E63 Elektronikfehler " zentrale Fahrzeugelektronik ausgefallen "

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • E63 Elektronikfehler " zentrale Fahrzeugelektronik ausgefallen "

    Hey Leute , habe ein großes Problem mit meinem E63 Bj 04 645.Habe bewusst hier gepostet,weil hier die Elektronik die gleich und es hier auf mehr Leser trifft

    Das Fahrzeug hat mir ca Anfang des Monats bei einer Fahrt angezeigt das, ich meines es was "Dynamic Drive" ausgefallen ist ,ich nach der Autobahn ausfahrt an der Ampel den Motor abgestellt und wollte ihn neustarten um zusehen ob der Fehler weg bleibt ,aber nix da nun stand ich an der Ampel und der Wagen sprang nicht mehr an.

    Nachhause Laptop eingepackt zurück zum Auto ausgelesen und gesehen das er mir die EWS rausgehauen hat, das macht er bei mir immer bei einem Batterie Wechsel.

    Nun denn dachte ich mir das die Batterie wohl langsam den Geist aufgibt und deswegen auch Dynamic Drive ausgefallen war.

    Ich am gleichen Tag 170km auf der Autobahn gefahren ohne Probleme etc. Auf dem Parkplatz Auto auf P gestellt Motor lief noch nach ca 10 Min hat er mir alles ins Tacho geworfen war die Lampen hergaben : DSC , ABS , Airbag usw usw nun denn erster gedanke war natürlich immer noch die Batterie ist Platt ,Fahrzeug ausgemacht (Laptop hatte ich zum glück dabei Falls ich wieder EWS Fehler drin habe ) Neugestartet die 170km wieder zurück alles ok gewesen .



    Am nächsten Tag mit dem Fahrzeug ca 10Km gefahren abgestellt nach ca 1 Stunde wieder zurück gekommen ,wollte das Fahrzueg via ZV-Funk öffnen aber nix da, auf dem Tacho erschien das Symbol "rotes Fahrzeug auf Hebebühne" Fehler gibt an "Zündung gestört oder Anlasser – Motor nicht abstelle"
    ,Fahrzeug blieb zu ,lies sich auch nicht via Schlüssel öffnen. Kofferraum ging zum glück via Schlüssel auf Batterie abgeklemmt ,Fahrertüre lies sich nun mit dem Schlüssel öffnen ,Laptop war noch im Auto lies sich aber nicht via OBD verbinden ,es ließ/läßt sich kein Steuergerät auslesen.



    Nun denn gedanke immer noch Batterie ,Batterie ausgebaut ans Ladegerät gehängt immer noch gleiches Problem ,Fahrzeug in die Garage abgeschleppt.

    Komme grad nicht auf den Namen ,hab ein Batterie Ladegerät geholt das aber die Spannung von 12V hält immer noch gleiches Problem.





    Nun auf die Fehlersuche gemacht ,als erstes Natürlich alle Sicherung durch gegangen ,alle ok ,nur eine Sicherung von LPG Prins Anlage war kaputt ,allerdings nicht normal Kaputt sondern Verkokelt.Sicherung ersetzt brachte aber keine Besserung.

    Kofferraum,unter den Pollen Filtern ,beide Fußräume nach Wasser geschaut alles ok bis zwei etwas Korridierte Stecker ,sauber gemacht Kontaktspray drauf keine Besserung.



    Maße Kofferaum gecheckt ok. Plusleitungen im Kofferraum ,Motorraum und Handschuhfach alles super nix verschmort oder ähnliches.



    OBD Buchse nach kaputten Pins geschaut Pin 1 und 30 auf Klemme 15 und 30 geprüft alles ok , K Line durchgang von OBD zum SGM geprüft ok.



    Neues IVM Modul eingebaut,keine Besserung gebrauchtes KBM Modul geholt ,keine Besserung.



    Cas Pin 19 geprüft war glaub ich da Wake Up Signal ca 10v , Pin 21, 34 und 13 haben 12v



    Habe vom Handschuhfach eine Sicherung nach der Anderen geschaut um zuschauen ob der Fehler vielleicht geht oder er sich auslesen läßt aber nix.



    Habe vom Motrraum die Plusleitung abgeschraubt ( diese geht meine ich im zur Lichtmaschine und Anlasser ) keine Besserung.



    Habe alle Stecker abgesteckt ,Steuergeräte vom Kofferraum geöffnet um nach Oxidationen etc zu schauen alles super.





