich alles funktioniert bis auf das bereits vorher verbaute Mikrofon.


    Das Auto hat ab Werk CCC mit Spracheingabe und USB-Schnittstelle (MULF2 High), von daher habe ich für die Nachrüstung einfach eine BT-Antenne samt Kabel gekauft und an die MULF geklemmt. $644 in den FA hinzugefügt und CAPPL, CAUDI und MULF codiert. Bluetooth funktioniert seitdem wie es soll - nur das Mikrofon nicht. Es funktioniert auch nicht, wenn ich am Lenkrad die Sparcheingabe aktiviere. Die funktioniert zwar und startet, die Dame meldet sich aber nach ein paar Sekunden und meint, sie würde nichts verstehen.


    Das Fahrzeug hat im Dachhimmel neben dem Schiebedachschalter zwei Mikrofonblenden, es ist aber nur hinter der fahrerseitigen Blende ein Mikrofon verbaut.


    Ich muss gestehen dass ich gar nicht weiss, ob die Spracheingabe vor der BT-Nachrüstung funktioniert hat. Ich gehe aber mal davon aus.


    Kann mir jemand ggf. aus eigener Erfahrung eine Tipp geben? Die sonstigen Parameter in den Steuergeräten lesen sich soweit richtig (SVS_MICROPHONE SOURCE = most), phone1-mit-1mic oder sowas etc.).

    Die 5mm Höhenunterschied kommen ja nur durch das Zusammenquetschen/Verformen zustande.

    Vor dem Einbau war der "alte" sicher genauso hoch.


    Aber auch ich vermute ein mechanisches Problem im Ölfiltergehäuse am Motor. Da muss irgendwas im Weg sein.