E61 530d M57N2 klopft im Leerlauf und beschleunigt "ungleich" in Schüben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • E61 530d M57N2 klopft im Leerlauf und beschleunigt "ungleich" in Schüben

    Nabend liebes E60-Forum,

    ich bins malwieder.

    Jaaa, an dem schönen Touring ist in der letzten Zeit sehr viel passiert - neuer (gebrauchter) DPF, 6 neue Glühkerzen samt Steuergerät, neue Drosselklappe, neuer Unterdruckwandler für das AGR-Ventil, das PDC funktioniert wieder einwandfrei, die Softcloseautomatic der Heckklappe auch - wartet nur noch Kabelbaum Heckklappe und der schlappe Zigarettenanzünder.
    Insgesamt nur 1 Fehler im FS ---> AUC-Sensor, also nichts verwunderliches.

    Nun aber zu meinem Problem. Vor einiger Zeit bin ich mit dem Auto liegen geblieben, wurde in meine Werkstat No.1 geschleppt. Diagnostiziert wurde vom ADAC sowas wie (ich kenne den Wortlaut nichtmehr genau) ---> AGR, Partikelfilter, usw...
    In der Werkstatt wurde dann der Druckwandler getauscht, der für das AGR-Ventil, der, wenn er defekt ist, wie eine Ente quackt - dieses quacken war mich auch bekannt, aber ich hatte keine Lust/Zeit die ASB runterzunehmen um den Druckwandler zu tauschen.
    Man hat den anderen Fehler (ich denke es war 0480A Partikelfilter stark beladen) - warum auch immer - ignoriert. Daraufhin ist mir das Auto zwei Tage später noch zweimal hintereinander direkt ausgegangen, also wieder zur Werkstatt und nun das volle Programm. DPF, Kerzen, Service und HU/AU. Hat ein paar Euro gekostet, aber es hat sich gelohnt.

    Nun, das Auto läuft mittlerweile sehr gut, DDE ist fehlerfrei, keine CC-Meldungen o.Ä.

    Problem ist Folgendes: wenn das Auto läuft (egal ob kalt, aber über 15°C KMTP) hört man aus dem Motorraum ein dumpfes, periodisches Klopfen, ich glaube aus der Ansaugbrücke und ich glaube auch, dass ich weiss wo es herkommt. Wenn man sanft beschleunigt merkt man ebenso, dass die Motordrehzahl schwankt, auch wieder periodisch und im selben zeitl. Abstand wie das Klopfen. Man merke an: der Druckwandler für das AGR ist NEU! Eingebaut Oktober 2019. Entweder Originalteil BMW oder Zubehörteil von Pierburg GmbH.

    ---> 1000-1100-1050-1150-1100-1200-1150-1250-1200 [rpm].... und so weiter. Der Drehzahlmesser zeigt das nicht an, aber es ist spürbar und hörbar.

    Nun habe ich mich schon etwas bemüht und folgende Logfile(s) graphisch aufbereitet.

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/YRs90j9.png]

    In dieser Abbildunge seht ihr folgendes.

    Der orangene Graph ist die Motordrehzahl in rpm. Der grüne Graph ist der IST Ladedruckwert in mBar (+Umgebungsdruck, also Leerlauf ist = Umgebungsdruck ~1.000 mBar).
    Der weisse Graph ist die Fahrzeuggeschwindigkeit in km/h!

    Ich könnte jetzt auch mit einem vierten Graphen die Pedalstellung also den Pedalwert geben, aber geht einfach davon aus, dass ich normal das Pedal bewegt habe.

    Man sieht, dass der Ladedruck-IST-Wert sehr stark schwankt, dies sieht man ganz besonders im Leerlauf! Periodendauer ist hier etwa 600-800ms. Auch die Luftmasse schwankt genauso wie der Ladedruck!

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/mBGHwuz.png]


    Hier in grün - die Luftmasse (Einheit ist nicht richtig, müsste kg/h sein)! Diese schwankt ebenso sehr extrem im Leerlauf! (680 rpm) Der Ladedruck-IST Wert schwankt auch hier, nur ist die Skalierung etwas unpassend gewählt.

