Beiträge von MaxHassler

    Meine persönliche Erfahrung mit vibrationen bei 80-120km/h sind, dass es i.d.R. eine Unwucht am Rad hat.


    Wakelt auch ein Pedal?

    Wakelt das Lenkrad?


    Ich würde folgendes machen:

    * Auto anheben

    * Zug und Druckstreben prüfen (ausgeschlagen?)

    * Stabigummis bzw. Stabistange anschauen

    * sitzt hier alles fest und hat kein spiel dann i.O. (da muss man ganz gut Kraft draufbringen) jeder KFZler sollte dir hier eine Diagnose stellen können

    * Rad demontieren Auflageflächem prüfen ggf reinigen

    * Seiten Schlag der Bremsscheiben mess (falls Vibrationen am Pedal vorhanden sonst m.E. unnötig.

    * Ist alles okey bzw. gereinigt und immer noch das Problem, dann würde ich es wirklich auch nochmal an anderer Stelle wuchten lassen.


    Ich hatte bei mir den Fall das 2 Felgen an sich ziemlich fertig waren, dazu hatte ich die Felgen ohne Rad auf die Wuchtmaschine gepackt, das ganze Ding hat gezappelt. Ich hatte hier dann die 2 Felgen getauscht, dannach war es bei mir i.O.


    Man muss glaube ich immer bedenken das so mancher E60 jetzt dann 20 Jahre wird und i.d.R. ist hier einfach das ein oder verschließen, vorallem gelten die E60 auf der Vorderachse ja ehrlicherweise schon als eher unruhig.

    Btw. was ich noch alles gemacht hatte:

    *4x Dämpfer neu

    *4x Domlager neu

    *Vorderachse alle Zug- Druckstreben, Stabigummis, Axialgelenk und Spurstange (Axiastange), Koppelstangen ....

    * Hinterachs Gummis (Silentlager)

    * Bremsen Vorne und hinten komplett


    Ehrlicherweise ist es erst durch alle diese Maßnahmen dann final deutlich besser geworden und selbst hier habe ich noch ein leichtes "Summen" im Lenkrad bei 110km/h, vermutlich weil die Felgen halt auch nicht neuwertig sind die Felgen hatte ich als letzte Maßnahme gemacht zu mindestens für mich war da nochmals ein guter Unterschied zu spüren.


    Radlager habe ich z.B. noch gar nicht gemacht evtl. auch noch ein Ansatz.

    Also mal so ich habe bei mir einfach ein anderes Automatikgetriebe eingebaut ich musste nichts Codieren im EGS steht halt einfach keine Nummer.


    Allerdings habe ich einfach das gleiche genommen.

    Sonst was Tourer sagt einfach Steuerung aus dem alten ins neue.

    Oder halt zu einem Codierer gehen ...

    Fahrzeughalter kenne ich, das sollte passen. Bzgl. Werkstatt ist eher so 70%/30% also 70% selber.

    Versicherung habe ich tatsächlich noch nicht abgefragt meine Ann. war mal das es ähnlich ist, in dem Falle hole ich das mal noch nach.


    Gut ich fands am M57 i.d.R. auch immer ziemlich gut was zu Schrauben, allerdings wäre es mir ganz recht wenn ich nicht wieder etwas am Motor Schrauben müsste .... da ich eigentlich auch echt keine Lust mehr habe.

    Trotz allem war es immer ein gefrickel ...

    Was ich bei BMW immer gut fand ist, das es echt viele Anleitungen und ähnliches gibt.


    Da hört sich die Prognose doch nicht so gut an, allerdings hätte ich sonst gerne ein F10 535d oder F01 740d gehabt.

    Beim F01 ggf. auch 730d da der 7er dann für mich doch nicht so sportlich sein muss.

    Ob die dann wirklich automatisch besser sind, wird immer ein Glücksspiel sein.

    Hallo Benzo also vom 2.7 TDI habe ich auch viel schlechtes gehört.

