Beiträge von MaxHassler

    Also ich kenne das so:

    Wandler einsetzen in Getriebe, der muss "komplett" eintauchen.

    Dann Getriebe in umgekehrter Reihenfolge einbauen also erst Getriebe anflanschen über die Torx dann den Wandler an die Schwungscheibe.


    Es kann sein das beim Getriebe der "Action Pin" bzw. Mitnehmerstift abbricht. Ist mir einmal selber passiert und einmal einem in der Werkstatt, das passiert i.d.R. wenn man den Wandler erst an die Schwungscheibe anschraubt und dann ans Getriebe.


    Hoffe auf den Bildern sieht man es etwas, dann lässt sich der Wandler nicht mehr richtig einsetzen. Dann ist die Baugruppe ölpumpe im Sack.


    Nachtrag:

    Der Pin lässt sich dann mit einem Schraubenzieher einfach lose bewegen. und die Pos. sitzt nicht mehr.

    Was der Pin genau macht und ob man es einfach hingepfuscht bekommt ohne weitere Konsequenzen kann ich nicht sagen. Denke mal der wird nicht ohne Grund da sein.

    Bei mir waren mal durch einen Umbau am Klimakasten (Verdampfer wechsel) die Stellmotoren der einzelnen klappen nicht mehr richtig eingestellt. Das hat auch zu komischen Zuständen geführt. z.B. Nur Warme Luft oben, oder nichts im Fußraum.


    Ich habe dann rum gebastelt, über Software rumgespielt etc. war alles nicht ganz zielführend man kann aber eine "Referenzfahrt" der Stellmotoren auslösen wie das ging weiß ich leider nicht mehr, dass war bei mir aber final die Lösung.


    Noch zu den Balken, zu mindestens bei mir ist es so. Ich kann auf 21°C Klimaautomatik stellen und dann auch 4 Rote Balken habe es kommt trotzdem kalt. Wenn ich dann Richtung Blau gehe wir es eben nur "kälter" bis ich komplett eisig angestrahlt werde in Spanien bin ich jetzt mit 2 roten Balken und Klimaanlage unterwegs.

    Alternativ wäre noch auf z.b. 25°c zu stellen und dann kann man auch mit den Balken arbeiten dann fängt man halt evtl. bei Blau an kälter zu blasen.


    Kurz um mit gefällt das System echt gut, ich finde es macht auch Sinn und funktioniert richtig gut, man kann es so fein einstellen wie man es braucht und die Freundin neben dran sowie Sie es braucht allerdings, hat es echt ne Weile gedauert hatte das Auto sicher ein Jahr bis ich das alles gecheckt hatte.

    530d M57D30N2

    Bei den Spanien fahrten auch Berg etc. liegt er bei mir eher auch mal um die 95+ glaube 105 hatte ich mal.


    Also ich konnte es feststellen war aus meiner Sicht aber noch alles im Rahmen.


    Im Winter, dann dann die Heizung noch läuft (klar wärme wird abgeführt) liege ich eher um die 85-90° außer die Reg. läuft.


    Also ja passt. Da ich über 390tkm habe würde ich sagen ist alles im Rahmen, meinen Motor hat es bisher (zum Glück) noch nicht zerstört.

    Wenn du es dir zu traust, das "kleine Thermostat" kannst du eigentlich ziemlich einfach selber tauschen das kostet 35€ oder so.


    I.d.R. liegt es ohnehin an diesem also die Chancen liegen Gut. Das "große" bekommst du sicher auch hin nachdem du das kleine gemacht hast.


    Leider kann ich dir nicht dienen da zu weit weg, ne Anleitung kann ich aber bestimmt finden ... gibt es aber auch auf Youtube viele Videos.


    Behr kann ich empfehlen, das habe ich eingebaut und bisher läuft es gut. Bitte die kleinen O-Ring mit wechseln, die Scheren schnell mal ab. Das ist mir 1 mal passiert. Dann habe ich Kühlwasser verloren und musste erst mal suchen ... haha.

    Der LDS ist über 3 Schrauben verschraubt. Das merkt man mit der Hand ganz gut.


    LDS Funktionstest (jeden ins Auto setzen, selber schauen):

    1) Auto aus --> LDS Grundstellung

    2) Auto an / Motor an --> LDS fährt auf Pos.

    3) Auto auf 2000 1/min --> LDS verfährt erneut.


    Falls sich da gar nichts tut oder das Ding wild rum regelt würde ich sagen kann man mal weiter schauen. Wenn sonst nichts im FS und er mal Prinzipiell Funktioniert dann würde ich erstmal schauen woher kommt es wirklich.

    Selber habe ich bald 390tkm mit dem Filter. Also ich weiß nicht, falls nichts falsches drankommt z.B. Öl oder so halte ich es für eher unwahrscheinlich.


    Bricht er die Reg. ab?

    Zusätzlich würde ich den Fehler, System überladen etc. erwarten.


    Wie von Maxl schon geschrieben gerne Stimmt mal was mit dem Schlauch zum Sensor nicht.


    Auch könnte man den Sensor ausmessen um mal zu schauen ob es daran liegt.


    Tricki wird es halt wenn du jetzt sagen wir einen AT DPF holst für paar 100€ den noch einbauen lässt für 200€ dann sind schnell 600-900€ weg, wenn es dann nicht geht oder immer noch nicht geht wäre es natürlich blöd.


    Habe ich hier schon oft geschrieben.

    Wenn alles passt (Temperatur, AGR, Drosselklappe, Ladedrucksteller etc.) dann würde ich an einem Wochenende zu Zweit ins Auto und wirklich langsam anfangen Reg. anfordern durchführen lassen und schauen wann es raus geht.

