N53 ruckelt im Kaltstart

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • N53 ruckelt im Kaltstart

    Hallo BMW Freunde! Ich hoffe ihr könnt helfen :)
    Ich fahre einen E60 525i N53 Bj 2009. Dieser ruckelt momentan im Kalten Zustand. Nach ca. 10 min läuft er als ob nichts gewesen wäre.
    Über das Kaltstartthema gibt es schon viele Beiträge aber nicht identisch mit meinem Fall. Ich habe auch keine MKL! Und keine fehler!?

    Über INPA habe ich mir im Moment des ruckelns ein paar Werte angeschaut:

    Die Laufruhe gibt keinen aufschluss da alle Zylinder mal über die Toleranz gehen.

    Beim NOX Sensor ist ein Wert aus der Toleranz. Siehe Bild

    Die Injektoren sind allesamt bei einigen Werten unterhalb der Toleranz! Siehe Bilder

    Vielleicht hatte dies schon jemand...

    Vielen Dank im voraus :)
    Bilder
    • 20210907_174744.jpg

      3,44 MB, 4.032×3.024, 9 mal angesehen
    • 20210907_175030.jpg

      2,87 MB, 4.032×3.024, 8 mal angesehen
    • 20210907_174720.jpg

      4,51 MB, 4.032×3.024, 10 mal angesehen
    • 20210907_174701.jpg

      3,33 MB, 4.032×3.024, 8 mal angesehen
    • 20210907_174650.jpg

      4,55 MB, 4.032×3.024, 6 mal angesehen
    • 20210907_174850.jpg

      1,89 MB, 3.024×4.032, 6 mal angesehen
  • Hallo, danke erstmal für deine Antwort.
    Das wäre die einfachste aber auch zugleich die teuerste Lösung. Zumal ich keine funktionierende teile einfach tauschen möchte.

    Zudem muss ich sagen es eher unwahrscheinlich ist das alle 6 Injektoren und der NOX Sensor kaputt sind. Ich denke eher das sich ein Defekt auf die anderen auswirkt.
    Da die Injektoren laut INPA unter der Toleranzspannung sind und die dann nicht richtig Arbeiten ruckelt er. Hier wird auch die Verbrennung beeinflusst und der NOX kann falsche Werte liefern.
    Die Frage ist nur welche Ursache steckt dahinter. Und warum ist die Spannung an den Injektoren zu niedrig?
  • Danke für die vielen Antworten :)

    Er hat jetzt 103.000km runter. Injektoren haben Index 10 und die Hochdruckpumpe könnte noch die erste sein. Vermutung.

    Weder ein erhöhter Öl noch Wasserverbrauch ist erkennbar. Ich fahre aber auch nicht in dem Zustand..

    Die Vanos schaue ich mir gleich an. Mal schauen was die Messwerte sagen.

    Ja hatte auch erst die Idee das ein Injektor den Geist aufgibt aber es tanzt nicht nur einer aus der Reihe, sondern laut INPA alle?!

    Wie gesagt ist auch keine MKL an und keinerlei Fehler im Speicher. Dies finde ich seltsam. Da er ziemlich stark ruckelt. Als ob er af 5 Zylinder läuft.
  • Index 10 ist doch in Ordnung. Ich fahre meinen noch teilweise mit 5. Von einer defekten Hochdruckpumpe hört man hin und wieder mal, ist aber keine typische Krankheit.
    Das Auto hat nur 103000 Km gelaufen. Da würde ich einfach mal behaupten ist ein Kurzstreckenauto. Lösch alle Fehler und fahr gut 120 Km auf der Autobahn mit einer Geschwindigkeit von um die 130 Km/h.
    Dann nochmal den Fehler auslesen. Oftmals ist die Ansaugbrücke stark verkokt so wie die Einlassventile. Da wäre dann eine Reinigung angesagt. Entweder eine Bedi-Reinigung oder Wallnußstrahlen.
    Gruß Uli
  • Ich kann vom alten M57 sagen, dass ein völlig toter Injektor an den Werten kaum zu erkennen ist.
    Da springen alle hin und her, inkl. der Werte vom Defekten.
    Den konnte ich nur durch abstecken bei laufendem Motor lokalisieren.
    Der Motor lief kalt absolut mies, warm nicht toll aber weit besser.
    Kein Fehler abgelegt, keine Werte die darauf schließen ließen.
    Wie gesagt, Erfahrung am M57, ob das Übertragbar ist kann ich nicht sagen.
  • ja bei den km ist auch kurzstrecke dabei aber wohne auf nem Dorf und wenn man losfährt dann weitere Stecken. Die wenigen km kommen eher davon das ich kaum fahre ;) aber durch das rumstehen wirds auch nicht besser^^ Autos sollen sich ja auch kaputt stehen habe ich gehört...

    Ja mit dem Reinigen muss ich mich mal aufklären lassen. Kann man es selber machen?

    @alex-n66 kann man die Stecker am Injektor einfach im Lauf ziehen? Da steht iwas von Hochspannung :/

    Ich habe die Vanos Werte ausgelesen siehe Bild.
    Mir ist aber zusätzlich aufgefallen das die Werte der Injektoren in den ersten 20s stabil sind (siehe Bild)und dann wie oben auf den Bildern absacken. Bis der Kaltstart vorbei ist dann läuft er wieder normal...

    Auch komisch....
    Bilder
    • 20210908_095239.jpg

      3,34 MB, 4.032×3.024, 4 mal angesehen
    • 20210908_095147.jpg

      2,16 MB, 3.024×4.032, 4 mal angesehen
  • Der N53 Motor hat leider keinen rücklauf der Injektoren. Ist nur die Hochdruckleitung und der elektrische Stecker angeschlossen...

    Mich würde interessieren warum er nur anfangs ruckelt. Was ist im Kaltstart anders als im warmen Zustand. Und wie wirkt es sich auf die Injektoren aus...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Piko91 ()