Hoher Ölverbrauch oder doch Verlust bei E60 ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hoher Ölverbrauch oder doch Verlust bei E60 ?

    Hallo!

    Wir zuvor schon in meiner Vorstellung angekündigt, muss ich mich leider gleich mit einem Problem an euch wenden. :/

    Vor ziemlich genau einem Monat habe ich mir einen E60 530xi, BJ 2006 mit der 258PS 3 l-Maschine und 205 000 km gekauft. Er ist lückenlos servicegepflegt und aus seriösem Vorbesitz. Den ÖAMTC-Ankaufstest hat er sehr gut bestanden. Ein paar optische "Schönheitsfehler" darf er mit dem Alter selbstverständlich haben. Bin gerade dabei, die nach und nach zu beheben. Es ist mein erstes Auto! ;)

    Seit dem Kauf bin ich ca. 3000 km gefahren, Lang- und Kurzstrecke gemischt. Nach den ersten ca. 500km bekam ich einen Warnmeldung, dass der Ölstand zu niedrig ist und ich einen Liter Öl nachfüllen müsse. Habe das natürlich sofort gemacht und mir nicht wirklich etwas dabei gedacht. Nach weiteren 2000 km und einer abermaligen Aufforderung Öl nachzufüllen war/bin ich allerdings nicht mehr so entspannt.
    Ich habe umgehend einen ÖAMTC-Stützpunkt aufgesucht und dort wurde festgestellt, dass der Unterboden vollkommen trocken ist.Es gab keinerlei Spuren eines Ölverlustes. Der Techniker füllte zur Vorsicht einen halben Liter Öl nach und hat mir geraten, das im Auge zu behalten. Er sagte mir, dass ein so hoher Ölverbrauch nicht normal ist und ich schlimmstenfalls damt rechnen muss,dass der Motor einen Defekt hat.
    Ein paar Tage später bin ich zu dem Stützpunkt gefahren, der den Ankauftstest durchgeführt hat. Dort wurde mein 5er ans Diagnosegerät angehängt, was jedoch keine Fehlermeldung ergab. Der Techniker stellte fest, dass sich 71mm Öl in der Ölwanne befinden. Er konnte mir aber nicht sagen, ob das zu wenig, zu viel oder die richtige Mege an Öl ist und machte mich aufmerksam, dass zu viel Öl genauso gefährlich ist, wie zu wenig. Er riet mir, das nicht auf die lange Bank zu schieben.
    Als nächstes habe ich mein Problem bei einer BMW-Niederlassungen telefonisch geschildert. Dort konnte man mit den 71mm auch nichts anfangen und man sagte mir, dass entweder der Motor einen Defekt hat oder der Ölmess-Sensor kaputt ist. Um das heraus zu finden, müsse man das gesamte Öl ablassen, einen Ölwechsel durchführen und nach 1000 gefahrenen Kilometern das Öl abermals ablassen. Nur so kann man angeblich den Verbrauch feststellen.....Kostenpunkt ca. € 600.

    Natürlich werde ich nun den Händler aufsuchen, bei dem ich meinen 5er gekauft habe, es besteht ja auch Gewährleistung. Allerdings wäre ich sehr froh, wenn ihr mir eure Meinung zu dem Geschilderten mitteilen könntet. Gibt es jemanden, der dasselbe oder ein ähnliches Problem hatte ? Kann ein derart hoher Ölverbrauch "normal" sein oder liegt mit Sicherheit ein Defekt vor ? Motor defekt oder "nur" Sensor kaputt?

    Da ich wirklich lange gesucht habe und mit diesem 5er ein für mich perfekt ausgestattetes Fahrzeug (Komforsitze, Schiebedach, elektr. Lenkrad, Lichtautomatik usw.) in sehr gutem Zustand gefunden habe, das mir schon sehr ans Herz gewachsen ist, würde es mir echt schwer fallen, wenn ich ihn jetzt wegen eines großen Schadens sozusagen "verlieren" würde.

