M-Technik Stoßdämpfer & Co erneuern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • M-Technik Stoßdämpfer & Co erneuern

    Hallo zusammen!


    Zuerst ein paar Worte zur Ausgangssituation:

    Das betreffende Auto ist eine 530i Limo BJ 06 mit werksseitigem M-Paket (also M-Fahrwerk mit 18 Zoll M135-Rädern) und 205.000 km auf der Uhr. Der Wagen ist sehr gepflegt und der Gesamtzustand ist noch absolut top, aber obwohl die Stoßdämpfer noch keinen Schaden aufweisen (Ölverlust oder sonstige Anzeichen) fühlt sich das Fahrwerk insgesamt mittlerweile etwas „ausgelutscht“ an. Deshalb wollte ich in der nächsten Zeit einige Komponenten einfach prophylaktisch schon erneuern lassen, auch des Fahrgefühls wegen.


    Es gibt zwar in diesem und anderen Foren schon ähnliche Themen, aber so wirklich 100 % zutreffend auf meine Situation konnte ich nur wenig befriedigende Informationen finden. Daher habe ich mal ein paar Fragen formuliert und hoffe, dass ihr mir da helfen könnt.

    • (1) Falls ich mich aus Kostengründen (muss ich noch in Erfahrung bringen) nicht für die original Stoßdämpfer von BMW entscheiden würde – welches wären denn die tatsächlichen Erstausrüsterkomponenten für dieses M-Fahrwerk? Ich habe ein paar Mal Sachs gelesen, aber es kam nie so wirklich raus, welches Modell genau (Advantage oder Super Touring) oder sind es gar ganz andere?
    • (2) Sollte man bei der Laufleistung auch die Federn mit tauschen lassen, oder ist der Effekt vernachlässigbar? Als bei meinem vorherigen E39 (auch mit M-Fahrwerk) bei 220.000 km die Stoßdämpfer fällig waren, wurden die Federn, glaube ich, nämlich nicht erneuert.
    • (3) Welche Teile des Fahrwerks sollte man noch erneuern (Tonnenlager, Kugelgelenk, etc.)? Was dabei auf jeden Fall und was wäre zwar vorteilhaft, aber nicht zwingend nötig? Da kenne ich mich leider gar nicht aus. Und von welchem Hersteller sollte man diese Teile dann nehmen (z.B.Lemförder), wenn nicht original BMW?

    Falls es noch alternative Vorschläge zu den Stoßdämpfern, anderen Komponenten oder Zusatzteilen gibt, die nicht zum Seriensetup gehören (z.B. Stabilisatoren) möchte ich gerne noch erwähnen, dass ich das Fahrwerk gerne sehr straff hätte, mit Hinblick auf sichere, satte Straßenlage, insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten und schnellen Kurven (d.h. wenig Seitenneigung, etc.). Komfort ist für mich insgesamt eher nachrangig.


    Vielen Dank schon mal im Voraus für eure Antworten :)
  • Oder Stoßdämpfer erneuern, falls Du mit der Tiefe des Wagens zufrieden bist, Federn muß man nicht zwingend erneuern. In dem Fall, würde ich dir original oder Sachs Stoßdämpfer empfehlen. Federbeinstützlager würde ich rundum erneuern, und die Staubschutz, wenn sie kaputt sind, ebenfalls erneuern. Auch das Kugelgelenk Integrallenker wird in jedem Fall kaputt sein, es kannst Du schlecht prüfen, einfach erneuern...
    Die Sachen werden schon einiges bringen, ABER empfehle dir die M5 Stabilisatoren einzubauen, die verbessern das Fahrwerk sehr, und das "ausgelütscht" ist dann weg.... :)
  • Die H&R Stabilisatoren sind aber fast genauso dick. VA: M5 26,5 zu H&R 27 und HA M5 18 zu H&R 19 und kosten die Hälfte. Vor allem könnte man auch versuchen auf die M5 Halterungen am Rahmen umzubauen. Bei den Gummis ist dann ein Unterschied von 0,5mm VA und 1mm HA. Aber da selbst die passenden original schwer drübergehen, sollte man die dann schon über die H&R drüber bekommen, bzw. muss man mit dem Dremel etwas nacharbeiten. So habe ich es zumindest vor.
    Stoßdämpfer Sachs M-Technik:

    amazon.de/dp/B001DBO6W8/?colii…sc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

    amazon.de/dp/B00CEFH9YY/?colii…sc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

    amazon.de/dp/B009PQ7BSO/?colii…sc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it
  • DIMA312 schrieb:

    Ich hätte lieber die von M5 genommen, allein wegen Gummilager und Haltebügel, die sind kleiner, lassen damit nicht mehr so viel Spiel für die Stabilisatoren, und das macht mMn viel aus. Hier habe ich Bilder damals gepostet:
    Passt der Stabi vorn vom M5 beim normalen E60?
    So war das ja eigentlich gedacht, die H&R Stabilisatoren mit den M5 Gummilagern und Haltebügeln zu kombinieren.

    Gebrauchte M5 Stabilisatoren gibt's nicht viele und alle sind schon angerostet. Neu ist man locker bei 700€, darum die H&R als alternative. Bei den Dämpfern bin ich noch unschlüssig ob ich nicht gleich auf Koni Gelb gehe.
  • Koni gelb? Ist das nicht zu hart? zugegeben manche User berichten die wehren angenehm zu fahren aber das Risiko we mir zu groß dass die doch zu hart sind. Ich wollte mir erstmal originalen oder die Sachs M Technik mit 35mm federn einbauen aber wo ich die Preise gesehen habe habe ich mir überlegt das ich gleich Schraubfahrwerk einbauen kann, die frage war nur welches. Kw, H&R, Bilstein war mir zu teuer FK ist billig aber hab keine Erfahrungswerte, sowas müßte man Probe fahren also liebäugel ich mit Lowtek street. Alles bei Lowtek ist Austauschbar und miteinander kombinierbar sogar das airride System kann man nachrüsten. Im Moment fahre ich 18" aber wenn ich 19" oder 20" Räder drauf machen will dann muß ich mir schon wieder anders Fahrwerk kaufen weil die Höhe mir nicht mehr zusagt. Ich werde aber auch das K.A.W 50-40 mit gekürzten Dämpfer und progressive federn in Betracht ziehen, soll nicht so hart sein und nicht zu teuer.
    Performance is our mission.
  • Ok, danke schon mal an alle, die bis jetzt geantwortet haben.


    Trotzdem bleiben noch ein paar Fragen:

    Was die Stoßdämpfer betrifft, habe ich auch noch mal ein bischen geguckt und jetzt einheitlich folgendes gefunden:

    Für E60 mit M-Technik Fahrwerk sind es vorn wohl die Sachs-Dämpfer Nr. 310466 und 310467 sowie hinten 310476 (alles Modell Super Touring)
    motointegrator.de/produkte/stossdaempfer-11607/

    Ist Sachs jetzt eigentlich der Erstausrüster?


    Gewindefahrwerk kommt für mich nicht in Frage. Mag zwar welche geben, die letztlich perfekt für mich wären, aber zuviele Modelle am Markt um zu entscheiden und dann auch noch die richtige Einstellung finden ist einfach zu viel Aufwand für meinen Geschmack.


    Was die Federn betrifft, habe ich auch Modelle von Sachs für M-Technik gefunden, aber da gibt es mehrere Varianten mit Längen zwischen 306 und 318 mm VA (Nr. 998465 - 998470) und 359 -363 mm HA (Nr. 996979-996982)
    ersatzteile-info.de/index.php?…d=0&Hersteller=32&filter=
    Weiß jemand, warum es da Unterschiedliche gibt und welche ich wählen müsste? Als Anhaltspunkt sage ich noch dazu, dass mein Auto schon werksmäßig ziemlich tief liegt. Sieht jetzt auch optisch nicht so aus, als ob der noch viel tiefer müsste.


