Subwoofer plötzlich ohne Ton

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Subwoofer plötzlich ohne Ton

    Hallo Gemeinde,

    Da ich mit meinem Latein am Ende bin, frage ich hier mal in die Runde, ob mir jemand auf die Sprünge helfen kann bzw. mein Problem eventuell lösen. Zur Sache:

    Verbaut ist bei mir Navi Business (VFL 2004) mit Standart Stereo und 2 Untersitzbässen. System vorne hab ich aufgewertet gehabt mit Eton B100N 2-Wege-Compo für BMW.
    Die Untersitzbässe hatte ich rausgenommen, jeweils links und rechts Lautsprecherkabel 2,5mm² angeklemmt und nach hinten in den Kofferraum verlegt. Diese beiden Kabel dann (siehe Foto) an einen Helix AAC Konverter angeschlossen. Außerdem steht im Kofferraum ein Eton Move 12/400A 12" Aktivsubwoofer (2x2 Ohm) mit integriertem Digitalverstärker. An diesem hab ich dann von dem Helix Converter die Chinchanschlüsse angesteckt sowie den weißen Stecker für die Endstufe (Plus/Minus/Remote). System lief wunderbar die letzten 6 Jahre. Vor 14 Tagen etwa fiel dann der Subwoofer zum ersten mal aus. Radio lief normal, die Boxen auch, nur der Subwoofer nicht. Den weißen Stecker dann gezogen am Verstärker, ebenfalls die beiden Chinchstecker. Gab ein kurzes *whooop* ausm Subwoofer. Danach lief er wieder. Seit gestern ist der jetzt wieder ohne Ton, aber der "Trick" mit Stecker ziehen klappt nicht mehr. Hab auch die beiden Boxenkabel, die zum AAC Konverter gehen, mal mit einem digitalen Multimeter auf Durchgang gemessen. Einmal gabs nen Piepton und die Anzeige stand auf "0". Dann mal die Messspitzen andersrum rangehalten, da kam ein Zahlenwirrwarr von 18-25,5. An beiden Kabeln. Was soll mir das sagen?

    Jemand nen Tip für mich, was ich noch kontrollieren könnte? Die Endstufe bekommt Saft, die grüne Diode leuchtet, die 30A-Flachsicherung ist ok. Auch am Konverter leuchtet die grüne Diode ebenfalls.

    Grüße aus Berlin

    Steve
    Bilder
    • HELIX AAC Converter Anschlussplan.jpg

      152,37 kB, 1.545×701, 6 mal angesehen
  • Ich würde zuerst alle nachträglich eingebauten Kabel checken/durchmessen.
    Oftmals können die Kabel nach Jahren, je nachdem wo sie verlegt wurden, Alterserscheinungen erleiden, dem ein original verlegtes Kabel nicht so schnell erleidet.

    Möglicher Grund: Man quetscht es irgendwo rein, verlegt es so, dass es einem gewissen Druck ausgesetzt wird, etc.

    Falls vorhanden, würde ich ein "FreeAir-Kabel" verlegen, nur zu Testzwecken.
  • Prinzipiell ist es so, dass die angegebenen Widerstandswerte für die Lautsprecher zwingend eingehalten werden müssen. Jetzt hast du die Untersitzbässe ausgeklemmt und hast die Kabel an den AAC Konverter angeschlossen. Somit hast du dem Radio andere Widerstandswerte gegeben, was zum Ausfall des Ausgangs führen kann. Du kannst mal Testweise einen anderen Ausgang an den AAC Konverter anklemmen ( also an der Klemmstelle unterm Sitz einen anderen Ausgang vom Radio ) um zu schauen ob der Rest der Kabel / Technik noch funktioniert. Wenn es dann funktioniert werden wohl die Vorwiderstände auf der Platine vom Radio defekt sein. Prinzipiell einfach zu reparieren, wenn man halt rausfinden könnte wo welcher Ausgang auf der Platine ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr Death ()

  • Paladin schrieb:

    Ich würde zuerst alle nachträglich eingebauten Kabel checken/durchmessen.
    Oftmals können die Kabel nach Jahren, je nachdem wo sie verlegt wurden, Alterserscheinungen erleiden, dem ein original verlegtes Kabel nicht so schnell erleidet.

    Möglicher Grund: Man quetscht es irgendwo rein, verlegt es so, dass es einem gewissen Druck ausgesetzt wird, etc.