    Danke im Voraus und viele Grüße
    Luc
  • wenn du in eine freie Werkstatt fährst ist es erheblich billiger der Ölwechsel und wenn du dein Öl mitbringst sowieso. 5W30 freigabe BMW 04 steht aber genau in der Bedienungsanleitung. Mach einen Ölwechsel fahre die 3000 km und lasse das Öl danach Messen wenn es passt mit dem Sensor ist der ok wenn nicht dann den Sensor gleich wechseln.

    Dein Auto hat einen Turbolader wenn die Dichtungen im Turbo nicht mehr ok sind hast du einen erhöhten Ölverbrauch du weist ja nicht wie der Vorgänger gefahren ist gerade Turbomotoren müssen warmgefahren werden und er sollte nicht gleich abgeschaltet werden nach der fahrt.

    Wenn er Öl verbrennt riecht man es bei Vollgas und die Abgaswerte verändern sich.

    Ich habe den 2008 Nachfolger von deinen N53 Motor 525i 3L mit 218 PS ohne Turbolader bei mir kommen 6,5L Öl in den Motor minimal Ölverbrauch. Ich bin kein Turbo Freund viele Probleme bei hohen Laufleistungen.

    Es ist aber im Toleranz Bereich einen halben Liter Ölverbrauch auf 1000 km
  • MATThi schrieb:

    wenn du in eine freie Werkstatt fährst ist es erheblich billiger der Ölwechsel und wenn du dein Öl mitbringst sowieso. 5W30 freigabe BMW 04 steht aber genau in der Bedienungsanleitung. Mach einen Ölwechsel fahre die 3000 km und lasse das Öl danach Messen wenn es passt mit dem Sensor ist der ok wenn nicht dann den Sensor gleich wechseln.

    Dein Auto hat einen Turbolader wenn die Dichtungen im Turbo nicht mehr ok sind hast du einen erhöhten Ölverbrauch du weist ja nicht wie der Vorgänger gefahren ist gerade Turbomotoren müssen warmgefahren werden und er sollte nicht gleich abgeschaltet werden nach der fahrt.

    Wenn er Öl verbrennt riecht man es bei Vollgas und die Abgaswerte verändern sich.

    Ich habe den 2008 Nachfolger von deinen N53 Motor 525i 3L mit 218 PS ohne Turbolader bei mir kommen 6,5L Öl in den Motor minimal Ölverbrauch. Ich bin kein Turbo Freund viele Probleme bei hohen Laufleistungen.

    Es ist aber im Toleranz Bereich einen halben Liter Ölverbrauch auf 1000 km
    Turbolader im N52? Zeig mal :lol:

    Solange Gewährleistung auf dem Auto ist, ist der Händler Ansprechpartner. Den Händler schriftlich auf den Mangel hinweisen und Behebung einfordern. Wie er das ganze dann abwickelt ist dem Händler seine Sache.
  • Hi Leute ich dachte das bei 530i 3L mit 258 PS ein Turbo verbaut ist da es ja das gleiche Auto 530i mit 3L und
    231 PS gab. BMW hat gerne mal die gleichen Motoren mit und ohne Turbolader verbaut und die Fahrzeugbezeichnungen wie 525i oder 530i sind da auch nicht hilfreich beide haben 3L Motoren der eine 218 PS der andere 272 PS. Es ist aber schön wenn es Leute gibt die sich genau auskennen man kann nur lernen.
  • Der 3 Liter Motor mit 231PS ist noch der alte M54 Motor.
    Der N52 3 Liter Leistet 258PS.
    Beide ohne Turbo.

