E60 - 523i - 2005 - 116600km

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E60 - 523i - 2005 - 116600km

      HabedieEhre,

      spekuliere aktuell damit, mir einen E60 523i zuzulegen. Das Fahrzeug stammt von einer älteren Frau, die ihn damals neu gekauft hat. Der Händler preist ihn als Wagen im "Jahreswagenzustand" an. Ich geb normalerweise nicht viel darauf, aber ich konnte ihn dann live sehen. Sieht wirklich so aus...

      Bin bis vor ein paar Monaten täglich jahrelang 70km zur Arbeit und die 70 auch wieder zurückgefahren, da war der e90 320d schon ne feine Sache. Aber jetzt hab ich nur noch 18km einfach, da ist mir der Verbrauch dann relativ egal.

      Ein paar Daten:

      06/2005
      1. Hand
      Scheckheft (lückenlos)
      116600 km (letzter Service bei 110.000km)
      Schaltgetriebe
      Klimaautomatik
      Sitzheizung
      Tempomat
      PDC vorne und hinten
      el. Sitze
      4x el. FH, el. Spiegel
      R/CD
      Lederlenkrad mit Multifunktion
      16"Sommerräder auf Alufelgen
      16"Winterräder auf Stahlfelgen 8mm Profil
      AHk abnehmbar
      Lichtautomatik, Regensensor
      Durchlade
      Nebelscheinwerfer
      6-Gang
      Farbe: Silber Metallic
      Ausstattung: Stoff/Schwarz

      Die Ausstattung würde ich also als "Durchschnitt" und für uns als ausreichend bezeichnen.

      Die Frage ist nun... ist der Preis von 6570 Euro dafür gerechtfertigt?

      Danke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hemdale ()

    • Verkauft der Händler ihn denn selber oder im Kundenauftrag? Wenn er ihn selber verkauft wird er wohl nicht so schlecht sein, da er für ein 15Jahre altes Auto ja die Gewährleistung übernehmen muss. Und für 1.Hand und niedrigen Kilometerstand ist der Preis schon gut. Trotzdem Fehlerspeicher auslesen und ordentlich bei einer Probefahrt testen. Lückenlos Serviceheft hört sich zwar im ersten Moment sehr gut an, ist aber bei solch einem Kurzstreckenfahrzeug nicht gerade optimal. Wahrscheinlich sieht der Motor innen aus wie Sau ( Ölschlamm ). Deshalb nach dem Kauf Ölwechsel, 1000km. fahren, wieder Ölwechsel mit Ölschlammspülung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr Death ()

    • Hallo,

      wie von Dr Death gesagt aufpassen ob er ihn als Händler verkauft oder im Kundenauftrag. Wenn er ihn als Händler kauf Kaufvertrag lesen. Prüfen was exkludiert wird.

      Um ehrlich zu sein muss man lebensmüde sein für so eine "altes" Auto alles mögliche zu garantieren da kommt ja nicht nur "Verschleiß durch Abnutzung" sondern auch "Materialänderungen" - Kunststoffe z.B. werden spröde. Das betrifft auch Leitungen Verbindungselemente nicht nur das Verdeck auf dem Motor.

      Als Mechanischer Kunststoff wird oft Polyamid 6 mir Glasfaser eingesetzt diese sind meistens langlebig dennoch verändert es seine Eigenschaften.

      Falls er wirklich 116tkm hat stell dich drauf ein, dass das Fahrwerk noch nicht gemacht wurde und somit etwas Arbeit bedarf.
    • Ich gebe auch mein Senf dazu. Ich wehre mir da nicht so sicher, würde einer Älteren Dame einen E60 nicht zumuten, ist ein richtiger Klopper das Auto wo ich schon beim rangieren richtig aufpassen muss und schon trotz PDC beim rückwärts fahren iwo gegen geknallt bin :saint: Bei engen Parkplätzen in der Stadt oder Einkaufszentren hat die altere Dame schon verloren.
      Das sind immer so Geschichten die den Verkauf fördern sollen, Ältere Damen :spinnen:
      Beim älteren Herren kann es schon stimmen muss aber nicht. meistens sind sie nur Halter. ;)
      Und dann würde ich nachschauen ob die Service Stempel alle gleich sind und welches Autohaus es zu Inspektion war, ggf da anrufen bei dem Autohaus oder der Werkstatt.
      Eine Hinterhof Werkstatt wo die Stempel gemacht worden sind würde ich den Trick mit einer älteren Dame nicht glauben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von binsen ()