    Falls vorhanden, würde ich ein "FreeAir-Kabel" verlegen, nur zu Testzwecken.
    Die einzigst, zusätzlich verlegten Kabel sind nur die beiden Lautsprecherkabel 2,5mm² von den beiden Untersitzbässen in den Kofferraum. Und die hab ich damals so verlegt, das nicht knicken/quetschen kann. Aber ok, ich check das mal ab.
  • Dr Death schrieb:

    Prinzipiell ist es so, dass die angegebenen Widerstandswerte für die Lautsprecher zwingend eingehalten werden müssen. Jetzt hast du die Untersitzbässe ausgeklemmt und hast die Kabel an den AAC Konverter angeschlossen. Somit hast du dem Radio andere Widerstandswerte gegeben, was zum Ausfall des Ausgangs führen kann. Du kannst mal Testweise einen anderen Ausgang an den AAC Konverter anklemmen ( also an der Klemmstelle unterm Sitz einen anderen Ausgang vom Radio ) um zu schauen ob der Rest der Kabel / Technik noch funktioniert. Wenn es dann funktioniert werden wohl die Vorwiderstände auf der Platine vom Radio defekt sein. Prinzipiell einfach zu reparieren, wenn man halt rausfinden könnte wo welcher Ausgang auf der Platine ist.
    Ok, also die Kabel am Untersitzbass abklemmen und zB. mal hinten anklemmen Boxen Hutablage, um zu sehen, ob der Subwoofer dann wieder läuft? Probiere ich mal aus.
  • Dr Death schrieb:

    Jetzt hast du die Untersitzbässe ausgeklemmt und hast die Kabel an den AAC Konverter angeschlossen. Somit hast du dem Radio andere Widerstandswerte gegeben, was zum Ausfall des Ausgangs führen kann.
    Du kannst mich gerne berichtigen, aber sollte ein Helix AAC Converter nicht in der Lage sein ein High-Signal nur abzufangen um daraus ein Low-Signal zu machen, ohne den Ausgang vom Radio zu beschädigen?
    Die Ohm der Subs werden erst durch den Anschluß danach, also nach dem High-Low-Adapter erzeugt.

    @Blacksheep530iA Reine Neugier: was hat dagegen gesprochen, den im Sub eingebauten High-Anschluß zu nutzen?
  • Blacksheep530iA schrieb:

    @Paladin

    Wie würde der Anschlußplan denn aussehen am High-Anschluß? Einfach nur die beiden Boxenkabel dort rein? Fehlt dann aber dem Konverter nicht das Inputsignal der Boxen, um das Remotesignal zu erzeugen?
    Also bei meinen zukünftigen Verstärkern wird das automatisch erkannt, und der Verstärker springt an.

    Ich habe mal die Bedienungsanleitung von Deinem Eton mit angehängt, dort steht alles.
    Die Frage war auch nur aus reiner Neugier.
    Dort steht auch das ein Cinch-Signal zu bevorzugen sei.
    Dateien
  • Paladin schrieb:

    Blacksheep530iA schrieb:

    @Paladin

    Wie würde der Anschlußplan denn aussehen am High-Anschluß? Einfach nur die beiden Boxenkabel dort rein? Fehlt dann aber dem Konverter nicht das Inputsignal der Boxen, um das Remotesignal zu erzeugen?
    Also bei meinen zukünftigen Verstärkern wird das automatisch erkannt, und der Verstärker springt an.
    Ich habe mal die Bedienungsanleitung von Deinem Eton mit angehängt, dort steht alles.
    Die Frage war auch nur aus reiner Neugier.
    Dort steht auch das ein Cinch-Signal zu bevorzugen sei.
    Danke für die *.pdf. Hab mir das eben mal angeschaut. Also ausm Kopf wüsste ich nicht, wo ich das Remotesignal hernehmen sollte, wenn ich über den High-Anschluß gehen würde. Und wie es dort auch steht, hat man über Chinch die bessere Qualität des Signals. Und so hab ich es ja mit dem Konverter auf den Chincheingang Endstufe.

    Werd jetzt aber die Tage die Idee von Dr Death aufgreifen und mal hinten an die Boxen rangehen und gucken was passiert. Denn jetzt auf blinden Dunst einen neuen Konverter oder gar Sub/Endstufe kaufen hatte ich eigentlich keinen Bock.
  • ich würd als erstes mal 2 lautsprecher an die originalen Kabel hängen um die Endstufen vom Navi zu checken.
    Prinzipiell ists egal ob Du direkt an den High-In vom Woofer gehst oder über den Helix arbeitest. Den Quali-Verlust hast so oder so, entweder im Woofer oder Helix. Die meisten Amps springen auch an wenn am High-In ein Signal rein kommt, das Remote braucht man meist nur bei Cinch.
    Wenn die Lautsprecher am Originalkabel laut sprechen, würd ich als nächstes die Kabel direkt an den Woofer anschliessen um den Konverter zu überspringen falls der nen Schuss hat. und so eben Stück für Stück die Kette durchtesten.