    1.9TDi (R4) war ich super happy aufm meinem Golf 3 der ging dann mit ca. 360tkm nach Afrika.

    Vom 2.0 TDI habe ich gemischtes gehört.

    Allerdings lässt sich das auch schlecht verallgemeinern ....

    Mit dem M57 war ich jetzt bisher super happy noch hat mich der Motor 0,0 mal im Stich gelassen.

    Beim N57 habe ich öfters von Öllekagen gehört Allerdings wohl auch ein eher bekanntes Problem und nicht sonderlich teuer zu richten (Irgend so ein Kunststoffrohr).


    Was ich zum 3.0 245 PS finde ist für mich nicht so aussagekräftig, allerdings ist ein gebraucht kauf bei der Laufleistung immer so eine Sache.... manch einer kauft einen mit 90 oder 120tkm und ihm fliegt alles außereinander ein andere kauft einen E60 mit über 280tkm und fährt nochmal 140tkm drauf - hahah

    Hallo Uli07 danke dir schonmal. Ich habe ein bisschen geschaut es gibt wohl einige Q7 die den gleichen 3.0 TDI mit 245PS haben wie der Porsche welche lt. Mobile weit über den 300tkm sind.


    Für die Ersatzteile habe ich mal geschaut also Querlenker, Bremsen etc. und war fast schon überrascht schenkt sich z.T. zum 5er bzw. der 535d Bremsanlage nicht arg viel.

    Gut die Querlenker waren dann doch etwas teuer, ist aber auch ein anderer Aufbau wie beim 5er.


    Ich glaube ich hänge einfach an meinem alten 5er, dass ist bisschen Stockholmsydrom mit mir und der Karre.


    Ich denke es ist wie so oft, was neues bzw. anderes kostet erstmal Überwindung.

    Hallo zusammen,


    ich dachte ich frage mal hier nach da mein E60 530d nun über 420tkm hat suche ich mit einem halben Auge nach einen neuen KFZ nun hätte ich die Möglichkeit einen gut gewartet Cayenne 3.0 TDI mit 245PS zubekommen.

    Allerdings hat das Gute Stück schon 271tkm runter.

    2. Hand, der aktuelle Halter ist mir gut bekannt, da habe ich mal keine Sorgen das mich jemand über den Tisch zieht.


    Allerdings finde ich die Laufleistung schon echt hoch.


    Ursprünglich dachte ich als Nachfolger an einen 535d F10 oder 740d f01 Allerdings sind die meisten ihr Geld nicht Wert.

    Bei einem halbwegs ok auto bist fast schon bei 20t€ ....


    Ich dachte der ein oder andere hat hier zufällig auch noch eine Erfahrung zu den 3.0 TDI Motoren von VW, im Netz bin ich nicht so fündig geworden, außer das übliche ",Die Kette wird reißen und der Turbo Explodieren und der Kettenkasten wird immer Undicht und das kostet sich dann Xt€." Das gleich also wenn man jeden Diesel google nach Problemen.


    Kennt ihr jemand mit hoher Laufleistung auf dem Motor?

    Mal einfach nur zur Info:

    "Passend für die Motoren mit einem höheren Drehmoment sind die Automatikgetriebe unterschiedlich stark ausgelegt. Somit unterscheiden sich die Automatikgetriebe z. B. durch unterschiedliche Drehmomentwandler.

    Abhängig von der Motorisierung werden folgende 6-Gang-Automatikgetriebe eingebaut:

    GA6HP19Z (ausgelegt für ein maximales Drehmoment von 400 Nm)
    GA6HP19Z TU (ausgelegt für ein maximales Drehmoment von 400 Nm)
    GA6HP26Z (ausgelegt für ein maximales Drehmoment von 600 Nm)
    GA6HP26Z TU (ausgelegt für ein maximales Drehmoment von 650 Nm)
    GA6HP32Z (ausgelegt für ein maximales Drehmoment von 750 Nm)"

    Ergo der Wandler ist entsprechend ausgelegt dh. wenn man xNm mehr hat und diese abruft ggf. oft Kick - Down in den Maximalen Drehmoment Bereichen gibt es min. erhöhten Verschleiß.