    Aktueller Stand ist das die Beifahrertüre immer noch nicht aufgeht , der Wagen sich nicht auslesen läßt ,der Scheibenwischer immer weiter läuft und die ZV immer noch nicht funktioniert(Nur schiebedach öffnent und schließt bei gedrückten Schlüssel,auch beim drücken im Innenraum tut sich nix.Fenster gehen nicht hoch und runter ,aber die Seitenspiegel lassen sich anklappen.



    Sobald ich die Batterie Anklemme oder auf den Schlüsseldrücke ,kriege ich die Fehler Meldung mit dem Roten Fahrzeug auf der Hebebühne. Das muss doch auf einen Kurzschluß oder so hindeuten ?

    ich meine der Fehler tritt ja schon auf ohne das ich die Zündung einschalte.....,ich habe Aktuell noch nicht unter Fahrzeug geguckt ,dort gibt es glaube ich noch ein zwei Maße Kabel die ich mal nachschauen wollte,obwohl ich auf auf den Motorblock seperrat schon Maße gegeben habe.



    kann ich den Anlasser auschließen ,weil ich den Plus Pol im Motorraum abgeklemmt habe ? Wie kriege ich die beifahrertüre auf um die Verkleidung mal abzunehmen vielleicht ist das Türmodul dort defekt ? Auf der Fahrerseite sieht das Modul gut aus.



    Hoffe kriege den Wagen wieder sonst geht er entweder zu den Autodoktoren oder wird geschlachtet ;(



    Danke fürs lesen! :thumbup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jime38 ()

  • jime38 schrieb:

    Sobald ich die Batterie Anklemme oder auf den Schlüsseldrücke ,kriege ich die Fehler Meldung mit dem Roten Fahrzeug auf der Hebebühne. Das muss doch auf einen Kurzschluß oder so hindeuten ?
    Wenn es ein Kurzschluß ist, kontrollier doch mal alle Sicherungen. Eine wird dann wohl kaputt sein.
    Grundsätzlich schraubt man nie den Pluspol ab wenn der Minus noch angeklemmt ist.
    Gruß Uli
  • Verkokelte Sicherung darf niemals sein!!!!! -> War die auch durch? -> grundsätzlich Anlage prüfen, evtl. mal deaktivieren (Steuergerät abstecken?).

    Es ist nicht normal, dass man nach dem Abklemmen der Batterie die EWS wieder synchronisieren muss -> das ist schon ein Fehler.

    Wenn keine Diagnose geht, insbesondere auch nicht mit dem SGM, dann wegen der Diagnose dort anfangen -> Spannungsversorgungen SGM, KL15 OBD nur bei Zündung ein etc.
    newtis.info/tisv2/a/de/e63-645…x19527-no-adapter/iEx9oPO

    NB Ob Pluspol oder Minuspol von der Batterie getrennt wird ist völlig Wurst. Den Pluspol aber auf keinen Fall zerlegen.

    Wenn das Schiebedach läuft, die ZV aber nicht, wird das KBM ein Problem haben (heißt aber nicht, dass es defekt ist). Wenn du nicht codieren kannst, solltest du das original erstmal drinnen lassen.

    Dann könnte man noch alle Sicherungen ziehen und dann den Strom jeder Sicherungsposition messen. Dann eine nach der anderen wieder einstecken: SGM, CAS DME, KBM, LM zuerst, dann nach und nach die anderen. Dabei die Spannung der Batterie immer im Auge behalten.
  • saft6luck schrieb:

    Ob Pluspol oder Minuspol von der Batterie getrennt wird ist völlig Wurst. Den Pluspol aber auf keinen Fall zerlegen.
    Ja, das ist grundsätzlich vollkommen egal. Damit es nicht zu Kurzschlüssen kommt, sollte am Auto immer der Minus abgeklemmt werden. Ist aber für einen der ne ruhige Hand kein Problem das nicht so zu machen.
    Gruß Uli
  • CCC88 schrieb:

    Batterie abgeklemmt und dann den Pluspol weg? Wieso den Pluspol abgeschraubt?
    Den Pluspol im Motorraum nicht an der Batterie.Habe dies gemacht um die Lima und den Anlasser vom Boardnetz zu nehmen und einen Kurzschluß auszuschließen.

    uli07 schrieb:

    jime38 schrieb:

