VSI 2 525 N52 Zündaussetzer hohe Drehzahl / Geschwindigkeit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • VSI 2 525 N52 Zündaussetzer hohe Drehzahl / Geschwindigkeit

    Hallo,

    mein gebraucht gekaufter E61 mit vorhandener PRINS VSI 2 Anlage hatte folgende Symptome:

    1. Während des normalen Betriebs ist er sporadisch mal auf Benzin gegangen. Gemerkt hat man nichts außer dem Klacken des Ventils am Gastank sowie ein Blinken der VSI Leuchte.
    bevorzugt tat er dies im Stand (Leerlauf stehend , dann alle ca. 2min) oder beim Einlegen des Rückwärtsgangs.
    2. Bei hohen Geschwindigkeiten größer 190Km/h ging dann die MKL an und der Notlauf. Meist fing er sich nach 1-2 KM Fahrstrecke wieder und fuhr normal. Dies war bei Kickdown aus den unteren Geschwindigkeiten,
    z.b. Ampel bis 120 oder ab 80 - 150 nicht reproduzierbar.
    3. Beim Kickdown bei ca. 160 ging das PRINS Symbol auf Tankleer Anzeige und piepste

    Carly spuckt Zündaussetzer Zyl. 2; und später "Zyl. 2 und andere" aus

    habe dann (weil bei Reparatur durch mich dummerweise nicht erfolgt) die Zündkerzen inspiziert.

    Siehe da, die Zündkerze im Zyl. 2 war schon vollkommen abgebrannt ( Bild)

    Wunderbar dachte ich mir - Fehler gefunden. Habe 6 neue Standard NGK Zündkerzen rein gemacht und danach war Punkt 1 behoben. Kein blinken oder sporadisches Umschalten mehr.


    Aber bei Punkt 2 und 3 keine Besserung. Anmerken sollte ich noch das der Wagen nach Kauf in einer mit guten Ruf behafteten Gaswerkstatt einen Filterwechsel und Einstellungscheck erhalten hat. Hier wurde mir gesagt das alles so OK ist und bleiben kann.


    Durch Zufall auf Kleinanzeigen jemanden gefunden, angeschrieben mit Problemschilderung und Termin ausgemacht. An dem Termin sehr sachliches herangehen. Erstmal Inspektion aller verbauten Teile, dann Anschluss Laptop mit VSI Software und Inpa(?).

    Im Stand wurde der Verdampferdruck vom 2bar auf 2,3 erhöht. Daraufhin erfolgte eine Einstellungsfahrt auf Benzin und Gas auf einer bergigen Landstraße in den verschiedenen Lastbereichen. Hier wurde festgestellt das der Wagen auf Benzin gut läuft und alles passt. Im LPG Betrieb wurden ein paar Parameter adaptiert (kann nicht sagen welche, bin gefahren).

    Nach erfolgter Einstellung läuft alles bestens. Vollgas, Kickdown aus allen Lebenslagen problemlos möglich. Keine Probleme seit dem mehr vorhanden.

    cave.:

    - Es ist nicht leicht jemanden zu finden der sich auskennt oder bemüht ist
    - Zündkerzen kontrollieren wenn gut zugänglich und unklar wann gewechselt
    - Sollte ich jemals eine Anlage einbauen lassen, dann bei diesem Betrieb.
    - Es kann vieles sein, doch meist sind es Kleinigkeiten.


    Mfg
    Bilder
    • IMG-20190116-WA0001.jpg

      254,64 kB, 899×1.599, 6 mal angesehen
  • Zu dem Drehzahl Thema findet man ja tausend Meinungen - allesamt heiß diskutiert ;)

    Meine Info ist das die BMW Motoren das mit am besten abkönnen. Tägliche Passfahrten mit Hänger oder 200 KM Strecke unter Vollgas sind eventuell ein anderes Thema.
    Mein 5er Bj. 06 hat die Anlage laut Dokumenten seit ´07 drinnen und aktuell 184.000KM und fährt noch in gesunden Parametern.
    Jage aber auch nicht täglich 300KM über die BAB immer links und Vollgas. Bei 4000/min "knurrt" er doch noch garnicht....und ab und zu darf er mal "knurren" (obwohl der M52 im E39 noch knurriger knurrt;) )
    Die Umrüster mit denen ich kontakt hatte sagten in etwa: Vollgas kein Problem, aber Gehirn bei langen Bergfahrten mit Hänger oder vollgeladen einschalten und den Wagen nicht unbedingt ganz so fies quälen.
    Ob das jetzt heißer Verbrennung/weniger Schmierung/Zündzeitpunkte oder was auch immer ist / sein kann / könnte oder nicht, ist für mich sekundär. Es scheint ja ein Tendenz der Meinungen vorhanden zu sein.

    Aber eben jeder wie er es mag. Wichtig ist das man selbst damit zufrieden ist - ist ein wenig wie Religion denke ich.

    Hauptsache die Karre fährt, hält und macht Spaß.
  • Nein, Gas verbrennt sogar etwa 70Grad kühler. Was aber fehlt: die Ventile werden durch das Verdunsten des flüssigen Benzins nicht mehr gekühlt. Und genau das führt zu höheren Temperaturen wie unter Benzin. Kann ja jeder machen wie er will, aber ich für meinen Teil mache es nicht.
    Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
  • Hier ist lustig, hier darf ich auch mal: ich fahr Gas um jagen zu können. :finger:

    BTT: richtig, das Thema Zündkerzen kann ich so 1:1 bestätigen, verbrauchte Zündkerzen spürt man bei LPG sofort.
    Frage: bei welchem Betrieb hattest du letztens Erfolg?