    Nun habe ich mal eine Logfahrt gemacht wo ich den AGR-Unterdruckschlauch zugeklemmt habe. Wenn man das macht, also einfach nur zudrücken, hört das klopfen und dieses "Ruckeln" (im Leerlauf) komplett auf, also es ist komplett weg. Das Auto beschleunigt auch gleichmäßig und nicht so unrund bzw. non-linear.

    Folgende Grafik veranschaulicht das.

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/nBQ0Oic.png]

    Die linke Hälfte ist im Leerlauf mit abgeklemmtem AGR und der rechte Teil ist, als ich das AGR wieder angeklemmt habe, also die Wäscheklammern vom Unterdruckschlauch genommen habe. Im Fehlerspeicher stand, dass das AGR eine Regelabweichung habe - stimmt ja auch, wenns nicht angesteuert werden kann. (Dieser Fehler erscheint NUR im FS, wenn ich den Unterdruckschlauch abklemme!)

    Die rote Linie (Ladedruck IST) fängt auch sofort wieder an zu schwingen.

    So - kurzerhand bei BMW angerufen, helfen konnten die mir nicht, ich solle mal vorbeikommen. (und 500€ da lassen - ehm nein.)
    Ich hab also das AGR-Ventil, den Unterdruckschlauch und die Verschlauchung des Druckwandlers gecheckt.

    Das AGR-Ventil habe ich per Spritze über ein kleines, neues Stück Unterdruckschlauch getestet. Das Ventil leistete schon gut Widerstand, hielt den Unterdruck jedoch und man konnte hören, dass es sich öffnet und schliesst, wenn man etwas schneller mit der Spritze Druck auf und abbaut. Für mich also - AGR-Ventil intakt!
    Nun habe ich den Unterdruckschlauch gecheckt, dieser wurde 9/18 erneuert und ist intakt.
    Die Verschlauchung am Druckwandler ist auch in Ordnung. Auf VAC ist der Versorgungsunterdruck von der Vakuumpumpe und auf OUT sitzt das AGR-Ventil - demnach auch in Ordnung.

    Nun wundert es mich, wenn Ventil i.O., UD-Schlauch i.O., und Druckwandler i.O. (ist ja recht neu, wäre schon dumm, wenn der nach ein paar Monaten schonwieder schrott wäre) und Verschlauchung i.O., woran es liegt?
    Wenn ich den Schlauch abklemme ist alles bestens und in meinen Augen auch so wie es immer sein soll! Direkte Gasannahme, schöner Motorleerlauf usw.

    Hatte sowas schonmal jemand? Was wäre noch ein Lösungsansatz?


    Für diese Grafiken da oben nutze ich testo und MegaLogViewer HD, sowie CSVed zum Aufbereiten der CSV-Dateien. In Kombination sehr geil!


    Ich bedanke mich schonmal für etwaige Antworten und Hilfestellungen!


    MfG

    E61Moritz
  • Hey e61 Moritz,

    du hast keinen Fehler für Ladedrucksteller oder sowas? Der hat bei mir auch mal Probleme gemacht aber viel heftiger.
    Wird der Fehler mit Tempomat besser oder schlechter?
    Hast du ein Automatikgetriebe?(Wandlerüberbrückungskupplung)
    Mit was hast du ausgelesen?

    Hört sich nach nem schwierigen Fall an. Ich habe auch immer wieder so Themen, bis her war bei mir immer wieder der DPF voll musste dann immer wieder Regenerationsfahrten machen.
    Es wurde auch viel gemacht.
  • Moin Max!

    nein, im Fehlerspeicher ist der Ladedrucksteller nicht hinterlegt. Generell ist die DDE komplett fehlerfrei. Ich glaube aber, dass ich den Ladedrucksteller mitgeloggt habe.

