BMW N46 Motor mit unrundem Lauf, zeitweise Rattern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BMW N46 Motor mit unrundem Lauf, zeitweise Rattern

    Servus Leute,
    ich schreibe das bewusst hier ins Forum, obwohl es ein E46 ist. Scheinbar ist hier wesentlich mehr Aktivität als in anderen Foren und ein größeres Interesse.

    Also N46 Motor, 316 ti, 190tkm gelaufen.

    Erneuert da einiges im Fehlerspeicher stand:
    • Valvetronic Stellmotor
    • Exzenterwellensensor, da anlernen der Pos. nicht möglich war, stand auch im FS
    Nun liess er sich wieder anlernen und ist nicht mehr im Notlauf bzw, Drosselkalppenbetrieb. Läuft wieder im Valvetrnoicbetrieb lauft IST*
    • Erneuert: Steuerkette samt Schiene, Spanner etc.
    • Zeitgleich Vakuumpumpe ordentlich abgedichtet da Öl auf den Auspuff tropfte und es auch da gequalmt hat.
    • KGE wurde ebenfalls erneuert und die Zuschläuche gereinigt.
    Allerdings hat der Motor nach dem Austausch geratterrt. Das Auslassvano sprang beim Drehen des Motors per Hand. Immer das Klick Klick.. etc.

    Der wurde gegen ein gebrauchtes, angeblich i.O., getauscht. Nun klickt das Auslassvano nicht mehr wenn man ihn durchdreht, bzw. sehr leise.
    ABER
    Wenn der Motor normal an ist läuft er extrem unrund. Man könnte denke dass Zündaussetzer da sind, auch klackern und klappern ist da.
    Qualmt am Auspuff weiss wie sau und Wasser tropft auch noch. Beim Gasgeben stinkts auch nach Ölbrand aus dem Auspuff.

    Zündkerzen sehen gut aus. Oberhalb leicht weiss angelaufen, aber nicht schwarz etc.
    Die Steuerzeiten passen. Die Werkzeuge sitzen perfekt an, wenn man sie anlegt. Auch nachträglich geprüft.

    Geplant wären jetzt noch die Zylinderkopfdichtung und die Ventilschaftddichtungen zu erneuern. Evtl. auch die Ölwannendichtung da er da etwas undicht ist.

    Nur was klappert, rattert da ab und zu? Es kommt v. Motor, nur nicht immer.
    Ich habe die Steuerkette nicht mit den vorgegebenen 0,6Nm vorgespannt, sondern per Hand nach Gefühl. War es evtl. zu viel, so dass die Kette im Prinzip zu stramm nun sitzt?

    Ich habe zudem Bilder v. INP* angehängt wo man bei der Auslassseite der Camshaft Adaption der Wert ausserhalb der Vorgaben ist.
    Und ein kleines Video.
    https://youtu.be/S70DUD4egJY

    Gibt es Erfahrungen ?
    Bilder
    • IMG_1308.jpg

      55,91 kB, 640×480, 5 mal angesehen
    • IMG_1309.jpg

      40,73 kB, 640×480, 4 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alikara () aus folgendem Grund: Ergänzungen

  • Ach, die Ölwannendichtung ist undicht?? Wie kann dass denn sein? In der Ölwanne sind Ausgleichsgewichte vom Kurbeltrieb damit der Motor rund und sauber läuft. Und die müssen zum Wechsel der Steuerkette in einer bestimmten Position arretiert werden! Also schonmal Murks beim Wechsel der Steuerkette der behoben werden muss und wahrscheinlich rattert er deshalb weil die Ausgleichsgewichte nun gegen den Kurbeltrieb arbeiten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr Death ()

  • Hm, dann wäre aber das Geräusch permanent vorhanden, oder?

    Die Ausgleichsgewichte hatte ich beim Einbau der Steuerkette penibelst versucht nicht ins Ungleichgewicht zu bringen.
    Aber die werde ich definitiv prüfen wenn die Wanne runter ist.
  • alikara schrieb:

    Hm, dann wäre aber das Geräusch permanent vorhanden, oder?

    Die Ausgleichsgewichte hatte ich beim Einbau der Steuerkette penibelst versucht nicht ins Ungleichgewicht zu bringen.
    Aber die werde ich definitiv prüfen wenn die Wanne runter ist.
    Wie soll dass denn mit penibel Aufpassen gehen? Sobald du die Zentralschraube öffnest, verdrehen sich die Ausgleichswellen und damit die Gewichte und sehen tut man da ohne Abbau der Ölwanne gar nichts. Bau erstmal das ganze wieder richtig zusammen und schau was an Fehlern übrigbleibt. Die Excenterwelle ist nach 190tkm. üblicherweise auch austauschreif ( hat dann eh schon lange gehalten ).

