Beiträge von Hydroxon

    Moin,


    ich weiß und mir ist bewußt, dass das nicht gerne gesehen wird, weil "rechtliche Schritte wohl möglich" folgen könnten... aber auf Rücksprache mit meinem RA ( Szene Tuninganwalt ist das Stichwort ;) ), darf ich gerne einen Erfahrungsbericht, der auf der Basis des gefällten Urteils ( AZ 333 O 49/17 ) entspricht, was ich auf Verlangen zur Verfügung stellen muss, schreiben.


    Ich habe im Sep 2016 einen 545i bei einem kleinen Händler im Wiesbadener Raum gekauft. Nach kürzester Zeit tauchten diverse Schäden/Defekte ( Lenkgetriebe falsches Öl befüllt, Bremsen vorne neu - aber minderwertig im Material, Pluspolabdeckung Motorraum fehlt, Sekundärluftpumpe verstopft / defekt, MKL dauerhaft an ) am Fahrzeug auf. Verkäufer stellte sich quer und es endete vor dem LG Hamburg mit oben genannten Urteil zu meinen Gunsten ( Kaufrückabwicklung ). Das Fahrzeug befindet sich nun seit dem 27.Oktober wieder im Besitz des Händlers und steht nun wieder zum Verkauf.


    Sollte sich wer für das o.g. Fahrzeug interessieren, so möchte er bitte auf die genannten Mangel achten, ob diese behoben wurden, damit ungewünschte Spätfolgen ausgeschlossen werden können.


    Grüße

    Kurz und knapp zu AAF -> such Dir einen anderen Händler !


    AAF steht für :
    - Alles Ausser Freundlich
    - Alles Ausser Fachkompetenz
    - Auto Ankauf Frechheit



    Wollte dort mal einen Audi S8 kaufen, sollten meinen e39 ankaufen, die Ankaufsumme war eine Frechheit ( Zahlen sind mir leider nicht mehr im Gedächtnis geblieben, liegt schon etwas zurück ). Wollten damals alles "schnell schnell" abwickeln, und somit vermeiden, das man sich nochmals Gedanken machen kann über das Geschäft.

    Naja, Platz hab ich nicht direkt für den 5er - ich habe mir einen Stellplatz in einer nicht öffentlich zugänglichen Garage angemietet. Daher fällt es auch eher flach, das Ding selbst zu zerpflücken...


    Da nun recht viele geschrieben haben, Mund abwischen und weg damit, werde ihn dann hier im Forum als Teilespender anbieten, eventuell findet sich ja auch jemand, der ihn wieder richtet. Auch wenn es schade ist, aber ich sehe es leider auch so - war ein Griff ins Klo. Aber bis zum Prozess ist ja noch etwas Zeit, sofern das Urteil gefallen ist, werde ich sämtliche Details bekannt geben, selbstverständlich ohne Beteiligte direkt zu nennen, wir wollen ja keinen Ärger hervorrufen.


    Die Frage ist dann nur noch : Was kommt danach ? ?( C216 ? C207 ? W212 ? F10/11 ? Typ92A ? A8 D4 ?

    Interessantes Thema, natürlich nicht einfach einen Rat abzugeben ohne die Liste der Mängel zu kennen. Um den anstehenden invest am Wagen einzuordnen kann ich aber mal auflisten was ich zuletzt in meinen V8 investiert habe. Der angegebene Kaufpreis ist auch nicht eben hoch, dass da Reparaturen anstehen war vermutlich schon "eingepreist"?


    Ich selbst habe in 2015 5k in meinen Wagen gesteckt (Austauschgetriebe & Nachrüstung Ölkühlung). In 2016 7k (Motor überholt, Generator & Anlasser neu, Bremsen VA neu), in den letzten paar Tagen nochmal 4k (neuer ESD, alle Lambdasonden neu, Sitzbezüge vorn neu).
    Kann sein dass mein Anspruch an ein Auto etwas höher liegt als der Standard, aber 3,5k invest sind bei einem V8 gar nichts ;) Wenn also der Wagen ansonsten in gutem Zustand ist und noch mehrere Jahre gefahren werden soll, kann es durchaus eine Überlegung sein die Reparaturen in Angriff zu nehmen.

