E61 Rostvorsorge/Konservierung allgemein und im speziellen z.B. Heckklappe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • E61 Rostvorsorge/Konservierung allgemein und im speziellen z.B. Heckklappe

    Hallo miteinander,

    ich hatte vor im Sommer mal Rostvorsorge zu betreiben, meiner ist BJ 2010, also mittlerweile auch 9 Jahre alt.

    Geplant ist die Unterbodenverkleidung zu demontieren und den Bereich mit Fluid Film zu konservieren.
    Den nackten Unterbodenbereich vor der Reserveradmulde wollte ich Wachsen.

    Welche Bereiche sollte man beim E61 Rosttechnisch nachsehen bzw. besonders konservieren.

    Ich habe schon gelesen das es Probleme mit den Heckklappen gibt. Bei mir habe ich bis jetzt noch nichts dergleichen gefunden. Ich habe aber noch keine Verkleidungen abgebaut oder Dichtungen angehoben.

    Was genau ist an der Heckklappe das Problem ? bzw. wie sollte man hier am Besten vorbeugend vorgehen ?

    Danke schon mal.


    Georg
  • Öffne mal an der Heckklappe die separate Glasscheibe und schau ob du Bläschen findest... dann ist es meistens schon zu spät. Bei unserem E61 fing es schon nach 3 Jahren (HALLLO??? DREI JAHREN!) an zu blühen. Der Vorbesitzer hat zum Glück die Heckklappe daraufhin tauschen lassen. Naja, hier kann man BMW keinen Vorwurf machen... ist ja nicht so, als ob das selbe Problem auch schon am E39 zu finden gewesen wäre... :huh: Ach Moment... doch. :wall:

    Wenn du mit Fluid Film arbeitest denk dran, die Konservierung regelmäßig aufzufrischen. Alle 2-3 Jahre würd ich neu versiegeln. FF nutze ich auch eher für Hohlräume das es schön fließt. Für den Unterboden eher Fett oder Wachs (z.B. Mike Sanders, auch wenn manche sagen das Fett wäre überteuert). Wobei das auch in eine Grundsatzdiskussion ausarten kann.

    Ich glaube aber der Rest der Karosse ist eher unkritisch. Das Übliche halt, Türfalze, Radkästen, Schweller...
  • Sanders und Fluid Film - steht beides im Keller :) - hab ich seit Jahren für meine Oldies...
    Fluid Film ist halt einfacher und schöner zu verarbeiten - mit der Lanze unten in die Türablauföffnungen - das ist in 5 min erledigt...
    Eignet sich auch gut zum Auffrischen von älteren Werks UB Schutz - die MicroRisse werden wieder geschlossen...

    Zur Heckklappe nochmal:

    Wie gesagt - bei einer ersten Sichtprüfung auch unter der Scheibe ist mir nichs aufgefallen.
    Allerdings hab ich die Dichtung noch nicht angehoben - ich drück mir mal die Daumen :/

    Was ich noch nicht ganz verstanden habe was rostet da genau und wie ?

    Es hadelt sich wohl bei den Betroffenen Bereichen um die Unterkante der Heckklappe und um den Bereich unter dem Fenster ?
    Also sollte man wohl mal die Verkleidung unter dem Fenster abnehmen und nachsehen ? (Wie geht das am besten ? gesteckt/geschraubt ?)

    Rostet die Klappe von innen nach aussen? dann würde ja eine Konservierung der Holräume reichen, oder scheuern die Verkleidungen ? Wenn ja wie geht man da am besten ran ?


    Danke

    Georg
  • Hallo,

    danke für das Foto und die Erklärung.

    Ich war grad mit der Lampe am Auto, die Sache hat mir keine Ruhe gelassen...

    Heckklappe unten: Der Falz ist perfekt, da ist nichts drann
    Unter dem Fenster: Der bereich unter den Plastikverkleidungen wie auf dem Foto ist sauber, da ist nix - ich hab auch gerade den Dichtungsfalz über an der Unterkannte angeboben - nur etwas Schmutz sonnst nix. :)

    Soweit so gut - kann das was mit dem späten BJ (01/2010) zu tun haben ? Oder hab ich einfach nur glück gehabt, bzw. der Vorbesitzer eine warme Garage...

    Dann will ich mal hoffen das bei der Demontage der Kunstsoffleisten unter dem Fenster auch nix zum Vorschein kommt...
    Gibts beim Abbau was zu beachten ?

    Betrifft das nur diese Leisten oder sollen die Lamen auch aus der Heckklappe raus ?

    Damit da nix kommt werde ich demnächst die Dichtung entfernen und alles schön saubermachen. Vor dem Wiedereinbau würde ich den Bereich unter der Heckfensterdichtung mit Vaseline einreiben (Vaseline deshalb weil ich schon mehrfach beobachtet habe das Sanders Fett und vor allem Fluid Film Gummidichtungen etwas quellen und "labbrig" werden lassen...

