N62 Ölwanne wechseln - zwei Entdeckungen gemacht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • N62 Ölwanne wechseln - zwei Entdeckungen gemacht

    Servus.

    Ich bin gerade dabei beide Ölwannen des N62 zu wechseln. Möchte den Wechsel auch im Nachgang hier kurz dokumentieren, da besagter Wechsel nicht gerade die schönste und einfachste Reparatur ist.

    Nachdem die kleine Ölwanne ab war habe ich leider die Entdeckung machen müssen, dass eine Schraube (ähnliche Problematik wie beim M62) und ein kleines Plastikteil drin lag. Werde demzufolge die Schrauben mit Schraubensicherung versehen beim Einbauen. Kann jemand sagen woher das Kunststoffteil stammen könnte? Die Gleitschinen FS habe ich geprüft, soweit mir das möglich war, aber nichts finden können. Die der BFS steht noch aus, da muss erst noch der Ventildeckel runter.

    Heute habe ich nach Absenken der VA die große Ölwanne herausgbekommen. Mir ist bei der Kette der Ölpumpe aufgefallen, dass diese eine niedrige Spannung hat. Ich habe mal ein Video gemacht. Könnt ihr mal schauen, ob das normal ist?


    Mir kommt das komisch vor, dass man die Kette so reindrücken kann. Gibt es einen Spanner für die Kette der Ölpumpe?

    Danke und viele Grüße,
    Marcus
    Bilder
    • k-20190923_215122.jpg

      31,43 kB, 1.024×576, 13 mal angesehen
    • k-20190923_215540.jpg

      58 kB, 1.024×576, 13 mal angesehen
    • k-20190923_215548.jpg

      46,91 kB, 1.024×576, 14 mal angesehen
  • @boldy
    Respekt und Danke! Dann schaue ich noch mal genauer bei der Gleitschine. Müsste Pos. 16 hier sein, oder?
    Die Schraube konnte ich zuordnen. Da war auch noch die ein oder andere lockerer als die Schrauben, die außerhalb des Inneren der oberen Ölwanne waren.
    Was meinst du zu der Kettenspannung Ölpumpe hier?
  • Korrektur, Spannschiene habe ich gefunden. Ist Pos. 10 hier. Habe mal ein paar Fotos gemacht.
    Bekomme ich die gewechselt ohne den Kettenkasten unten abzubauen? Wie kann ich die wechseln? Finde im newTIS und auch im ISTA gar nichts zum Steuerbetrieb / Gleitschienen / Steuerkette. In welcher Rubrik muss ich da gucken?
    Bilder
    • k-20190927_134156.jpg

      44,02 kB, 1.024×576, 8 mal angesehen
    • k-20190927_134214.jpg

      69,82 kB, 1.024×576, 9 mal angesehen
    • k-20190927_134307.jpg

      44,08 kB, 1.024×576, 11 mal angesehen
  • Das wechseln der Spannschiene und Führungsschiene ist mit extrem viel Aufwand verbunden.
    Zylinderkopfdeckel hast du ja schon ab, weiterhin

    Vacuumpumpe, Kettenkasten usw. oben abbauen.
    Untere und Obere Ölwanne und Kettenspanner Bank1 ausbauen, dazu muss die Vorderachse abgesenkt werden
    Schwingungsdämpfer usw. abbauen um den unteren Kesttenkaste abzubauen, dazu Lüfterzarge usw. abbauen.
    Erst dann kommst du an die Spannschiene / Führungsschiene ran.

    Wenn nur eine kleine Ecke oben an der Spannschiene abgebrochen ist, dann würde ich es evtl. nicht machen.
  • Die spannschiene lässt sich nicht ausbauen, so lange der grosse stirndeckel unten drauf ist, und den bekommt man nur ab, wenn die Köpfe runter sind...... Warum das ganze? Die unteren Schrauben rechts wie links sind durch den stirndeckel verdeckt.

    Sodann deine gleitschiene im einlaufbereich der Kette nicht stark abgenutzt ist, brauchst du dir nicht allzu schlimme Gedanken machen. Fast jeder dritte n62 mit über 150 000 km hat eine gebrochene schiene auf Bank 2.(was durch lastwechselschlagen der Kette verursacht wird, gelengte Kette, defekter Kettenspanner!) Die schiene kann auch nirgends hin, weil sie allein schon von der Kette geführt und angedrückt wird. Das abgebrochene Stück liegt ca 20-30 mm über dem einlaufbereich der Kette...... .


    Ach ja, wenn man die russische Variante von kalli wählt, hat man beim zusammenbau massive Probleme den stirndeckel an den Köpfen wieder dicht zubekommen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von boldy ()

  • Ich danke euch für die Hilfe! Habe erst mal weiter gemacht und den Ventildeckel BFS in Angriff genommen. Die Schrauben der zwei Massekabel waren dermaßen fest, dass ich nachdem die rund waren, diese abgedremelt werden mussten. Zudem war der Ventildeckel komplett eingeklebt wurden. Beides hat eine Werkstatt bei KM-Stand 190tkm gemacht :wall: :bad: . Das Letztere führte dann leider dazu, dass der Exzenterwellensensor leicht angebrochen ist. Es war mir nur möglich die Haube als Hebel zu nutzen (habe vorne mit einem Messer die Dichtungsreste durchtrennt und von dort aus angefangen die Haube zu lösen), da ein ziehen nach oben praktisch unmöglich war dank dem vollflächig Einkleben der Dichtung...DANKE LEBEN!
    Naja, jetzt ist auch noch die Kette der Bank 1 sehr locker, nicht annähernd so straff wie bei Bank 2. Ich bin mit @Wally auch in Kontakt. Scheint wohl nicht normal zu sein, wenn man den Motor nicht gedreht hat.
    Habe ein Video gemacht:
    Bin aber langsam am zweifeln, ob ich das richtige tue hier ?( . Vielleicht doch lieber komplett revidieren oder komplett schlachten die Karre.

    @boldy
    Ich würde dich mal anschreiben zwecks Revision.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von drooper ()

  • Das ist ganz normal beim n62b44 Motor. Die Gleitschiene ist zu kurz, daher ist die Kette dort etwas locker im nicht laufendem Zustand. Der N62B48 Motor hat dort eine andere Gleitschiene die bis hinauf zum Zylinderkopf ragt. Kannste getrost so zusammenbauen.

    Gruß
    Izo
  • Neu

    545-BMW schrieb:

    Das ist ganz normal beim n62b44 Motor. Die Gleitschiene ist zu kurz, daher ist die Kette dort etwas locker im nicht laufendem Zustand. Der N62B48 Motor hat dort eine andere Gleitschiene die bis hinauf zum Zylinderkopf ragt. Kannste getrost so zusammenbauen.

    Gruß
    Izo
    Stimmt schon was du schreibst, aber so locker? =O Ich finde das sieht schon heftig aus auf dem Video