    Sobald ich die Batterie Anklemme oder auf den Schlüsseldrücke ,kriege ich die Fehler Meldung mit dem Roten Fahrzeug auf der Hebebühne. Das muss doch auf einen Kurzschluß oder so hindeuten ?
    Wenn es ein Kurzschluß ist, kontrollier doch mal alle Sicherungen. Eine wird dann wohl kaputt sein.Grundsätzlich schraubt man nie den Pluspol ab wenn der Minus noch angeklemmt ist.
    Sicherungen wurden wie gesagt mehrmals durchgecheckt (auch abgesteckt um zu sehen ob vielleicht was oxidiert oder verkort ist)alles i.O
    Das Pluskabel wurde natürlich ganz behutsam abgezogen ,der Pol im Motorraum verbindet die Plusleitung vom Kofferaum mit der Lima ,abgesteckt ist dort eh kein Saft mehr drauf ,es Kabel wurde trozdem gut Isoliert abgelegt.

    Dr Death schrieb:

    Beim e46 hab es mal ein Problem mit der Sprengkapsel vom Pluspol. Führte auch zu kuriosen Problemen. Evtl. mal da ansetzen und die Sprengkapsel überbrücken.
    Danke,werde ich mir nochmal anschauen :top:

    530i schrieb:

    Ich würde mal alle Spannungsversorungen nach Plan prüfen, vor ich einfach irgend welche Steuergeräte, Pluskabel oder Stecker bearbeite.
    Als erstes würde ich dann mal prüfen, wieso die OBD Diagnose nicht geht...
    Naja das ist ja die große frage ,wenn die OBD Diagnose gehen würde ,wäre die weitere Fehlersuche denke ich einfacher ,ich vermute das etwas mit dem K Can Signal nicht stimmt. Die Steuergeräte habe ich abgeklemmt um eventuellen Kurzschluß eines Steuergerätes ausschließen zu können.

    saft6luck schrieb:

    Verkokelte Sicherung darf niemals sein!!!!! -> War die auch durch? -> grundsätzlich Anlage prüfen, evtl. mal deaktivieren (Steuergerät abstecken?).

    Es ist nicht normal, dass man nach dem Abklemmen der Batterie die EWS wieder synchronisieren muss -> das ist schon ein Fehler.

    Wenn keine Diagnose geht, insbesondere auch nicht mit dem SGM, dann wegen der Diagnose dort anfangen -> Spannungsversorgungen SGM, KL15 OBD nur bei Zündung ein etc.
    newtis.info/tisv2/a/de/e63-645…x19527-no-adapter/iEx9oPO

    NB Ob Pluspol oder Minuspol von der Batterie getrennt wird ist völlig Wurst. Den Pluspol aber auf keinen Fall zerlegen.

    Wenn das Schiebedach läuft, die ZV aber nicht, wird das KBM ein Problem haben (heißt aber nicht, dass es defekt ist). Wenn du nicht codieren kannst, solltest du das original erstmal drinnen lassen.

    Dann könnte man noch alle Sicherungen ziehen und dann den Strom jeder Sicherungsposition messen. Dann eine nach der anderen wieder einstecken: SGM, CAS DME, KBM, LM zuerst, dann nach und nach die anderen. Dabei die Spannung der Batterie immer im Auge behalten.



    Ja die Verkorte Sicherung war durch, das LPG Steuergerät wurde auch abgesteckt ,brachte alles keine Besserung.
    Ich glaube bei manchen Fahrzeugen ist das mit der EWS normal bei abgesteckter Batterie,habe das Fahrzeug ca 9 Jahre und das war bei mir auch immer so gewesen,auch wenn es nicht normal wäre ,denke ich eher das es jmd mal rein codiert hat als das es ein Fehler ist ....

    Codieren kann ich leider nicht ,habe mir damals mal AUX reincodiert das war´s aber auch ,denke das KBM ist Ordnung meiner ist vor 05 dort sind für die ZV meine ich noch die Türmodule verantwortlich und nicht das "KGM" Schiebedach und Tankdeckel gehen noch weil diese über das Comfortmodul laufen.

    Wie kriege ich die Beifahrertüre geöffnet damit ich mir dort mal das Modul anschauen kann.

    Die Spannungen auf den einzelenen Sicherungen werde ich mir auch nochmal anschauen :top:
  • jime38 schrieb:

    Ja die Verkorte Sicherung war durch, das LPG Steuergerät wurde auch abgesteckt ,brachte alles keine Besserung.