    On Topic:
    Der N52B30 hat eigentlich nicht die Öl Probleme wie der N52B25, würde damit mal zurück zum Händler und nachbessern lassen.
  • Der Vorbesitzer hat in 14 Jahren 200000 Km gefahren. Also ist das Auto selten Langstrecke gelaufen. Somit ist der Ölverbrauch vielleicht ein wenig hoch aber im normalen Bereich. Solltest du viel Langstrecke fahren reduziert sich der Ölverbrauch.
    Gruß Uli
  • MATThi schrieb:

    Hi Leute ich dachte das bei 530i 3L mit 258 PS ein Turbo verbaut ist da es ja das gleiche Auto 530i mit 3L und
    231 PS gab. BMW hat gerne mal die gleichen Motoren mit und ohne Turbolader verbaut und die Fahrzeugbezeichnungen wie 525i oder 530i sind da auch nicht hilfreich beide haben 3L Motoren der eine 218 PS der andere 272 PS. Es ist aber schön wenn es Leute gibt die sich genau auskennen man kann nur lernen.
    In den E-Baureihen gibt es keinen einzigen Turbo-Benziner. Turbo im Benziner kam erst mit den Downsizing-Krüppeln (Exoten wie den 2002ti mal ausgenommen).
  • Dr Death schrieb:


    Solange Gewährleistung auf dem Auto ist, ist der Händler Ansprechpartner. Den Händler schriftlich auf den Mangel hinweisen und Behebung einfordern. Wie er das ganze dann abwickelt ist dem Händler seine Sache.
    Hallo Dr Death!

    Danke für deinen Hinweis!
    War auch mein Gedanke, dass ich als nächsten Schritt den Händler damit konfrontiere. Sicherheitshalber werde ich ihn auch noch schriftlich darauf hinweisen.
    Meine "Sorge" ist, dass er das Problem klein reden könnte und das als normalen Verbrauch ansieht. ÖAMTC hat mich aber darauf hingewiesen, dass ich das nicht anstehen lassen soll, sonst könnte im schlechtesten Fall ein Motorschaden drohen.
    Kann man eigentlich irgendwie einschätzen, wie hoch die "Chance" ist, dass der Mess-Sensor tatsächlich kaputt ist ?

    Grüße
    Luc
  • lucalooka schrieb:

    Dr Death schrieb:

    Solange Gewährleistung auf dem Auto ist, ist der Händler Ansprechpartner. Den Händler schriftlich auf den Mangel hinweisen und Behebung einfordern. Wie er das ganze dann abwickelt ist dem Händler seine Sache.
    Hallo Dr Death!
    Danke für deinen Hinweis!
    War auch mein Gedanke, dass ich als nächsten Schritt den Händler damit konfrontiere. Sicherheitshalber werde ich ihn auch noch schriftlich darauf hinweisen.
    Meine "Sorge" ist, dass er das Problem klein reden könnte und das als normalen Verbrauch ansieht. ÖAMTC hat mich aber darauf hingewiesen, dass ich das nicht anstehen lassen soll, sonst könnte im schlechtesten Fall ein Motorschaden drohen.
    Kann man eigentlich irgendwie einschätzen, wie hoch die "Chance" ist, dass der Mess-Sensor tatsächlich kaputt ist ?

    Grüße
    Luc
    Das die Sensoren kaputt gehen und falsch anzeigen ist nichts neues. Wenn du Glück hast ist es bloß das. Mach am besten alles schriftlich dann hast du bessere Karten falls der Motor doch defekt ist. Du kannst ja auch mal den Vorbesitzer fragen ob der was zum Ölverbrauch weiß.
  • Bestimmt noch die erste KGE. Die erstmal erneuern und dann auslitern. Du weißt nicht ob der Ölstand passt oder ob der Sensor falsche Infos anzeigt. Ich meine 71mm wäre zu wenig bei Vollbefüllung. Hmpf ich hoff ich hab da noch was in den Unterlagen bezüglich 6.5l Öl aufgefüllt und dann den Ölstand geprüft per Sensor.
  • So sitze eben im Auto. Motor kalt und Motor aus - seit zwei Tagen nimmer gelaufen - aktuell 11.7V Spannung bei Zündung an (und er springt ohne Murren an ;) ) ...

    Maximal sinds 75mm an Ölhöhe. So lese ich das zumindest aus dem Diagramm ab. Hab mich dann wohl getäuscht.
    Fahrzeug steht absolut waagerecht.
    Bilder
    • mwb-oel.JPG

      90,08 kB, 1.218×569, 20 mal angesehen