Meine Definition von Hifi

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hehe, so viel Müll ist da auch nicht drin gewesen! :D
    Verbandskasten, Reifendingsbumms da mit Kompressor und zwei zusätzliche Warnwesten, und der Schlüssel zum öffnen der Kappen der Felgen.
    Die ersten beiden Warnwesten sind hinten in der Klappe der Mittelarmlehne.

    Ja stimmt, die Mindesthaltbarkeit des Reifenzeugs dürfte bei meinem alten längst überschritten sein.
    Dann bestelle ich mir mal eine neue Dose, die nimmt auch weniger Platz weg ;)

    Zur angesprochenen Aluplatte: Die Idee ist gut, nur würde ich die Holzplatte dennoch lassen, weil ich da die Gerätschadten besser draufschauben kann.
    Da reichen Holzschrauben und ich brauche nichts zu kontern, wie bei einer Aluplatte.
  • Hier ging es auch weiter.
    Die ersten Gerätschaften für den Kofferraum sind da.
    Ich spiele immer noch herum wo welches Gerät hinkommt, um nicht so viel Kabelsalat zu erzeugen.
    Der Stoffbezug muss auch wieder runter, "learning by doing" eben ;)

    Das Kabel für das DSP-Steuergrät ist auch unterm Teppich durch.

    Das Audiosignal nehme ich entweder am LWL-Bahnhof ab, oder direkt an der MULF.
    Das entscheidet der Inhalt der LWL-Zubehörtüte, die hoffentlich bald kommt.

    Jetzt brauche ich noch zwei 5cm Lautsprecher im Heck für das PDC-Signal, weil die originalen mit in das Heck eingebunden werden um eine "Halle" erzeugen zu können.
    Bilder
    • Kofferraum 9.jpg

      1,92 MB, 3.264×1.836, 7 mal angesehen
    • Kofferraum 10.jpg

      1,92 MB, 3.264×1.836, 6 mal angesehen
    • Kofferraum 11.jpg

      2,88 MB, 3.264×1.836, 5 mal angesehen
    • Kofferraum 12.jpg

      1,55 MB, 3.264×1.836, 5 mal angesehen
    • Kofferraum 13.jpg

      1,64 MB, 3.264×1.836, 5 mal angesehen
    • Kofferraum 14.jpg

      2 MB, 3.264×1.836, 7 mal angesehen
    • LWL-Bahnhof.jpg

      2,79 MB, 3.264×1.836, 8 mal angesehen
  • Neu

    Kev schrieb:

    Immer am Sicherungskasten. Direkt an der Batterie gibt es Probleme mit dem IBS.
    Entweder an freien Steckplätzen einpinnen (mit entsprechendem PIN) oder Sowas in Erwägung ziehen. Wichtig: Immer freie Steckplätze suchen, nie irgendwo mit drauf... (Zumindest bei der Ladeleitung - da entstehen unter Umständen schon relativ hohe Ströme)

    Gelesen hier: PIN 10 Ladeleitung AHK

    Auweia, ich wollte meinen Strom für die Verstärker auch direkt von der Batterie nehmen, also Plus.
    Das Minus nehme ich von der Karosserie ab.
    Was mache ich nun? ?(
  • Neu

    Dann habe ich jetzt mal den Sicherungshalter positioniert und auch die Masse angeschlossen.
    Die Schnitte für die Kabel in die Reserveradwanne lassen etwas auf sich warten weil ich immer etwas Respekt vor dem Zerschneiden von Originateilen habe ;)

    Auf den Rest meiner Anlage warte ich immer noch - DHL Express (10 Tage mittlerweile) - jetzt kam die Mitteilung dass die Ware unauffindbar ist.
    Also auf ein neues Warten ... ||
    Bilder
    • Kofferraum 15.jpg

      1,98 MB, 3.264×1.836, 6 mal angesehen
    • Kofferraum 16.jpg

      1,89 MB, 3.264×1.836, 8 mal angesehen
    • Kofferraum 17.jpg

      2,62 MB, 3.264×1.836, 10 mal angesehen
    • Kofferraum 18.jpg

      1,7 MB, 3.264×1.836, 5 mal angesehen
  • Neu

    Konzii schrieb:

    täuscht das vllt oder ist hat deine masseleitung einen kleineren querschnitt als die plusleitung?
    Ja, die ist dort auf dem Foto kleiner kleiner im Durchschnitt.