    Das ist enorm viel, und sicherlich ein sehr extremes Beispiel ( absolut positiv gemeint). Wie ich aus Deiner Rep-Historie entnehmen konnte, besitzt Du das Auto bereits seit 2015 ( mind. ) und bist sicherlich schon zig tausende Km gefahren - ich hatte mein Wagen 3 Wochen in Nutzung ( danach Schadensfeststellung durch BMW ) und daraufhin nutzte ich das Fahrzeug einmal in der Woche für 10 Km ( Einkaufen, Familie und so ). Im Feb 2017 habe ich ihn dann abgemeldet und mir eine "Rest-Winter-Hure" gekauft, welcher als Daily genutzt wurde / wird.


    Reparaturen / Instandhaltungskosten sind mir völlig klar und bewußt, ich fragte ob es Sinn macht, nach von mir gefahrenen KM von 2.700 ( Okt. - Feb. ) bis zu 10.000€ nach zu investieren oder wie bereits mehrfach genannt - abstoßen und was "richtiges" holen.....

    Vorab @MOD - sollte es hier falsch sein, dann bitte verschieben - Danke :)
    @Com - da ich nicht weiß, ob der oder diejenige Person hier angemeldet ist, werde ich Details aus dem Verfahren und Fahrzeugdaten nicht genau nennen ;)


    Moin Junxs und Mädelz,


    ich bräuchte mal eure Meinung und Ratschläge, allerdings ohne die Markenbrille / Modellbrille !


    Mein Fahrzeug ( muss so reichen, siehe oben @Com ;) ) ist seit Feb 2017 abgemeldet -> offener Rechtsstreit, tut aber auch nichts zur Sache. Ich gehe davon aus, das ich den Prozess verlieren werde, somit stellt sich die Frage, ob ich die technischen Defekte ( im worst case -> 10.000 € ! ........... Mindestsumme 3.500 € ohne Garantie, das nochmals nach investiert werden muss) reparieren lassen oder sollte ich den VFL als Teilespender / Bastlerfahrzeug / Afrika verkaufen ? ?(
    Macht es Sinn, einen VFL, der ja somit schon etwas betagt ist ( ausgenommen der Schäden, sehr gepflegt ist ) soviel zu investieren, oder lieber gleich umswitchen auf ein "frischeres" Modell / anderen Hersteller ?


    Was würdet ihr machen ? Haut mal in die Tasten :):tanzen:

    Aktivlenkung hat er doch :trinken:


    ACC hatte mein A8 - vergiss es, das dauert ca noch 10-15 Jahre bis das ausgereift ist ( siehe aktuellen Fall bei Tesla )


    Klimatisierte Sitze im Norden, wo es jeden Tag regnet ? :D Braucht man genauso wie ein Cabrio hier. Im Süden sicherlich was anderes. HUD wäre schön gewesen, aber kein muss.

    Zitat

    Original von Madmax71
    Möglichkeit 2 ( meine Empfehlung ) nimm ne mulf2high bedeutet Stecker Umbau ( oder Adapter Kabel ) Vorteil Bluetooth und USB Audio


    Das wird es wohl werden :top: Variante 1 ist im Vergleich zu 2 einfach unsinnig. Variante 3 ist deutlich zu teuer.


    Zitat

    Original von Madmax71
    Zur Ausstattung, gut das du die Möglichkeiten im e60 nicht kennst, da vermisst man es auch nicht.


    Das wodrauf es mir persönlich ankam, ist im FZ verbaut. Was nützt mir all der Schnickschnack, den ich A) einmal im Jahr brauche und B) alle 2 Monate kaputt geht ?! In meinem A8 hatte ich fast alles drin - Ergebnis - ewig Werkstatt ;) Was ich nicht hab, kann auch nicht kaputt gehen, ergo - weniger Sorgen mehr Freude am fahren ;) :D