    • uli07 schrieb:

      Ältere Dame, 116000 Km und Fahrwerk durch? Ja, vielleicht in 50000 Km.
      Wenn ich sehe wie meine eigene Mutter Auto fährt muss ich sagen ja nicht abwegig.
      Klar "alte Damen" ballert evtl. keine 200 auf der Autobahn aber "alte Dame" nimmt jedes Schlagloch in der 50iger Zone mit, "alte Dame" fährt auch mal den hohen Bordstein hoch. "Alte Dame" fährt auch immer schon rechts und donnert in jeden Abflussschacht.
      Da geben Querlenker und Koppelstangen auch mal auf + die Dinger sind dann schon 15 Jahre im Auto und auch die sind aus TPU, auch diese werden Porös.
      Das heißt nicht, dass es sich hierbei nicht um ein gutes Angebot sein handelt. Man sollte aber nicht denken: "Ich hole mir das Auto und kann mal 2 Jahre ohne Probleme fahren." Dafür sind meiner Meinung nach 15 Jahre einfach zu viel da wird auch altersbedingt mal was kaputt gehen. Riemen sollte man z.B. auch Nach Laufleistung und/oder Zeit wechseln.

      Bei dem Alter kann viel sein/kommen, auch wenn der E60 ein sehr zuverlässiges KFZ ist. Vorallem AHG wird schnell teuer.

      Die Autos haben mal mehrere 10k € gekostet. Und man findet immer wieder Leute die sich damit am Ende übernehmen. Weil Sie glauben ich kaufe mir ein ehemaliges 60-80t € Auto für 7€ und der läuft dann.

      Ich weiß nicht was für ein e90 320d momentan gefahren wird, aber wenn es ein Facelift mit halbwegs guter Ausstattung ist würde ich den eher behalten. Oder gleich mehr Richtung 525i oder größer gehen, dann "merkt" man mehr den Leistungsunterschied.

      Denn vorallem der 320d Face fährt sich für ein 4 Zylinder echt ordentlich. Ist sogar schneller auf 100 wie ein 523i vor Face. (Wikipedia abgelesen). Der 320d vor Face ist gleich schnell auf 100. Verschiebt sich oben raus natürlich, da 4 vs 6 Zylinder. Wenn man aber wenig fährt bist ja eh nur auf der Landstraße da darfst dann eh nur 100km/h.

      Und der 320d wird dir nicht komplett verkoken wenn du mal wieder auf die Autobahn gehst.

      Der 523i hat nen guten Sound das muss man zugeben.

      Es steht jedem frei zu kaufen was er will. Fahr auf jeden Fall Probe bevor du das Auto kaufst und vergleiche es mal mit deinem 3er.

      Grüße,

      Max
    • Erstmal, wie alt ist denn ne ältere Dame? Ich kenne mehrere ältere Herrschaften da ich mit 62 wahrscheinlich auch dazu gehöre.
      Da fährt keiner mit 50 durch Schlaglöcher, zumindest nicht ständig oder das mit 150000km das Fahrwerk erneuert werden muß.
      Vor 40 Jahren habe ich auch die Flöhe husten gehört. Das Auto mußte tief und breit sein. Man redete sich ein das die Gummi's kaputt sind und die Stoßdämpfer hin.
      Das meiste davon war Quatsch. Ich kenne das Auto nicht und möchte es auch nicht schönreden. Nur, heutige Fahrwerke, wenn vernünftig damit umgegangen wird halten locker 150000 Km
      Gruß Uli
    • Ich habe noch nie eine ältere Dame in einem E6x gesehen, jüngere schon, so bis 40 :D . Eine Oma fährt kein e60 und wenn dann werden alle Schlaglöcher und Bordsteine mitgenommen, meine Mutter ist ein Beispiel die fährt einfach uberalles hinweg, wie mit nem Panzer. Meine Mutter ist aber eine gute Frau und kann gut kochen ^^
    • Ich habe dich in keinster Weise kritisieren wollen. Ich glaube schon das es ältere Frauen gibt die solch ein Auto fahren. Bei uns im Dorf ist eine, locker 70 - 75. Ihr Mann hatte den damals neu gekauft und ist vor ein paar Jahren gestorben. Sie hat und fährt das Auto immer noch.
      Gruß Uli
    • Danke für die Antworten...