    Das Pluskabel von der Batterie (abgesichert mit 100A) geht noch an einen Verteiler, der hat dann zwei Ausgänge (abgesichert mit 2x60A), die dann wieder den gleichen Durchmesser haben.
    Stimmt damit etwas nicht?
    Bilder
    • Stromverteiler.jpg

      1,77 MB, 3.264×1.836, 4 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paladin ()

  • Neu

    Der liebe Car-Hifi-Händler hat nachgelegt, heute kam dann ein neu verschicktes Paket :)

    Der HELIX SDMI lässt sich zwar "auf BMW programmieren", d.h. es lassen sich die Töne der Warnsignale und des PDC in der Lautstärke einstellen, aber das hätte ich noch gerne anders gelöst.
    Dafür brauche ich aber einen fähigen Codierer, der es entweder schafft weil er es weiß, oder eben gleich sagt das es nicht geht.

    Dass das System umcodiert werden muss, ist mir klar, entweder Logic7 oder Individual oder was auch immer.
    Aber die Aussage von dem Händler, der mir die Anlage einmisst und mit dem ich dann alle Wunschvorstellungen zusammen umsetze, reicht mir nicht ganz:"Das kriegen wir schon hin, zur Not rufe ich jemanden an."

    Wenn jemand hierzu eine Idee hat, mag er sich gerne melden :)
    Bilder
    • Kofferraum 19.jpg

      1,71 MB, 3.264×1.836, 3 mal angesehen
    • Kofferraum 20.jpg

      1,7 MB, 3.264×1.836, 2 mal angesehen
    • Kofferraum 21.jpg

      1,89 MB, 3.264×1.836, 1 mal angesehen
    • Kofferraum 22.jpg

      1,58 MB, 3.264×1.836, 2 mal angesehen
    • Kofferraum 23.jpg

      2,15 MB, 3.264×1.836, 1 mal angesehen
  • Neu

    plus und masse bitte gleich stark.
    Weil: technische stromrichtung, welche jeder kennt ----> plus nach minus
    physikalische stromrichtung allerdings ---> minus nach plus!!

    bedeutet, gehen 100A rein, gehen auch 100A wieder raus. strom verbraucht sich nicht.

    Was fehlt dir denn für eine info vom helix sdmi??
  • Neu

    Konzii schrieb:

    Was fehlt dir denn für eine info vom helix sdmi??
    Vom HELIX fehlt mir keine Info.
    Mir fehlen nur Kenntnisse im Codieren.
    Ich weiss nicht genau welches Dings da codiert werden muss, damit Bummsda funzt ... ok, ganz einfach:

    Traumvorstellung: Alle Signal- und Warntöne werden von den Originallautsprechern ausgegeben
    Nur die Musik wird von den Zubehörlautsprechern wiedergegeben.

    Wenn es sich nicht anders lösen lässt, dann spiele ich eben mit den Einstellmöglichkeiten des HELIX herum.
    Ich finde es nur doof, wenn die Musik leiser werden würde um einen Warnton auszugeben, wenn z.B. die Tankanzeige in den Reservebereich geht, oder die 3° C-Warnung kommt, also unnötige Meldungen.

    Zum Strom:
    Da muss ich dann bei meinem Hifi-Menschen nochmal nachhaken, wenn das wirklich stimmt was Du sagst.
    Er meinte dass es reichen würde.
  • Neu

    Ich habe eben mal am Verteiler geschaut ...