    Falls er gut voll ist kann es sein, dass man langsam anfangen muss evtl. 60 oder 80km/h und sich dann auf 100 bis 120 (bitte Autobahn) hoch arbeitet.


    Ich hatte diesen Fall mal, man hat richtig gesehen wie er am Anfang schon bei 80km/h auf Störung ist, dann i.wann bei 110km/h usw. bis man mal 30-40 min Reg. fahrt auf der Autobahn mit Tempomat machen konnte.


    Schau mal hier:

    DPF: Regeneration, Infos & Coding - BimmerGuide
    Weitere Seitenbeiträge zu diesem Thema: Aschemasse & Rußmasse mit Tool32 lesen! DPF Regeneration einleiten DPF...
    bimmerguide.de

    Denkbar ist hier grundsätzlich viel.

    Was ich machen würde:

    Mit Getriebesoftware das Getriebe auslesen und mir auch die Schaltdrücke geben lass und das 1 mal Warm und 1 mal Kalt am besten über Nacht stehen lassen.


    Sonst sag ich mal so, wenn schon ein Defekt vorliegt glaube ich nicht, dass nur eine Spülung oder nur ein Wechsel das Problem nachhaltig lösen wird.


    Hatte einen Defekt Wandler, das erste was ich gemacht habe war Öl wechsel, Mechatronik raus dichthülsen gewechselt und das Ding wieder zu. War gut oder besser für die nächsten 15tkm ca. dann ging es wieder los.


    Mechanische Defekte lassen sich nicht wirklich einfach mit Ölwechsel beseitigen.


    Es kann auch sein (meine Vermutung) das aus welchem Grund auch immer ein Magnetventil im kalten Zustand nicht richtig schält.


    Weißt du ob die Wandlerüberbrückungskupplung sauber schließt? Du sagst es "rutscht". Kann dann auch Wandler sein oder Ausrücklager. Ferndiagnosen sehr sehr schwer. Daher lokal Fehlerauslesen. Das hilft i.d.R.

    Bzgl. des ersten Bildes glaube ich nicht das es große Schäden sind. Evtl. eine Dichtung oder etwas nicht richtig angezogen.


    Wichtig alles gewissenhaft anschauen und prüfen, dann reinigen und schauen wo es rauskommt. Ziemlich sicher ein paar € Artikel. Wenn es ganz blöd läuft muss die ASB runter, aber selbst das geht gut und ist machbar.

    Ich würde an den Markierten stellen mal alles prüfen. Am ersten an der Metallschelle.


    Dann alles sauber machen.


    Dann bisschen spühlmittel mit Wasser drauf und mal jemand Gasgeben lassen sehen ob es wo "blubbert". In dem Zustand ist die Lekage schwer zu finden.


    Zum Thema Injektion kann ich mich den Vorrednern nur anschließen, erstmal die "Baustelle" untersuchen.

    Sonst kann es gut sein, dass da einer beim basteln auch beim Injektor bisschen mist gebaut hat.

    Läuft der Motor unrund?

    Für mich sieht es so aus wie wenn die Schelle nicht richtig sitzt. Wenn nun Druck entsteht beim Fahren dann drückt es dir das Öl raus.


    Würde da erstmal für Dichtigkeit sorgen. Dort ist i.d.R. innen immer Öl. Dieses wird verbrannt oder geht über die KGE und wird abgeschieden.


    Sieht glaube ich schlimmer aus wie es ist. Turbo wäre eher Beifahrerseite unten.

    Ich hatte einmal einfach ein gebrauchtes Getriebe mit AT Wandler verbaut. Ich habe die Adaption nicht zurück gesetzt, allerdings hat es eine Weile gedauert bis die Schaltvorgänge i.O. waren. Ich denke so lange du keinen Defekt hast kannst du die Adaption zurücksetzen. Es könnte sein, wenn z.B. die Schaltventile stark verschlißen sind du die Adaption zurücksetzt, dass dein Getriebe tatsächlich auf Störung geht, da die Werte so angepasst wurden, dass es trotz hohem Verschleiß noch zum Schaltvorgang kommt. Wird der Wert aus dem "nichts" genullt hat die Software ggf. keine Chance mehr sich an die neue "Situation" zu adaptieren. Allerdings kenne ich persönlich keinen bei dem das vorgekommen ist.


    Wie *Driver* schon sagte wenn du die Mechatronik überholst sollte es kein Problem sein. Nur für Ölwechsel würde ich die Adaption nicht rücksetzen.

    Tanke immer den normalen "billig Diesel" also dann habe ich wohl Glück gehabt bisher. Ich denke schon, dass das System funktioniert ich denke in den meisten Fällen ist ein verstopfter DPF ein folgefehler.


    Einen original DPF vom BMW für 3000€ würde ich mir auch nicht kaufen. Gibt ja nachweislich Leute die mit einem Austausch vom 3 Händler oder einer Freibrennaktion wieder mehrere 10tkm fahren konnten.

    Mich persönlich stört es nicht das er ca. alle 200km die Reg. macht Allerdings fahre ich hauptsächlich 60km+ mit dem Auto.


    Allerdings könnte man unterstellen das er beim Reg. mehr Kraftstoff braucht um die Temp. zu erreichen. Also wenn man ewig so rum fährt kann sich ggf. ein neuer DPF lohnen.

    Bisher hatte ich aber keine größeren Probleme mehr seit dem ich mein LDS überholen lassen habe. (Das war bei mir nach der Drosselklappe das Problem welches dazu geführt hatte, dass der DPF immer wieder dicht wurde, da Reg. abgebrochen wurde.).