E61 Luftfeder "Energiesparmode" und "Ausfall Netzwerkmanagement"

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • saft6luck schrieb:

    Ansonsten: gebrauchte Luftfedern einbauen
    Dann weiss man ja wieder nicht, ob die mal drucklos waren und Gummi versprüdet eh.

    Dann schon lieber neue aus dem Zubehör, bloss was taugt davon was? Hersteller?
    Für 50 ganze zwei Stück dünkt mich nicht wirklich seriös, aber der Preis ist schon verlockend.
  • Habe heute die Abgleichen-Prozedur durchgeführt.

    Die Messung an den Radhäusern hatte ergeben, 3 mm zu tief links, 8 mm zu tief rechts.

    Habe nach der angegebenen Regel Ist-Höhe minus Sollhöhe folglich -3 und -8 im Dialog eingegeben.
    OK gedrückt.

    Nachher ist aber nix passiert. Hätte erwartet, dass er gleich zu korrigieren beginnt und der Kompressor anläuft.
    Kommt mir vor, wie wenn es nicht geklappt hätte. Habe ich etwas falsch gemacht?
    Wann müsste die Korrektur denn erfolgen?
  • Ab 10mm geht es erst, als musst du ihn erst 13 und 18 mm heben und dann 10mm senken.

    Ich stelle die Höhe immer manuell ein und mach danach den Abgleich mit 0, bis jetzt hatte ich nie Probleme mit irgendwas der das sich ein Bandmodus eingeschaltet hat.

    Gruß
    Snowman

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Snowman ()

  • Möchte verständnistechnisch noch was nachfragen.

    Hatte ja erstmals mit "Abgleich" den Wagen kalibriert und den Energiesparmodus erfolgreich deaktiviert.

    Seither knattert er regelmässig nach dem Abstellen des Motors. Soweit so gut.
    Leider kommen aber regelmässig wechselweise "Niveauregulierung gestört" oder "Niveauregulierug ausgefallen".
    Im Speicher steht "Zeitüberschreitung rechts".

    Ich weiss, dass mittel bis langfristig was repariert werden muss.

    Aber aus Erfahrung weiss ich, dass nach etwas "Gymnastik" (sorry für die hemdärmlige Formulierung) längere Zeit das Ding funktioniert oder zumindest besser funktioniert.

    Unter Gymnastik verstehe ich mehrmaliges hoch und runterfahren lassen. Also drei viermal volle Auslenkung ganz hoch und ganz runter.

    Das habe ich früher jeweils mit "manuell Ansteuern gemacht".

    Genau dazu habe ich nun eine bzw. mehrere Verständnisfragen.

    1) nun, nach "Abgleich" ist ja das Fahrzeug kalibriert und sollte automatisch mit diesen Werten arbeiten.
    Wenn ich nun aber mit Manuell Ansteuern hoch und runterfahre und wenn ich dann fertig bin und die Diagnose verlasse, passiert nix.
    Ich würde erwarten, dass er nach Verlassen der Diagnose wieder in der "Automatikmodus zurückkehrt" und auf die Werte des alten Abgleichs abstellt.
    Oder ich würde eine Funktion erwarten "Rückkehr zu den automatischen Werten". Die finde ich aber auch nicht.
    Wie also erfolgt die Rückkehr auf die Abgleichswerte nach einem Manuellen Ansteuern?


    2) In Manuell Ansteuern sehe ich ja Zahlenwerte für die beiden Seiten. Werden diese durch Abgleich verändert bzw. nachkalibriert?
    So dass 0 dann jeweils die richtige Position waäre?

    3) Wenn ich bei meinem Gymnastikpogramm auf und ab fahre, wie weit darf ich dann runter.
    Immerhin habe ich zwischenzeitig gelesen, dass wenn die Luftfedern auch nur einmal ganz unten gewesen wären, seien sie für die Tonne. Das wäre ja eigentlich sowieso total bescheuert und sozuagen eine Fehlkonstruktion.

    Gibt es einen Zahlenwert in Manuell Steuern der nicht unterschritten werden darf, um keinen Federschaden zu riskieren?



    Danke vielmals für etwas Aufklärung
    Gruss Gasi

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von gasi ()

  • gasi schrieb:

    1) nun, nach "Abgleich" ist ja das Fahrzeug kalibriert und sollte automatisch mit diesen Werten arbeiten.
    Wenn ich nun aber mit Manuell Ansteuern hoch und runterfahre und wenn ich dann fertig bin und die Diagnose verlasse, passiert nix.
    Ich würde erwarten, dass er nach Verlassen der Diagnose wieder in der "Automatikmodus zurückkehrt" und auf die Werte des alten Abgleichs abstellt.
    Oder ich würde eine Funktion erwarten "Rückkehr zu den automatischen Werten". Die finde ich aber auch nicht.
    Wie also erfolgt die Rückkehr auf die Abgleichswerte nach einem Manuellen Ansteuern?
    Auch nicht nach einmal Zündung aus und wieder ein?

    gasi schrieb:

    3) Wenn ich bei meinem Gymnastikpogramm auf und ab fahre, wie weit darf ich dann runter.
    Immerhin habe ich zwischenzeitig gelesen, dass wenn die Luftfedern auch nur einmal ganz unten gewesen wären, seien sie für die Tonne. Das wäre ja eigentlich sowieso total bescheuert und sozuagen eine Fehlkonstruktion.
    Das gilt eigentlich nur, wenn die Feder luftleer ist, also zB bei Reparaturen. Wenn die Federn luftleer sind, sollte man das System nicht wieder befüllen, indem das fahrzeug wieder auf eigene beine stellt und durch Nachregeln die Federn wieder befüllt werden. Dann sind sie nämlich schon einmal luftleer komplett aufgesessen, was der Gummi nicht so gerne mag, gerade bei älteren, die schon etwas spröde sind.
    Also immer mit dem Tester befüllen, bevor man den Dicken wieder komplett ablässt.