Beiträge von olivaceus

    So, ich bin jetzt extra hinaus und hab das Wägelchen notdürftig von Schnee befreit, erst einmal Kühlwassertemperatur gemessen, die war -1°, also richtig. Dann nach abziehen des Steckers und was soll man sagen, er läuft genauso wie er soll und auch so wie wenn es wärmer wäre.


    Jetzt stellt sich nur die Frage, ob es nicht anderweitig nachteilig ist, wenn der Stecker abgezogen bleibt. Wenn ich es richtig deute, ist der dafür verantwortlich daß das Thermostat die Temperatur so steuert, daß bei Teillast die Temperatur höher ist und bei Vollast die Temperatur runter geht, das läßt sich im Geheimmenü ja auch beobachten.

    Zitat

    Original von dennis
    Meinste das dein neues Thermostat defekt ist?


    Ich weiß es nicht, es ist nur komisch daß es erst seit dem neuen Thermostat auftritt. Ich könnte mir vorstellen daß das mit dem Temperaturfühler vom Thermostat zusammenhängt, aber wie gesagt das müßte ich probieren, blöderweise hab ich das alte Thermostat schon weggeworfen, mit dem wurde der Motor allerdings nur 90°C warm, mit dem neuen wird er wieder 105-108°C.
    Kann aber natürlich auch Zufall sein, daß es erst seit dem Thermostatwechsel auftritt.


    Gruß

    Hi,
    ich hab genau das gleiche Problem, interessant ist, da ich mich seit Wochen schon damit rumschlage, daß es immer nur auftritt, wenn die Kühlwassertemperatur laut Geheimmenü unter -1°C ist. Allerdings tritt es bei extrem niedrigen Außentemperaturen nicht auf, da hab ich noch keine Kühlwassertemperatur gemessen, so niedrige Außentemperaturen hat man ja nicht so oft.
    War auch beim :) , der hat gleich abgewunken und gemeint er hat noch einen 745i mit dem gleichen Problem, da haben sie schon alles mögliche getauscht und noch keinen Erfolg gehabt. Er war natürlich schon interessiert bei mir da das tauschen von allem möglichen anzufangen, am besten Dinge die er bei dem 745i noch nicht getauscht hat. Da aber ich das natürlich zahlen sollte und er mir auch keine Erfolgsaussichten geben konnte, hab ichs jetzt erst mal gelassen.
    KGE ist vor einem Jahr neu gemacht worden mit dem zweigeteilten Schlauch.
    Was evtl. noch sein könnte, ich hab im Dezember das Thermostat getauscht, das Problem ist mit dem alten Thermostat nicht aufgetreten, auch letzten Winter nicht.



    Gruß

    Hi,
    mein Ex E60 hatte genau das gleiche, ich ging dann zum :) und der Meister meinte dann das gleiche wie oben schon gesagt, da ist die Batterie schwach. Ich wollte natürlich nicht hören bzw. dem Vorschlag gleich eine neue reinzumachen folgen und siehe da ein paar Wochen später stand ich eines morgens mit leerer Batterie da.

    Hi,
    wenn ich das richtig verstanden habe, bist Du bei einem anderen Händler wegen der Garantie als der bei dem der Wagen gekauft wurde.
    Der andere Händler wird da sicherlich nichts anderes machen als über Euro+ abrechnen, da man die gesetzliche Gewährleistung nur von dem Händler bekommt, bei dem der Wagen gekauft wurde.
    Wenn man da ein paar hundert km weg ist, ist es meist besser man zahlt die Eigenbeteiligung oder man einigt sich mit dem Verkäufer daß der die Eigenleistung übernimmt.
    Das ist auch nicht speziell bei BMW so, die Gesetze sind so.


    Gruß
    CB

    Hi,
    wollte nur mal kurz anmerken, weil Du von E+ und BMW Händlern sprichst, das ist kein offizieller BMW Händler, die handeln mit Leasingrückläufern etc.. Deshalb die Garantiebedingungen speziell bei der höheren Laufleistung genau ansehen, weil E+ wirds bei denen eher nicht geben.


    Gruß
    CB

    Hi,
    der aus Zwickau sieht optisch schon mal nicht schlecht aus (wenn einem das beige gefällt), zu klären wäre vielleicht noch, warum der zwischen den letzten beiden Ölwechseln nicht mal 3tkm gelaufen ist und die Felgen auf denen er steht sind 17 Zöller und keine 18.


    Gruß

    Zitat

    Das klingt interessant - ich habe hier schon öfter von Problemen mit der KGE gelesen. Ich glaub' ich muss die auch mal tauschen - ist ja nicht so teuer...



    Hi,
    das war auch das erste was der Meister gesagt hat, daß wir diese Ventile erst mal tauschen und die Leitungen dazu, da die inzwischen verändert wurden, kann man auch im Netz nachlesen, die sind jetzt mit so einem Schaum Zeug isoliert. Es wäre zwar übertrieben zu sagen es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, aber spürbar ist es, speziell bei der Gasanahme und auch der Leerlauf wurde ruhiger.

    Hi,
    wollte kurz noch berichten daß das Problem gelöst ist.
    Zuerst wurden Ende Januar Kurbelgehäuseentlüftungsventile und -schläuche getauscht, was eigentlich nur brachte daß der Motor bisssiger Gas annahm, aber das eigentliche Problem wurde nicht behoben, dann aufgrund etwas Ratlosigkeit hat man den Lmm getauscht und siehe da jetzt hab ich ein Auto das so läuft wie man sich einen V8 vorstellt und 1l weniger Verbrauch hab ich bis jetzt auch noch feststellen dürfen. Laut :) wird ein defekter Lmm selten als Fehler angezeigt und kann x-verschiedene Symptome verursachen.
    Dafür rubbeln jetzt auf einmal die Bremsen, die vor 10000km komplett neu gemacht wurden...


    Gruß

    V.a. sind die Wartungen unvollständig. Bremsflüssigkeit wurde nur einmal gewechselt (sollte doch alle 2Jahre sein) und an den Bremsen allgemein ist auch nichts vermerkt, was bei 150tkm komisch wäre.
    Wenn einem das Scheckheft wichtig sein sollte...


    Gruß

    Danke schon mal für die Antworten.
    Ich hab gestern abend noch mal ein bischen google bemüht und dabei festgestellt, daß die Symptome bei defektem Luftmassenmesser oder Kurbelgehäuseentlüftung ähnlich sind.
    Gut, dann komm ich nächste Woche nicht ganz ahnungslos daher und kann mal abwarten passiert, im Idealfall ein vibrationsfreier Wagen...


    Gruß