    Stabis vom M5 hört sich gut an, aber gebrauchte baut mir hier keine Werkstatt ein und neue werden mir bei Teilekosten von ca. 700 € in Verbindung mit den Stoßdämpfern, etc. auf einmal wahrscheinlich zu teuer. Würde ich dann aber im Hinterkopf behalten und etwas später separat machen lassen. Kann jemand abschätzen, was so ein Einbau in einer (freien) Werkstatt kostet?


    Bliebe zuletzt noch die Auflistung mit den sonstigen Sachen, die man machen sollte. Bisher genannt:
    • Federbeinstützlager
    • Staubschutz
    • Kugelgelenk Integrallenker
    • Tonnenlager/Silentlager (was ist der Unterschied?)
    • ?


    Noch weitere Ergänzungen oder Tips zu den Marken der Komponenten? Habe irgendwo mal gelesen, dass Lemförder qualitativ so ziemlich das Beste wäre.



    Danke schon mal.
  • Hängt davon ab wie weit Du gehen willst. Komplette Hinterachsrevision wäre Führungslenker, Querlenker, Integrallenker mit Kugelgelenk, Schwingenlager und Tonnenlager. Lemförder ist gut hier. Kosten Material ca 600-700€ für die Achse + Arbeitszeit. Vermessen lassen nicht vergessen. Dämpfer sind eher sekundär wenn sie unauffällig (Ölaustritt) sind. Das "schwammige" kommt bei Deiner Laufleistung -wie schon gesagt- eher nicht von den Dämpfern. Kugelgelenke Integrallenker und Schwingenlager wäre an oberster Stelle zur Prüfung.
  • Habe genau wegen diesem indifferenten, schwammigen Fahrverhalten jetzt auch großen Fahrwerksservice machen lassen. VA alle Lenker, Domlager, Spurstangenköpfe, Koppelstangen, Staubschütze und Anschlaggummis waren auch ran... Dazu an der HA noch Integrallenker + Kugelgelenk getauscht, als letzten Schritt noch Spur einstellen.

    Habe nur Lemförder Teile verwendet bis auf die Koppelstangen (Meyle HD).

    Die Stoßdämpfer vorn wurden natürlich auch geprüft und bei ~260tkm als iO befunden.

    War ein teurer Spaß aber nach der Kur fährt der E60 beinah wie neu! :top:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von magsd ()

  • capcorn schrieb:


    16&tdModellNr=4993&tdTypNr=19007&tdNode1Nr=100011&tdNode2Nr=100113&tdNode3Nr=100113&child=0&Hersteller=32&filter=
    Weiß jemand, warum es da Unterschiedliche gibt und welche ich wählen müsste? Als Anhaltspunkt sage ich noch dazu, dass mein Auto schon werksmäßig ziemlich tief liegt. Sieht jetzt auch optisch nicht so aus, als ob der noch viel tiefer müsste.

    Das hängt von der Ausstattung deines Fahrzeuges ab. Viele Federn haben 3 (farbige) Punkte oben, das gibt dir den Hinweis. Oder die Federntabelle mit Fahrzeugnummer im originalen Teilekatalog:
    bmw.de/de/topics/service-zubehoer/original-bmwteile/epc.html

    Ich würde die Federn mit tauschen, kosten nicht viel und ist keine extra Arbeit. Mir ist eine bei 230tkm gebrochen.
  • Ich werfe mal meine Erfahrung bezüglich Zonnenlager in den Thread mit ein, ich hab mir bezüglich schwammigen Fahrverhalten bei Kurvenfahrt oder bei unruhiges Bremsverhalten auf der Geraden ab 150km/h, die Tonnenlager vom M5 verbaut, die sind Vollgummilager und das Fahrverhalten ist nun wie auf Schienen, ein sehr beachtlicher Unterschied zu den Serienlager...