e60 umbau motor umbau auf m5

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • e60 umbau motor umbau auf m5

    moinsen,


    ich weiß es ist nicht das schlauste und gerade heute wo ein m5 in der anschaffung billig ist, würde es mich dennoch interessieren was ein mich ein umbau kosten würde

    wohlbedacht man zahlt die steuern des urspründlichen motors und hubraums etc.

    -klar motor muss her ( V10 )
    -Getriebe
    - Bremsanalge


    was sagt ihr, geht das überhaupt wie beim e46 318 ci zum 330ci umbau ?


    Mit freundlichen Grüßen
    e60raser
  • normalerweise zahlst Du auf jeden Fall die Steuer vom V10 und die Versicherung wird dich normalerweise auch genauso einstufen.. ist eigentlich üblich wenns das Modell vom Motorumbau auch serienmäßig gab.
    Dazu brauchst Du bei der Kiste jede Menge Kleinteile... fängt an beim Tacho, SMG, die 2flutige Auspuffanlage, die Luftführung mit 4 Zuführungen, der zweigeteilte Wasserkühler, Ölkühler, die Kiemen in den Kotflügeln (sind da auch nicht gerade zur Zierde) etc etc etc
    Der ist schon etwas anders gebaut wie ein normaler E60..
  • Zum Thema Motorwechsel und Versicherung kann ich nur meine Erfahrungen vor 10-15 Jahren wiedergeben.

    Zwar kein BMW sondern Opel, daber das dürfte ja hier egal sein...

    Ich kenne einige Umbauprojekte bei denen die Technik eines Karrosserietechisch toten (Rost/Unfall) Kadett GSI 16V (150 PS) in eine gutherhaltne Rentnerkarosse geschraubt wurde. z.B. Kadett 1,3i mit 55 oder 60 PS.

    Eingetragen wurde der Umbau immer als Leistungssteigerung/Motortausch. Die Ursprüngliche Schlüsselnnummer blieb gleich.
    Versichert wurde nach Schlüsselnummer plus ein paar % Aufschlag für die Leistungssteigerung.

    Diese Autos waren Versicherungstechnisch wesentlich günstiger als ein echter 16V.

    Das Modell definiert sich über die Schlüsselnummer und die darf sich meiner Meinung nicht ändern, sonst würde man einen "echten" M5 erschaffen, und das geht nicht. Das Auto selbst bleibt in den Papieren das, was es ursprünglich war - halt mit mehr Leistung und Hubraum.

    Ist im Oldtimersektor nicht anders: Man bekommt einen V8 Motor zwar im Opel Admiral eingetragen, aber es wird deshalb noch kein Diplomat daraus...


    Ich würd mal beim TÜV vorbeifahren und mich mit dem der es später Eintragen soll abstimmen. Ich hab die Erfahrung gemacht, das die Herren sich freuen wenn Sie vorher gefragt werden und gerne helfen.

    Wen klar ist wie was Eingetragen wird, kannst Du ja mal bei der Versicherung mit der betreffenden Schlüsselnummer und dem Hinweis Leistungssteigerung anfragen. Kann sein das Du ein paar Gesellschaften abklappern musst. Manche versichern sowas ggf. gar nicht...
  • Neu

    derE60RASER schrieb:

    moinsen,


    ich weiß es ist nicht das schlauste und gerade heute wo ein m5 in der anschaffung billig ist, würde es mich dennoch interessieren was ein mich ein umbau kosten würde

    wohlbedacht man zahlt die steuern des urspründlichen motors und hubraums etc.

    -klar motor muss her ( V10 )
    -Getriebe
    - Bremsanalge


    was sagt ihr, geht das überhaupt wie beim e46 318 ci zum 330ci umbau ?


    Mit freundlichen Grüßen
    e60raser
    Sowas in Erwägung zu ziehen ist absoluter Nonsens.

    Die Art der Fragestellung zeigt das es niemals was wird.

    Mit freundlichen Grüßen.
  • Neu

    Früher beim Golf oder Opel ginge es ganz gut, habe andauernd welche gesehen, Golf 1 mit 16v Turbo G60 oder Kadett d mit 16v, aber heutzutage bei diesen Technik Monstern ist es zu viel Aufwand es in der heimischen Garage zu bewerkstelligen.
    Es gibt durchaus Umbauten so ist es nicht aber da muss man schon Ahnung von der Materie haben, oder zumindest Platz und Zeit sozusagen als lernobjekt.