Motor Ölkühler einbauen.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reicht dir der bestehende Ölkühler nicht aus oder ist ein Motortuning geplant? Am N53 ist das glaube ich recht schwierig- ich würde wahrscheinlich den bestehenden Plattenwärmetauscher entfernen und mir eine Adapterplatte fräsen lassen die auf das Ölfiltergehäuse passt und entsprechende Anschlüsse für die Ölleitungen aufnehmen kann plus einen Ersatzanschluss für die Wasserleitung außen. Man müsste sich aber auch genau anschauen welchen Druckverlust der neue Ölkühler hat, nicht dass es danach Probleme mit dem Öldruck gibt.
    • Son Ölkühler ist weit schlechter als der Wärmetauscher.
      Wann brauche ich denn den Ölkühler?
      Z.b. im Stau im Sommer, da kühlt der Kühler aber nicht weil kein Fahrtwind vorhanden.
      Der einzige Vorteil ist vllt. noch die größere Ölmenge.
      Was im Winter wieder von Nachteil ist.
      Der Wärmetauscher ist schon ideal.
      Was versprichst Du dir vom Ölkühler der zwingend frei im Fahrtwind hängen muss damit er wenigstens auf der Rennstrecke was bringt?
    • Die Öltemperatur ist andauernd bei etwa 110°C meistens zwischen 108- 114°C im Sommer und das gefällt mir eben nicht! Auch wenn ich langsam bei 120 Kmh fahre steigt die Temperatur so über 110°C. Ja die Motoren arbeiten so heiß aber habe mir von erfahrenen Motorenbauer Sagen lassen dass es nicht sein muss.

      Die optimale Öltemperatur liegt bei 90°-100°C . Habe schon auch in anderen Foren gelesen dass die optimale Öltemperatur noch niedriger anzusetzen ist so bei 80°C um die optimale Motorenleistung abrufen zu können. Wollte jetzt keine Experimente machen nur die Temperatur bei meinem Motor um 10°C absenken.

      Die "Wasser" Temperatur geht bei Vollgas auf 86- 90°C runter. Und das ist optimal aber Öl immer über 110° auch bei 17°C Aussentemperatur.

      Bei dem neuen Porsche GT3 zB. sind die Temperaturen bei heißen Motor im Hochsommer bei unter 100°C 'Wasser" wie Öl, egal auch ob im Stau oder bei der Fahrt, habe selber noch drauf geachtet bin ja mitgefahren. Muss noch den Fahrer Fragen wie es beim Rennen ist.

      Im Winter dagegen sind die Temperaturen beim n53 schon etwas besser, höchstens 104°C Öl.bei schneller Fahrt(warum sollte das auch nicht im Sommer möglich sein?)

      Und nun wollte ich das Auto jetzt eigentlich nur für den Sommer haben. Ich überlege ständig und ändere meine Planung und jetzt eben finde ich es zu schade den Wagen bei Schnee und Matsch zu fahren denn so viel Arbeit macht der Winter Salz alles wieder kaputt. Es ist aber nicht ausgeschlossen daß ich den auch im Winter bei schönem Wetter fahren werde. Vielleicht kann man dann den Ölkühler mit Pappe vor abkleben.

      Wollte eigentlich verkaufen aber habe mir eine Garage organisieren können und die momentane Situation mit der Politik macht mir auch nicht gerade leicht jetzt Entscheidungen zu treffen. Am besten ist immer durchhalten und weiter machen so lange es geht.

      Die Frage ist jetzt wie kann ich die Öltemperatur wennigstens um 10° absenken ohne viel Geld ausgeben zu müssen. Habe mir dann schon überlegt unter dem Auto mit Lüftungsgitter und im Motorraum mit Lüftern zu arbeiten.

      Für so eine Einzelanfertigung von Adapter Platten habe ich keine Möglichkeit es günstig zu bekommen und dann muss alles abgestimmt werden mit dem Öldruck und wer weiß was das alles kostet und ob es hinhaut. Vielleicht wenn man nur einen ganz kleinen Ölkühler verwendet, würde das gehen.

      Ja und etwas Leistungssteigerung wollte ich auch noch machen. In dem Motor steckt viel Potential.

      Hier ein Bild GT3 Öltemperatur
      e60-forum.de/index.php?attachm…0af7404ef8e2b9d8106955aad

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von F3FI5 ()

    • Ja weil, bis jetzt bin ich nur hauptsächlich im Winter mit dem Wagen gefahren und vielleicht deshalb hat der Motor auch so lange durchgehalten wegen den niedrigen Betriebstemperatur? Weiß es nicht genau. Und Vielleicht Spielen auch auch andere Faktoren mit bei wie das dünne Öl im Winter 5w30 mit und sonst noch alles was ich gemacht habe wie warmfahren, regelmäßig Ölwechsel, Additive. Alle Nebenaggregate immer im bestzustand gehalten.

      Aber jetzt wird es wahrscheinlich ein reines Sommerauto werden und fürs Wochenende wenn die Spritpreise weiter klettern und deshalb wollte ich die gleichen Betriebsbedingungen auch bei warmen Temperaturen schaffen was ich im Winter hatte weil damit bin ich scheinbar gut gefahren. kann es jedoch nicht Hundertprozentig Sagen aber ist für mich irgendwie logisch. Hitze ist immerhin nicht so gut fürs Motor.
    • uli07 schrieb:

      Ob mit Ölkühler oder ohne, bei der Laufleistung wird der nicht an Überhitzung sterben, sonst wäre er das schon.
      Schon, aber wenn er nächsten Sommer tagsüber das Death Valley durchqueren will? Die Kühlung geht doch über eine Kennlinie an der Wasserpumpe?
    • Wie gesagt ich fahre eigentlich nur im Winter mit dem Wagen und dem Motor schmeckt es gut die kalten aussen Temperaturen, ich muss auch kein Feuer machen das 5w30 reicht vollkommen. Aber für den Sommerbetrieb muss ich etwas unternehmen was dann nicht so leicht ist ohne Fräsmaschine Zuhause oder wenn man nicht gerade als Zerspannungsmechaniker arbeitet.
    • Es soll Motortuning, genauer, Zylinderkopf gemacht werden falls der Motor irgendwann sein Geist aufgeben sollte und da möchte ich schon vorbereitet sein um die entsprechende Kühlung zu garantieren. Und jetzt auch ohne Tuning kann ich schon Erfahrungen sammeln und alles vorbereiten damit ich später nicht dumm dastehe, und der Tuner mir dann nur teure Lösungen anbieten kann wenn der Motor heiß laufen sollte.
    • Bei der Laufleistung ist das schon mutig. Das wird ne komplette Revision incl. Antriebsstrang wenn es ordentlich gemacht wird. Erfahrungen kannst du nur sammeln wenn du selber schraubst und nicht wenn du irgendwelche Fragen stellst. Da kannst du nur Meinungen mit deiner Kenntnis oder Unkenntnis vergleichen.
      Gruß Uli
    • F3FI5 schrieb:

      Wer sagt denn dass ich nicht selber Schraube und ich kann trotzdem was im Forum nachfragen. Einfach nur lächerlich dein Post. Nur weil Dir Tuning nicht gefällt muss es den anderen auch nicht gefallen oder was? Miese Macher.
      Wer sagt denn das Du schraubst?
      Wo wird da etwas mies gemacht
      Und eine Stellung für oder wider Tuning finde ich da auch nicht.
      Aber jetzt kommts: ich finde dein Vorhaben völlig unüberlegt und die fachlichen Kenntnisse vermisse ich persönlich gänzlich, sorry.