Dämmung Vergleich E61 E39

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dämmung Vergleich E61 E39

    hi zusammen,

    • Ich habe ja vor dem e61 einen e39 gefahren. Irgendwie kommt es mir so vor, als würde man im e61 im Innenraum mehr hören als im e39.... z.b. der klimakompressor... im e61 höre ich ihn - nicht laut, kein schabendes Geräusch kein Pfeifen u.ä - aber ich höre ihn, das war im e39 irgendwie nicht der Fall. Generell höre ich irgendwie mehr vom motor als im e39... kann es sein das der e61 hier schlechter gegen Geräusche gedämmt ist als noch der e39 ?
  • Finde dass die E6x Reihe viel besser gedämmt ist als die e3x Reihe...
    Hatte auch nen e39, der war lauter im Gegensatz zum aktuellen e60.
    Der Motor war wohl 3 Liter jetzt 2.5...
    Man hört nur beim drücken, dass der Motor hoch dreht aber sonst absolute toten Stille.
    Im 1800-2400 Drehzahlbereich ist der ruhig wie ne Katze, ob tempomat 130 oder 160.

    Bei längerer Fahrt wird man sogar müde, weil man gerade nichts hört.

    Eventuell ist es ja nur Einbildung, da du momentan drauf fixiert bist oder es liegt am Motor, ist ja ein diesel, die sind ja was lauter als Benziner.

    BMW ist generell was Geräuschedämmend angeht hoch gelistet verglichen mit ner E klasse oder einem A6.
  • dann werde ich wohl sicherheitshalber den kältemittelstand mal überprüfen lassen.
    Es hört sich irgendwie wie ein kaputter viskolüfter an der hochdreht beim beschleunigen... nur viel viel leiser.... also dieser staubsaugersound. Ja ich hatte vorher nen Benziner das ist richtig ... naja wenn er hin ist tausch ich ihn eben. Hab ja eh noch bissi was zu machen... die ansaugbrücke muss noch neu - ist zwar nicht undicht, einfach zur Beruhigung wegen der Klappen das das alles neu ist... und der riementrieb wird noch getauscht da hat sich offensichtlich jeden früh ein kleines Vögelchen verirrt :)
  • Wenn du die ASB eh machst (ich hoffe ich verstehe es richtig, dass du die Drallklappen raus haust?), tausch die Unterdruckschläuche gleich mit (gegen Silikonschläuche von "Samco Sport" - ID 3mm ).

    Das ganze Gestänge der Drallklappen inkl. der Unterdruckdose kannst du raus werfen.
    Die Schläuche vom Unterdruckverteiler bis zum Ventil der Drallklappen und vom Ventil zur Unterdruckdose kannst du dir sparen.

    Besorg dir 3x den Stöpsel hier von BMW: 11667803829
    Einer auf den Verteileranschluss, wo die Drallklappen angeschlossen waren - zwei auf das Ventil, damit kein Dreck rein kommt. Das muss angesteckt bleiben!

    Neue Dichtungen versteht sich ;)
    Solltest du die ASB reinigen und nicht tauschen, probier den: "Domol Backofen-&Grillreiniger" vom Rossmann, sofern verfügbar.
    Ging bei mir bisher am besten.

    - ASB mit dem Schaum voll laufen lassen (durch alle Öffnungen rein mit dem Zeug)
    - einwirken lassen
    - ausspülen
    - repeat bis sauber
  • jop die Schläuche mach ich mit Dichtungen kommen neu. Ich hatte eigentlich vor die Klappen zu lassen - aber halt neu... der grund:
    So wie ich gehört habe verschlechtert sich ohne die Klappen wohl das Ansprechverhalten, ich habe auch gelesen es kann dazu führen das der dpf nicht mehr in den ausbrennmodus geht.... der soll noch ne Weile halten laut Auskunft der werkstatt des vorbesitzers wurde der erst vor 60000 km getauscht.
  • Darf ich fragen, wo du das gelesen hast? Ich lerne gerne dazu (ernsthaft)!
    Mir persönlich wäre beides neu :)

    Ich fahr mittlerweile seit gut mehr als 100k Km ohne die Dinger und hab keine Probleme bzw. merke nix davon...
    Vllt. mag es auf dem Prüfstand tatsächlich etwas ausmachen aber ich kann mir echt nicht vorstellen, dass das jemand spürt - mein Popometer ist dafür definitiv zu schlecht :D

    DPF nicht mehr ausbrennen?
    Sorry aber das ist nach meinem aktuellen Verständnis der Thematik einfach schlichtweg falsch.

