Häufige Regeneration nach DPF Tausch - 530D stinkt wie ein Schiffsdiesel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Häufige Regeneration nach DPF Tausch - 530D stinkt wie ein Schiffsdiesel

    Hallo E60-Fahrer,

    nachdem es lange ruhig um meinen E60 war, habe ich jetzt ein Problem, was selbst mit mehreren Werkstattbesuchen noch nicht behoben werden konnte.
    Alles fing mit einem DPF-Tausch an, nachdem ich zu lange mit defekten Thermostaten und ohne Regeneration gefahren bin.
    Der DPF musste getauscht werden und um etwas Kosten zu sparen, habe ich mich für einen DPF vom ConTra Automotive Händler entschieden. Dieser soll fabrikneu sein und kein Austauschteil.

    Seit dem der neue DPF verbaut ist, wird alle 150km eine Regeneration angestossen und es taucht auch eine dementsprechende Fehlermeldung mit Steuergerät auf. Ausserdem stinkt der 530d am Auspuff wie ein uralter Diesel aber Russ ist nicht zu erkennen.
    Mit BTool und Inpa-Kabel habe ich jetzt einige Fahrten mitgeschrieben um zu schauen ob es Auffälligkeiten gibt. Dabei ist zu sehen, dass der Differenzdruck immer kontinuierlich steigt und bei einer Regeneration auch wieder ordentlich sinkt. Es sieht also so aus als wenn der DPF wirklich zu schnell mit zu viel Russ beladen wird.
    Meine Theorie ist, dass die Verbrennung zu fett ist und damit zuviel Russ entsteht. Was dafür spricht, ist ein permanent zu hoher Lambdawert. Beim Fahren mit etwas Last pegelt er zwischen 1,4 und 1,8. Im Standgas sind es irgendwas bei 2,5 bis 3,2. Wenn man bedenkt, dass bei diesen Werten eigentlich nur schlecht eine Verbrennung möglich ist und das Gemisch dadurch reichlich angefettet werden müsste.
    Die Vermutung wäre also jetzt Nebenluft durch eine Undichtigkeit vor der Lambdasonde oder aber eine defekte Lambdasonde. Da diese in der Regel aber nicht kaputt gehen ist die Nebenluft-Theorie irgendwie besser. Zumal für den DPF-Tausch und dem AGR-Kühler Ausbau ja einige Abgasteile angefasst wurden und das Fahrzeug anfangs auch im Innenraum nach Abgasen stank. Letzteres wurde behoben indem noch mal neue Dichtungen verwendet wurden.

    Der Wagen war mit diesem Problem jetzt schon 6mal in der Werkstatt und dort weiß man mittlerweile nicht mehr weiter. Man sagt es könnte der DPF sein aber auf meine Lambda-Theorie möchte man nicht weiter eingehen, da man diesen Wert mit den Werkstatt-Messgeräten gar nicht auslesen kann und man keine Handy-App eines Kunden traut.

    Wer kann mir helfen und mir sagen wie ich mir den Lambdawert zum Beispiel mit Inpa oder Rheingold anzeigen lassen kann? Es würde mir auch schon sehr helfen, wenn mir ein anderer E60 530d Fahrer mal die Lambda-Werte aus dem Standgas und bei leichter Beschleunigung sagen kann.
    Gibt es noch Dinge, die ich der Werkstatt sagen kann um meine Glaubwürdikeit etwas zu erhöhen?

    Ich bedanke mich bei allen, die bis hierher gelesen haben und kurz über dieses Fehlerbild nachdenken. Ich kann wegen dieser Sache kaum noch schlafen, weil es mich so sehr beschäftigt und keine Lösung in Sicht ist.

    Danke!
  • Ohne mehr zu kennen, würde ich auf den DPF tippen. Hatte schon mehrfach "original" DPFs, die nicht funktioniert haben.
    Ich würde nur original, unmodifizierte Eberspächer DPFs verbauen, die durch Ausbrennen aufbereitet wurden (oder gleich den eigenen ausbrennen lassen).

    Wenn bei dir der Lambda-Wert tatsächlich auffällig ist (ist mir noch nie irgendwie aufgefallen), dann kann die Lambda-Sonde beim DPF Tausch beschädigt worden sein.
    BMW empfiehlt auch grundsätzlich den Drucksensor zu tauschen, da der auch oft durch die vorangegangenen Probleme mit dem DPF beschädigt wurde (oder beim Tausch des DPFs).

