Wie lange dauert es, bis Eure Heizung warm wird?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie lange dauert es, bis Eure Heizung warm wird?

    Hallo,
    ich habe erst seit kurzem einen E60 Benziner 523i Automatik LPG.

    Mich würde mal interessieren, wann bei Euch die Kiste wohlig warm wird im Innenraum.
    (Der Wagen verfügt auch über eine Standheizung. Die funktioniert gut. Aber ich meine jetzt die "normale Heizung")

    Vor dem Kauf reparierte der Händler die Heizung, weil sie nicht warm wurde.
    Er wechselte die Thermostate und die Zusatzwasserpumpe.

    Jetzt wird der Wagen warm, allerdings sieht das so aus:
    Nach 5 Minuten sehr lauwarme Luft lediglich aus den Austrittsdüsen für das Frontfenster
    Nach weiteren 10 Minuten , also insgesamt 15 Minuten, mäßig warme Luft aus den Innenraum-Düsen
    Nach insgesamt 20 Minuten ordentlich warme Luft.

    Von meinem ollen Benz kannte ich das anders, nämlich so, dass nach 10 Minuten die Hitze im Innenraum war.

    Ist da noch was bei meinem 523er defekt (Wärmetauscher?), oder ist das normal, dass es so lange dauert?

    Viele Grüße ausm Norden,
    Rolf
  • Hi,

    Also bei meinem 535D ist es so ähnlich und das, obwohl jeden Morgen auch noch
    ca. 20km Autobahn dabei sind, die ich mit ~130km/h fahre.

    Mir ist dann mal aufgefallen, dass die Wassertemparatur ewig braucht, bis sich da was tut.
    Kann man ja beim VfL an den Strichen im Drehzahlmesser sehen. :)

    Ich hab schon die Vermutung, dass ich die Thermostate wechseln muss/sollte.
    Ich werde die Tage mal mein Lappi ranhängen und das ganze mal mit der Software während
    der Fahrt überprüfen. :)
    - Mit freundlichen Grüßen -

    -----------------------------------
    Meine Spezialgebiete:
    - Fehlerspeicher auslesen
    - Fahrzeugcodierungen
    - Nachrüstung Android-Systeme

    (Einfach eine PN schicken, falls Hilfe benötigt wird!)
  • 525xdA LCI, alle drei Thermostate neu seit ca. 1000km (Original BMW)

    Nach ca. 10km 88-90 Grad Wassertemperatur und ca. 25km 85 - 90 Grad Öltemperatur, da ist es im Innenraum auch schon gut Warm.


    Fahrstrecke dabei Landstraße mit 80er Beschränkung und zeitweise 100er.
  • LPG mit Verdampfer?
    Dann wird der kleine Kühlwasserkreislauf angezapft und ein Teil sagen wir mal "der Heizleistung" geht verloren.
    Es wird etwas länger dauern bis es warm wird, wenn der Motor richtig warm ist spielt das dann keine Rolle mehr.
    Bei mir dauert es "gefühlt" ganz schön lang bis es wohlig warm wird.
  • Man sollte Diesel/Benziner und FZG mit und ohne Standheizung unterscheiden und dann auch die Randbedingungen wie Wetter, Laternenparker oder nicht, Stadt/Überland, Thermostate defekt etc. beachten.

    Beim Diesel ist ein Zuheizer am Innenraum-Wärmetauscher verbaut, der wird sehr schnell warm, wenn er nicht defekt ist.
    Beim Benziner wird es erst mit dem Kühlwasser warm, welches aber schneller warm wird -> dauert etwas, aber nach 10min sollte es warm werden.

    Wer eine original Standheizung (ab Werk oder nachgerüstet) hat, bei dem läuft die Standheizung als Zuheizer. Damit wird es beim Benziner schneller warm, beim Diesel eher etwas langsamer.
  • CCC88 schrieb:

    Die Standheizung läuft aber nur wenn sie vorher aktiviert wird. Ohne Ansteuerung läuft sie nicht automatisch mit.
    Doch, hatten wir erst. Zumindest beim Diesel erfahre ich das momentan täglich und die Berichte der Benziner zeigen, dass die Konfiguration dort ebenso funktioniert.
  • Nein, beim Benziner wird die Standheizung original nicht als Zuheizer genutzt. Nie.
    Man muss schon manuell codieren und das aktivieren, dann läuft sie als Zuheizer mit.

    Heizung braucht auch bei meinem N52 lange, bis ordentlich warme Luft kommt. Etwas beschleunigen kann man das Ganze, indem man manuell die Gebläsestärke herunterdreht, bis der Wärmetauscher entsprechend warm ist. Die Automatik dreht recht früh recht stark auf und so dauert es noch länger.