      Der Händler verkauft den Wagen nicht im Kundenauftrag. Garantie gibt es aber nur gegen Aufpreis.

      @MaxHassler:

      Mein E90 320d ist schon weg. Wurde verkauft. War ein VFL von 2006, den ich mit 46000 übernommen und bis 220000 ohne jegliche Probleme gefahren bin. Bremsen usw. mach ich immer selbst

      Wie alt die Dame ist/war, kann ich auch nicht sagen. Der 523i steht jedenfalls absolut top da, aber in den Motor reinschauen kann ich halt auch nicht.

      Mir ging es auch darum, ob der Preis ok gehen würde und auf was man achten sollte/könnte. Die Dinge wurden ja beantwortet.

      Muss mir die Sache mal durch den Kopf gehen lassen und dann evtl. ne ausgiebigere Probefahrt machen.

      Hatte vergessen zu erwähnen, daß in dem Preis der nagelneue Tüv mit enthalten ist.
    • Alte Dame usw kann man ja prüfen...Außerdem war die 2005 vll erst 45...ich bin selber 45 und geh sogar (wieder) viel Feiern etc....Also prüfen und gut ist :)

      Da meiner 2004 ist, einfach mal auf Öl prüfen....KGE, LMM, VDD, Disa, Ölfiltergehäusedichtung und Vanos habe ich bei mir die letzten 2 Jahre alles machen lassen, bzw teilweise selber...Da sind auch mit wenig KM Dichtungen usw spröde...
    • Moin, ich habe meinen 525iA vor 1 1/2 Jahren mit 149 TKm auch von einem älteren Herren gekauft für damals 6600€ Kann nicht sagen, dass ich irgendwas bereut habe oder irgendwas im Argen war. Ob jetzt Omi 65 oder 85 ist ist doch erstmal Wurscht. Und klar sagt TÜV neu nix aber es ist bei dem Preis doch auch schön wenn man von der Seite erstmal Ruhe hat. Ich würde auch nicht immer so eine Wissenschaft aus dem Autokauf machen. Ich kaufe meistens, wenn ich ein gutes Gefühl habe und mir bei der (ausführlichen) Probefahrt nichst auffällt. Wenn dann noch die Dokumente passen, ist doch alles gut. Ich finde den Preis aus der Ferne betrachtet sehr gut. Dass man natürlich bei so einem Fahrzeug immer ein paar Taler übrig haben sollte, muss hier ja nicht erwähnt werden. Meinen Segen hättest du jedenfalls...
    • So jetzt gebe ich auch mal mein Senf hier zu...Mein E60 523i habe ich von Schwiegereltern bekommen,zum teil wurde der von Schwiegermutter gefahren. Da mein Schwiegervater vor dem Rentenbeginn ein Firmfahrzeug hatte. Schwiegermutter hat den Fünfer Täglich zur Arbeit 25 km gefahren, Nix Schlaglöcher, nix Bohrsteinkanten oder sonstiges. Das Auto wurde stets gepflegt und der Service wurde zwischen 15/20Tkm Ordentlich durchgeführt. Bei der Übernahme 2012 hat der Fünfer 156Tkm und der war Tipp Top in einen Superzustand. Und ich habe einen A4 Ordner dazu bekommen was in der Jahren gemacht wurde. Jetzt nach 7 Jahren und 240Tkm Laufleistung muss ich ehrlich sagen, das ich noch total zufrieden mit dem Fünfer bin. Ich muss auch sagen, das ich in der 7 Jahren wo ich den Täglich 50Km fahre nicht viel an Reparaturkosten gehabt habe. Verschleißteile wie Bremsen oder Zündkerzen, ÖL oder die Kopfdichtung zähle ich als normal. Aber die Koppelstangen, Querlenker, Federn oder Dämpfer sind alle noch im Original zustand. Der TÜV Prüfer der mir gerade bis 2022 Neu TÜV gegeben hat, meinte zur Mir Top Auto alles im Besten zustand.
      Ich wollte den schon verkaufen, weil ich immer der Meinung bin, das ein Diesel für mich die beste Wahl sein würde. Da ich 2/3x im Jahr mit einem Wohnwagen unterwegs bin. Und der 523 mit dem Eifelland 1350KG am Haken 14-16 Liter verbrauch hat. Aber das werde ich mir noch alles richtig überlegen.