Beiträge von casume61

    Hallo, habe meinen Dicken heute mal zur Routine ausgelesen, und dabei folgenden Fehlercode entdeckt: Fehler 93C4 "Central locking: short circuit line ZV_MVFRT"

    Keinerlei Auffälligkeiten, Auto fährt und funktioniert wie es soll. Was kann der Fehler bedeuten? Laut Google haben wohl Leute diesen Fehler in einem Mini gehabt, da war es irgendwas bzgl. des Airbags. Hier steht aber was von ZV?


    Würde den fehler erstmal löschen und schauen ob er erneut auftritt, vielleicht weiß ja trotzdem einer was das sein könnte :)


    E61 525d 2009

    Danke Snowman

    Ja, mir geht es um die Zuleitung zum Schloss (es wurden beide Stränge schon gemacht).

    Wenn ich das digital nicht öffnen kann, müssen es doch die sein.

    Ich könnte Lila/Braun bieten. Das ist aber definitiv kein Blau.

    Du hast kein Braun / Blau aus dem Fahrzeug (von vorne)? Wie ist denn der Rep. Satz dann angeschlossen, welche Farben hat der? Braun ohne Zusatzfarbe ist Masse. Hast du mal bei ISTA nach dem Schaltplan für deine VIN geguckt? Falls du das nicht hast kann ich auch für dich gucken, ich weiß nicht ob da unterschiedliche Farben je nach Baujahr verwendet wurden, würde aber mal auf nein tippen.

    Das Silikat in dem G12++ kann sich garnicht abbauen weil da gar keins drin ist.

    Gut zu wissen, entweder habe ich mich da dann wohl verlesen oder jemand hat Murks erzählt.

    Habe vor drei Monaten noch BMW LC87 im Netz gekauft, 10€ / 1.5L. Habe nach dem Thermostatwechsel nur noch eine Flasche übrig, ob sich 20L lohnen weiß ich nicht. Aktuell wohl extrem schwer zu bekommen, falls überhaupt dann 20€ pro Flasche...

    Kann man denn das VW G11 z.B. Liqui Moly KFS11 oder Febi Bilstein G11 als Ersatz nehmen? Ich hatte mich da mal grob eingelesen und angeblich? ist das VW G11 gleich zum Glysantin G48 und somit auch zum BMW LC87. Mich wundert dann nur dass das eine nicht mehr verkauft werden darf (G48) und das andere (G11) schon.

    Vielleicht weiß da jemand was oder hat Erfahrungen.

    Ja bezüglich der Navis habe ich das ganze auch gesehen gehabt, jedoch war es mir eher wichtig zu sehen ob typische dinge wie bremsleitungen, Benzinpumpe sowie leitungen sich angleichen. Für alle die es interessiert, bis zum Motorraum sind diese gleich. Natürlich wie auch oben beschrieben ist der Antribsstrang ein komplett anderer. Außerdem auch ghanz interessant egal ob rechts sowie links lenker, die oben genannten Teile bleiben gleich.


    Aber noch eine Frage, kann man bsp bei der limo die türgriffe hinten mit denen eines kombis wechseln oder haben kombis generell andere türpappen sowie türen ?

    Türpappen sollten die gleichen sein, die Griffe zu 99% auch, aber dafür kann ich keine Gewährleistung geben ;D

    V8 ist schon geil, am liebsten als Sammlerstück, wenn dann die Ausstattung passt... Aber objektiv betrachtet ein sehr unvernünftiger Kauf, zumal der 40i irgendwie ein seltsamer Motor ist da er gegenüber dem 30i oder 35d kaum mehr Leistung bietet, aber viel mehr kostet in jeglicher Hinsicht. Wenn V8 würde ich eher versuchen einen 550 zu ergattern, dann "lohnt" es sich mehr ;)

    Bremsen vom 35d sind z.B. auch die gleichen wie beim V8, kosten schon eine ecke mehr als die kleineren aber da sprechen wir von vielleicht 250€ / Achse an Mehrkosten (für die Teile) und sowas wechselt man nicht häufig, genau wie Stoßdämpfer und Federn :) Da würde ich mir also auch keinen Kopf machen...

    Der Unterschied zwischen FL und VFL ist riesig, da gibt es teilweise große Unterschiede zwischen den Baujahren was Steuergeräte etc. betrifft. Da muss man schon etwas mehr aufpassen, aber ehrlich gesagt würde ich mir da auch keine Sorgen machen. So oft geht da nichts kaputt was die Technik betrifft, zumindest meine Erfahrung.