    Ich glaube bei manchen Fahrzeugen ist das mit der EWS normal bei abgesteckter Batterie,habe das Fahrzeug ca 9 Jahre und das war bei mir auch immer so gewesen,auch wenn es nicht normal wäre ,denke ich eher das es jmd mal rein codiert hat als das es ein Fehler ist ....

    Codieren kann ich leider nicht ,habe mir damals mal AUX reincodiert das war´s aber auch ,denke das KBM ist Ordnung meiner ist vor 05 dort sind für die ZV meine ich noch die Türmodule verantwortlich und nicht das "KGM" Schiebedach und Tankdeckel gehen noch weil diese über das Comfortmodul laufen.

    Wie kriege ich die Beifahrertüre geöffnet damit ich mir dort mal das Modul anschauen kann.

    Die Spannungen auf den einzelenen Sicherungen werde ich mir auch nochmal anschauen :top:
    Wenn die verkokte Sicherung durch war, was war bisher mit der Gasanlage? Ging die schon länger nicht oder hast du beim Testen einen Kurzschluss gemacht?
    Versuch die Gasanlage so abzuklemmen, dass sie keinen Einfluß mehr auf die Elektronik hat. Was auch immer da passiert ist, wird durch eine neue Sicherung nicht zwangsläufig gefixt werden.

    Das EWS-Problem ist so nicht normal, könnte man sich höchstens mit unpassenden Vorserien-SW-Ständen erklären. Das hätte ein SW Update aber schon längst fixen müssen. Wurde da evtl. noch nie ein SW Update gemacht?

    Ich meinte das SGM, sorry. Alle Türmodule hängen am SGM. Wenn also die ZV komplett ausfällt, kann es am Empfang oder der Aktorik liegen. Da der Empfang über das CAS noch funktioniert und nicht beide Türmodule gleichzeitig defekt sind, wird es also am SGM liegen. Wie gesagt wird es nicht zwangsläufig defekt sein. Kann auch z.B. am K-CAN liegen, der am SGM nicht ankommt. Wenn das Dach geht, wird der K-CAN nicht global ausgefallen sein.

    Bzgl. Diagnose: Das SGM ist der Kommunikationspartner für den Tester und leitet (die meisten) Diagnoseanfragen an die weiteren Steuergeräte weiter. Wenn die Diagnose nicht geht, ist also das SGM zu fixen. Für den Test also auch zuerst das SGM testen.

    Die Beifahrertüre brauchst du wegen des Türmoduls nicht zu öffnen. Öffne den Stecker am SGM und nimm dort die Pins der Beifahrertür raus.
    newtis.info/tisv2/a/de/e63-645…20-safety-gateway-module/
  • saft6luck schrieb:

    jime38 schrieb:

    Ja die Verkorte Sicherung war durch, das LPG Steuergerät wurde auch abgesteckt ,brachte alles keine Besserung.

    Ich glaube bei manchen Fahrzeugen ist das mit der EWS normal bei abgesteckter Batterie,habe das Fahrzeug ca 9 Jahre und das war bei mir auch immer so gewesen,auch wenn es nicht normal wäre ,denke ich eher das es jmd mal rein codiert hat als das es ein Fehler ist ....

    Codieren kann ich leider nicht ,habe mir damals mal AUX reincodiert das war´s aber auch ,denke das KBM ist Ordnung meiner ist vor 05 dort sind für die ZV meine ich noch die Türmodule verantwortlich und nicht das "KGM" Schiebedach und Tankdeckel gehen noch weil diese über das Comfortmodul laufen.

    Wie kriege ich die Beifahrertüre geöffnet damit ich mir dort mal das Modul anschauen kann.

    Die Spannungen auf den einzelenen Sicherungen werde ich mir auch nochmal anschauen :top:
    Wenn die verkokte Sicherung durch war, was war bisher mit der Gasanlage? Ging die schon länger nicht oder hast du beim Testen einen Kurzschluss gemacht?Versuch die Gasanlage so abzuklemmen, dass sie keinen Einfluß mehr auf die Elektronik hat. Was auch immer da passiert ist, wird durch eine neue Sicherung nicht zwangsläufig gefixt werden.

    Das EWS-Problem ist so nicht normal, könnte man sich höchstens mit unpassenden Vorserien-SW-Ständen erklären. Das hätte ein SW Update aber schon längst fixen müssen. Wurde da evtl. noch nie ein SW Update gemacht?

