Beiträge von rchmiele

    Hallo!


    Die Anzeige nimmt den Mittelwert über 15 Min.
    Vorher wird immer Voll angezeigt.
    Das wirst du auch feststellen, wenn du nach der Meldung "1 Liter nachfüllen" den Schlüssel abziehst, wieder einsteckst und die Prüfung wiederholst.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Der Gesetzgeber schreibt eine Füllung mit max. 80% vor, spätestens dann sollte der Tankstopp der Anlage einsetzen.
    Das wären dann 46,4 L.
    Manchmal werden die Schwimmer im Tank manipuliert, sodass mehr reingeht.


    Die Gefahr besteht, dass z.B. morgens, wenn es kalt ist tankst und sich das Flüssiggas dann im Laufe des Tages erwärmt und ausdehnt.
    Hättest du den Tank zu 100% voll, würde er dir um die Ohren fliegen.


    80% sind etwas viel Reserve, zumal der Tank ja ein Überdruckventil hat. Deshalb wird dort gerne etwas Manipuliert.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Zitat

    Mir sind eine Gebrauchtwagengarantie und ein Autohaus des Herstellers schon wichtig.


    Wofür man dann gerne mal 3000€ mehr bezahlt.
    Und wenn etwas größeres passiert muss man dann doch vor Gericht.


    Ich würde auch lieber von Privat kaufen, habe meine letzten beiden 5er (525D E39 uns 525i E61) aber bei den so verschrienen Fähnchenhändlern gekauft.
    Mit dem E39 habe ich 150 tkm und mit dem E61 bis jetzt 120 tkm ohne Probleme abgerissen (zumindest lagen diese nicht in der Verantwortung der Händler).


    Ich habe aber auch immer nur im Umkreis von 100 km gesucht. Längere Fahrten würde ich auch nicht machen, dafür habe ich schon zu viel Schrott gesehen, der fürs Internet aufgehübscht wurde.


    Aber da ist man im Ruhrgebiet wahrscheinlich auch im Vorteil.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Schau mal hier: VDD N52


    Ich habe bei BMW gefragt, was ein Ersatz bei mir kosten würde: 150€ Teilekosten + 350€ Einbau. Autos mit Gasumbau machen die dort aber nicht.


    Ich würde erst mal abwarten, ob sich weitere Pfützen bilden. Vllt. war es auch nur eine Pfütze Regenwasser.
    Oder beim Nachfüllen wurde gekleckert.
    Hier kann auch eine verstopfte Kurbelgehäuseentlüftung dafür sorgen, dass Öl aus dem Öldeckel gedrückt wird.




    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Wenn du Pech hast, so wie ich, dann ist es die Ventildeckeldichtung. Irgendwann läuft dir das Öl dann beim Bremsen auf den Krümmer.
    Leider sieht man auf den Fotos nur schwarze Bereiche.


    Man kann aber in dem Bereich auch die Kante sehen, auf der die VDD aufsitzt.
    Einfach mal sauber machen und schauen, ob die nach einiger Zeit wieder verölt ist. Bei mir sammelt sich auch in den Vertiefungen zwischen den Zündkerzen Öl.
    Dafür muss man aber die Plastikhaube abmachen.


    Bei uns Gasfahrern ist das Öl zum glück so sauber, dass man es für Wasser halten kann. Besonders, wenn der N52 alle 3000 km mal einen frischen Liter haben will. :rollen:


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Selbst wenn die VSI 2 nicht vernünftig läuft, kann man die überall warten lassen. Umrüster dafür gibt es genug, man muss nur einen guten finden. Die Garantie gilt europaweit.


    Man kann ja mal anrufen und fragen, warum der Wagen verkauft wird. Man sieht ja, dass in der Zeit wo der Wagen im Besitz des Verkäufers war, vieles gewechselt wurde.


    Zitat

    - Erneuerung der Ventilschaftdichtungen/Ventildeckeldichtungen/Stirndeckeldichtungen (Krankheit beim BMW N62-V8) mit originalen BMW-Teilen
    - Erneuerung der vorderen Bremse (mit originalen mehrteiligen BMW-Bremsscheiben!)
    - Koppelstangen/Spurstangenkopf rechts (Lemförder-Teile)
    - Zündkerzen, Luftfilter, Thermostat, Gel-Batterie uvm.


    Vielleicht ist das der Grund für den Verkauf. Kommt noch mehr oder war's das?


