Spureinstellung falsch gemacht?seltsame Werte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spureinstellung falsch gemacht?seltsame Werte

      servus,

      Grade vom vermessen abgeholt nach erneuerung der querlenker etc vorne.

      Die vorher-nachher-ergebnisse machen dochgar keinen sinn oder?

      Fährt itgendwie immer noch bisjen indifferent...

      Muss wohl nochmal vorbei mir das erklären lassen, oder könnt ihr das? ;)
      Bilder
      • 20190307_165435.jpg

        1,8 MB, 3.264×1.836, 32 mal angesehen
    • Der Sturz ist vorne und hinten links nicht in der Toleranz, sonst sieht das doch ok aus?

      Vorher / Nachher sagt dir halt wie es vorher eingestellt war und jetzt eingestellt ist. Hinten hat sich der Sturz bei mir übrigens nicht passend justieren lassen, weil die oberen Querlenker ausgeschlagen waren. Aber bei dir scheint das ja einstellbar zu sein.

      Wenn dir das Lenkgefühl nicht passt kann es immer noch das Axialgelenk der Lenkstangen sein. Und bei mir hatten die ausgelutschten Stoßdämpfer (hinten) zu einem schwimmenden Fahrgefühl geführt.
    • Viele vergessen die Hinterachse.
      Wenn Tonnenlager, intergrallager ausgelutscht sind, kannst einstellen wie du willst, da fährt er wie ein Sofa.
      Wurden vorne die Teile in normallage angezogen? Sprich oben auf der Hebebühne wechseln ist nicht. Das Auto muss auf allen 4 Räder stehen um die Zug u druckstrebe fest zu ziehen.
    • Vorne ist er nen Fliegenschiss raus aus der Tolleranz. Weshalb er den auf 9minuten gestellt hat, hat er nicht gesagt? An der Hinterachse haben die garnicht verstellt. Ich würde da nochmal hinfahren.
      Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
    • Eisenschwein1982 schrieb:

      hierfür wurde mit einem getriebeheber die radaufhängung auf fahrhöhe gebracht. Somit sollte das passen
      Kannst du vergessen. Das hat schon beim E34 und E39 nicht funktioniert, dafür ist die Feder viel zu straff, bevor der voll einfedert, hebt es den von der Bühne ab. Auch darf man den nicht einfach auf den Boden stellen, der muss ein paar m vor und zurück gefahren werden, damit sich das FW setzt. Also rauf auf die Bühne, alles lockern, runter, hin und her rollen, auf die Grube und anziehen, alles andere ist Murks. Und an der VA lässt sich bei einem BMW eh nur die Spur einstellen, warum man also nach einem nur QL Wechsel da zum Vermessen fährt, werde ich nie verstehen.
    • [list][*]
      [/list]

      CAG schrieb:

      Eisenschwein1982 schrieb:

      hierfür wurde mit einem getriebeheber die radaufhängung auf fahrhöhe gebracht. Somit sollte das passen
      Kannst du vergessen. Das hat schon beim E34 und E39 nicht funktioniert, dafür ist die Feder viel zu straff, bevor der voll einfedert, hebt es den von der Bühne ab. Auch darf man den nicht einfach auf den Boden stellen, der muss ein paar m vor und zurück gefahren werden, damit sich das FW setzt. Also rauf auf die Bühne, alles lockern, runter, hin und her rollen, auf die Grube und anziehen, alles andere ist Murks. Und an der VA lässt sich bei einem BMW eh nur die Spur einstellen, warum man also nach einem nur QL Wechsel da zum Vermessen fährt, werde ich nie verstehen.
      die spurstangen und axialgelenke wurden ja auch getauscht ;)

      Er hatte sich nicht ansatzweise von der bühne gehoben - liegt vielleicht am recht schweren v8?!

      Gemessen wurde der abstand bis zum kotflügel. Also die position die er auch im stand hat. - ich denke eine höhendifferenz bon vielleicht 1cm sollte die gummis nicht wesentlich beeinflussen?!

      An der befestigung liegt man ja dann im Millimeter bereich...?

      Grube steht nicht zj Verfügung, nur ne hebebühne... :|
    • CAG schrieb:

      Eisenschwein1982 schrieb:

      hierfür wurde mit einem getriebeheber die radaufhängung auf fahrhöhe gebracht. Somit sollte das passen
      Kannst du vergessen. Das hat schon beim E34 und E39 nicht funktioniert, dafür ist die Feder viel zu straff, bevor der voll einfedert, hebt es den von der Bühne ab. Auch darf man den nicht einfach auf den Boden stellen, der muss ein paar m vor und zurück gefahren werden, damit sich das FW setzt. Also rauf auf die Bühne, alles lockern, runter, hin und her rollen, auf die Grube und anziehen, alles andere ist Murks. Und an der VA lässt sich bei einem BMW eh nur die Spur einstellen, warum man also nach einem nur QL Wechsel da zum Vermessen fährt, werde ich nie verstehen.
      weshalb lässt sich bei einem BMW nur die Spur einstellen? Was ist mit Sturz?