    Hier: Geschwindigkeit ist durchgehend 99-100km/h, war eine 5-6km lange Strecke, die ich konstant mit 100km/h via Tempomat gefahren bin. Wie man sieht - genauso schlimm wie im Leerlauf. Ichhabe auch den Ladedrucksteller (in weiss) mitgeloggt. (Die Logfile geht fast 30 min mit verschiedenen Lastphasen)
    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/GDcVnVp.png]


    Das Auto hat ein 6-Gang-Automatikgetriebe - Laufleistung des Autos ist 374.000km. Eine Ölspülung + Mechatroniküberholung wäre mal angebracht, aber das kann den Fehler mit der AGR ja nicht provozieren.

    Hier ein Ausschnitt aus einer Logfahrt (leider ohne Geschwindigkeit), wo ich das AGR-Ventil abgeklemmt hatte.
    Man sieht, dass der Ladedrucksteller sauber arbeitet. Nimmt bei Schubbetrieb die Anstellung raus und bei Last stellt er zu!

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/xLnWMAa.png][Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/gN1fPfB.png]

    Sieht für mich i.O. aus.

    Ich lese mit RG aus. Hat immer ziemlich gut funktioniert.


    Also gestern Abend bin ich mal 50km gefahren um nochmal ordentliche Logwerte zu haben. Habe z.B. Batteriespannung mitgleoggt, Fahrzeuggeschwindigkeit, Beschleunigung usw.
    Also am DPF kann es nicht liegen. Auto schafft ohne Probleme 85°C Wassertemperatur. Kühlmitteltemperatur und Motoröl werden, sowie ich es aus der Grafik lese, quasi gleichzeitig warm - macht ja auch Sinn, da es einen Öl/Wasser-Wärmetauscher gibt. Maximaltemperatur vorm DPF war gestern knapp über 400°C, was nicht für eine aktive Regeneration spricht. Laut RG ist die letzte Regeneration auch erst 250km her.
    Keinerlei Fehler, die die Regeneration irgendwie verhindern könnten... würde mich sehr wundern wenn es daran läge.

    Ich werde mich nachher mal mit meinem Ansprechpartner in der Werkstatt zusammensetzen, der dürfte das (hoffentlich) wissen. Ich selber hatte auch schon den LMM im Kopf und dachte mir "zieh den mal ab und guck mal was passiert", aber ganz ehrlich? Wenn das AGR temporär deaktiviert ist, dann liest der super Werte aus. Glaube nicht, dass der defekt ist.

    Interessant ist folgendes.
    Wenn man sanft beschleunigt kann man in der Logfile diese Schwankungen in Luftmasse, Ladedruck, Ladedrucksteller usw. erkennen.
    Gibt man dem Auto aber etwas Feuer, das muss nichtmal im Ansatz Vollgas sein, aber ich sage mal so 50-60% Pedalwert, dann ist der Verlauf der Kurven plötzlich wesentlich sauberer und stetiger, was sofort, wenn man z.B. vom Gas geht oder die Beschleunigung verringert, wieder aufhört.

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/hiFyK9b.png]

    Hier kann man es gut sehen. Wärhend der Beschleunigungsphase (markierter Bereich) ist besonders die Luftmasse (IST) sehr stetig, plausibel und nachvollziehbar. Kein Vergleich zum Leerlauf oder zum fahren bei 100km/h Tempomat.


    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/aaH0jH4.png]

    Der markierte Bereich ist der Schubbetrieb. Da bin ich von Tempomat 100km/h auf 80km/h oder so gegangen, also den Tempomat zweimal stark zurückgezogen.
    Wie man sieht: überall Schwankungen, selbst die Motordrehzahl schwankt. Gut, das kann auch vom Getriebe kommen, ist ja nichtmehr das jüngste und das Öl ist auch relativ platt. Aber extrem finde ich das schon irgendwie...

    Danke schonmal für deine Antwort!


    MfG E61Moritz

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von E61Moritz ()

  • saft6luck schrieb:

    Hast du dir den Unterdruck vom AGR-Schlauch im Betrieb schon angeschaut?

    Drosselklappe steht still?
    Moin,

    hatte ich auch schon dran gedacht, aber leider weiss ich noch nicht genau, wie ich diesen messen soll. Im Prinzip muss ich ja ans Ende des UD-Schlauches irgendwie eine Art Manometer o.Ä. anschliessen, der dürfte das ja anzeigen.

