Vibrationen im E61 525xi

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vibrationen im E61 525xi

    hallo

    ich kämpfe schon einige Zeit mit Vibrationen im Fahrzeug.

    Ich hab dann über die Zeit lang angefangen Reifen erneut zu wuchten, Radsätze zu tauschen und dann am Ende mir einen sowieso benötigten neuen Reifensatz zu kaufen.

    danach habe ich die schon leicht angeschlagenen Stoßdämpfer gegen Beilstein B6 getauscht inkl. domlager und Koppelstangen.

    das waren alles Sachen, die sowieso mal gemacht werden mussten.

    gestern hab ich dann aber angefangen die Vibrationen im Detail zu bekämpfen.
    das heißt es kam Hardyscheibe, Mittellager und Gleichlaufgelenk neu.

    leider brachten die ganzen Sachen bisher keine Besserung.

    das Problem fängt niederfrequent bei etwa 60 km/h an - gefühlt von unten/hinten und wird dann von der Frequenz her höher aber nimmt dann leicht ab bei zunehmender Geschwindigkeit.
    ab 100 km/h ist es nur noch wenig wahrnehmbar aber weg ist es nie.
    das Lenkrad ist davon nicht betroffen und beim bremsen oder die Automatik auf N stellen bleiben die Vibrationen bestehen.

    wo und wie fange ich wie jetzt an die einzelnen Komponenten auf Fehler zu prüfen, ohne einen Tauschmarathon zu beginnen ?

    Gruß
  • Hab ich es richtig verstanden, so wie du es darstellst, ist die Vibrationsfrequenz proportional zur Reifendrehzahl?
    Dann kämen weiter hinten nach Hardyscheibe, Mittellager und Gleichlaufgelenk als nächste Kandidaten das Diff, die Wellen und die Radlager in Frage, wenn ich mich nicht irre.
  • so also bremsen sind jetzt, neu und ich hab extra nochmal einen neuen Radsatz von nem Kumpel verbaut - Vibrationen bleiben aber

    wie kann ich den Rest am besten prüfen ohne gleich alles auf Verdacht zu tauschen ?

    mir kommst auch vor als wären die Vibrationen mit steigender Außentemperatur etwas weniger geworden
  • Du könntest hinten den Wagen aufbocken und bei laufendem Motor und gut gesichert die Räder jeweils in der Luft drehen lassen und dann genau die Vibrationen bei verschiedenen Drehzahlen beobachten. So würde ich z.B. weiter vorgehen.
  • ja das werden wir als nächstes machen auf der Bühne
    kann es sein das mir die Werkstatt eine Antriebswelle zerdonnert hat beim Tausch des Radlagers ?
    habe das Auto vor knapp 6 Jahren mit kaputten Radlager gekauft.

    und viele ohne Rausdrücker oder abzieher hämmern ja gern die Welle raus bei der Demontage
  • Hast du schon mal andere Felgen benutzt?

    Ich hatte auch Vibrationen und habe auch das Fahrwerk gemacht (war nötig) und dann auch die Bremsen (war nötig), weg war es nicht. Bin dann zu meinem Reifenkollegen und wir haben mal meine Felgen ohne Reifen auf die Wuchtmaschine gepackt, siehe da 3 von 4 Felgen liefen unrund und 1 davon hat richtig geeiert.

    Klar kann man Gewichte etc dran machen, hat aber alles seine Grenzen. Daraufhin habe ich mir neue Felgen gekauft und ich muss sagen, das Problem ist fast weg. Jetzt kommen noch leichte Vibrationen von der HA.
  • MaxHassler schrieb:

    Hast du schon mal andere Felgen benutzt?

    Ich hatte auch Vibrationen und habe auch das Fahrwerk gemacht (war nötig) und dann auch die Bremsen (war nötig), weg war es nicht. Bin dann zu meinem Reifenkollegen und wir haben mal meine Felgen ohne Reifen auf die Wuchtmaschine gepackt, siehe da 3 von 4 Felgen liefen unrund und 1 davon hat richtig geeiert.

    Klar kann man Gewichte etc dran machen, hat aber alles seine Grenzen. Daraufhin habe ich mir neue Felgen gekauft und ich muss sagen, das Problem ist fast weg. Jetzt kommen noch leichte Vibrationen von der HA.
    Wieso liest man eigentlich nicht von Anfang an, sondern schreibt etwas was er schon längst mehrmals gemacht hat?