    Helfen würde evtl., wenn du den/die Fehlerspeichereinträge benennen könntest bzw. gleich den Fehlerspeicherauszug postest.
  • Schon mal vielen Dank für Deine Einschätzung. Deckt sich ja auch mit der Aussage der Werkstatt (der ich übrigens zu 100% vertraue).
    Dort habe ich nächste Woche noch mal einen Termin und dort will man sich den Drucksenor und den dazugehörigen Schlauch ansehen und tauschen. Der angeschlossene Gutmann-Tester zeigte nämlich im Standgas nur 1mbar an. Daraufhin habe ich nur auf mein Inpa-Kabel und Inpa verwiesen, weil der Wert dort nach der Regeneration eher bei 5-6mbar liegt und auch sonst ganz normal ausschaut. Aber die Werkstatt vertraut lieber auf die Aussage des teuren Messgeräts und vermutet einen Fehler beim Drucksensor.

    Ausserdem hat mir ConTra heute einen Austausch-DPF zugesichert und verschickt. Der könnte dann bei diesem Termin auch noch mal ausgetauscht werden.

    Den genauen Fehlercode kann ich leider derzeit nicht bereitstellen, da die Werkstatt den Fehlerspeicher beim letzten Besuch gelöscht hat. Aber Wortlaut laut Ingpa: Regeneration zu häufig
    Ausserdem im Fehlerspeicher noch ein Fehler bei Glühkerze 1. Sonst aber keine weiteren Meldungen.

    Mich würde wirklich der Lambdawert eines 530d interessieren. Ich habe da ja auch nie drauf geachtet, als noch kein Problem bestand. Deshalb weiß ich nicht wie der Wert bei einem Diesel aussehen müsste. In der Theorie ist es ja ein Idealwert von 1 aber Diesel werden wohl immer etwas magerer betrieben...also >1.
    Was mich stutzig macht ist aber, dass nur BTool Expert diesen Lambdawert anzeigt. Weder bei Inpa, Rheingold, BMWhat oder dem Gutmann Tester scheint dieser Wert für dieses Steuergerät D62M57B0 nicht hinterlegt zu sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TimTaler007 ()

  • 1mbar oder 5-6mbar sind kein großer Unterschied. Zudem geht es um den Druckdifferenz, der nicht identisch gemessen/berechnet wurde.

    Lambda 1,3 scheint aber nicht so falsch zu sein und wenn die Lampe nicht an geht, ist die Motorsteuerung auch nicht so unzufrieden damit.
    Wenn ich den Wert in meiner Motorsteuerung finde, schau ich mir am WE den Wert mal genauer an.
  • Tim Taler
    Vielleicht solltest du erstmal die Laufleistung deines Fahrzeuges angeben.;)Der Wagen von meinen Frauschen(530DLCI) hat ca 230Tkm drauf,erster DPF und man riecht nichts,Endtopfrohre innen total sauber.Das könnte an so vielen Sachen liegen,wenn man Ratlos ist sollte man vielleicht mal ne BMW Werkstatt aufsuchen(Mein Tip).Man muss es dort ja nicht reparieren lassen aber dann weisst du woran du bist.
  • saft6luck schrieb:

    1mbar oder 5-6mbar sind kein großer Unterschied. Zudem geht es um den Druckdifferenz, der nicht identisch gemessen/berechnet wurde.

    Lambda 1,3 scheint aber nicht so falsch zu sein und wenn die Lampe nicht an geht, ist die Motorsteuerung auch nicht so unzufrieden damit.
    Wenn ich den Wert in meiner Motorsteuerung finde, schau ich mir am WE den Wert mal genauer an.
    Aber bei Standgas mit 2,1 ist doch wirklich arg viel. 1,3 ist wirklich das Minimum in meiner Auswertung über 35km. Im Schnitt liegt er dann eher bei 1,6. Aber ja...die Motorsteuerung scheint trotzdem zufrieden zu sein. Es wäre wirklich toll, wenn du da bei dir mal schauen könntest. Dann hätte ich einen Vergleich und es lässt sich besser einschätzen ob er da nicht versucht gegen eventuelle Falschluft anzustinkern.