    Gute Frage, wie soll die im Leerlauf sein? Komplett offen? Das kann ich morgen mal checken würde aber aus Gefühl mal sagen, dass sie sich nicht bewegt und in ihrer Soll-Position ist. Die DK ist September 2019 neu gekommen. Ist von Pierburg. Liefert keinen Fehler im FS.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von E61Moritz ()

  • Achso meinst du das. Dafür brauche ich den Ablauf aber nicht, zumindest finde ich "Abgleich AGR" nicht.
    Reicht doch einfach abziehen, auf das Manometer stecken, Motor starten und Druckwert ablesen, oder irre ich mich da?
  • E61Moritz schrieb:

    hatte ich auch schon dran gedacht, aber leider weiss ich noch nicht genau, wie ich diesen messen soll. Im Prinzip muss ich ja ans Ende des UD-Schlauches irgendwie eine Art Manometer o.Ä. anschliessen, der dürfte das ja anzeigen.

    Gute Frage, wie soll die im Leerlauf sein? Komplett offen? Das kann ich morgen mal checken würde aber aus Gefühl mal sagen, dass sie sich nicht bewegt und in ihrer Soll-Position ist. Die DK ist September 2019 neu gekommen. Ist von Pierburg. Liefert keinen Fehler im FS.
    Für den ersten Test erst mal ans Ende das Unterdruckmanometer und dann im Betrieb über ein T-Stück und Verlängerung durchs Fenster.

    Wenn du eine Actionkamera hast, film die Drosselklappenfeder von außen, ansonsten zumindest die Ansteuerung in RG anschauen. Im Stand steht sie komplett offen und völlig ruhig, pfeift höchstens ein wenig. Warum kam sie neu?

    Wenn es das AGR nicht ist, verbessert sich das Bild, weil die Abgasregelung durch den erkannten Fehler deaktiviert wird.
  • @saft6luck

    Moin,

    vorab gefragt - was sehe ich denn da? Wird doch genauso schwanken wie der Ansteller selber. Das klopfen ist denke ich mal das AGR-Ventil, das andauernd auf und zu gezogen wird und dadruch eine Resonanz in der Ansaugbrücke erzeugt - zumindest würde ich keine plausiblere Antwort finden können. Ich kann mal gucken ob ich sowas hier rumliegen habe.

    Actioncam habe ich nicht. Bei der nächsten fahrt kann ich aber mal die Ansteuerung der Drosselklappe mitloggen, die ist ja rein elektrisch geschaltet.
    Die Drosselklappe kam neu, weil die alte defekt war. Die alte (sogar mit BMW-Zeichen, also original) lies sich nichtmehr per Drosselklappenadaption bzw. Funktionstest ansteuern, die hat auf keinen Befehl reagiert, hat sich nicht bewegt und legte den Fehler "Drosselklappensteller" o.Ä. im FS ab. Aufgrund der DPF-Thematik habe ich sie gegen eine Pierburg DK aus dem Zubehör erneuert.

    Das wundert mich eben. Die Anschlüsse sind richtig gesetzt, der UD-Schlauch ist i.O., das AGR-Ventil ist auch heile, zumindest lies es sich mit einer ganz normalen Spritze aufziehen und hielt den Druck, also Membran würde ich mal als intakt einstufen.
    Ich habe auch kein harte Bremspedal o.Ä. was dann auf eine Undichtigkeit im Unterdrucksystem zurückzuführen wäre - die Bremse packt gewohnt gut zu.

    BMW sagt ja, dass der Luftmassenmesser im Prinzip erkennt, wann die AGR offen und wann geschlossen ist. Umso höher die Abgasreinigungsrate ---> umso geringer der Frischluftanteil. Das zeigt der LMM auch super an, besonders wenn das AGR-Ventil abgeklemmt ist, liest der LMM plausible Werte.
  • Erstmal klären, was du siehst, also ob der Unterdruck entsprechend schwankt (-300 bis -700mbar). Du könntest auch bzw. zum Vergleich, den Wert "ABGASRUECKFUEHRSTELLER_ANSTEUERUNG" auslesen, ob der schwankt.

