Knacken beim bremsen beim einparken und langsam manuvrieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Knacken beim bremsen beim einparken und langsam manuvrieren

    Seit einige zeit hat mein Auto dieses Knack oder klopfgeräusch, (zum Beispiel beim Einparken) dass nur bei niedrigere Geschwindigkeit auftritt, wenn ich in den Rückwärtsgang schalte und die Bremse löse beginnt das Auto zu rollen, und dan wenn ich das Bremspedal betätig dan hört mann das gerausch. Danach hort man es beim ruckwartsgang kein 2e mal mehr. Aber wenn ich das Auto wieder in Drive setze bringe und das Bremspedal los lasse und dass auto rolt wieder vorwarts dann hort man es sofort wieder beim betatigen der bremse. Also einmal nach jedem Gangwechsel. Ich kann es auch in meinen Füßen fühlen, die auf die pedalen sind. und ich denke, es könnte etwas mit den Bremsbelägen sein. Ich bin sicher, dass ich nicht der einzige sein werde, der dieses Problem hat, aber die Information online ist fur mich unklar. Deshalb habe ich ein Video hochgeladen, um den Ton zu identifizieren. BMW hat dies einmal für mich behoben, als ich das Auto zur Reparatur brachte. aber es dauerte vielleicht nur ein paar Wochen und da fang es schon wieder an :cursing: Damals wurden weder Bremsbeläge noch Bremsscheiben ausgetauscht.
    Verzeihe mir meine Schreibfehler. Es icht nicht meine Mutterschprache :)
    Bitte schaut euch mal an, und ich hoffe ihr konte mir ein wenig rat geben weil es macht mich verruckt.

    Danke!
  • Vermutlich die Beremsbeläge, evtl. auch von der Handbremse.

    Die haben grundsätzlich Spiel. Wenn es die Beläge der Scheibenbremsen sind, ist es unproblematisch. Damit dieses Schlagen nicht auftritt, ist eine Feder montiert, die evtl. fehlt -> Foto aller Bremsen?
    Neue Beläge (+neue Feder) und fachmännische Montage sollte das Problem beheben.

    Sollte die Trommelbremse schlagen, müsste es repariert werden -> Test mit angezogener Handbremse.
  • Der Gerausch kommt von vorne. Ich vermute auch, dass die vorderen Bremsbeläge spiel haben. Ich habe die Führungsstifte ausgebaut und wieder mit Silikonfett geschmiert, aber das hat das Problem nicht gelöst.
    Ich hatte keine Zeit mehr, die Bremsen komplett zu zerlegen, weil ich die Querlenker ausgetauscht habe. Aber dass gerausch der bremsen habe ich schon langer. Ich denke, Ich denke ich erneuere ich die Bremsbeläge und Bremsscheiben. auch mit der Metallfeder. und auch neue Gelenkstifte. Aber vielleicht hat jemand eine Idee, wie es entsteht? Ist es ein typisches Problem des E6X?
  • zino schrieb:

    Der Gerausch kommt von vorne. Ich vermute auch, dass die vorderen Bremsbeläge spiel haben. Ich habe die Führungsstifte ausgebaut und wieder mit Silikonfett geschmiert, aber das hat das Problem nicht gelöst.
    Ich hatte keine Zeit mehr, die Bremsen komplett zu zerlegen, weil ich die Querlenker ausgetauscht habe. Aber dass gerausch der bremsen habe ich schon langer. Ich denke, Ich denke ich erneuere ich die Bremsbeläge und Bremsscheiben. auch mit der Metallfeder. und auch neue Gelenkstifte. Aber vielleicht hat jemand eine Idee, wie es entsteht? Ist es ein typisches Problem des E6X?
    Deine Bremsklammern sind ausgeleiert sonst nichts. Und auf die Führungsstifte gehört keinerlei Schmierung! Da ziehst du den Dreck erst an und dann machst du aus Schwingsätteln Festsättel.
  • Also du meinst die klammern nummer 3 auf dieses bild? Das wurde ja ziemlich positiev sein wenn ich nur die wechselen muss weil mein bremsbelagen sind nocht nicht so alt.
    pasteboard.co/Iy5FT8M.png
    Also ich werde dann die stifte wieder met bremsenreiniger reinigen. Ich habe auf ein video von Bavarian Autosport gesehen das die da etwas brake & caliper grease auf schmieren.
  • zino schrieb:

    Der Gerausch kommt von vorne. Ich vermute auch, dass die vorderen Bremsbeläge spiel haben. Ich habe die Führungsstifte ausgebaut und wieder mit Silikonfett geschmiert, aber das hat das Problem nicht gelöst.
    Ich hatte keine Zeit mehr, die Bremsen komplett zu zerlegen, weil ich die Querlenker ausgetauscht habe. Aber dass gerausch der bremsen habe ich schon langer. Ich denke, Ich denke ich erneuere ich die Bremsbeläge und Bremsscheiben. auch mit der Metallfeder. und auch neue Gelenkstifte. Aber vielleicht hat jemand eine Idee, wie es entsteht? Ist es ein typisches Problem des E6X?
    Ausgeschlagene Bremsbeläge sind kein typisches Problem des E6x.

    Die Führungsstifte haben eigentlich nichts mit dem Problem zu tun, höchstens wenn es die Führungshülsen sind oder die Führungsstifte gebrochen sind.

    Die Bremsbeläge haben Spiel in der Führung durch den Bremssattel (und den Bremsträger) und zwar in Drehrichtung des Rades.
    Durch die Haltefeder wird der Bremssattel an den Bremsträger gedrückt und so der Bremsbelag Richtung Radmittelpunkt gedrückt -> Bremssattel und Bremsbelag werden in Position gedrückt (aber nicht fixiert).

    Haben die Bremsbeläge (evtl. schon bei der Montage) zu viel Spiel in Drehrichtung, kann sich ein Schlagen beim Drehrichtungswechsel ergeben.

    Dieses Spiel ist eben normalerweise sehr gering und durch das Einwirken der Federkraft wenig wahrnehmbar. Wenn es derart laut schlägt, sind entweder die Beläge falsch oder zu klein, weil an der Führung abgerieben oder der Bremssattel bzw. der Bremsträger wurde mechanisch "gereinigt" und die Führung beschädigt oder die Feder ist alt bzw. fehlt.
  • Also... nie gedacht dass die dinger slechter werden. Aber froh, dass ich es los werden kann. Gestern beim freundlichen um zwei neuen zu hohlen. Aber kein stock :bad: , dauert 2 tagen, dabei haben sie mich auch empfolen die dinger jeden 48tkm zu wechselen. 8o Viva España wie immer, auch after märket Geschäfte nichts. Also hoffentlich nächste Woche die Bremse betätigen ohne Schande