    Ich meinte das SGM, sorry. Alle Türmodule hängen am SGM. Wenn also die ZV komplett ausfällt, kann es am Empfang oder der Aktorik liegen. Da der Empfang über das CAS noch funktioniert und nicht beide Türmodule gleichzeitig defekt sind, wird es also am SGM liegen. Wie gesagt wird es nicht zwangsläufig defekt sein. Kann auch z.B. am K-CAN liegen, der am SGM nicht ankommt. Wenn das Dach geht, wird der K-CAN nicht global ausgefallen sein.

    Bzgl. Diagnose: Das SGM ist der Kommunikationspartner für den Tester und leitet (die meisten) Diagnoseanfragen an die weiteren Steuergeräte weiter. Wenn die Diagnose nicht geht, ist also das SGM zu fixen. Für den Test also auch zuerst das SGM testen.

    Die Beifahrertüre brauchst du wegen des Türmoduls nicht zu öffnen. Öffne den Stecker am SGM und nimm dort die Pins der Beifahrertür raus.
    newtis.info/tisv2/a/de/e63-645…20-safety-gateway-module/
    Die LPG Anlage lief ohne Probleme ,habe die Emulatoren und das Steuergerät abgehängt gehabt ,für mehr müsste ich alle Kabel wieder ablöten ,denke aber nicht das dies das Problem sein könnte.

    Von mir wurde nie ein Update durchgeführt.

    Ja die Zentrale Schnittstelle ist das SGM Modul ,hatte es auch mal aufgeschraubt sieht Optisch i.O aus ,heißt natürlich nix.
    Kann ich denn ein anderes gebrauchtes SGM Modul kaufen und dran hängen ohne es zu Codieren ?

    Habe heute mal einige Messungen durchgeführt scheint alles ok zu sein ?

    SGM Modul:

    Pin 34 PT CAN Low 2.97 Ohm
    Pin 32 PT CAN High 2,97 Ohm
    Pin 32 PT CAN Low 2,61 Volt
    Pin 34 PT CAN High 2,28 Volt
    Pin 35 E CAN Bus High 0,18 Volt
    Pin 36 E CAN-Bus Low 4,89 Volt
    Pin 5 Versorgungsmodul Fahrerseite 0 Volt ***
    pin 7 Versorgung Satellit 0 Volt ****
    Pin 9 Versorgung Satellit 0 Volt***
    Pin 11 Versorgung Satellit 0 Volt***
    Pin 13 Versorgungs Türmodul Beifahrer 0 Volt
    Pin 26 Versorgung Klemme 15 0,15 Volt *** Bei Zundüng 0,22 Volt
    Pin30 Wecksignal Klemme 15 11,30 Volt
    Pin 40 Versorgung Klemme 30 12,08 Volt

    CAS Modul:

    Pin 1 Signal Klemme 30G 12 Volt
    Pin 13 Signal Klemme 15 OBD 2 Stekckdose 12 Volt
    Pin 14 Signal Klemme 15 Lichtmodul 12 Volt
    Pin 19 Wecksignal Klemme 15 Verbinder Klemme 11,21 Volt
    Pin 20 Signal elektronische Wegfahrsperre Dme Steuergerät springt von 6 - 7,20 Volt
    Pin 21 Versorgung Sicherung F7 12 Volt
    Pin 26 E Can Bus Low Can Bus Verbinder 4,91 Volt
    Pin 29 Signale Centerlock Warnblink/ Zentalschließschalter 11,56 Volt
    Pin 34 Versorgung Sicherung 11,96 Volt
    Pin 35 E Singal CAn Bus Can Bus Verbinder 0,18 Volt


    KBM Modul:

    Pin 2 Verosung Klemme 30 Sicherung 27 12 Volt
    Pin 38 E Can Bus High Verbinder Can Bus 0,20 Volt
    Pin 39 E Can BUs Low 4,90 Volt
    Pin 38 E Can Bus High Verbinder Can Bus 1 Ohm ***bleibt laut Mulitmeter bei 1 Ohm es verändert sich nix


    PDC Modul:

    Pin 1 Versorgung Klemme 30 11,95 Volt
    Pin 2 Signal Can Bus 0,18 Volt
    Pin 8 Signal Can Bus 4,93 Volt
    Pin 8 Signal Can Bus 1 Ohm ***bleibt laut Mulitmeter bei 1 Ohm es verändert sich nix
    Pin 2 Signal Can Bus 1 Ihm ***bleibt laut Mulitmeter bei 1 Ohm es verändert sich nix


    Tmfa Modul:



