Rückrufaktion BMW - Übergabestützpunkt Batterieplus 2019!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • M57_Tourer schrieb:

    Ich werde den Mechaniker fragen, ob er mir gegen ein Trinkgeld auch die HA Bremsleitungen einfettet.
    Kauf dir lieber 2 Dosen Fluid Film zum Sprühen und einen Eimer Fluid Film zum Pinseln. Da bist du besser dran und kannst noch diverse andere Stellen behandeln. Die Auflagepunkte der Tonnenlager an der Karosserie sind auch Rostgefährdet und die Bremsleitungen unter der Verkleidung der Fahrseite kannst du dann auch mit machen.
  • FluidFilm, PermaFilm oder Hohlraumwachs auf die (neuen) Bremsleitungen?

    Das Stück unter der linken Verkleidung habe ich vor 4 oder 5 Jahren (nach Kauf) schon erneuert. Ich entferne alle Unterverkledungen nach jedem Winter uns spüle den Wagen mit Wasser ab, um Salzreste abzuwaschen.
  • Noch mal etwas zum Plus-Stützpunkt: Habe heute bei einem (gammeligen) E60 (V8) die Maßnahme gesehen. Inneres Batteriekabel war neu, Unterflurkabel nicht. Es wurde eine andere, viel größere Durchführung (schwarz) verbaut. Diese war mit der Karosserie verklebt. So groß wie die war, wurde da auch an Blech etwas ausgeschnitten - macht ja sonst keinen Sinn. Zustand vorher kannte ich nicht...
  • Folgende Arbeiten wurden bei mir im Rahmen der Rückrufaktion gemacht.... Anscheinend nichts :lol:

    Meine Mail an die BMW AG, ob das so in Ordnung sei und wer für etwaige Folgen haften würde, blieb bis heute unbeantwortet..
    Bilder
    • IMG_20190921_151445.jpg

      2,58 MB, 2.976×3.968, 19 mal angesehen
    • IMG_20190921_151433.jpg

      2,1 MB, 3.968×2.976, 22 mal angesehen
  • uli07 schrieb:

    Kann es sein das du überhaupt nicht weißt weswegen das Auto zu BMW sollte? Nur wegen einer Sichtkontrolle und eventuellen Fetten oder reparieren. Nicht um Teile zu tauschen oder was Putzen.
    Niemand hat was von Teile tauschen oder Putzen gesagt...

    In Abhängigkeit des "Schadensbildes" (bin mir nicht sicher wie viele Stufen es genau gab, aber)
    1. Stufe - nur Fetten; siehe Video von Vitjawolf, wo deutlich eine blaue Masse zu sehen ist. Laut Aussage meiner NL wurde bei mir nur gefettet, da alles top sei. Sehen tu ich bei mir aber nix.





    Bei einigen ist der Übergangsbereich bereits stark korrodiert, weswegen das Blech dort herausgeflext und ein neues, verstärktes Teil eingebaut wurde.

    Anbei ein Foto aus der Facebook Schraubergruppe. Copyright "Da Schlawina von Nebenan"



    Also ja, ich habe meine Hausaufgaben gemacht..

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von EHA16 ()

  • Also, die Maßnahme mit dem größeren Plastik-Teil setzt nimmt man, wenn der Unterboden weggegammelt ist. Dann könnte von oben in die Durchführung Wasser eindringen.

    Für mich entbehren dennoch alle Maßnahmen jeder Logik. Entweder es ist falsch konstruiert oder nicht...
  • Naja, es ist jetzt so wie es ist. Da kommt Feuchtigkeit hin und somit auch Streusalz und Dreck. Somit kann sich die Feuchtigkeit gut halten. Ist halt so wie bei den alten Auto's wo die Batterie noch im Motorraum war. Da wurde dann wenn die Batteriepole schön grün waren alles sauber geputzt, Polfett drumrumgeschmiert und alles war wieder für Jahre gut. Das Gleiche machen die jetzt auch und dann ist es doch auch gut.
    Bei manchen Autos muß noch nicht mal Fett drangeschmiert werden weil das Übergangsstück sauber ist. Also alles kein Problem.
    Gruß Uli
  • "Unedle Metalle reagieren unter Normalbedingungen mit Sauerstoff aus der Luft, sie oxidieren. Während dabei beispielsweise Eisen durchrostet, passivieren (schützen) sich beispielsweise Zink und Aluminium, indem sie eine korrosionsbeständige Oxidschicht ausbilden, die weitere Oxidation verhindert." Quelle Wikipedia