    So ein Auto würde ich mir aber nur noch kaufen wenn man selbst schrauben kann oder zumindest jemanden hat der es zu einem guten Kurs kann und auch gut arbeitet. Wenn man in die Werkstatt muss wird es extrem teuer, nicht nur beim Motor (beim V8 sowieso). Hatte spaßeshalber mal ein paar Werkstätten gefragt was die für den Tausch von Lenkern, Stoßdämpfer usw. wollen. Habe die gesamten Fahrwerksteile erneuert bei mir in Eigenleistung, da waren schon Teilekosten bei ca 1.700€. In einer Werkstatt hätte man gute 3-4.000€ für sowas bezahlt, wenn man denn eine findet die dir z.B. auch die Silentlager, Integrallenkerbuchsen usw. wechseln, machen viele auch nicht.

    Zum Glück gibts aber viele E60 Besitzer die Erfahrungen haben und auch viele Anleitungen. Wer also Lust und Zeit hat und nicht zwei linke Hände wird vieles selbst machen können. Bei jedem Problem zu BMW fahren zu müssen wird dein Ende sein :D

    E60 n52b30 automatik, zurzeit 16,8. 90% kurzstrecke und stadt. Keine Fehler hinterlegt. Guter Motorlauf und durchzug, einzig allein das nervige Hydrostößel klappern wofür ich mich mittlerweile überall schäme weil es sich schon nach einem toten Motor mit motorschaden anhört :D

    Sonst eher kombiniert 13,8-14,5l. Ich bin überhaupt nicht begeistert von der 6hp19, weswegen ich in naher Zukunft auf ein anderes Model von BMW umsteigen werde. Gerade wegen dem Getriebe und 17l verbrauch bei mikrigen 258ps, macht es für mich mittlerweile überhaupt kein Spaß mehr den Wagen zu fahren... Disa,nws,kws,valvetronic motor und sensor alles schon neu... Fehlt nur noch die vorkat Sonden, diese werde ich auch wahrscheinlich noch neu machen, auch wenn laut Inpa keine abweichung ist und die lambda noch im grünen bereich.

    Naja bei 17l Vebrauch darf man sich schon Fragen wie du fährst, das ist ja extrem viel für den Motor. Normal wird wohl eher 9-12l sein bei dem Motor. Was genau stört dich an dem Getriebe? Ich habe auch das 6hp19 aber im FL als Diesel. Finde das Getriebe eigentlich relativ gut, schaltet weich und fast immer den gewünschten Gang.

    War schon am Überlegen das Getriebe mal spülen zu lassen und dann eine XHP Software drauf zu machen, da soll das Getriebe spürbar schneller schalten, noch besser die Gänge auswählen und die WÜK deutlich mehr genutzt werden? Im Standverkehr ist das ewige "Wandlerfahren" schon etwas seltsam, das stimmt. Zum Glück fahre ich 90% Autobahn :D

    Hallo, habe seit einer Woche eine Combox drin. Soweit funktioniert auch alles, nur bricht nach einer Zeit ca 15min die Bluetooth Audioverbindung ab mit einem lauten piepen. Nach mehreren Verbindungsversuchen geht es dann nach ein paar Minuten wieder.


    USB Sticks werden auch extrem langsam gelesen, wenn die Bluetoothverbindung abbricht wird der USB Stick nicht mehr erkannt, Auto geht dann auf Radio. Ich vermute mal dass die Combox einen defekt hat? Im Fehlerspeicher sind folgende Einträge:

    ich war vor zwei Monaten beim Tüv Nord und habe mich dort mit dem Sachverständigen unterhalten, damals ging es bei mir um Styling M623 vom X6 in 9Jx19. Die kommen Ursprünglich wie gesagt vom X6 F15, dort dann als 255/50/19. Montiert werden sollten die als 245/35/19. Der Sachverständige meinte zu mir ich bräuchte ein Gutachten von BMW welche mir erlaubt diese Reifengröße!!! auf der Felge zu fahren, weil sich mit einem kleineren Reifen das Schlag bzw. Dämpfverhalten verändert (so in der Art, an die genauen Worte erinnere ich mich nicht 1:1) und die Felgen dieser Belastung standhalten müssen, das muss dann eben durch BMW Geprüft sein daher das Gutachten. Und da die 255/50 "4 Reifengrößen" von der 245/35 entfernt ist braucht man das eben. Wenn du jetzt 250/45/19 auf der Felge fahren möchtest ist das laut dem Sachverständigen auch ohne das Gutachten möglich, wenn dieser Typ Felge auf dem Fahrzeugtyp vorgesehen wurde. Stammt er von einem anderen Modell braucht man trotzdem ein Gutachten, dennoch bleibt das oben geschriebene bestehen. Man kann nicht auf eine Felge beliebige Reifengröße ziehen, zumindest nicht in DE.


