Spritzdüsenheizung => Schmorgeruch => Bleibender Fehlercode 9C6C

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Spritzdüsenheizung => Schmorgeruch => Bleibender Fehlercode 9C6C

    Hallo,

    ich hatte letztes Wochenende das Vergnügen, dass sich scheinbar eine beheizte Spritzdüse der Scheibenreinigung mit verbranntem Geruch aus der Lüftung verabschiedet hat.
    Wusste bis dahin nicht, dass das ein halbwegs häufig auftretendes Phänomen ist, aber man liest ja die reinsten Horrorgeschichten bis zum kompletten Fahrzeugbrand der durch die Dinger verursacht wurde.

    Jedenfalls habe ich die Düsen danach mal angefasst um festzustellen ob die überhaupt noch warm werden (den Eindruck hatte ich ohnehin nie). An den Fingern hatte ich dann ebenfalls den Geruch von Silvesterfeuerwerk, wie am Wochenende zuvor aus der Lüftung. Also schon sehr wahrscheinlich, dass die Düse hinüber ist. Optisch ist allerdings nichts zu sehen, also keine Verkokelungen, geschmorte Kabel o. ä.

    Ich habe die Heizung beider Düsen daraufhin abgeklemmt.

    Habe seitdem allerdings den Fehlercode 9C6C im Speicher der IHKA ...der nach Löschen auch wieder kommt:

    12V-Versorgung Periphere / 12V-Supply Schrittmotor / Referenzschalter / Reserve 4 / 12V-Ausgang Peripherie / Monitor AUC-Versorgung / Stromsense für AUC / Versorgung / Heizung / Spritzdüsenheizung / Lenksäule Verstellmotor


    Taucht dieser Fehler generell auf, wenn die Düsen abgeklemmt bzw. defekt (Widerstand zu hoch/niedrig) sind, oder kann da IHKA-intern was defekt sein?

    Laut Schaltplan gibt es nur eine 15A Sicherung (ich meine F64) für die IHKA ...die ist aber in Ordnung. Sonst würde ja gar nichts mehr gehen.
    Nach der IHKA sind sämtliche Gerätschaften die da dran hängen anscheinend nicht einzeln abgesichert.
  • Das Modul erwartet eine bestimmte Last. Ist ein Kabelbruch vorhanden, so wird ein Fehler abgelegt. Bei einem Kurzschluss ebenfalls.
    Wenn die andere Düse funktioniert kann man den auf den anderen Stecker stecken... Der Fehler sollte entsprechend mit wandern... Vorausgesetzt die Kabel sind noch in Ordnung.
    E85 Z4 2.5si (Bj. 2006) 2018-ꝏ
    E46 330dA Touring (Bj. 2000) 2005–2012
    E36 320i Limousine (Bj. 1993) 1999-2005
  • OK, also ist der Fehler sozusagen normal wenn die Düsen abgesteckt sind, weil hochohmig.

    Mitwandern (links/rechts) kann er jedoch nicht, da beide Düsen parallel an einem Ausgang der IHKA angeschlossen sind.
    Die Fehlermeldung benennta ja auch nicht explizit eine einzelne Düse. Scheint ja eher ein recht allgemeiner Fehlercode zu sein, für "irgendwas", dass von der IHKA versorgt wird.

    Hab die düsenseitigen Stecker jetzt mal abgeschnitten, die Kontakte (bündig am Steckergehäuse) verklebt, damit keine Feuchtigkeit rankommt und stecke die abgeschnittenen Stecker dann wieder auf die fahrzeugseitigen Stecker ...dann sind die vor Nässe geschützt und die Düsen eben nicht mehr beheizt.

    Kann man die Spritzdüsenheizung evtl. rauscodieren? ...dass zumindest die Fehlermeldung verschwindet?

    Gibt's die Dinger wirklich nur "Original" bei BMW und nicht von Fremdherstellern bzw. dem Hersteller der auch die "Originalen" herstellt?
    Auf über 80 Euro für zwei läppische Spritzdüsen hab ich irgendwie nicht so Bock.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BigMäc ()

  • Ich persönlich würde nicht auf die Idee kommen irgendwelche Basteleien zu machen. Es gibt verwerter wie Seik, manch ein e60 wird ausgeschlachtet E. Kleinanzeigen, ja 80 € tun weh aber was kostet einmal volltanken. Es muss aber jeder für sich entscheiden.
  • BigMäc schrieb:

    12V-Versorgung Periphere / 12V-Supply Schrittmotor / Referenzschalter / Reserve 4 / 12V-Ausgang Peripherie / Monitor AUC-Versorgung / Stromsense für AUC / Versorgung / Heizung / Spritzdüsenheizung / Lenksäule Verstellmotor

    BigMäc schrieb:

    Scheint ja eher ein recht allgemeiner Fehlercode zu sein, für "irgendwas", dass von der IHKA versorgt wird.
    Das ist nicht der Fehler, sondern die Interpretation von vermutlich Carly. Mit dem Fehlercode könnte man sicher die richtige Bedeutung direkt sehen.
  • MATThi schrieb:

    Ich persönlich würde nicht auf die Idee kommen irgendwelche Basteleien zu machen. Es gibt verwerter wie Seik, manch ein e60 wird ausgeschlachtet E. Kleinanzeigen, ja 80 € tun weh aber was kostet einmal volltanken. Es muss aber jeder für sich
    Was für "Basteleien"? Die Dinger sind jetzt halt nicht mehr beheizt und das war's.

    80 Euro tun mir nicht "weh", aber ich seh's halt nicht ein für zwei Plastikspritzdüsen, die ohne die Heizung ja noch genauso funktionieren. Und früher oder später gammeln sie wahrscheinlich wieder und wenn man Pech hat geht's nicht so glimpflich aus. Scheint ja ne einwandfreie Fehlkonstruktion zu sein, dass das nicht nochmal separat abgesichert ist ...mit einem Sicherungswert der zum Kabelquerschnitt passt. Da scheint mir der Originalzustand der größere Pfusch zu sein als wenn man die Heizung stillegt und den fahrzeugseitigen Stecker auch noch mit dem original Gegenstück vor Wasser schützt. Da schmort oder fackelt jedenfalls nix mehr.
  • @saft6luck Der eigentliche Fehlercode ist 9C6C.

    Ja, diese lange Angabe mit 12V Periphere usw. kommt aus Carly.

    Es wurde zusätzlich auch noch mit einem Solus Pro Tester ausgelesen, der zeigt mir nur "9C6C - Überwachung AUC Sensorversorgung" an.

    Der AUC Sensor ist noch gar nicht mal so alt, also selber vermutlich eher nicht defekt. Zumal der Fehler im Speicher vor dem Schmorgeruch der Düse nicht da war.