Öl von Mannol für BMW E60?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Öl von Mannol für BMW E60?

    Hallo,
    ich plane eine große Inspektion, wo sämtliche Betriebsflüssigkeiten und Filter getauscht wurden.
    Nun habe ich positive Erfahrungsberichte bei Amazon für das Mannol 5W30 gelesen. Teilweise haben manche damit über 300k geschafft und haben keine Probleme.
    Benutzt jemand von Euch das Öl? - Habt ihr damit einen übermäßigen Verbrauch / Schlammbildung im Öleinflülldeckel?
    Ich weiß, dass es schwer zu sagen ist, ob das Öl gut oder schlecht ist, würde aber gerne trotzdem hören, was ihr davon haltet. Also raus damit.

    Danke!
  • Würde mich ja interessieren warum die antworten aus diesem thread von 2017 nicht ausreichen.

    Davon abgesehen behaupte ich das du bei hochwertigen ölen keinen signifikanten Unterschied feststellen wirst. Solltest aber für deinen Motor und Einsatzzweck das entsprechende wählen..
  • Billythekid schrieb:

    5w30 in einen M5? :lol: oder so als Winterwagen?
    Noch nicht mal dann....
    Dann Kipp ich da ein 5w50 oder 10w40 rein (und fahre den M5 entsprechend).

    5w30 war im S85 ab Werk eingefüllt für die ersten 2000km.
    In dieser Zeit durfte der Motor nicht über 3000 oder 4000U gedreht werden. Dann gab es einen Ölwechsel auf 10w60 und erst dann durfte man Stück für Stück höher.
  • Adi schrieb:

    Billythekid schrieb:

    5w30 in einen M5? :lol: oder so als Winterwagen?
    Noch nicht mal dann....Dann Kipp ich da ein 5w50 oder 10w40 rein (und fahre den M5 entsprechend).

    5w30 war im S85 ab Werk eingefüllt für die ersten 2000km.
    In dieser Zeit durfte der Motor nicht über 3000 oder 4000U gedreht werden. Dann gab es einen Ölwechsel auf 10w60 und erst dann durfte man Stück für Stück höher.
    Jetzt wo du es schreibst. Vielleicht hat sich das einfach nicht rumgesprochen, dass 5w30 eigentlich nur zum Einfahren gedacht ist? :dau:
  • Ja das stimmt hohdrehzahl, dreht glaub ich bis 8k. Meiner nur bis 6700. Ich werde mich aber trotzdem nicht trauen im Sommer bei der Hitze was wir hatten mit 5w30 den so hoch zu drehen. Ich nutze mein Auto mehr im Winter als im Sommer deswegen war das nur ein test mit dem 10w60. Wird ja immer kälter und der Motor läuft schon etwas rauher nach 8 Tausend Kilometer 5w60.
    Performance is our mission.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Billythekid ()

  • Billythekid schrieb:

    Nur so ein Gedanke was mich noch interessieren würde, warum sollte ich 5w30 Öl nehmen für mein 272ps Motor? Wenn der3.0l 6 zylinder jetzt 4 zylinder mehr hätte dann würde er 453 PS haben, mehr als ein M5 ohne den Sportknopf gedrückt zu haben
    Mh, der Vergleich funktioniert nicht.
    N53 mit S85 zu vergleichen, da kannst auch den N53 mit dem alten M50 vergleichen.
    Zwei im Grundsatz verschiedene Motoren.
    Geht schon los mit V-Motor zur Reihenmotor, Hochdrehzahl zu normal Drehzahl, „Sauger“ anstatt DI, und und und ....
    Auch wenn du über nen Dreisatz die Leistung pro Zylinder vergleichst...

    Zinn thema:
    Wenn ich einen BMW S-Motor im Winter bewegen will, kommt da ein mMn ein 5w50 rein. Aber da gibt es bestimmt mehr Erfahrung in den M-Foren oder Sachkompetenz im Oil-Club.
    Aber da kommt kein 5w30 rein, dass ist viel viel zu dünn.
    Oder ich Dreh das Ding niemals über 4000 Umdrehungen....
  • Jeder kann es nachlesen: die SAE Kennzahlen bzw Klassifikation der Viskositäten hängt linear mit der Temperatur zusammen. Ein 5W30 hat bei 85°C in etwa die gleiche Viskosität wie ein 5W40 bei 95°C und ein 5W50 bei 105°C.
    Falls zB ein Dieselmotor selten 90°C erreicht, ist 5W30 in Ordnung, falls ein Motor öfters über 100°C erreicht, kann 5W30 tödlich sein, denn da nähert sich die Viskosität des 5W30 Öls der des Dieselkraftstoffs bei Zimmertemperatur.

    Grüße Touri
  • Neu

    Verfolgt dieser Thread hier eigentlich noch irgendeinen seriösen Zweck?! Der Ölwechsel beim M5 ist schon eine Wissenschaft für sich und sollte nur von jemand durchgeführt werden der genau weiß was er tut - hier nachzulesen
    Genauso sollte ausschließlich das freigegebene 10W60 verwendet werden, beim M5 macht man sich Sorgen wann die Pleuellager zu wechseln sind und nicht wie man paar Taler mit einem billigen Öl sparen kann.

    Zum Thema Öltemperatur an sich, die meisten BMW- Benziner fahren schon 105 Grad Kühlwasser im Teillastbetrieb, also warum sollten 100 Grad Öltemperatur ein Problem für ein (freigegebenes) 5w30 sein. Absurd...