    So wurde es mir damals erklärt, ob das zu 100% so stimmt weiß ich nicht, aber warum sollte der mich hochnehmen? ich hatte mich dann entschlossen nach Felgen zu suchen die ohne weiteres für den E6X zugelassen sind weil mir das der Aufwand nicht wert war.


    Ich würde dir empfehlen zu deiner Prüforganisation zu fahren und dort vor Ort zu fragen, ggf. auch an zwei Stellen. Die werden mit Sicherheit wissen was Sache ist, da diese dir ja letzendlich auch das okay geben müssen.

    Du benötigst ein Traglastgutachten, welches aber vom BMW Kundenservice nicht mehr ausgestellt wird.

    Stellen die Grundsätzlich keine mehr aus oder nur bei den alten Modellen nicht mehr?


    So hat mir der TÜV das damals auch erklärt, daher war mir das zu Umständlich. 20 Zoll sind eh etwas knapp beim E60, da musste schon extrem aufpassen bei Schlaglöchern usw. Fahrkomfort leidet natürlich auch stark, hat zwar nichts mit deiner ursprünglichen Frage zu tun aber das nur als kleinen Ratschlag.


    Einfacher ist es wenn, du 18/19 Zoll auf dem E60 fährst. Das Traglastgutachten braucht man nur dann wenn man 4 Schritte von der Originalbereifung abweicht. Beispiel 275/40/19 dann kannste noch 265/35/19 fahren. Daher solltest du bei den 19" kein Problem haben und ohne Teilegutachten fahren können. Traglast muss der Reifen aber erfüllen!

    Da ich das Thema neulich selbst mal hatte:


    Die Styling 152 haben meines Wissens kein Gutachten für den E6X in 20 Zoll, da die Seitenwandhöhe bei 20 Zoll zu klein ist. Dafür müsstest du den Kundenservice bei BMW anschreiben ob die ein Gutachten für deine Spezielle Radkombination haben. Denke aber eher nicht, weil die Reifen des E60 zu klein sind um vernünftig 20 Zoll zu fahren.


    War damals beim Tüv wegen diesem Anliegen, der hatte mir das noch etwas genauer erklärt.

    Finde das Projekt auch cool, ob da jetzt ein anderes Auto im iDrive stünde wäre mir eh egal. Vom Programmieren habe ich leider (noch) keine Ahnung, der elektrische Umbau sollte relativ easy gehen. Kabel der der Spindelantriebe sicher oben rein, Steuergerät dann in den Kofferraum. Dann muss man nur noch ein(inge) Kabel zum KGM ziehen, oder? (Falls man noch gar keine elektrische Heckklappe verbaut hat)

    Der N57 ist schon ein Schmuckstück was den Verbrauch angeht, wenn man denn Sparsam fahren will. Da könnten sich einige Motoren was abschneiden von :top:

    Du meinst wohl den M57, denn den habe ich. Wobei der N57 wohl nochmal etwa sparsamer sein soll, aber dafür wohl auch anfälliger.


    Wie effizient man fährt hängt auch stark vom Rest ab. Mit meinen alten Reifen habe ich 0.5L mehr verbraucht bei 120km/h, das macht dann auch schon einiges aus. Bei schneller Fahrt sogar Richtung einen Liter.

    Ein bekannter von mir fährt seinen E46 320d mit 4,4L, nur Autobahn bei 130km/h. Da wird auch immer fleißig ausgekuppelt usw. Handschaltung + kleineres Auto - 2 Zylinder holen da nochmal gut was raus. Wobei der Unterschied zwischen 5,3L im 5er mit 6 Zylinder + Automatik und 4,4L im E46 mit kleinerem Motor gar nicht so groß ist.

    Eigentlich fährt man ja auch keinen BMW um den letzten Tropfen Sprit zu sparen, aber interessant ist es trotzdem was da geht wenn man etwas bedachter fährt :)

    525d LCI E61


    Bei 120 tempomat ca. 5.3L


    Bei ~150 ca. 6.5L


    Bei ~200 ca. 8L


    Wobei man zu 150/200 sagen muss dass diese Werte dann auf längere Trips zustande kommen wo man nicht dauerhaft diese Geschwindigkeiten fahren kann weil z.B. mal Baustellen o.ä. kommen.