    Persönlich verwenden ich Daparto, hier wird u.a. soweit mir bekannt auch KFZ Teile 24 angezogen auch in der Vergangenheit habe ich dort direkt bestellt, bis her war es i.O. einmal wurden mir die falschen Scheiben geliefert konnte ich zurücksenden und habe die Richtigen bekommen. Sonst waren die Teile welche ich erhalten hatte immer in der OVP und nicht beschädigt oder auffällig verklebt etc.

    Hast du weiter den Fehler Ladedrucksteller?

    Welches Baujahr und Motorkennung hast du? M5730DN2 bzw. TÜ?

    Es gibt im E60 M57 mit elektronischen Ladedrucksteller und welche wo dieser über Unterdruck gesteuert wird. Ja nach dem kann das Verhalten und die Fehler suche anders sein.


    Solange der Fehler LDS, Drosselklappe, LMM, Niedrige Kühlmittel Temp. besteht, kannst du den Dpf nicht regenerieren.


    Ein Verstopfter DPF kann das Auto spürbar träge machen allerdings hast du dann min. MKL und Fehler im DPF System. Mir wäre nicht bekannt das der DPF dicht ist und du Leistungsverlust bekommst ohne die Fehler. Ermittlungen erfolgt über Differenzdruck.


    Aktuell wäre mir nicht klar warum der Drucksensor nicht funktionieren sollte siehe deine Beschreibung unter 3000 und dann plötzlich nicht wenn es über 3000 geht.

    Wenn den Sensor einem Schuss hat würde ich eher behaupten er müsste generell unplausieble Werte angeben.


    Ann. du hast eine elektronischen LDS und der hat ein Fehler, dann würde ich mich aug den LDS stürzen, falls das für dich komplett unplausibel ist kannst du den LDS abstecken in den EPLan schauen (habe den selbst nicht) und die Wiederstände durch messen bzw. Signale abprüfen.


    Der LDS kann theoretisch von oben gewechselt werden, ich glaube meine Erfahrungen hatte ich schon verlinkt.

    Eine Problem bei unter 2200 1/min könnte eine Lekage (Falschluft) Undichtigkeit sein.


    Da du kein Fehler im LDS (Ladedrucksteller) hast und er wie oben Beschrieben verfährt. Sehe ich die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers am LDS aktuell eher gering.


    Mir wäre nicht bekannt, dass die "Dieselheizung" eine Regeneration des Dieselpartikelfilter verhindert.


    Was ich verdächtig finde ist der Fehler mit der Laufunruhe. Hast du die Daten beim Fahren geloggt? Lässt sich das Ruckeln auf die Injektoren zurückführen?


    Das der LMM wieder einen Fehler gibt finde ich verdächtig.


    Mir fallen da spontan 2 Sachen ein Rücklaufmengenmessung der Injektoren (geht relativ einfach) und ggf. Reinigung allerdings können soweit mir bekannt die TÜ2 Injektoren (Piezo) nicht so gut auseinander gebaut werden wie die davor (Magnetventile), hier würde ich nochmals gesondert nach einer Anleitung schauen.


    Weiter kann ich leider nicht mehr unterstützen, da mein eigener Horizont aufhört.

    Hallo zusammen,


    M5730DN2, weiß jemand ob man an der Ansaugbrücke die Schrauben welche in der ASB befestigt sind über diese Hülsen (Nr. 6) einfach getauscht werden können? Ich habe vor Jahren an der ASB rum geschraubt und 2 der Schrauben gekillt :(.


    Brauch ich dazu die Nr. 7?


    Ich meine man kann die alte "Durchklopfen" hat da jemand Erfahrungen?