    Ich vermute dass es beim N52 besonders schlimm ist. Dieser hat keine Zusatzwasserpumpe und einige Wärmetauscher-Bauteile die vor der Heizung sitzen und das warme Kühlwasser mit abgreifen. Das Kühlwasser im Motor selbst erwärmt sich rasend schnell, allerdings der Heizungswärmetauscher nur schleppend. Ich vermute dass die Drehzahl der elektrischen Hauptwasserpumpe bei kaltem Motor niedrig gehalten wird, damit sich das Wasser schneller erwärmt. Dadurch wird aber auch weniger Wasser im Kreislauf gefördert und es kommt weniger warmes Wasser im Heizungswärmetauscher an.

    Bei Fahrzeugen mit Standheizung kann man ebenfalls manuell codieren dass die Umwälzpumpe der Standheizung als Zusatzwasserpumpe genutzt wird. Original ist das ebenfalls nicht so beim N52. Habe ich umcodiert, verbesserte die Situation etwas.

    Mein M5 mit S85 hingegen heizt deutlich schneller - ganz andere Peripherie.
  • Zlatko schrieb:

    Nein, beim Benziner wird die Standheizung original nicht als Zuheizer genutzt. Nie.
    Man muss schon manuell codieren und das aktivieren, dann läuft sie als Zuheizer mit.
    Die Kodierung ist in der IHKA und dort wird nur nach Verbau Standheizung kodiert, egal ob Benziner oder nicht:
    Zuheizer an: Diesel oder Standheizung
    Pseudozuheizer (also Standheizung als Zuheizer): Standheizung

    Was kann da anders kodiert werden?

    Kann ja gerne mal jemand mit Benziner und Standheizung Serie ausprobieren bei den aktuellen Temperaturen (0°C reichen sicher): Motor starten, 1km fahren, Motor abstellen und nach der Standheizung horchen, ob sie nachläuft.
  • Das tut sie bei keinem Benziner, bei meinem natürlich auch nicht.

    Bei einem Benziner ist ein Zuheizer - egal in welcher Bauform (PTC Heizelement/-stab oder Webasto Heizgerät) - nicht vorgesehen, fertig aus!
    Diesen Umstand ändert auch die SA536 ab Werk nicht, sie wird nicht als Zuheizer aktiviert/genutzt.

    Man kann es wie gesagt manuell ändern in dem man einfach bei einem Benziner die entsprechende Codierung auf aktiv ändert, so wie es bei einem Diesel von Haus aus gemacht wird, wenn SA536 verbaut.


    saft6luck schrieb:

    Zlatko schrieb:

    Nein, beim Benziner wird die Standheizung original nicht als Zuheizer genutzt. Nie.
    Man muss schon manuell codieren und das aktivieren, dann läuft sie als Zuheizer mit.
    Die Kodierung ist in der IHKA und dort wird nur nach Verbau Standheizung kodiert, egal ob Benziner oder nicht:
    Ist eben nicht egal! Die Werte in der IHKA werden anhand des FA entsprechend gesetzt, da spielt die Kombination SA536 und(!!) Motor eine entscheidende Rolle!
  • Zlatko schrieb:

    saft6luck schrieb:

    Zlatko schrieb:

    Nein, beim Benziner wird die Standheizung original nicht als Zuheizer genutzt. Nie.
    Man muss schon manuell codieren und das aktivieren, dann läuft sie als Zuheizer mit.
    Die Kodierung ist in der IHKA und dort wird nur nach Verbau Standheizung kodiert, egal ob Benziner oder nicht:
    Ist eben nicht egal! Die Werte in der IHKA werden anhand des FA entsprechend gesetzt, da spielt die Kombination SA536 und(!!) Motor eine entscheidende Rolle!
    Komisch, dass ich genau das bereits geschrieben habe. Ist die Standheizung verbaut, wird nicht nach Motor geschaut. Hilft nichts, dass du da einfach trotzdem drauf bestehst!
    Wenn du nicht nachschauen kannst, kann ich die Kodierung gerne exakt angeben.

    Die Frage war dann, wo du dich so gut auskennst, welche Kodierung ist dafür relevant, dass beim Benziner doch kein Zuheizer aktiviert wird, den die 2 genannten Kodierungen sind aktiv, auch beim Benziner.
  • CCC88 schrieb:

    Die Standheizung läuft aber nur wenn sie vorher aktiviert wird. Ohne Ansteuerung läuft sie nicht automatisch mit.
    Hallo, CCC88 ... WIE kann man das denn beim Benziner codieren, dass die Standheizung als Zuheizer mitläuft? Muss das mit einer Spezial-Software gemacht werden? Und wenn man das so codiert, gibt es dann keine Probleme mit dem vorhandenen kleinen Kühlmittel-Kreislauf, der ja die Innenheizung ansteuert?

