Anlasser

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wird die 95er aber vom IBS wie eine 90ah behandelt oder?
    Ihr ratet also eher zu AGM? Weil Kollege der im Ersatzteilbereich arbeitet sagt das wäre bei mir unnötig, die würde man eher für Autos mit Start/Stop holen. Und das es diese damals 2005 noch gar nicht gab, also eine normale da bei mir dicke reichen würde
  • Caine79 schrieb:

    Was für eine Exide hast du genau?
    Für 35€? War da auch das Massekabel mit dran?
    Original ist bei mir 80ah nur drin, würde auf 90ah gehen, 110ah denk ich wäre da nicht nötig
    Ja natürlich war der IBS komplett inklusive Masseband.
    Ich hab sogar nur eine 80ah verbaut. Exide EK800 AGM. Hat 141,90€ gekostet. Da ich keinen Diesel habe, nicht im Stand dauernd Musik höre oder eine fette Anlage verbaut habe, reicht mir die locker.
  • Die agm hat mehrere Vorteile.
    -wartungsfrei
    -höheren Stromabgabe bei Kälte
    -kann tiefer entladen werden.
    Zur Haltbarkeit. Beim mein letzten e60 bj 09 war noch die originale agm Batterie drin. Sprich 10 Jahre alt und geht immer noch. ( jetzt in meiner v-klasse )
  • Madmax71 schrieb:

    Die agm hat mehrere Vorteile.
    -wartungsfrei
    -höheren Stromabgabe bei Kälte
    -kann tiefer entladen werden.
    Zur Haltbarkeit. Beim mein letzten e60 bj 09 war noch die originale agm Batterie drin. Sprich 10 Jahre alt und geht immer noch. ( jetzt in meiner v-klasse )
    Eben. Und das relativ junge Bleibatterien Probleme machen liest man hier im Forum nicht das erste Mal und ich hatte ja auch das Problem mit dem starken Kapazitätsverlust innerhalb eines Jahres aufgrund verkochter Flüssigkeit und das obwohl eine Bleibatterie codiert war. Also ist vermutlich die Qualität der Bleibatterien in den letzten 10-15Jahren stark gesunken. Die 50-60€ mehr für eine AGM sind doch verkraftbar und wenn man dann so wie ich seine Ruhe damit hat, ist es doch gut angelegtes Geld.
  • Ich denke nicht das die Qualität der Blei säure Batterien gesunken ist. Das Problem liegt eher darin das die Anforderungen um ein Vielfaches gestiegen sind. Das da die herkömmliche Batterie Technik an ihre Grenzen stößt, wird wohl die Folge sein.
    In der f Serie ist es ja noch verrückter, da ja im schubbetrieb geladen wird und die Batterie am besten nur 3/4 voll sein sollte um dann die Energie aufnehmen zu können.
    Kann man gut mit dem Tester beobachten.
    Während der Fahrt um die 13v, gehst vom Gas über 14v.
  • Neu

    Ok, sagen wir mal so. Die Batterien sind der Technik angepaßt. Zu Vergaserzeiten hast du georgelt und georgelt bis der Motor ansprang. Ging mit ner Naßbatterie ohne Probleme. Standheizungen gab es damals auch schon. Bei den heutigen guten Ölen läßt sich der Motor leichter drehen als früher. Somit wird die hohe Kaltstartbelastung normal nicht gebraucht. Wartungsarm waren die anderen Batterien schon seit 35 Jahren. Zur Haltbarkeit, in meinem ist die 3 AGM Batterie verbaut bei einem knapp 12 Jahre alten Auto. Meine beiden anderen Auto's haben einmal ne Batterie von 2007 und einmal eine von 2009. In der Regel halten bei mir die Naß- Batterien so 6-7 Jahre. Also sollte nur wegen dem Preis eine AGM schon 12 Jahre halten. Ich habe nichts gegen AGM. Die Naß Batterien sind vom Handling und der Bedienung nichts schlechter gewesen.
    Gruß Uli
  • Neu

    Naja mein e34 oder e39 oder e31 ( letztere hatte 2 Batterien verbaut )
    Da hat nix georgelt bis er angesprungen ist.
    Wenn man ein gut ausgestatteten e60/61 hat, sind ne Menge Steuergeräte verbaut, das ist schon ne andere Nummer an Strombedarf gegen über das was vor 20 Jahren verbaut wurde.