      Und weshalb lässt man dann die Achse vermessen? Ganz einfach, ist der neue Lenker länger oder kürzer stimmt automatisch die Spur nicht mehr. Zusätzlich ist das so Vorschrift bei BMW.
      Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
    • 530xit schrieb:

      weshalb lässt sich bei einem BMW nur die Spur einstellen? Was ist mit Sturz?
      Hast du denn an der VA schon mal eine Möglichkeit zum Sturz einstellen gesehen ? Also ich nicht. Hinten ist das bei den neueren was anderes, aber vorn ?

      Wenn die QL maßhaltig gefertigt wurden, verstellt sich da an der Spur gar nichts bei einem Wechsel. Eine Vermessung nach einem NUR QL Wechsel ist Geldschneiderei.
    • Ja, in der Tat lässt sich bei e46, e83,e60, und den neueren Baureihen überall der Sturz verstellen. Wundert mich das Du das nicht weißt. Aber Du scheinst im Bereich Fahrwerk eh nicht alles zu wissen.

      Kleiner Tip: wenn Du es nicht 100% weißt, halt einfach mal die Backen.
      Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
    • Also lt. TIS kann man den Sturz vorne mit Spezialwerkzeug einstellen, allerdings muss dann der Zentrierzapfen vom Domlager rausgeschlagen werden. Also wird im Normalfall, wenn ansonsten an der Vorderachse und am Federdom alles i.o. ist nichts verstellt bzw. ist es nicht notwendig. Bei einer nachträglichen Tieferlegung kann es durchaus nötig sein, den Sturz einzustellen, aber welche normale Werkstatt hat wohl das Spezialwerkzeug dafür? Somit wird wohl wenn überhaupt eher pi mal daumen eingestellt und nicht so wie es sich gehört.

      Hier mal das Video dazu. Das Werkzeug gäbe es auch auf dem freien Markt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dr Death ()

    • Da brauchst kein spezialwerkzeug. Geht auch ohne.
      Einfach die 3 Muttern lösen und dann mittels Schraubendreher und kleinen Hammer in die passende Stellung bringen.
      Der zentrierzapfen ist für die erst Montage, wenn Stoßdämpfer oder und domlager gewechselt werden, passt der Sturz nicht mehr.
    • Also grundsätzlich ging es ja hier darum das man eine Vermessung macht, wenn der Querlenker gewechselt wird. Und hier kann ich aus Erfahrung sagen das man nicht prüfen kann ob die Bauteile gleich lang sind. Selbst zwischen BMW und Lemförder gibt es kleine Abweichungen. Und wenn man jemand ist, der auch kleine Ungenauigkeiten spürt, dann weiß man das auch 5min Verstellung einen Einfluss haben können.

      Wenn man kein Spezialwerkzeug zum Verstellen hat, geht es auch mit einem kleinen Hebeleisen. Aber eben nicht perfekt. Ich habe mir deswegen den Werkzeugsatz zugelegt. Auch weil man damit das Domlager ohne Vermessung wieder an die richtige Position bekommt.

      Oben drein sollte man mal überlegen was ein neuer Reifen kostet. Halten die Pellen eine Saison länger, hat sich das Vermessen doch schon gelohnt.
      Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
    • Madmax71 schrieb:

      Und wenn @530xit was in punkto Fahrwerk sagt, kannst das glauben. Ist hier der fahrwerksguru.
      Ich fahre seit fast 20 Jahren nun 5er BMWs und bisher ging es noch gut ohne irgendeinen Guru. Und nicht nur die nachfolgenden Beiträge zu deinem, sondern auch der Aufbau der Achse selbst, lassen mich doch ziemlich sicher sein, dass auch beim E60 die VA-Geometrie bis auf die Spur über die Montagepunkte der Bauteile fix definiert ist.
    • Lies es doch einfach nach. Ob du seit 20 oder 30 oder 50 Jahren BMW fährst, interessiert nicht. Man sollte sich mit der Technik auskennen, wenn man große Reden schwingt. Und das tust Du hier definitiv nicht.

      Also brauchst Du wohl doch jemanden, der sich auskennt. Wie der Titel nun ist, ist vollkommen egal.
      Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
    • 530xit schrieb:

      Lies es doch einfach nach. Ob du seit 20 oder 30 oder 50 Jahren BMW fährst, interessiert nicht. .
      Wozu ? Ich habe doch die Autos, kann da also drunter gucken und sehen, was geht und was nicht und in der VA geht nichts zu verstellen außer der Spur.

      Das ging bisher noch bei keinem BMW, egal welche der E-Baureihen, egal welches Baujahr. Wie es bei den Fs ist, kA, so was hatte ich noch nicht und will ich auch nicht.

      Und mich interessiert das schon, denn ich lasse mir nicht gerne irgendwas aufschwatzen, was völlig unnötig ist.