N52 Winter Probleme / Start

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • N52 Winter Probleme / Start

    Moin an alle :top:

    habe meinen Dicken seit 3 Jahren und er hat jetzt 3 Winter durchstanden.
    Eine sache ärgert mich jedesmal..
    Wenn der Wagen im Winter mehr als 2-3 Tage rumsteht, dann hat der Probleme beim Start, NICHT IMMER, nur sporadisch.

    Das hatte der Jetzt die letzten 3 Winter 4mal gehabt, das 5te mal gestern in der Früh.

    Wenn man den Schlüssel ins Zündschloss steckt, dann startet der Wagen, drehanzeige läuft für ne Sekunde auf 2000 und nach 2-3 Sekunden geht der Motor aus, also er ist c.a 3 Sekunden gezündet.
    Die MKL ist auch an.

    Wenn man nun den schlüssel reinsteckt, Start taste drückt und gleichzeitig Bremst und Gas gibt, dann läuft der Motor ohne geräusche, geht auch nicht aus und fährt dann 2-3 Minuten bis 2000 U/d springt von 3000 auf 1000 fährt gedrosselt und nach 2-3 Minuten fahrt wieder in Voller Leistung als sei nichts gewesen bis 7000 drehen kein ruckeln nichts, alle gänge bis zum anschlag ausfahren.

    Das Problem hat der dicke nur im Winter und wenn er länger als 2-3 Tage steht und das nur sporadisch. :S

    Letzten Monat full check Öl, alle flüssigkeiten Neu, kerzen etc check, keine störungen..ist erst bei 120tkm. :whistling:

    Übliches Winterproblem ? oder doch mal zum freundlichen und diagnostizieren ? :hilfe:

    wie gesagt, wenn das passiert, nach 2 minuten fahrt wieder volle leistung als sei nichts gewesen keine störmeldung oder mkl etc..

    Kann das problem auch von der Batterie hervorgehen?

    LG und Danke für jede Hilfe :top:
  • gestern Abend 300km strecke gefahren, alles ohne Probleme.

    Heute morgen wieder,
    Schlüssel -> Start -> kurz auf 2000 U -> Motor aus
    den vorgang 3 mal wiederholt, MKL an.
    Beim 4 Mal während Zündvorgang Gas+Bremse -> Springt an mit einem komischen geräusch, als würde etwas klackern, Auspuff spuckt ein wenig mehr..
    2 Minuten gefahren, max 3000 U möglich, dreht nicht höher und dann nach 2-3 min plötzlich volle Leistung, keine MKL, als sei nichts gewesen...
  • Thema muss neu eröffnet werden...
    Nach einem tag euphorie war es nicht nur ein kabelbiss am auto...die selben sch*** fehler wieder.

    Selbes Problem.

    Nun, strom gemessen, spannung bei 12.11V batterie 80% geladen.

    Fehlercodes auslesen lassen nach der reparatur, heute frisch.

    docdro.id/qOLe6Rv

    Ein wenig durchgelesen bezüglich der fehlercodes, anscheinend probleme mit der VANOS/Magent usw aber das sind ja permanente zustände bei den jenigen, die solche probleme haben.
    Mein Problem verschwindet nach 5-10 Minütiger fahrt...evtl. Irgendwo Öl verstopft ? und das beim kaltstart die besagten probleme hervorruft bis die maschine warm ist ?
    habe vor c.a 1,5 Wochen komplett Neues Öl rein, 5w30, neuer filter bzw alle filter wechseln lassen....

    eventuell jemand eine Idee, was man tun könnte ? weiterfahren oder können folgeschäden entstehen?
    bereits mehrmals erwähnt, alle fehler/probleme verschwinden nach 5-10 Min fahrt und treten nur dann auf, wenn der wagen mehr als 6h steht.

    LG und danke !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OA60 ()

  • OA60 schrieb:

    Thema muss neu eröffnet werden...
    Nach einem tag euphorie war es nicht nur ein kabelbiss am auto...die selben sch*** fehler wieder.

    Selbes Problem.

    Nun, strom gemessen, spannung bei 12.11V batterie 80% geladen.