    Pin 1 Spannungsversorgung KLemme 30 ( Zentralverrieglung,Fensterheber,Außenspiegel,Beleuchtung 11,85 Volt
    Pin 4 Spannungsversorung für die Zündpille Seitenairbags Fahrerseite 0,24 Volt
    Pin 2 SPannungsversorung für Funktion ASE im TÜrmodul ( ASE = Advanced Safety Electronics 0,64 Volt


    Pin 4*andere Stecker Spannungsversorung für den Fensterhebermotor in der Fahrertür 0 Volt *****


    Es fehlt aufjedenfall die Spannugnsversorgung für das Türmodul ?(
    Ich weiß nicht ob ich den Wiederstand der Can Bus Leitungen richtig gemessen habe .....Strom weg 10 Minuten gewartet und normal Wiederstand gemessen die Anzeige blieb immer auf 1 Ohm Stehen.

    Wenn ich den Pin für die Beifahrertüre aus dem SGM auspinne ,wäre es doch gleich als wenn ich die Batterie abklemme ? Die Türe öffnet auch ohne Boardnetz nicht...
  • Wie hast du die Widerstände der CAN-Leitungen gemessen? Erscheint mir sowieso nur sinnvoll, wenn Sollwerte verfügbar sind. Gemessen wird CAN high gegen CAN low. Bringt aber nur was bei abgesteckter Batterie.

    SGM sieht nicht gut aus. Da fehlt nicht nur die Spannung für das Türmodul.
    SGM KL15_WUP kommt vom CAS -> ok bei Zündung ein. Andernfalls 0V?!
    Alle Ausgänge bleiben tot.
    -> evtl. PT-CAN Transceiver SGM defekt oder interne Spannungsversorgung.

    CAS ok

    KBM hängt an F11, F22, F24 und F27. Du müsstest alle messen, bisher sieht es aber gut aus.

    PDC ok

    Ein SGM muss kodiert werden.

    Worum geht es dir beim Türmodul?
  • Habe die Batterie abgeklemmt und dann auf Masse Can high oder Low gemessen....muss ich can low gegen can high messen ? Also ohne Masse ?

    Hatte wegen den Can gelesen das der Wert nicht größer oder kleiner als 1 Ohm sein sollte ,müsste den Theard nochmal raussuchen

    SGM habe ich mit abgesteckten Stecker gemessen d.h das die Vesorgung garnicht ankommt?

    KBM F11 ,F22 ,F24 und 27 sind alle i.O ,wurde vorher mehrmals gemessen und die Versorgung des Modul ist gegeben oder meinst du das ich hier die Spannung nochmal an den Sicherungen messen soll?

    Denke mir das vielleicht auch ein Türmodul einen Kurzen hat und deswegen vielleicht beide ausgefallen sind Master/slave.....

    Heißt also wenn ich ein anderes SGM rein baue ,würde ich die gleichen Fehler haben ? oder könnte ich dann zumindest auslesen ...
  • jime38 schrieb:

    Habe die Batterie abgeklemmt und dann auf Masse Can high oder Low gemessen....muss ich can low gegen can high messen ? Also ohne Masse ?

    Hatte wegen den Can gelesen das der Wert nicht größer oder kleiner als 1 Ohm sein sollte ,müsste den Theard nochmal raussuchen

    SGM habe ich mit abgesteckten Stecker gemessen d.h das die Vesorgung garnicht ankommt?

    KBM F11 ,F22 ,F24 und 27 sind alle i.O ,wurde vorher mehrmals gemessen und die Versorgung des Modul ist gegeben oder meinst du das ich hier die Spannung nochmal an den Sicherungen messen soll?

    Denke mir das vielleicht auch ein Türmodul einen Kurzen hat und deswegen vielleicht beide ausgefallen sind Master/slave.....

    Heißt also wenn ich ein anderes SGM rein baue ,würde ich die gleichen Fehler haben ? oder könnte ich dann zumindest auslesen ...
    CAN gegen Masse kenne ich nicht. Verstehe da auch den Zusammenhang nicht, denn CAN überträgt CAN high gegen CAN low. Masse ist nur für den Potentialausgleich am Transceiver.

    Die Ausgänge des SGM musst du dann bei angestecktem Steuergerät messen.

    Beim KBM hattest du nur F27 angegeben. Wenn die anderen auch ok sind passt es.

    Darum sollst du das Türmodul auspinnen (aber mach dir bitte Fotos von den richtigen Positionen). Die Türpappe zu zerstören, nur um das Modul zu testen, wäre ungeschickt.