    Nicht beleidigt sein, aber der Motor hat nunmal seine Schwachstellen und eine Fehlersuche macht erst Sinn wenn eine Reparatur richtig gemacht wurde.
  • Die Zentralschraube habe ich anfangs nur geringfügig gelockert um ja nicht den Absteckdorn zu verbiegen.
    Und erst nach dem Abstecken vollständig gelöst. Glaube nicht dass die sich sofort verdrehen. Wenn die Wanne jetzt ab ist, schau ich mir die Gewichte nochmals an.
    Wenn es am Ungleichgewicht läge müsste das Geräusch permanent da sein.

    Im FS steht auch nur:
    -Fensterheber re., li.
    -Code 2DBA4, irgendwas mit kein Signal von SZL, Empfänger DME. in IST*
    -Beim INP*, selber Code mit Fehlfunktion am MFL
  • Ich starte heute Abend erstmal den Motor ohne Keilriemen. Nicht dass irgendwelche Riemen und Rollen mich ärgern.
    Wenn da nichts ist, nehme ich die Ölwanne ab. So kann ich sie auch ordentlich abdichten und die Wellenausrichtung mir anschauen...

    Kennt jemand den Fehlercode 2DB4 (kein Signal von SZL, Empfänger DME) ?
    Habe mich oben verschrieben.
  • So, nachdem ich gestern nochmal den Ventildeckel geöffnet habe ist die Ursache für das Rattern wohl hier zu finden:

    https://youtu.be/BoEPdM3492w

    Verschlissene Exzenterwelle, vom Feinsten!

    Als ich den Wagen bekam lief er im Notlauf. Das wusste ich da noch nicht. Es gab auch kein Rattern des Motors. Er lief so wie er sollte.
    Der Vorbesitzer meinte es wäre die Steuerkette zu wechseln. Kein Problem, wäre ja machbar.

    Daraufhin wurde der Fehlerspeicher abgearbeitet.
    • KGE erneuert, das Ding war von 2004
    • Vano Auslasseite
    • VDD
    • Steuerkette samt Schienen, Spanner etc. erneuert
    • Stellmotor erneuert (Bis hier lief er trotzdem noch im Notlauf, Anschläge anlernen unmöglich)
    • Zuletzt Exzenterwellensensor ausgetauscht.


    Mit dem neuen Sensor, tadaa raus aus dem Notlauf und Anschläge anlernen war nun möglich: Valvetronic-Betrieb. Fehler auch verschwunden.

    Aber, der Motor begann zu rattern, willkürlich schien es. Ein Video lade ich dazu noch hoch.
    Bei abgestecktem VVT-Sensor läuft er wieder fein und ohne Rattern, nimmt gut Gas an, scheint perfekt, ist aber sofort im Notlauf.

    Also habe ich mir die Exzenterwelle genauer angeschaut und staunte nicht schlecht. Das Geräusch kommt ja aus dem Bereich...
    Der Vorbesitzer ist offenbar ewig lange im Notlauf bei deaktivierter VVT-Einheit herumgefahren, so dass durch die Vibrationen die Verstelleinheit und die Kipphebel sich permanent an der selben Stelle berührt haben. Den enormen Abrieb über die "Jahre" sieht man im Video.

    Tja, jetzt brauche ich eine Exzenterwelle.

    Was noch auffällig war, dass ich das Einstellwerkzeug auf die Auslasseite nicht draufsetzen konnte. Wieso auch immer war die Aulasseite leicht verstellt. Das Auslassvano konnte offensichtlich nicht ausreichend nachkorrigieren. Wobei ich beim Einstellen der Steuerzeiten alles nochmals und nochmals geprüft hatte. Evtl. habe ich doch die Kette beim Einstellen doch zu stark vorgespannt sodass im Betrieb der Winkel des Auslassvanos sich nochmals durch den Öldruck verdreht hat. Mit dem Schraubenschlüssel konnte ich die Welle ein wenig zurückdrehen dann passte es wieder, vorne und hinten.
    Das wird der Grund sein warum BMW vorschreibt nur mit 0,6Nm vorzuspannen.

    Jetzt kann ich wenigstens auch noch die Ventilschaftdichtungen und die Zylkopfdichtung erneuern, Ventile einschleifen etc.
    Bilder
    • IMG_1321.jpg

      995,95 kB, 4.032×3.024, 4 mal angesehen
    • IMG_1322.jpg

      1,13 MB, 4.032×3.024, 3 mal angesehen
    • IMG_1323.jpg

      514,38 kB, 4.032×3.024, 3 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von alikara ()