    Die DK ist intelligent, d.h. die stellt den Wert eingenständig ein. Normalerweise ist eine neue DK ok, außer sie ist defekt :D

    Die Bremse hat ein Rückschlagventil, d.h. da "sammelt" sich Unterdruck. Auf eine defekte Unterdruckpumpe würde ich im nächsten Schritt prüfen.
  • Moin,

    den habe ich mitgeloggt. Frag mich bloss nicht warum ich das oben nicht erwähnt habe. Ja, der AGR-Steller - "STAT_ABGASRUECKFUEHRSTELLER_ANSTEUERUNG_WERT" schwankt genauso wie die Luftmasse und der Ladedruck. Auch die Abgastempertaur vorm DPF, also hinterm Kat, schwankt periodisch. Macht auch irgendwie Sinn, da im Kat ja eine endotherme Reaktion stattfindet und dementsprechend auch die Temperatur sinkt ... oder so. :P

    Hier der Graph mit Motordrehzahl und Abgastemp vor DPF:

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/dnWPClG.png]


    Habe auch ein bisschen rumtelefoniert, bei zwei BMW-Autohäusern angerufen und dort mit den Werkstattmeistern geredet. Konnte mir keiner nur im Ansatz was zum Problem sagen - einzige Aussage war, dass ich schon vorbeikommen müsse. Einerseits ist das im Angesicht der aktuellen Situation nicht die beste Idee, andererseits will ich nicht einfach nur so zum "gucken" 200€ und mehr dortlassen. Dann kann ichs auch selber vesuchen...

    Okay. Die Steuerung für Motorlager und Drallklappen auch? Ich meine bei den Drallklappen ist kein Rückschlagventil, ledilich das Magnetventil, damit nicht durchgehender der volle Unterdruck anliegt.

    Also das mit dem Messen via Manometer wird aktuell nicht so einfach, ich besitze leider keins, das Unterdruck anzeigen könnte. Wenn dann müsste ich mir mal so ein Kit bestellen aber, danke der aktuellen Situation, dauert dann gut eine Woche.
    Ich hoffe, dass ich morgen mal meinen Ansprechpartner in meiner Hauptwerkstatt an die Strippe kriege, der kann mir hoffentlch eine Auskunft geben, immerhin haben die den Druckwandler getauscht.

    Joa, ansonsten mal AGR-Ventil reinigen? So lange keine Ausgangssperre besteht kann ich ja noch dran arbeiten und wenn nicht fahre ich den 5er aufn Hof. Als ich das Ventil per Spritze aufgezogen habe, musste ich recht viel Kraft aufwenden, es hat sich nicht schwergängig angefühlt, alsob es klemmen würde - nein - nur, dass die Rückstellfeder recht kräftig ist und man ziemlich gegen die Federkraft anarbeiten muss... wäre zumindest meine Idee.

    Oh, wo es mir geräde einfällt. Ich habe spaßeshalber mal versucht den Schlauch der vom Druckwandler zum AGR-Ventil führt mit Unterdruck bzw. Überdruck zu beaufschlagen. Einerseits um die Dichtigkeit des Schlauches zu checken, andererseits um zu gucken ob der Druckwandler offen oder geschlossen ist.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass ich weder Unterdruck noch Überdruck erzeugen konnte, irgendwo muss Luft entwichen/renigekommen sein.
    Wenn ich mich recht erinnere hat der Druckwandler auch "leicht" geschnattert, wenn man ihn schnell mit Überdruck versorgt hat. Hört sich stark nach kaputt an - aber mal ehrlich. Nach 6 Monaten??? :dau:


    Bleibt gesund. :thumbup:



    MfG E61Moritz
  • Dann pack doch mal Luftmasse, Ladedruck IST und SOLL, AGR Ansteuerung und Motordrehzahl in eine Grafik.

    Wie hast du den Unterdruck dann erzeugt? Ohne Manometer kannst du den Unterdruck ja nicht beurteilen, das kann viel zu wenig oder viel zu viel sein.