    Bei einem neuen SGM funktioniert die Diagnose, ja, wenn das SGM defekt war. Bei einem gebrauchten SGM sollte sie auch gehen, da ja Diagnosegateway.
  • saft6luck schrieb:

    jime38 schrieb:

    Habe die Batterie abgeklemmt und dann auf Masse Can high oder Low gemessen....muss ich can low gegen can high messen ? Also ohne Masse ?

    Hatte wegen den Can gelesen das der Wert nicht größer oder kleiner als 1 Ohm sein sollte ,müsste den Theard nochmal raussuchen

    SGM habe ich mit abgesteckten Stecker gemessen d.h das die Vesorgung garnicht ankommt?

    KBM F11 ,F22 ,F24 und 27 sind alle i.O ,wurde vorher mehrmals gemessen und die Versorgung des Modul ist gegeben oder meinst du das ich hier die Spannung nochmal an den Sicherungen messen soll?

    Denke mir das vielleicht auch ein Türmodul einen Kurzen hat und deswegen vielleicht beide ausgefallen sind Master/slave.....

    Heißt also wenn ich ein anderes SGM rein baue ,würde ich die gleichen Fehler haben ? oder könnte ich dann zumindest auslesen ...
    CAN gegen Masse kenne ich nicht. Verstehe da auch den Zusammenhang nicht, denn CAN überträgt CAN high gegen CAN low. Masse ist nur für den Potentialausgleich am Transceiver.
    Die Ausgänge des SGM musst du dann bei angestecktem Steuergerät messen.

    Beim KBM hattest du nur F27 angegeben. Wenn die anderen auch ok sind passt es.

    Darum sollst du das Türmodul auspinnen (aber mach dir bitte Fotos von den richtigen Positionen). Die Türpappe zu zerstören, nur um das Modul zu testen, wäre ungeschickt.

    Bei einem neuen SGM funktioniert die Diagnose, ja, wenn das SGM defekt war. Bei einem gebrauchten SGM sollte sie auch gehen, da ja Diagnosegateway.
    Danke dir erstmal für deine Hilfe ,vielleicht kommen "wir" Stück für Stück doch noch an :)

    Ok gehe gleich den Pin ausstecken.
    Den PT Can habe ich auch gegen Masse gemessen ,muss sie gleich auch noch mal neu Messen dann :top:
  • Habe nochmal mit eingestecktem Kabel gemessen

    SGM Modul:

    PIn 5 Versorgung Türmodul Fahrerseite 0 Volt
    Pin 7 Versorgung Satelit -0,25 Volt
    Pin 9 Versorgung Satellit -0,20 Volt
    Pin11 Versorgung Satellit 0 Volt
    Pin 13 Versorgung Türmodul Beifahrer -0,25 Volt

    So wie es ausschaut fehlt dort die Stromversorgung ,die Spannung kommt meine ich vom Türmodul ,die aber am SGM nicht ankommt.
    Habe den Stecker auf denen 0 Volt sind auch ausgepinnt vom SGM bringt aber keine Besserung,es ist klar das hier ein Fehler ist und deswegen mir der Airbag / Rückhaltesystem angezeigt wird ,allerdings denke ich nicht das hier der Fehler liegt weshalb kein auslesen möglich ist.

    Pin 13 vom SGM habe ich ausgepinnt ,Türe bleibt verschlossen.

    PT Can 32 und 34 habe ich nochmal gegen gemessen Ergebnis 0,12 OHM

    Pin 34 und 35 Can Bus high und low gegen gemssen waren immer noch 1 OHM
  • Die Türmodule haben 2x eine Versorgung: newtis.info/tisv2/a/de/e63-645…ver-s-door-module/vErAm8q
    - direkt für starke Ströme für die Fensterheber etc.
    - vom SGM zum Aufwecken/Wachhalten/Versorgung
    newtis.info/tisv2/a/de/e63-645…/energy-diagnosis/YRrw26u


    Wenn alle diese Ausgänge inaktiv sind, ist mMn das SGM nicht aktiv bzw. defekt. Dafür spricht auch, dass es als Diagnosegateway nicht arbeitet. Warum es nicht arbeitet wäre zu klären.


    Die Tür ist offensichtlich gesichert, d.h. lässt sich von innen und außen nicht öffnen. Das Türmodul öffnet die Tür nur, wenn es das Kommando vom CAS erhält (welches über das SGM kommt). Da das SGM nicht funktioniert, wird die Tür nicht öffnen.
    Abstecken sollst du das Türmodul, um Auswirkungen des Türmoduls auf das SGM zu verhindern.