    Bei meinem war nämlich das Problem, dass die Zusatzwasserpumpe und die Thermostate (Mehrzahl) sowie irgendeine Regelklappe neu gemacht werden mussten, weil die Kiste vorher total kalt geblieben war. Mein Schrauber hat fast einen Nervenzusammenbruch erlitten, bis er endlich rausgefunden hatte, was da defekt war und alles (auf seine Kosten) behoben hatte.

    Grüße
    Rolf
  • saft6luck schrieb:

    Zlatko schrieb:

    saft6luck schrieb:

    Zlatko schrieb:

    Nein, beim Benziner wird die Standheizung original nicht als Zuheizer genutzt. Nie.
    Man muss schon manuell codieren und das aktivieren, dann läuft sie als Zuheizer mit.
    Die Kodierung ist in der IHKA und dort wird nur nach Verbau Standheizung kodiert, egal ob Benziner oder nicht:
    Ist eben nicht egal! Die Werte in der IHKA werden anhand des FA entsprechend gesetzt, da spielt die Kombination SA536 und(!!) Motor eine entscheidende Rolle!
    Komisch, dass ich genau das bereits geschrieben habe. Ist die Standheizung verbaut, wird nicht nach Motor geschaut. Hilft nichts, dass du da einfach trotzdem drauf bestehst!Wenn du nicht nachschauen kannst, kann ich die Kodierung gerne exakt angeben.

    Die Frage war dann, wo du dich so gut auskennst, welche Kodierung ist dafür relevant, dass beim Benziner doch kein Zuheizer aktiviert wird, den die 2 genannten Kodierungen sind aktiv, auch beim Benziner.
    Du schreibst einfach irgendeinen selbst erfunden Müll der beim Benziner nicht zutrifft!

    Natürlich wird bei der Codierung des IHKA Steuergerätes auch der Motor berücksichtigt. Da kannst Du noch lange das Gegenteil behaupten nur weil Du dir theoretisch irgendwas ausmalst, obwohl Du wohl nie einen E60 Benziner gesehen hast...

    Der Motorcode ist verdammt wichtig denn selbst unter den Benzinern muss die IHKA wissen, ob bspw. N52 oder M54. Letzterer hat nämlich eine Zusatzwasserpumpe, diese muss entsprechend angesteuert werden. Der N52 hat eine elektr. Hauptwasserpumpe, deshalb wird in der IHKA entsprechend der Kanal für die Zusatzwasserpumpe deaktiviert. Desweiteren muss auch codiert werden ob der PTC-Zuheizer verbaut ist oder nicht - hier ist ebenfalls der Motorcode der Leitsatz für die IHKA Codierung.

    Gleichermaßen wird eben auch die Logik der verbauten SA536 Standheizung motorbezogen(!!!) codiert! Beim Benziner sind die Parameter für die Zuheizung entsprechend auf nicht_aktiv, ganz einfach.

    Glaube es nun oder nicht, aber nerve uns nicht weiter mit deinem theoretischem Halbwissen - das verwirrt andere User nur!

    BMWROW schrieb:

    CCC88 schrieb:

    Die Standheizung läuft aber nur wenn sie vorher aktiviert wird. Ohne Ansteuerung läuft sie nicht automatisch mit.
    Hallo, CCC88 ... WIE kann man das denn beim Benziner codieren, dass die Standheizung als Zuheizer mitläuft? Muss das mit einer Spezial-Software gemacht werden? Und wenn man das so codiert, gibt es dann keine Probleme mit dem vorhandenen kleinen Kühlmittel-Kreislauf, der ja die Innenheizung ansteuert?
    Bei meinem war nämlich das Problem, dass die Zusatzwasserpumpe und die Thermostate (Mehrzahl) sowie irgendeine Regelklappe neu gemacht werden mussten, weil die Kiste vorher total kalt geblieben war. Mein Schrauber hat fast einen Nervenzusammenbruch erlitten, bis er endlich rausgefunden hatte, was da defekt war und alles (auf seine Kosten) behoben hatte.

    Grüße
    Rolf
    Man braucht die übliche Codiersoftware - nichts Spezielles.
    Den genauen Wortlaut der Codierwerte müsste ich herauslesen, aber die Zeilen sind eigentlich selbsterklärend. Ich meine es heißt einfach "ZUHEIZUNG".
    PSEUDO-ZUHEZIUNG ist es auf jeden fall nicht, dieser Parameter ist auch beim Benziner aktiv, der stellt aber nur sicher, dass nach dem Betrieb der Standheizung das Heizgerät so lange nachheizt, bis der Motor gleich warm ist...

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zlatko ()