Preisverfall Diesel 2019?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Preisverfall Diesel 2019?

      Neu

      Hallo Leute,

      wer von euch hat denn innerhalb des letzten Jahres seinen (LCI-) M57 verkauft oder in Zahlung gegeben? Mich würde interessieren, wie lange es gedauert hat und wie weit der Verkaufspreis am Ende von eurer Vorstellung weg war.
    • Neu

      Ein Kumpel von mir macht gerade genau die gegenteilige Erfahrung. Er sucht einen e61 530d lci mit zwingend m Paket ab bj. Ende 2008 und alle Verkäufer sind bei aufgerufenen Preisen um die 9-11k Euro zu keinen Verhandlungen bereit. Ich habe vor drei Jahren vor der ganz großen Krise meinen mit m Paket und sehr guter Ausstattung für knapp über 9k geholt.
    • Neu

      keinen e60, aber dafür X5 e70.
      Suche, bzw. beobachte schon seit einigen Monaten.

      Scheint so, dass kein Kaufinteresse besteht, da viele sehr lange stehen und später wieder erneut inseriert werden.
      Preise bleiben jedoch auf hohen Niveau.
    • Neu

      Den f07.
      Hatte vorher versucht ihn im Netz zu verkaufen. Da kam nur, eh was ist letzter Preis und Vorschläge von 5-6.
      Es ist halt schwer ein Diesel mit Euro 4 an den Mann zu bekommen, zumal die f Reihe auch auf dem Markt ordentlich nachgelassen hat.
    • Neu

      dedmoros schrieb:



      Scheint so, dass kein Kaufinteresse besteht, da viele sehr lange stehen und später wieder erneut inseriert werden.
      Preise bleiben jedoch auf hohen Niveau.
      Ja weil mondpreise oder wartungsstau, oder sogar beides. Siehste ja dann, manche inserate sind ewig drin.
      Um mal beim E60 LCI zu bleiben, die jüngsten sind halt fast 10jahre alt, nur Euro 4, von Fahrverbote betroffen. Bei normaler Nutzung haben die auch mittlerweile 150-200 tausend km drauf wie es sich gehört für einen Diesel.

      Was soll man denn dafür noch bekommen?
    • Neu

      Danke für eure Antworten bisher. Ich habe auch den Eindruck, dass bei mobile viele Traumtänzer ihr Auto inseriert haben und Mondpreise aufrufen.
      Ich denke aber auch, dass es beim Händler nochmal erheblich weniger gibt, als bei Verkauf an privat.
    • Neu

      Man ist ja auch nicht gezwungen zu verkaufen, zumindest noch nicht, da flächendeckende Fahrverbote noch nicht vorhanden sind, kommt aber noch.

      Wenn man zufrieden ist warum verkaufen? Dann lieber Fahren bis er auseinander fällt haha.

      Ich bin mit meinem 545i zufrieden, zickt zwar manchmal rum aber macht jeden Tag aufs Neue Spaß zu fahren.
      Hab ihn bald 2,5 Jahre. Vorher 525i, ca 1,5 Jahre gefahren.
      Normalerweise wechsel ich alle 2 Jahre die Autos
    • Neu

      Der Markt ist einfach zu überfüllt. Genau so ist es im Osten (Litauen, Polen etc.)
      Die Preise dort sind teilweise günstiger als unsere.
      Wer seinen E60 als Diesel verkaufen möchte und der schon mehr als 250.000km runter hat muss damit rechnen das er kaum etwas bekommt.
      Anders ist es bei großen Benziner. Die gibt es nicht so häufig und sind deshalb auch teuer gehandelt.
    • Neu

      Einfach fahren, bis er auseinander fällt...

      Ich habe meinen 2009 für 16500 gekauft mit 70k km (2004er VFL)...jetzt ist er 10 jahre älter und wohl irgendwas zw. 5k und 6k wert....Günstiger hätte ich kaum fahren können und zu meinem Profil passt er perfekt...7k km im Jahr und bin selber 2.02m....

      Ich hatte mal über Family Leasing bei Opel nachgedacht...einen neuen Insignia für ca. 300/Monat leasen inkl. aller Reperaturen, Service, Steuern und Versicherungen...und alle 9 Monate ein neues Fahrzeug...aber selbst das wäre teurer gewesen als meinen Dicken weiter zu fahren....und was anderes zu kaufen? Alles was mit meiner Größe passt (5er oder entsprechende SUVs) hätte auch wieder 15k bis 20k gekostet....also fahre ich weiter....noch hält er..:-)