    PT-CAN (= High Speed CAN) sollte CAN high gegen CAN low ca. 30-60 Ohm haben. Wie gesagt nur bei abgeklemmter Batterie messbar, da andernfalls ja Spannung anliegt.
    K-CAN (Low Speed CAN) kann ich nicht sagen.
  • saft6luck schrieb:

    Die Türmodule haben 2x eine Versorgung: newtis.info/tisv2/a/de/e63-645…ver-s-door-module/vErAm8q
    - direkt für starke Ströme für die Fensterheber etc.
    - vom SGM zum Aufwecken/Wachhalten/Versorgung
    newtis.info/tisv2/a/de/e63-645…/energy-diagnosis/YRrw26u


    Wenn alle diese Ausgänge inaktiv sind, ist mMn das SGM nicht aktiv bzw. defekt. Dafür spricht auch, dass es als Diagnosegateway nicht arbeitet. Warum es nicht arbeitet wäre zu klären.


    Die Tür ist offensichtlich gesichert, d.h. lässt sich von innen und außen nicht öffnen. Das Türmodul öffnet die Tür nur, wenn es das Kommando vom CAS erhält (welches über das SGM kommt). Da das SGM nicht funktioniert, wird die Tür nicht öffnen.
    Abstecken sollst du das Türmodul, um Auswirkungen des Türmoduls auf das SGM zu verhindern.

    PT-CAN (= High Speed CAN) sollte CAN high gegen CAN low ca. 30-60 Ohm haben. Wie gesagt nur bei abgeklemmter Batterie messbar, da andernfalls ja Spannung anliegt.
    K-CAN (Low Speed CAN) kann ich nicht sagen.
    Frohe Weihnachten ...

    Ich glaube noch nicht,dass das SGM einen weg hat ,weil es ja kein Signal vom Türmodul kriegt und Signal vom Türmodul kann es nicht weiter arbeiten ...


    Pin 32 PT CAN Low 2,61 Volt SOLL min 1,5 Volt und max 2,5 Volt haben bin mit 2,61 schon drüber
    Pin 34 PT CAN High 2,28 Volt SOLL min 2,5 Volt und max 3,5 Volt haben bin mit 2,28 drunter

    die neue Wiederstandsmessung ergab auch nur 0,12 OHM und wenn diese wie du sagst 30-60 ohm haben muss bin ich hier auch zu schwach ,das SGM sollte doch einen Abschlußwiederstand haben ? Hab mir den Schaltplan noch nicht angeschaut.

    AM PT CAN hängen auch alle Steuergeräte die oben 0 Volt haben ,die Hoffnung stirbt zuletzt :lol:

    Denke fange hier newtis.info/tisv2/a/de/e63-645ci-cou/RjSpB3l an und schaue mir gleich mal an ob ich das MPM irgendwie checken kann.
  • uli07 schrieb:

    jime38 schrieb:

    die neue Wiederstandsmessung ergab auch nur 0,12 OHM und wenn diese wie du sagst 30-60 ohm haben muss bin ich hier auch zu schwach
    Da bist du nicht zu schwach, da hast du nen vollen Kurzschluß.
    Jetzt muss ich den nur noch irgendwie finden :cursing:

    530xit schrieb:

    Wie ist denn die Spannung am Pluspol vorne im Motorraum?
    12 Volt


    SGM Pin 32 PT Can Low : Sicherung 86 im Kofferraum sorgt dafür das die Spannung auf 2,26 abfällt und bei Sicherung 66 (ABS / DSC) fällt sie auf 2,26
    wenn ich bei Sicherungen weg lasse bin ich bei 1,89 volt ,auslesen aber trozdem nicht möglich und "Zentrale Fahrzeugtelektronik ausgefallen "zeigt er mir immer noch an .

    Habe den STecker am ABS Block abgezogen ,hier stieg es von 2,61 auf 2,97 volt.....

    Zuletzt hat er mir nur noch Getriebestörung angezeigt ohne weitere Fehler oder Lampen ,aber glaube dies hat er mir angezeigt ,weil mir das Ladegerät durchgebrannt ist und ich am Ende nur noch ca 9V hatte...muss mir schnellst möglich ein neues besorgen und nochmal nachsehen .....

    Jemand ne Idee wo ich am besten weiter mache ?!