    Dr Death schrieb:

    Wurde eigentlich Mal der Turbo kontrolliert ob er Öl rausdrückt o.ä? Wärst ja nicht der erste der mit einem verstopften DPF den Turbo schrottet. Vielleicht kommt ja der Geruch weil er Öl mit verbrennt.
    Danke für deinen Hinweis. Den Turbo hatte ich im Gespräch mit dem Meister auch mal kurz erwähnt. Die Gegenfrage ob ich Ölverbrauch hätte, musste ich verneinen und so schied der Turbo in den Augen des Meisters erstmal aus.
    Ich muss auch dazu sagen, dass der originale DPF eventuell auch etwas zu früh getauscht wurde. So richtig dicht war der Alte nicht und die Fehlermeldungen lagen wohl eher am Thermostat. Aber nachdem das festgestellt wurde, war der alte DPF schon verschrottet X/

    SPQR schrieb:

    Tim Taler
    Vielleicht solltest du erstmal die Laufleistung deines Fahrzeuges angeben.;)Der Wagen von meinen Frauschen(530DLCI) hat ca 230Tkm drauf,erster DPF und man riecht nichts,Endtopfrohre innen total sauber.Das könnte an so vielen Sachen liegen,wenn man Ratlos ist sollte man vielleicht mal ne BMW Werkstatt aufsuchen(Mein Tip).Man muss es dort ja nicht reparieren lassen aber dann weisst du woran du bist.
    Recht hast du, die Laufleistung ist schon wichtig zu erwähnen. Mein 530d hat jetzt 254Tkm auf der Uhr. Vor dem DPF Wechsel hat da auch nichts gestunken oder gedreckt. Ist mir auch nur aufgefallen, weil ich immer rückwärts in die Garage fahre und dafür etwa 5sek benötige. Vorher war nichts zu riechen und jetzt muss die Garage erstmal 10min auslüften.
    Eine BMW-Werkstatt fällt hier erstmal raus. Da gibt es leider nur eine große und die ist bei mir schon 2mal durchgefallen. Da fahre ich nicht mehr hin. So lange da auch keine Fehlermeldung drin steht wissen die auch nicht was die auf blauen Dunst tauschen können.
    Die Werkstatt in der ich bin ist schon ganz in Ordnung. Alle denken mit und versuchen das Problem einzugrenzen. Das gefällt mir schon ganz gut. Aber ein wenig Input hier von den E60 Fans ist gar nicht verkehrt und kann noch andere Wege aufzeigen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TimTaler007 ()

  • Hallo zusammen,

    ich hatte gestern einen weiteren Werkstatttermin und bei diesem wurde jetzt der DPF noch einmal getauscht und ein neuer der Firma ConTra verbaut. Der alte wurde auf eventuelle Ölreste hin kontrolliert aber es war nichts zu sehen. Er sieht recht unauffällig aus und wird jetzt an den Händler zurück geschickt.

    Auch der Drucksensor ist jetzt erstmal keine Option, denn die Werte die er liefert sind auch nach dem DPF-Wechsel plausibel.
    Trotzdem ist es so, dass er nach 18km schon wieder deutlich nach oben geht und die errechnte Rußmenge demzufolge auch wieder bei 10g liegt. Ich gehe also davon aus, dass hier noch nicht die lösung gefunden ist.

    Ich bleibe deshalb bei meiner Lambda-Theorie und benötige hier noch mal eure Unterstützung. Es wäre sehr hilfreich, wenn mir jemand mit einem 530d mal die Lambdawerte bei 50km/h oder 100km/h (tempomat) ermitteln könnte. Bei mir ist dort ein Wert von 1,9 zu sehen und wenn das wirklich ein Lambda-Wert ist, dann dürfte da eigentlich nicht mehr viel zünden.
    Komisch wäre nur, dass das Motorsteuergerät wirklich solche Werte als Regelgröße nimmt und keine Fehlermeldung bringt.

    Der User saft6luck konnte mich schon gut unterstützen und hat mir gesagt, wie ich die Werte mit Tool32 auslesen kann. Hierfür sind diese Parameter notwendig:

    ILMBD0x181ASTAT_LAMBDA_WERTLambdaLSU_rLmbd[0]-0,00061000



    Das probiere ich heute noch mal aus.
  • Dr Death schrieb:

    Wie schaut's eigentlich mit den Injektoren aus? Wurden die geprüft? Mit dem AU Testgerät müsste man doch auch sehen ob was nicht stimmt?
    Also mir wurde nichts von einem Injektoren-Test gesagt aber eine AU wurde testweise gemacht. Hier kam man nur zu dem Ergebnis, dass der Wagen diese bestanden hätte.
    Kann ich mir aber nur vorstellen, wenn der Prüfer keine Nase hat. Schon allein der Motorlauf für die AU in der Werkstatt hat mich fast ko*** lassen, da es so fürchterlich stinkt.
    Von einem explizieten Injektoren-Test wurde aber nichts gesagt.
    Kann man da auch etwas daheim untersuchen? So ein bisschen was an Software hätte ich da.
  • Dr Death schrieb:

    Wie schaut's eigentlich mit den Injektoren aus? Wurden die geprüft? Mit dem AU Testgerät müsste man doch auch sehen ob was nicht stimmt?
    Man könnte über die BMW Auslesesoftware einen Injektorentest machen,ebenso auch die Lamdawerte Auslesen.Als BMW-Fahrer hat man halt nen Lapi mit der Auslesesoftware.Kostet bei Ebay inkl Lapi ca 350 euro
  • SPQR schrieb:

    Dr Death schrieb:

    Wie schaut's eigentlich mit den Injektoren aus? Wurden die geprüft? Mit dem AU Testgerät müsste man doch auch sehen ob was nicht stimmt?
    Man könnte über die BMW Auslesesoftware einen Injektorentest machen,ebenso auch die Lamdawerte Auslesen.Als BMW-Fahrer hat man halt nen Lapi mit der Auslesesoftware.Kostet bei Ebay inkl Lapi ca 350 euro
    Soetwas habe ich da. Kannst du mir nur kurz erklären wie dieser Test abläuft und welcher Zustand der Motor haben muss (an/aus, warm/kalt) wenn der Test gestartet wird? Ist das Ergebnis dann auch für mich verwertbar?

    MaxHassler schrieb:

    Fehler wurden alle Richtig ausgelesen? Gibt es keine?
    Fehler gibt es ausser Glühkerze 1 keinen.

    M57_Tourer schrieb:

    Eine defekte Lambdasonde erzeugt einen Fehler
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Lambda-Sonde in Ordnung ist aber dann muss irgendwo Falschluft gemessen werden. Gestern bei einer etwas längeren Fahrt habe ich das wieder beobachtet. Bei 100km/h auf der Autobahn mit Tempomat und ohne große Last, da ist der Lambdawert 1,6 - 1,9. Das wäre ja eigentlich zu hoch also das Gemisch zu mager um zündfähig zu sein. Wenn er aber dann regeneriert und das Gemisch fetter einstellt, dann liegt der Lambda-Wert bei 1,2 - 1,3. Dieser Wert erscheint schon deutlich plausibler.

    Jetzt die Theorie mit der gemessenen Falschluft. Wenn dort immer vor der Sonde etwas Luft eingezogen wird und den Messwert verfälscht, dann stimmt doch das Gemisch am Ende nie, wäre zu fett und erzeugt zuviel Russ. Das würde dann wieder die häufige Regeneration erklären.
    Aber steht das Abgassystem nicht immer unter Druck und müsste er "rauspusten" als Luft ansaugen?
    Beim Wechsel des DPF wurden noch beide Thermostate und der AGR-Kühler gewechselt. Könnte man da irgendwas falsch oder undicht verbaut haben, was jetzt für diese gemesssene Falschluft verantwortlich sein könnte?
  • Die Falschluft vor der Sonde - Theorie hätte kaum eine realistische Ausprägung. Angenommen, der Krümmer hätte ein Loch, dann würde es dort mit Gestank und Pfeif-Geräuschen rauspusten und der Turbo würde schwächeln.

    Die Sauerstoffmenge und daraus die Einspritzmenge erechnet die DDE aus dem LMM und Lambda - Wert unter Berücksichtigung der AGR. Alle 3 können in einem gewissen Rahmen schlecht funktionieren (wg. Alterung, oder verdreckt), ohne dass es die DDE das merkt und dadurch die Einspritzmenge falsch ist (mal angenommen, das Rail und die Injektoren sind i.O.)

    Grüße Touri
  • M57_Tourer schrieb:

    Die Falschluft vor der Sonde - Theorie hätte kaum eine realistische Ausprägung. Angenommen, der Krümmer hätte ein Loch, dann würde es dort mit Gestank und Pfeif-Geräuschen rauspusten und der Turbo würde schwächeln.

    Die Sauerstoffmenge und daraus die Einspritzmenge erechnet die DDE aus dem LMM und Lambda - Wert unter Berücksichtigung der AGR. Alle 3 können in einem gewissen Rahmen schlecht funktionieren (wg. Alterung, oder verdreckt), ohne dass es die DDE das merkt und dadurch die Einspritzmenge falsch ist (mal angenommen, das Rail und die Injektoren sind i.O.)

    Grüße Touri
    Ich danke Dir für deine Einschätzung! Da du ja auch einen 530d hast, hättest du vielleicht die Möglichkeit mal bei dir zu schauen wie der Lambda-Wert im Standgas und /oder mit 50 oder 100km/h ohne große Last aussieht. Ich würde zu gern wissen ob meine Werte so total daneben liegen-
  • TimTaler007 schrieb:

    M57_Tourer schrieb:

    Die Falschluft vor der Sonde - Theorie hätte kaum eine realistische Ausprägung. Angenommen, der Krümmer hätte ein Loch, dann würde es dort mit Gestank und Pfeif-Geräuschen rauspusten und der Turbo würde schwächeln.

