Getriebestörung evtl. reduzierte Geschwindigkeit ELEKTRONIKPROBLEM ???

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • CAN-Bus Fehler treten nicht so "mal eben" auf wie anderes, was weiss ich, abgefahrene Bremsklötze.
    Wenn ein STG CAN Bus Fehler meldet, hat es ein Problem. Selber oder mit dem Kommunikationspartner, oder mit dem Kabelbaum.

    Der CAN Bus ist elektrisch gesehen redundant ausgeführt als Zwei-Draht-Bus.
    Wenn eins der Kabel defekt ist, funktioniert er immer noch, allerdings mit reduziertem Störabstand, er wird anfälliger gegenüber äußeren elektrischen Störeinflüssen.

    Wenn CAN Botschaften ausfallen, verstümmelt werden etcpp, dann liegt ein (vom STG ermitteltes) Problem vor.
    Typischerweise tritt sowas nach Reparaturen auf, wo z.B. Kabel gequetscht werden oder Kabelbrüche anderweitig auftreten, wegen Alterung.

    Da der CAN Bus ein Broadcastbus ist mit -zig Teilnehmern, kann das Problem bei den gelisteten STG liegen, muss aber nicht.

    Ich hatte bei über 300tkm das erstemal ´ne Getriebestörung auf der BAB überhaupt. Sporadisch, nicht reproduzierbar.
    Grund war das ACC STG, dessen Platine durch einen Steinschlag mir Riß im Plastik über die Jahre korrodiert war.
    Irgendwann gabs sporadische CAN Bus Fehler, wegen derer sich das Getriebe-STG in den Notlauf begeben hat.

    Der Teufel ist ein Eichhörnchen. Der CAN Bus auch.
  • Neu

    Andreas53639 schrieb:

    CAN-Bus Fehler treten nicht so "mal eben" auf wie anderes, was weiss ich, abgefahrene Bremsklötze.
    Wenn ein STG CAN Bus Fehler meldet, hat es ein Problem. Selber oder mit dem Kommunikationspartner, oder mit dem Kabelbaum.

    Der CAN Bus ist elektrisch gesehen redundant ausgeführt als Zwei-Draht-Bus.
    Wenn eins der Kabel defekt ist, funktioniert er immer noch, allerdings mit reduziertem Störabstand, er wird anfälliger gegenüber äußeren elektrischen Störeinflüssen.

    Wenn CAN Botschaften ausfallen, verstümmelt werden etcpp, dann liegt ein (vom STG ermitteltes) Problem vor.
    Typischerweise tritt sowas nach Reparaturen auf, wo z.B. Kabel gequetscht werden oder Kabelbrüche anderweitig auftreten, wegen Alterung.

    Da der CAN Bus ein Broadcastbus ist mit -zig Teilnehmern, kann das Problem bei den gelisteten STG liegen, muss aber nicht.

    Ich hatte bei über 300tkm das erstemal ´ne Getriebestörung auf der BAB überhaupt. Sporadisch, nicht reproduzierbar.
    Grund war das ACC STG, dessen Platine durch einen Steinschlag mir Riß im Plastik über die Jahre korrodiert war.
    Irgendwann gabs sporadische CAN Bus Fehler, wegen derer sich das Getriebe-STG in den Notlauf begeben hat.

    Der Teufel ist ein Eichhörnchen. Der CAN Bus auch.
    Nicht falsch verstehen, aber man darf nicht einfach alles in einen Topf werfen, nur weil vom CAN gesprochen wird.

    Der PT-CAN hat keine Fehlertolerante Verkabelung, das hat nur der Low-Speed CAN = K-CAN vom Innenraum.

    Fehler werden auch nicht bei einzelnen verstümmelten Botschaften eingetragen und Leitungsprobleme nicht einzelnen Botschaften zugeordnet. Fällt der CAN (auch teilweise) aus, sind viele Steuergeräte betroffen, mit vielen Botschaften und unterschiedlichsten Folgen.
    Wenn Botschaften ausfallen, sind die Probleme primär beim sendenden Steuergerät zu suchen oder auf dem Weg dorthin, denn es beschwert sich das empfangende Steuergerät.
    Betrifft es den Inhalt von CAN Botschaften, ist der CAN erstmal völlig in Ordnung.

    D.h.
    - wird vom Gangwahlhebel ein Fehler an der Lock-Taste erkannt, ist vermutlich der Fehler dort zu suchen (Kabelbruch am Hebel) -> LCI?
    - Der AUC-Sensor ist defekt, klar -> tauschen.
    - Batteriesensor abgesteckt, vermutlich aber eher defekt -> mal nen Blick drauf werfen -> Geheimmenü im Kombi anschauen.
    - Batteriesensorinformation ist falsch und daher die Information in der CAN-Botschaft zur Batteriespannung -> gemeldet von der Klimaanlage -> vergiss es.
    - DSC beschwert sich wegen eines "ungültig" Wertes in der Botschaft vom Getriebe -> könnte mit dem Ganghebel zusammenhängen.
  • Neu

    Eine neue Batterie ist mal bestellt. Ich habe den Batteriesensor abgezogen. Damit hat die Batterie soweit geladen das es dafür gereicht hat "irgendwie" das Auto wieder in die richtige Richtung zu bringen. Es wurde nur noch der Batteriesensor und der Klimaanlagenfehler bzw. der AUC Sensor angezeigt. Der Aucsensor ist richtig defekt. Ich hatte ihn auf und der Wasserschutz war rissig und drunter war er korrodiert. Ich habe einen anderen gebrauchten IBS bei einem Schlachter geholt (original BMW) und den gegen den anderen aus dem Zubehör getauscht. Was ganz interessant war ist das mir das Auto spritziger vorkam. Vom Schalten her und von der Schaltgeschwindigkeit???? Bis jetzt kam noch nichts muss aber nichts heißen. Wenn die neue Batterie kommt (100AH) werde ich die einbauen und mit Carly anlernen. Hoffentlich ist dann der Batteriesensorfehler auch weg. Ich habe mit Carly die alte Batterie ausgelesen bzw. es war eine 80AH registriert aber eine 95AH drin. Die alte hatte 12.1Volt was auch mau war da sie von 12.4Volt immer gefallen ist und ich dementsprechend davon ausgehe das sie defekt ist (IBS dran).