    In unserem Fall kommt noch Feuchtigkeit hinzu, deshalb wohl das Fett.
  • Ja, das ist klar mit der Korrosion. Was da passiert ist verständlich.
    Wo das Wasser eindringt (und nicht wieder heraus kann), habe ich ja weiter oben gezeigt.

    Und ja, die Maßnahmen sind "Flickschusterei", absolut. Hier werden ja auch 2 Sachen miteinander vermischt. Einmal das Weggammeln des Bodenbleches und dann die Korrosion des Kabelschuhs.
    Das löst man dann mal eben mit einer in sich verklebten Durchführung - so nach dem Motto "es wird schon noch 2-3 Jahre halten, dann sind die Buden so oder so alle weggegammelt".

    Die, für eine deutsche Premium-Marke richtige Lösung wäre einzusehen, daß die Durchführung falsch designed ist. Das hat man vielleicht schon gemacht. Der weitere logische Schritt wäre, es bei ALLEN Fahrzeugen zu wechseln. Das Unterflurkabel müßte bis in das Fahrzeuginnere gehen und dort müßte sich der der Kabelschuh befinden. Mit einer entsprechenden Durchführung des Kabels.
    Wo wir dann auch beim nächsten Problem für einen Hersteller sind: Die Typengenehmigung für diese Änderung.

    Tja, hätte man mal gleich am Anfang nicht gepfuscht!


    @uli07 Ach übrigens :) Bei meinem 316 E36 ist nix an der Batterie grün oder gammelig. Batteriepole prüfen und ggf. nachfetten (nicht nur von oben draufschmieren) gehört für mich mit zum Wartungsumfang... :top:
  • harrry schrieb:

    Ach übrigens Bei meinem 316 E36 ist nix an der Batterie grün oder gammelig. Batteriepole prüfen und ggf. nachfetten (nicht nur von oben draufschmieren) gehört für mich mit zum Wartungsumfang...
    Ich kenne das von meinen damaligen Auto's auch nicht. Wohl aber von etlichen Kundenfahrzeugen.

    Wie sieht das mit dem Kabel den bei den Nachfolgern vom E6x aus
    Gruß Uli
  • GTS_Tarik schrieb:

    Ihr macht aber auch ne Wissenschaft draus :D

    War jetzt schon mit 2 E60 bei der Aktion, beiden wurde Sicht Prüfung gemacht und fett druff geschmiert, fertig. Als ob die die da noch mit unseren alten gurken Reparatur Orgien veranstalten, die sind froh wenn wir wieder weg sind
    Selber fall, selbe meinung.
    War mit dem E60 130tkm dort und mit dem E61 330tkm, schnelle kontrolle, gefettet, 2 Kaffe und nach 40-50min ciao kakao.
    Trotz unterschiedlichem Zustand, der eine hat nur Salz gesehen, der andere nur trockene straßen.
  • Kollachi schrieb:

    speed1211 schrieb:

    Ja, es wird überwacht, ich hab schon den zweiten Brief bekommen :D
    Ja ich auch, hab auch erst beim zweiten reagiert. Die haben mir ne Frist bis zum 30.06 gegeben. Andernfalls wird sonst eine "Fahrzeug-Betriebsuntersagung" veranlasst. Denke das alle den gleichen Bescheid bekommen haben, die nichts unternommen haben.
    So schaut´s aus. Habe auch den zweiten Brief mit Frist erhalten und Montag einen Termin beim :) .
    Angeblich dauert das nur ne knappe Stunde...
    Werde berichten.