    Die Sauerstoffmenge und daraus die Einspritzmenge erechnet die DDE aus dem LMM und Lambda - Wert unter Berücksichtigung der AGR. Alle 3 können in einem gewissen Rahmen schlecht funktionieren (wg. Alterung, oder verdreckt), ohne dass es die DDE das merkt und dadurch die Einspritzmenge falsch ist (mal angenommen, das Rail und die Injektoren sind i.O.)

    Grüße Touri
    Ich danke Dir für deine Einschätzung! Da du ja auch einen 530d hast, hättest du vielleicht die Möglichkeit mal bei dir zu schauen wie der Lambda-Wert im Standgas und /oder mit 50 oder 100km/h ohne große Last aussieht. Ich würde zu gern wissen ob meine Werte so total daneben liegen-
    Ok, ich schau mal gegen später. Mein Motor wird ständig über das CAN-Display Tool von Saft4luck überwacht, regeneriert normal, Verbrauch z.Zt. 8L/100 kmh, Lambda Sonda wurde mit Krümmer erneuert, AGR gesäubert und gecheckt, LMM meldet etwas zuviel Luft, Verdichterbereich ist dicht - Ladedruck normal, Trübungswert laut TÜV besser als EURO 6.

    Edit: mit was misst du was?
  • M57_Tourer schrieb:


    Edit: mit was misst du was?
    Ich benutze immer die Handy-App "BTool Expert" (seit dem letzten Update heißt sie aber Bimmer-Tool).
    Gestern habe ich es auch noch mal mit Tool32 und dem Hinweis von saft6luck probiert, aber keinen Erfolg gehabt.
    Diesen Wert habe ich beim Laden des PRG meines Motorsteuergeräts nicht gefunden. Muss aber zugeben, dass ich mich da zu wenig auskenne.

    ILMBD0x181ASTAT_LAMBDA_WERTLambdaLSU_rLmbd[0]-0,00061000




    Falls du eine Möglichkeit hast, den Wert irgendwo abzugreifen, dann darfst du dich nicht wundern, dass in den ersten 2-3 Minuten der Lambda-Wert immer korrekt 1.0 ist. Da scheint ein Fix-Wert benutzt zu werden, bis die Sonde aufgeheizt ist und die richtigen Werte liefert. Sieht man daran, dass die Lambda-Spannung die ganze Zeit 0 beträgt.
    In dieser Zeit stinkt mein Wagen auch nicht und erzeugt scheinbar so gut wie keinen Russ. Bestärkt mich irgendwie auch in meiner Sonden-Theorie.
  • Hallo zusammen, es hat etwas Zeit gebraucht um einen weiteren Werkstatttermin wahrzunehmen und anschliessend auch ein paar Kilometer zusammen zu fahren. Aber jetzt kann ich eine weitere Aussage treffen: An den Sonden lag es nicht.
    Beim letzten Werkstatttermin wurden Abgasdrucksensor + Schlauch und die Lambdasonsonde gewechselt. Dies hat leider auch keinen Einfluss auf die Russbildung bzw. den Gestank gehabt.

    Bleiben jetzt also noch die Injektoren, wie von Dr. Death angemerkt oder eventuelle Falschluft.
    In einem anderen Thread habe ich noch etwas von Glühkerzen und kalter Jahreszeit gelesen aber da bin ich noch zurückhaltend. Es taucht ja bisher erst eine Glühkerze im Fehlerspeicher auf.

    Zu den Injektoren, gibt es da eine spezielle Prozedur beim Ausführen des Tests oder steht der Ablauf beschrieben, wenn ich den Test starte?

    Kann mir bitte noch mal jemand mit den Lambda-Werten weiterhelfen? Wie kann ich diese mit Tool32 auslesen und wo sollte sich dieser Wert bei einem 530D im Standgas, bei 50km/h oder 100km/h bewegen (Tempomat ohne Anstieg). So könnte ich herausfinden ob meine Werte wirklich so daneben liegen.

    Danke für Eure Unterstützung und die Zeit fürs Lesen

    Update: gestern war ich beim TÜV und der Wagen hat ihn ohne Probleme bestanden. Ist mir völlig unverständlich, nachdem man kaum noch atmen konnte in der Prüfhalle. Der TÜV-Mann hat nichts zu diesem Gestank gesagt und meinte es wäre alles in Ordnung mit der AU. :/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TimTaler007 ()