    Gruß
    Steffen
  • Ich werd erst Samstag dazu kommen, mich um die Anlage zu kümmern. Werd dazu die Eton-Box rausnehmen und gucken, das ich den Sub ausgebaut bekomme aus der Box. Diesen will ich dann an die Kabel hängen, die von den Untersitzbässen kommen. So schlage ich 3 Fliegen mit einer Klappe. Ich seh dann, ob der Sub noch geht und ob an beiden Leitungen der Sub (wie vormals die original Untersitzbässe) spielt und somit die Headunit/Navi ok ist. Dann kann es ja nur noch an der Endstufe oder am Konverter liegen.

    Ich versuche auch grade ausm Bekanntenkreis ne Endstufe und nen Sub zu organisieren und mal ranzuklemmen, um zu testen, was dann passiert.
  • So, Update von der Sub-Front:

    Heute den Sub/Endstufe ausgebaut, Konverter abgeklemmt. An den beiden Kabel, die von den Untersitzbässen rechts/links im Kofferraum ankommen, jeweils mal meinen Sub angeschlossen. Lief auf beiden Seiten. Somit direkt 3 mögliche Fehlerquellen eliminiert. Headunit ok, Signal von den Untersitzbässen kommt hinten im Kofferraum an und der Sub ist ok. Hab dann am Konverter die Lautsprecherkabel um 1cm gekürzt, mit den beiden Kabel von den Untersitzbässen verbunden und wieder an die Endstufe angeklemmt. Chinchausgang vom Konverter wieder an die Chincheingänge Endstufe angeschlossen. Radio angemacht und siehe da, Subwoofer lief wieder 1a. Also wieder alles bestens. Was jetzt allerdings die Ursache war, erschließt sich mir zwar noch immer nicht, aber naja, was solls :D :D :D
  • Neu

    Weiter gehts:

    Am Freitag kam ein neuer Konverter. Bestellt war ein Helix AAC.2, bekommen habe ich einen AAC.3 zum selben Preis :D eingebaut, und siehe, immer noch nix. Hab mir grade ne Endstufe und nen Subwoofer von nem Kumpel geliehen, mit dem neuen Konverter angeschlossen, läuft. Dann ist es also definitiv die Endstufe, die sich verabschiedet hat. Hab die mal rausgeschraubt, riecht auch nen bissel merkwürdig. Der Verkäufer ist so nett, da mal nen Blick drüber zu werfen und durchzumessen. Vielleicht ist die ja noch zu retten, falls nicht, kommt eben ne neue rein. Aber zumindest Fehler gefunden :thumbsup:
  • Neu

    Paladin schrieb:

    Blacksheep530iA schrieb:

    Helix AAC.2, bekommen habe ich einen AAC.3
    Was ist da der Unterschied?
    Ist im Prinzip wie der AAC.2, nur das in roter Schrift hat der AAC.3 zusätzlich
    • Ermöglicht den unkomplizierten Anschluss von zusätzlichen Verstärkern an das Werks-Soundsystem
    • Für alle Autoradios geeignet – auch bei ggf. vorhandenen Werksverstärkern
    • „ADEP.3-Schaltkreis“ zur Umgehung von Radio-Diagnosesystemen
    • Mikrocontroller-gesteuerte Überwachung des Musiksignals und Generierung des Remote-Signals
    • „Power Save Mode“ – reduziert den Stromverbrauch angeschlossener Verstärker bei fehlendem Eingangssignal (nach 2 min.)
    • „Double Activation Circuit“ – generiert auf zwei verschiedene Weisen ein +12 V Remote-Signal zum Einschalten angeschlossener Verstärker
    • Exzellenter Klang durch besonders weiten Übertragungsbereich (18 Hz - 80 kHz)
    • Hochwertige, vergossene und vergoldete Cinch-Kupplungen für eine verlustfreie Signalübertragung



    "Dank des integrierten ADEP.3-Schaltkreis, welcher das Radio-Diagnosesystem umgeht, gehören Fehlermeldungen oder gar der Wegfall einzelner Funktionen (wie z.B. Fader) der Vergangenheit an. Verzerrte Musik-Signale und ein erhöhter Klirrfaktor, die in Verbindung mit herkömmlichen High-Low Konvertern auftreten können, werden durch den
    intelligenten ADEP.3 –Schaltkreis verhindert. Darüber hinaus wird der Autoradioverstärker entlastet und die Stromaufnahme um bis zu 70% reduziert."