E61 530dA LCI: Dynamic Drive defekt / Hinterer Stabi ausgebrochen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • E61 530dA LCI: Dynamic Drive defekt / Hinterer Stabi ausgebrochen

    Hallo Leute.


    Hatte im E61 530dA LCI mit 268.000 km unter der Woche die Meldung "Lenkung gestört"..

    Noch bevor ich zuhause ankam hat es bei ca. 60 km/h gezischt und gepoltert...

    bei kleineren Geschwindigkeiten - keine Geräusche.

    In meiner Einfahrt sah ich dann minimale Flecken auf den Verbundsteinen - Es war eindeutig Hydrauliköl...

    Im FS stand lediglich etwas von "Aktive Rollstabilisierung Oelstandssensor".

    Der Behälter CHF 11S war übrigens leer..

    Bei der Fehlersuche stellte ich HINTEN fest, dass der Stabi bzw der Hydraulikblock undicht ist. Genau dort Wo die Stange in den Block geht..



    Plötzlich fiel mir auf, dass der Block nicht nur undicht ist, sondern dass die linke Stange ca. 2- 3 cm aus dem Hydraulikblock rausgekommen ist...

    Das verursachte wohl die Geräusche ab 60 Km/h.




    Ist es möglich die hinteren Leitungen "blind" zu legen und nen normalen Stabi zu verbauen ?
    Oder Kann man das Teil überholen lassen ?


    Ansonsten muss ich mich nach einem guten Gebrauchten umsehen. Neu ca. 1400 €...


    Habt ihr Tips ?


    Gruss Frank
  • Hallo,

    sieht ja echt übel aus, schaut so aus als wenn der Schwenkmotor/Gehäuse vom Stabi durch Korrosion weggebrochen ist.
    Wo hast du den überholten Stabi denn gekauft? Ich glaube mir steht bald das selbe Problem bevor.

    Gruß Chris
    Der frühe Vogel fängt den Wurm.
    Der frühe Vogel kann mich mal.
  • Hi.

    Es gibt in Polen 2 Firmen welche die Stabis überholen.
    Man kann auch seinen alten dort hin schicken und dann bekommt noch ca. 150 Euro Rabatt.

    Vorne schwitzt der Stabi auch schon..

    Ich würde nur mal gerne wissen, ob es da noch Dichtungen für die Hydraulik Leitungen gibt..
    Im ETK finde ich nix..


    Gruss
  • Richtig. Das Problem dabei ist, wenn die Anschlüsse ordentlich festgegammelt sind bekommt man die unter Umständen nicht zerstörungsfrei ab und muss dann die ganze Leitung bis zur nächsten Trennstelle ersetzen. Für den Tausch also vorsichtshalber etwas mehr Zeit einplanen.
  • vielen Dank euch.
    Ich säubere die Leitung morgen im Bereich der Muttern und sprühe sie bis Samstag (dann ist Demontage geplant) täglich ein..

    Hab jetzt noch neue pendelstützen geordert..

    Hoffentlich klappt das alles..

    Gruss
  • Hallo.

    Kurzes Feedback.
    Der überholte Stabi wurde von einem Kumpel und mir am Samstag eingebaut.
    Der Einbau selbst verlief problemlos.
    Die Schrauben hatte ich täglich eingesprüht und gingen alle gut auf.

    Nach Einbau haben wir die Entlüftungsschrauben am Stabi aufgedreht bis ein fester gleichmäßiger ölstrahl herauskam.
    Oben am Behälter wurde immer nachgekippt..

    Danach noch mehrmals im stand hin und her gelenkt.

    Die testfahrt verlief erfolgreich. Alles dicht und keine Fehlermeldung.

    Dann wollte ich mit RG die Inbetriebnahme des DD starten.. zuvor FS gelöscht und los ging's.
    Tja. Leider hat RG die IBN abgebrochen - wegen Fehler im System.

    Im FS stand was von Druck an der HA zu niedrig/ fehlerhaft.

    Im Anhang paar Bilder..

    Haben heute nochmals entlüftet und die IBN wurde erneut abgebrochen..

    Laut Prüfplan wird der Tausch von Ventilblock, dann Schwenkmotor und dann Tandempumpe vorgeschlagen...

    Fakt ist: es ist alles dicht und bei den letzten Fahrten sind keine Fehlermeldungen aufgetaucht.

    Ein Fehler wird nur abgelegt wenn die IBN scheitert..

    Ich lasse jetzt erstmal alles so..

    Evtl. lese ich mal die Tage noch die Sensorwerte aus..
    Die Tandempumpe sifft ein bischen hab ich gesehen...

    Gruss