    Fehlercodes auslesen lassen nach der reparatur, heute frisch.

    docdro.id/qOLe6Rv

    Ein wenig durchgelesen bezüglich der fehlercodes, anscheinend probleme mit der VANOS/Magent usw aber das sind ja permanente zustände bei den jenigen, die solche probleme haben.
    Mein Problem verschwindet nach 5-10 Minütiger fahrt...evtl. Irgendwo Öl verstopft ? und das beim kaltstart die besagten probleme hervorruft bis die maschine warm ist ?
    habe vor c.a 1,5 Wochen komplett Neues Öl rein, 5w30, neuer filter bzw alle filter wechseln lassen....

    eventuell jemand eine Idee, was man tun könnte ? weiterfahren oder können folgeschäden entstehen?
    bereits mehrmals erwähnt, alle fehler/probleme verschwinden nach 5-10 Min fahrt und treten nur dann auf, wenn der wagen mehr als 6h steht.

    LG und danke !
    Wenn du die Magnetventile der Vanos noch nicht getauscht hast, solltest du das aber unbedingt noch machen. Irgendwann verreckt dir dadurch der Motor wenn die nicht mehr i.o. sind.
  • Mit 60tkm bekommen, jetzt bei 120tkm, sind denke ich noch die ersten Ventile.
    Ich jedenfalls habe in den letzten 60tkm keine Ventile getauscht und mein vorbesitzer 1932 geboren hat den Wagen bestimmt nur beim freundlichen abgegeben für den Standard Service und hat von Vanos bestimmt recht wenig gehört :whistling:

    LG
  • Mein Tipp: lass das Auto mit BMW Tools auslesen. Dann kommen auch sinnvolle Fehlermeldungen. Die Vermutung, das die Magnetventile dicht sind, liegt nahe. Wenn das Auto nur bei BMW war, ist immer Castrol rein gekommen. Das neigt zu Ölkohle. Diese mögen die Magnetventile aber garnicht. Also ölschlammspülung machen und neue Magnetventile verbauen.
    Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
  • Bei Bosch gab es erst in 2 Wochen einen Termin, beim freundlichen zu Zeiten an denen ich arbeiten musste o. Kind Zur Schule.

    Also Problembeschreibung kommt dem Ventilaustausch nahe..?

    Jemand einen Link Parat für die Richtigen Ventile ? gibt ja einige von 40 bis 120€ für 2 Ventile.

    Ein-/Ausbau sollte ja kein Problem darstellen, gibt bestimmt eine Anleitung zu und man muss nicht sofort den ganzen Motorblock zerlegen.

    Mfg
  • sind lediglich 2 Stecker und 2 schrauben.
    Sitzen vorne am zylinderkopf wenn ich es richtig im Kopf hab.

    Sind m.M.n. recht gut zugänglich.

    Evtl macht es Sinn diese erstmal zu reinigen und dann nochmal zu verbauen.

    Hab zu spät gesehen das es sich um einen n52 handelt. Da weiß ich leider nicht wo die sitzen. :/
  • stifel schrieb:

    sind lediglich 2 Stecker und 2 schrauben.
    Sitzen vorne am zylinderkopf wenn ich es richtig im Kopf hab.

    Sind m.M.n. recht gut zugänglich.

    Evtl macht es Sinn diese erstmal zu reinigen und dann nochmal zu verbauen.

    Hab zu spät gesehen das es sich um einen n52 handelt. Da weiß ich leider nicht wo die sitzen. :/
    Reinigung bringt aber nicht viel solange man die Ventile beim Reinigen nicht ansteuert. So bleibt halt noch Dreck im Ventil. Am besten neu machen, die alten haben ja auch 100tkm. funktioniert.
  • DoktorUSU schrieb:

    Hallo,

    nach dem Tausch der Magnetventile sollte man die Vanos auch zurücksetzen.
    Bei mir war erst dann das leidige Geruckel weg.

    Viele Grüße
    Guido

    2x Magnetventile bestellt, wahrscheinlich erst Mo o. Di da.
    Irgendwas beim tausch beachten ? oder geht das reibungslos, abdeckung runter, mit ner nuss die schraube runter, 2x ventile raus 2x neue rein, alles zu?
    Wie restarte ich die Mventile ?

    Lg und schönes Wochenende