    Den Bereich unter den Kunststoffverkleidungen, also Heckklappe Aussenseite (reicht oder ?) werde ich mit Lackschutzfolie bekleben. Die Trägt am wenigsten auf und fängt keinen zusätzlichen Dreck...
    Oder muss hier wirklich nur das untere Ende der Kunststoffleisten "entschärft" werden ? - dann wäre es sinnvoll die Folie etwas überstehen zu lassen


    Die Heckklappe bekommt im unteren Bereich eine Dosis Fluid Film.

    Das sollte es Heckklappenmässig gewesen sein...


    Dann warte ich mal auf ein schönes sonniges Wochenende... evtl. kann ich bei der Gelegenheit auch den Werkstattpfusch am rechten Kabelbaum der Hecklappe in Ordnung bringen...


    Noch weitere solcher Ecken am E 61 ?

    Danke Georg
  • Wenn du die Heckklappenscheibe aufmachst schaue unter das Dichtgummi unten wo die Scheibe zur Heckklappe abgedichtet wird. Da gibt es auch Probleme. Entweder Hohlraumversiegelung zwischen Gummi und Blech oder halt mit Karosseriefolie arbeiten. Den Hohlraum zwischen Schweller und Schwellerverkleidung würde ich genau so behandeln wie du es bei deinem Oldtimer machen würdest.
    Gruß Uli
  • *Driver* schrieb:


    Soweit so gut - kann das was mit dem späten BJ (01/2010) zu tun haben ? Oder hab ich einfach nur glück gehabt, bzw. der Vorbesitzer eine warme Garage...
    hat sicher auch was mit Pflege zu tun

    Bei Waschanlagenautos bleibt der Dreck unter der Verkleidung

    Diejenigen, die regelmäßig mit Hochdruckreiniger zur Hand gehen und alles sauber ausledern haben da wohl weniger Probleme mit der Heckklappe.
  • Rost an der Heckklappe:
    - durch die Standfüße der gesamten Kunststoffverkleidung um den Rahmen -> Lackschutzfolie auf den Lack kleben.
    - an der Falzstelle am unteren Rahmenbereich links und rechts. Oft ist die Dichtmasse am Falz nicht richtig angebracht und Wasser dringt ein.
    - Einstellschrauben der Heckscheibenauflage: Unbedingt gangbar halten. Und bei defekter Dichtung dringt Wasser ein.
    - Lötung beim Nummernschild (Kante oberhalb Nummernschild zum Griff hin)
    - Kugelbolzen der Dämpfer FZG-seitig abschrauben. Meist rostet es wegen fehlender oder defekter Dichtung am Gewinde.

    Ansonsten Hinterachsrahmenaufhängung an Karosserie. Bei Standheizung der Bereich um den Auspuff der Standheizung.
  • Meiner ist sogar noch einen Hauch jünger als der vom TE, nämlich von März 2010 aber hatte auch schon die braune Pest an der Heckklappe.
    Hat BMW damals bei Kauf durch mich 2017 beseitigt, aber ohne Klappentausch.
    Sollte jetzt nochmal was auftauchen - lohnt da noch eine Kulanzanfrage oder ist er mittlerweile zu alt?
    Gruß Simon
    (fährt BMW seit 1997) :thumbsup:
  • es gibt da von BMW einen Schadenkatalog mit Beispielbildern wo genau definiert ist, welche Orte und Arten von Roststellen Aussicht auf Kulanz haben und welche nicht.

    Das sind zB die Falze über denen der Karosseriekit klebt oder die Scheuerstellen der Verkleidung
  • SimonK schrieb:

    Die BMW-eigene Lackiererei in Leipzig. Hab das Auto damals in Leipzig bei BMW Müller gekauft.
    Das ist nicht BMW. Das ist der Grund, warum vielfach nicht verstanden wird, warum nach einer Reparatur BMW eine (weitere) Kulanz ablehnt:
    Der Kunde hat eine Reparatur des Schadens erhalten, folglich ist kein Problem mehr vorhanden. Wenn mit dem Teil wieder ein Problem auftritt, war es entweder schlecht repariert (-> Werkstatt haftet) oder es ist ein anderer Defekt (-> neue Kulanz?). D.h. für den gleichen Fehler gibt es nach Reparatur durch eine Werkstatt keine Kulanz mehr.

    Da BMW Müller keine BMW Niederlassung ist, sondern nur ein Vertragshändler gibt es auch keine Ausnahme (erstmal).

    Das hindert natürlich keinen daran einen neuen Kulanzantrag zu stellen (kostet ja nichts), man braucht aber nicht enttäuscht zu sein.

    Zum Alter: BMW hatte beim E60 12Jahre gegen Durchrosten garantiert. Ob die für jeden E60 gilt/galt, kann ich nicht sagen. Bei meinem haben sie alle Roststellen, die ich gefunden habe, kostenlos richten lassen, inkl. Heckklappentausch. (Für die Gewährleistung übrigens auf die Reparaturrechnung bestehen, auch wenn BMW die Kosten übernommen hat.)