Motor startet plötzlich nicht mehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motor startet plötzlich nicht mehr

    Hallo Leute,
    die Probleme mit dem E60 reissen nicht ab:
    War beim Reifenhändler auf dem nachhause Weg kam Fehlermeldung "Reifendruckverlust", bin so nachhause gefahren.
    Hab Auto zu hause abgestellt und seit dem springt es nicht mehr an.
    Erst hats versucht zu starten als ob Batterie schwach wäre und dann tote Hose.
    (Diesen schwachen Startproblem hatte ich paar Tage vorher auch, hab Schlüssel abgezogen dann neu versucht und startete normal.)
    Zwischendurch konnte ich den Schlüssel nicht mehr in den Schlitz stecken weil es nicht zulies dann kam Schlüsselzeichen.
    Habs überbrückt mit einem anderen Auto, ohne Erfolg.
    Jetzt kann ich Schlüssel reinstecken, Kombiinstrument funktioniert ganz normal aber es passiert nichts.
    Kupplungsrelais scheint zu funktionieren laut Inpa.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alaca19 ()

  • "Reifendruckverlust" ist ein typischer Fehler bei neuen Reifen wenn man die Reifendruckkontrolle nicht resettet.
    Mit dem nicht anspringen kann ich dir nicht so richtig helfen. Kann die Batterie sein, das Kabel von der Batterie, der Fremdstartpunkt oder das "Zündschloß" an sich. Da der Motor "müde" startete tippe ich auf die Spannungsversorgung.
    Gruß Uli
  • Musste den gelben Engel rufen, komischerweise konnten wir mit apschleppen auch nicht starten.
    Er meinte Anlasser wäre hin, habs heute ausgebaut und ihn zerlegt.
    Die Kohlen waren komplett fertig teilweise kaputt.
    Baue nächste Woche neuen ein und dann sehen wir weiter.
  • Madmax71 schrieb:

    Ein commonrail Diesel anschleppen?
    Reicht das damit die hd Pumpe genug Druck aufbaut?
    Ja, Handschalter kann man anschleppen, 2. oder 3. Gang. Der Anlasser macht ja auch nichts anderes, nur der Übergang in den Motorlauf ist etwas holprig/gefährlich.

    Ging vermutlich wegen des EWS-Fehlers nicht.
  • Ich hang mich mal hier dran...


    Nächste Baustelle:
    Seit gestern dreht der Anlasser am E61 nicht mehr. Wenn man die Zündung anmacht, ist die Bordelektronik voll da (Radio Licht Etc). Versucht man zu starten läuft die Inline Spritpumpe aber der Anlasser gibt keinen Mucks von sich.
    Kurz ein paar Stichpunkte:
    • seit vorgestern springt der Wagen nicht mehr an. Anschieben lässt er sich. Batterie ist voll geladen.
    • Neue 110AH Batterie vor ca. 8 Wochen verbaut (noch nicht codiert)
    • vor ca. 4 Wochen Rückrufaktion "Übergabestützpunkt Batterieplus 2019!"beim Händler machen lassen
    • Dreht man den Schlüssel hört man eigentlich nur die Benzinpumpe laufen. Bei offener Haube vorne meine ich ein Klacken hören zu können, ich würde aber eher sagen, es ist ein Steller oder ein Relais (Anlasserrelais?)
    • Aktuelle Fehlercodes (leider nur mit Carly und Torque) ausgelesen:
    002E84: elektrische Kühlmittelpumpe Kommunikation ?(
    009C54: Klimaanlage Kurzschluss nach Plus oder Unterbrechung (AUC Sensor werd ich mal kontrollieren/bestellen.)
    • Batteriespannung hinten an den Polen gemessen (12,7V)
    • Batteriespannung an den Polen im Motor gemessen (12,7 V)
    • Spannung zwischen +Pol im Motor und Motorblock gemessen um die Masseverbindung zu überprüfen (12,7 V)
    • Spannung zwischen Klemme 30 am Anlasser und Karosse gemessen. Da kam ich durch die ASB von oben gerade noch dran. (12,7 V)
    • EBS Stecker hinten von der Batterie abgezogen -> auch kein Starten möglich
    Ich bin mir zwar einigermaßen sicher, dass es der Anlasser ist (wahrscheinlich Kohlen). Ich hatte aber gelesen, dass es beim E60/61 häufig vorkommt, dass der Anlasser bereits bei 150tkm die Grätsche macht.Da der aber nicht "mal eben" getauscht ist, möchte ich sicher sein.
    Was kann ich jetzt noch machen? Wie komme ich an die anderen Klemmen am Anlasser. Hatte schon überlegt die Sonde des Multimeters an einem Besenstiel zu binden und versuchen so an die anderen Klemmen des Anlassers zu kommen. Geht das evtl auch einfacher? Am Sicherungskasten messen? Die Klemme des Anlasserrelais ist Isoliert so wie ich das sehen konnte, oder?
  • Danke! Aber sorry, oben vergessen. An dem Anlasser hatte ich schon mit einem Besenstiel geklopft. Hat nicht geholfen. Es tut sich aber auch rein gar nichts am Anlasser. Und angekündigt hat es sich auch nicht wirklich.