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Bei 160 tkm können schon mal die Dämpfer fällig sein. 65% ist ja gerade etwas mehr als die Hälfte. Und die HA ist für den Geradeauslauf wichtig.


    Die Dämpfer kannst du auch einfach tauschen, da sie beim E61 nicht innerhalb einer Feder sind.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ich habe mich vor 2 1/2 Jahren für den N52 entschieden, aus folgenden Gründen:


    - Im Verbrauch sparsamer, laut Wikipedia 10%.
    - Über den gesamten Drehzahlbereich lambdageregelt, merkt eine Abmagerung bei Last.
    - höherer Wiederverkaufswert


    Einen Ölstab habe ich leider nicht, geht aber auch ohne.
    Die elektrische WaPu tut auch noch. Zusätzlich hat er ein kennfeldgesteuertes Thermostat -> sparsamer.


    Ich fahre den auf Gas mit einer Prins VSI 2 seit 100 tkm ohne Probleme, er hatte aber auch erst 115 tkm auf der Uhr, als ich ihn gekauft habe. Die 260 tkm wären für mich das einzige Argument für den M54.


    Die LCI ab 2007 haben Direkteinspritzung und lassen sich zur Zeit noch nicht umrüsten. Du hast mit dem N52 also keine Last mit Injektoren und Stickstoffkat.


    Lass dir auf jeden fall eine qualitativ hochwertige Anlage von einem fähigen Umrüster einbauen, dann hast du auch keine Probleme.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Es kommt doch darauf an, wie man es sagt. Ich bezog mich auch eher auf den Beitrag von uli07.
    Wer nicht auf Rennstrecken unterwegs ist, ist sich der Problematik oft nicht bewusst.


    Was ich nicht verstanden habe: Mit Durchdrehen ist doch das Eingreifen von DSC gemeint, oder drehen die Räder wirklich durch?


    Ich glaube der Themenstarter hat sich eh schon aus diesem Thread verabschiedet.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ich würde da auch nicht gleich auf Verdacht die ZKD wechseln lassen.
    Der N52 ist leider ein kleiner Ölschlucker, 1L auf 3000 km sind da schon normal, ein Balken auf 3000 km ist gut.


    Du kannst mal den Kühler abdrücken lassen, wahrscheinlich werden sie nichts finden.
    Bei mir ist ein T-Stück im Kühlkreislauf leicht undicht, habe ich letzte Woche gesehen.


    Weitere Kandidaten sind der Temperaturfühler vorne am Kühler und der Ausgleichsbehälter.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Das geht wirklich in zwei Minuten.
    Ich würde dir aber empfehlen, die Kugelköpfe an der Karosserie auch zu wechseln.
    Die kosten rund 7€ bei BMW und werden einfach geschraubt. Meine waren schon recht unrund.
    Ich glaube die Kugelköpfe der Klappe lassen sich nicht so einfach tauschen.


    Zum Ausbau:
    An den Enden sind kleine Halteklammern, die kannst du mit einem kleinen Schraubenzieher entfernen.
    Dann drückst du die Feder etwas zusammen und solltest sie einfach herausnehmen können.
    Achtung, beim Entfernen der Klammern können sich die Dämpfer schon lösen, da ist ordentlich Druck drauf.
    Also etwas gegen-/zusammendrücken.


    Es ist hilfreich, die Klappe mit einem Besenstiel abzustützen.


    Die neuen werden einfach draufgesteckt, die Klammern rasten dann einfach ein.
    Für eine automatische Heckklappe wird man Spezialwerkzeug brauchen.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ich kenne diese seltsamen Fehlermeldungen eher bei einem geringen Ladestand der Batterie.
    Das kann ja nach der Standzeit auch schon mal vorkommen. Ist die Batterie denn überprüft, bzw. geladen worden?


    Schau mal hier, evtl. ist es nur ein vergammeltes Massekabel:


    http://www.e60-forum.de/thread.php?postid=124717


    Das Wasser im Fußraum kommt wahrscheinlich von einer defekten Dichtung der Folie hinter den Türverkleidungen.


    Gruß, Ralf

    Hallo!


    Ich habe das Umschalten immer auf den recht leeren Gastank zurückgeführt, es geschieht auch sehr selten.


    Immerhin geht es bei diesen Situationen von 1500 U/min relativ schnell auf 5500 U/min bei Vollast.


    Die Anlage wird jährlich gecheckt incl. Filterwechsel.
    Was sollte ich denn mal überprüfen, bzw. einstellen lassen, um das zu verhindern?


    Gruß, Ralf