    Warum hat der dann einen großen Eingang und 2 kleine Ausgänge?
    Ich bin, was Strom-Regeln angeht, nicht so erfahren, deswegen frage ich :)
    Bilder
    • Stromverteiler Eingang.jpg

      1,74 MB, 3.264×1.836, 1 mal angesehen
    • Stromverteiler Ausgang.jpg

      1,89 MB, 3.264×1.836, 1 mal angesehen
  • Neu

    der verteiler wird ja immer benötigt um mehrere endstufen betreiben zu können. dort gehst du eben mit einem dicken kabel rein (so dick, um beide endstufen abzudecken) und danach kannst du eben bequem deine endstufen aufteilen mit ihren passenden kabeln.
    ich nehme an der verteiler schluckt 50mm² und spuckt 2x25mm² aus. nicht jede endstufe kann 50quadrat ohne weiteres am anschlussterminal unterbringen.
    da du das scheinbar etwas professioneller haben willst (allein schon weil du aufwendige spiegeldreiecke gebaut hast), lohnen sich immer kupferschienen, statt der einfachen verteiler.
    ein professioneller hifi bauer wird dir das selbe sagen. ich hoffe dein hifi typ hat dir dazu nicht geraten. falls doch, bitte nimm eine strecke in kauf und geh zum profi
  • Neu

    Konzii schrieb:

    der verteiler wird ja immer benötigt um mehrere endstufen betreiben zu können. dort gehst du eben mit einem dicken kabel rein (so dick, um beide endstufen abzudecken) und danach kannst du eben bequem deine endstufen aufteilen mit ihren passenden kabeln.
    Genau, und deswegen die Verteilung von 1 x 25mm² auf 2 x 10mm²



    ich nehme an der verteiler schluckt 50mm² und spuckt 2x25mm² aus.
    Das kann gut hinkommen! Müsste ich genau nachschauen ...



    nicht jede endstufe kann 50quadrat ohne weiteres am anschlussterminal unterbringen.
    Ganz genau!



    da du das scheinbar etwas professioneller haben willst (allein schon weil du aufwendige spiegeldreiecke gebaut hast), lohnen sich immer kupferschienen, statt der einfachen verteiler.
    ein professioneller hifi bauer wird dir das selbe sagen. ich hoffe dein hifi typ hat dir dazu nicht geraten. falls doch, bitte nimm eine strecke in kauf und geh zum profi
    Ich habe ihn mal eben kontaktiert deswegen und schaue mal was er antwortet.
    Bei Stromberechnungen muss ich leider passen.
    Aber bisher haben meine Umbauten immer ganz gut funktioniert.
    Auch wenn die letzte schon sehr lange her ist ;)

    Aber ich dachte dass die heutigen Verstärker doch nicht mehr so viel Strom ziehen, weswegen ich darüber jetzt gar nicht genau nachgedacht habe.
  • Neu

    Konzii schrieb:

    achso. du musst eigentlich nur das codieren, was original mit most gespeist wurde. glaube ab logic7.

    ist in deiner umgebung niemand der codieren kann?
    software und kabel wären vorhanden? könnte sonst auch jemand über team viewer übernehmen.
    Kabel und Software ist vorhanden, und ich denke auch dass es das geringere Problem ist.
    Erstmal die Hardware, dann die Software ;)
  • Neu

    Konzii schrieb:

    täuscht das vllt oder ist hat deine masseleitung einen kleineren querschnitt als die plusleitung?
    ich denke er meinte eher das auf dem bild "Kofferraum 9" das Massekabel dünner aussieht wie das Pluskabel ich denke aber das täuscht einfach nur
  • Neu

    nein ich meinte das bild namens kofferraum 17.

    ja es ist richtig das die digitalen endstufen nicht mehr ganz so viel strom ziehen. es tut dem dennoch kein abriss das beide verbindungen gleich stark sein sollen.
    kleines beispiel. mein letzter aya fähiger umbau im e46 ist etwa 4 jahre her. endstufen ausgewählt hatte ich mir die helix a6 und die a1 competition. die habe ich mit 50quadrat zur kupferschiene und dann mit jeweils 35quadrat versorgt. masse habe ich direkt von der batterie genommen und zusätzlich zur karosse verstärkt. jeweils 50quadrat.
    die stromverbindungen sollten niemals das schwächste glied deiner anlage werden.
    das zieht sich übrigens komplett durch so einen ganzen einbau, je besser verbaut, desto weniger arbeit für den dsp, desto besser das ergebnis. je mehr arbeit für den dsp, desto geringer die erfolgsausbeute.