    IVM? Unter dem linken Luftfilterkasten?


    Gibt es eine Möglichkeit zu messen ob der Magnetschalter ein Signal bekommt ohne den Stecker zu ziehen?
  • Du kannst mit nem Voltmeter messen ob Spannung ankommt wenn gestartet wird. Mit den Spitzen von den Messstrippen solltest du an den Kontakt trotz Abdeckung kommen. Eventuell kannst du auch mit einem Zangenamperemeter den Strom vom Magnetschalter messen.
    Gruß Uli
  • Hallo zusammen,

    @Seb_523i hast du ein Update für mich bzw. uns?
    Habe das selbe Problem.
    Kurze Historie:
    1. Vor ca. 4 Wochen sprang der Dicke nicht an, auch nich tmit überbrücken, Spender war ein Golf 3 mit 1.8l Motor... Ebenso: "Erhöhte Batterieentladung". Habe danach die Batterie geladen und danach ging es super - aber erst als der IBS abgezogen war.
    2. Alles super, lief super, alles tip top bis vor einer Woche: Habe das "Ewaying" Android Radio eingebaut, hat ca. eine Stunde gedauert (Siehe Realmedia 8.8" Touchscreen Android GPS Navi USB SD Multimedia China Radio Erfahrungen ?). Denke da ist die Batterie leer gegangen. Danach wollte er nicht mehr starten. Ebenso wieder nicht mit Überbrücken!
    3. Batterie durchgeladen, keine Änderung. Batteriespannung lag aber bei nur 12,2V nach dem Laden. Daher erste Diagnose: Batterie im Arsch
    4. Neue Batterie gekauft, auch sicherheitshalber durchgeladen, wieder kein Starten, auch nicht durch überbrücken
    5. Nachdem zwischendurch für ca. 48h keine Batterie angeschlossen habe habe ich mal den EWS Abgleich gemacht und den Fehlerspeicher gelöscht. eine Änderung. Ein Fehler war übrigens "Fehlercode: A0B4; Fehler_Motorstart_Anlasserbetrieb, Fehler momentan vorhanden und bereits gespeichert; 174240 km, 174240 km". Das Relais höre ich aber klackern


    Da stehe ich jetzt... Gerne würde ich den Anlasser ausschließen weil es doch nen fummelige Arbeit ist nachdem ich mich so eingelesen habe und das Wetter aktuell nicht wirklich dazu einlädt. Und ich kann ihn auch schlecht aufbocken bzw. auf Rampen fahren, weil er ja nicht fährt. Komme ich schnell an den Anlasser wenn ich ihn aufbocke?

    Ich kann ihn leider auch nicht anschieben, da wir leicht abschüssig wohnen und wenn er nicht anspringt ich ihn nicht mehr nach oben bekomme :)

    Irgendwelche weiteren Tipps? Oder soll ich auf den Anlasser schließen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von fobel ()