    Die Drallklappen sollen die Gemischverteilung im Brennraum IM UNTEREN DREHZAHLBEREICH etwas verbessern (Stichwort: Schadstoffausstoß).
    Dein DPF wird aber nicht unten rum regeneriert, sondern unter Last - der braucht nämlich ordentlich Abgastemperatur dafür.
    Nehmen wir es wieder ganz ganz ganz genau, mag sich das Drehzahlband, bei dem der DPF regeneriert wird, jetzt durch die fehlenden Drallklappen etwas nach oben schieben, da durch die schlechtere Füllung des Brennraums die Abgastemperatur etwas nach unten geht (wobe ich mir da nicht sicher bin, ob die wirklich sinkt).

    Im Regelfall sind beim M57 aber die Thermostate im Eimer und deswegen wird nicht regeneriert.
    Es braucht mindestens 75° Kühlwassertemperatur, bevor ein Ausbrennvorgang gestartet wird (+ noch ein paar Kriterien)...
  • ich habe danach gegoogelt und irgendwo hab ich das gefunden - ich schaue nochmal und postete dann den Link ( die links ) Welchen Sinn haben sie drallklappen noch - abgesehen von dem oben schon genannten Punkt... Ich denke mir halt die Dinger werden einen Sinn haben - und einfach was weg lassen was da sein soll..... was ändert sich genau wenn die Klappen fehlen?
  • Neu

    Defence1 schrieb:

    ich habe danach gegoogelt und irgendwo hab ich das gefunden - ich schaue nochmal und postete dann den Link ( die links )
    Wäre nett, danke :)

    Neben der besseren Verteilung des Gemisches bzw. besseren Durchmischung und den damit verbundenen "Vorteilen" (im 0,xx%-Bereich? Hat da jemand evtl. Zahlen, wie viel die bringen sollen?) ändert sich gar nichts.

    Die Drallklappen haben sonst keinen weiteren Sinn.
    Im Volllastbereich sind die 100% offen. Im Teillastbereich sorgen sie wie gesagt nur dafür, dass der Anströmwinkel / das Strömungsverhältnis der beiden Kanäle pro Zylinder etwas verändert (offiziell "verbessert") wird.
    Du hast ja bei der Ansaugbrücke pro Zylinder zwei "Zuleitungen". Die Drallklappen sitzen nur in einer von beiden.
    Durch das (teilweise) Schließen der Drallklappen änderst du die Aufteilung der Luftmasse zwischen den beiden Kanälen.
  • Neu

    Defence1 schrieb:

    hi zusammen,

    • kann es sein das der e61 hier schlechter gegen Geräusche gedämmt ist als noch der e39 ?


    hab ich auch schon immer so empfunden

    wobei die ersten E60 um Baujahr 2003/2004 noch schlechter gedämmt waren als die nachfolgenden Modelle. Das betrifft zumindest die Dämmung von Motorraum zu Fahrgastraum.
    Ein 2003er Diesel mit Leder ist katastrophal, Motorgeräusche kommend aus dem Bereich hinter des Handschuhfachs/Beifahrerfußraums sind enorm. Das wurde später überarbeitet.
    Als nächstes muss man auch unterscheiden zwischen Stoff und Leder. Leder schluckt den Schall bei weitem nicht so gut wie Stoff, das macht enorm viel aus, und natürlich welcher Motor verbaut ist.
    Ein V8 ist natürlich wesentlich leiser und komfortabler als ein Diesel.

    Im allgemeinen, ich durfte arbeitsbedingt seit den 90gern schon 1000e male Probefahrten durchführen, war der E39 auf alle Fälle ein subjektiv etwas besser gedämmtes Auto als der E60 und von der Auswahl der Materialien im Innenraum der beste 5er eh und je.
  • Neu

    ja die Oberflächenanmutung ist mir auch schon aufgefallen. Wobei das etwas ist das ich beheben kann.... z.b. fliegen die billigen grauen plastikzierleisten raus und werden durch schönere ersetzt. Innenausstattung wird auch getauscht wenn ich ne schöne teilelektrische Lederausstattung auf einem unserer schrottplätze in der Nähe finde - da weiß ich das ich net mehr als 3 - 400 Euro für zahle .... ich muss nur noch etwas warten können :)