    Das Klopfen im Leerlauf aus dem Titel hast du nicht beschrieben, oder? Wird das mit der Drehzahl schneller? Dann könnte es die Unterdruckpumpe sein -> Manometer wäre gut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von saft6luck ()

  • Bittesehr:

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/qsAhIKk.png]

    Sieht etwas aus wie das Höhenprofil Italiens.

    Ich habe mir eine Kunststoffspritze besorgt (leider besitze ich kein vernünftiges Werkzeug zum Testen von Unterdruckanlagen), etwas (heilen und neuen) Unterdruckschlauch und dann die Spritze, angeschlossen via UD-Schlauch am AGR-Ventil, aufgezogen, alsoob man Blut nehmen würde. Damit konnte ich Unterdruck generieren und das Ventil aufziehen. Wie stark der Unterdruck war, kann ich natürlich nicht sagen. Selbst abschätzen ist schwierig.

    Meinst du mit den BMW-Jungs? Doch, sehrwohl.

    Ne, denke nicht, habe da aber nicht genau drauf geachtet. Die (zeitl.) Abstände der Amplituden, also ein ganzer Umlauf, ist ja immer gleichlang, unabhängig davon wie hoch oder niedrig die Drehzahl ist. Beispiel: Leerlauf 680upm oder Fahrt bei 2000upm. Die Abstände der Amplituden (ganzer Umlauf) sind gleich, liegen alle zwischen 600-750ms. Messungenauigkeit und Sensordrift ist da schon mit drinne.
    Zudem wird die Kurve wesentlich stabiler und stetiger, wenn man dem Auto etwas Last gibt. Eine defekte Vakuumpumpe kann ja nicht auf einmal top Werte liefern, oder?

    Hier kann man es sehen. Der AGR-Steller fällt auf 5% und die Kurvenverläufer hören sofort auf zu schwanken --- BIS der Steller wieder hochgeht.

    [Blockierte Grafik: https://i.imgur.com/26DRzfD.png]

    Man sieht, dass das AGR-Ventil voll aufgerissen ist und dadurch nicht diese Schwankungen entstehen. Kaum kommt man in den Schubbetrieb, gehts wieder los.


    MfG
  • Die Zeitlichen Abstände scheinen vom AGR zu kommen, die Ursache könnte aber am fehlenden Unterdruck liegen.

    Die Unterdruckpumpe würde ein Klopfen erzeugen können. Evtl. ist auch nur ein Leck in der Unterdruckanlage.

    Kauf dir doch eine Unterdruckpumpe, kostet nicht viel oder ausleihen + Manometer.

    Das AGR ist nicht max. offen, sondern zu. Sollte bei ca. 2000-2300 U/min schließen.

    Man kann leider nicht erkennen, wer wem folgt: AGR dem Druck oder der Druck dem AGR. Aus dem Verhalten bei höheren Drehzahlen würde ich aber vermuten, dass die Ansteuerung vom AGR die Ursache ist.

    Bleibt dann die Frage, warum -> Scheinbar bleibt der Ladedruck unter dem Soll (bei mir folgt der verzögert dem Soll und überschreitet ihn in 95% der Fälle etwas). Evtl. ist also die AGR Ansteuerung als Gegenmaßnahme für den Ladedruck gedacht. Hast du einen elektrischen Ladedrucksteller?
  • Moin,

    habe mir mal ein Manometer bestellt - kann ich die Tage mal prüfen.

    Laut BMW geht das AGR bei ~2800u/min zu. Es öffnet auch erst bei Drehzahlen > 750u/min.
    5% Anstellung ist die maximale Öffnung, 90% ist geschlossen. Bei den el. Ladedruckstellern genau das selbe. 95% heisst dort Leitschaufeln geschlossen, 10% Leitschaufeln offen.

    Ich mess die Tage mal, ob der UD schwankt per Manometer, ansonsten Stecke ich mal einen kleinen Versorgungsunterdruckschlauch von der großen Versorgungsleitung der Vakuumpumpe ab und messe dort mal. Wenn die Schwankung dort auch vorhanden ist, KANN es das AGR/Druckwandler nichtmehr sein, es muss dann entweder die Vakuumpumpe oder eine Undichtigkeit im System sein.
    Werde dann berichten!


    Schönen Sonntag wünsche ich.