    Grundsätzlich bin ich aber sehr positiv überrascht von der Effizienz, wobei die 225er Reifen und Efficient Dynamics bestimmt auch etwas dazu beitragen.

    Neu kosten die richtig Geld, zumindest beim Dakota Leder mit der Ziernaht

    BMW 51166985235 Mittelarmlehne schwarz - LEEBMANN24

    Schlanke 208€.... Ich weiß zwar nicht was ein Sattler nimmt, aber sicher nicht so viel für das Mini Teil. Deine scheint aber keine Ziernaht zu haben bzw. nicht aus Leder zu sein?

    Für 25€ gibt es die hier: Mittelkonsole Armlehne Deckel Bmw E61 E60 7060171 in Baden-Württemberg - Vaihingen an der Enz | Ersatz- & Reparaturteile | eBay Kleinanzeigen ist jetzt Kleinanzeigen


    Da deine keine Naht hat kann Sie ggf. günstiger sein. Einfach bei Leebmann die VIN eingeben und dann die Innenausstattung suchen. Falls lieferbar wirst du dann den Preis sehen...

    Ob es an der Einstellung der Spur alleine liegt? Was ist, wenn schon bei der Montage der vielen Neuteile des Fahrwerks gepfuscht wurde? Hast schon geschaut, ob sich nicht was gelöst oder verstellt hat? Würde es an der falschen Spureinstellung liegen, müsstest du es direkt danach merken, oder?

    Na, die Fahrwerksteile sind schon etwas länger drin, ca 2tkm und damit gab es gar keine Probleme. Gepfuscht wurde da nichts, sondern alles erneuert nach BMW Vorgaben mit OE Qualität. Wenn die Spur nicht richtig eingestellt ist kann es definitiv zu einem unruhigen Fahrverhalten kommen, da das Lenkrad nicht ganz gerade steht habe ich Zweifel ob die Achsvermessung 100% i.O. war. Ich werde aber die Tage nochmal das Fahrwerg ausgiebig überprüfen und dann dort erneut erscheinen.

    Verstellen kann sich ja nur was, wenn die Werkstatt die Schrauben nicht nach Drehmoment angezogen hat. Eigentlich müssen ja auch die Muttern ersetzt werden, bei der Montage kamen diese ja neu, nur ist es bei selbstsichernden Muttern so dass diese nach dem Lösen immer ersetzt werden müssten. Ob die Werkstatt das gemacht hat bzw. das üblich ist bei Achsvermessungen weiß ich nicht.

    Reifenluftdruck ist ok, VA 2.4 HA 2.9

    Nach meiner Erfahrung könnte eine falsche Spur dazu passen, also das leichte Flattern begünstigen, was von den neuen Reifen her kommen dürfte, muss aber nicht unbedingt mit einer Unwucht zu tun haben, kein Reifen ist perfekt.

    Ich denke irgendwie auch dass es nicht unbedingt von den Reifen kommt. Es hängt nämlich auch von dem Fahrbahnbelag ab, so ist es mir zumindest aufgefallen. Bei leichten hubbeln auf den AB hat das Lenkrad angefangen zu flattern, sonst eher nicht. Ich werde mal mit denen reden und um Nachbesserung bitten. Waren ja immerhin 130€ fürs einstellen der Spur :D

    Hallo,


    bei meinem E61 wurden neue Sommerreifen monitiert und die Achse vermessen nachdem hinten alle Lenker und Buchsen erneuert wurden. Stoßdämpfer VA + HA und Spurstangen auch neu. Quelenker und Zugstrebe waren in Ordnung. Mir fiel direkt nach der Vermessung auf, dass das Lenkrad ca. 5 Grad nach rechts schief steht. Gestern (ca 700km nach Vermessung) hatte ich deutlich wahrnehmbares Flattern in der Lenkung und eine spürbare unruhe (an der Voderachse) wenn ich mich fragt. Nach 50km war dies Phänomen fast komplett weg, aber noch minimal vorhanden. Die Reifen sind seit ca. 900km montiert. Ich vermute mal auf eine Unwucht an den Rädern.

    Bremsen sind original BMW und schon lange auf dem Fahrzeug, da hat es nie Probleme gegeben.

    Ich würde mal zu der Werkstatt fahren und um Nachbesserung der Spurvermessung (zwecks schiefem Lenkrad) und ggf. eine Kontrolle der Auswuchtung der Reifen bitten. Mich wundert nur dass das Problem bisher kaum auffällig war, zurvor war ich 500km unterwegs und mir ist nichts negatives aufgefallen zwecks flattern, 100% gerade war das Lenkrad seit Vermessung nicht.