Ölwanne undicht wegen schief montiertem Kettenkastengehäuse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ölwanne undicht wegen schief montiertem Kettenkastengehäuse

    Hallo Zusammen,

    ich habe einen E60 525i M54.
    Seit dem ich das Fahrzeug habe (ca. 100.000 km und jetzt 270.000 km) ist die Ölwanne vorne auf der Beifahrerseite etwas undicht.
    Es ist nicht so viel, dass ich zwischen den Ölwechseln nachkippen muss, aber der Unterboden ist komplett versaut und vor dem TÜV muss ich auch immer sauber machen.

    Da ich nun die Vorderachse erneuert habe, habe ich die Ölwannendichtung direkt mit getauscht.

    Dabei habe ich festgestellt, dass das Kettenkastengehäuse etwas tiefer als der Motorblock montiert ist und dadurch eine fühlbare ca. 0,5 mm kante auf der Dichtfläche entsteht.
    Nun wusste ich auch, warum ich den Ölaustritt genau an dieser Stelle hatte.
    Nachdem ich die neue Ölwannendichtung montiert hatte, siffte der natürlich wieder wie vorher.

    Im Anhang ein Bild.

    Hat von euch jemand ein ähnliches Problem?
    Ordentlich dicht werde ich das nur bekommen, wenn ich das Kettenkastengehäuse neu montiere, was ich bei der Laufleistung aber nicht vorhabe :)
    Glaubt ihr, es würde helfen die Ölwanne zu lösen, leicht abzusetzen (ca. 2 cm, da die Vorderachse im weg ist) und an die stelle etwas Hylomar zu schmieren?
    Gibt es ein anderes Dichtmittel, welches so Flüssig ist, dass ich es mit einer Spritzennadel zwischen die leicht gelöste Ölwanne über und unter die Ölwannendichtung spritzen kann?

    Ich bin auch Eure Vorschläge gespannt, aber gehe davon aus, dass ich die Stelle nie anständig abdichten kann.


    Gruß Marcell
    Bilder
    • IMG_2005e.jpg

      1,01 MB, 2.885×1.425, 20 mal angesehen
  • Eigentlich sollte das garnicht möglich sein dass das kettenkastengehäuse schief drauf montiert ist, weil dort je Seite zwei passhülsen vorgesehen sind.

    Ich würde auch ein dirko empfehlen, ich benutze dirko s schwarz, und habe damit die besten Erfahrungen gemacht.
  • Dr Death schrieb:

    Weiß ja nicht, aber ist das vielleicht der Grund warum in der Tis Anleitung steht das man in den Ecken Dichtmasse auftragen soll? Prinzipiell nehm ich Dirko HT Rot und damit hab ich auch meine Ölwannendichtung eingebaut.
    Korrekt, laut TIS wird dort Dry Bond 1209 aufgetragen.

    Oder deine Ölwanne ist vielleicht schief und muss ausgetauscht werden ?
  • Vielen dank schon mal für die Antworten.

    Das dort in den Ecken Flüssigdichtung aufgetragen wird war mir neu, aber würde in dem Fall auch Sinn machen.

    Ich werde die Ölwanne dann vielleicht nochmal lösen und versuchen die Dichtfläche dort zu trocknen und Dichtmittel aufzutragen.
    Ist die Ölwannendichtung undicht, wenn ich diese nochmal auseinanderbaue?
  • marcell1987 schrieb:

    Vielen dank schon mal für die Antworten.

    Das dort in den Ecken Flüssigdichtung aufgetragen wird war mir neu, aber würde in dem Fall auch Sinn machen.

    Ich werde die Ölwanne dann vielleicht nochmal lösen und versuchen die Dichtfläche dort zu trocknen und Dichtmittel aufzutragen.
    Ist die Ölwannendichtung undicht, wenn ich diese nochmal auseinanderbaue?
    Die Dichtung ist doch ein Metallrahmen mit aufgespritzter Silikondichtung. Natürlich kannst du die wiederverwenden.