Zigarettenanzünder hat Dauerplus und zieht Batterie leer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • naja CAG, so einfach ist es dann auch nicht

    wenngleich ich auch lieber KL30 an den Buchsen habe, so haben sich die Entwickler schon ihren Teil dazu gedacht die Dinger auf KL15 zu schalten.


    Ottonormalfahrer sind nunmal überwiegend dämlich im Sinne von fahrzeugspezifisch technisch versiert.
    Wenn man sich mit dem Bordnetz des E60 auskennt, dann weiß man, dass unter einer gewissen Kapazitätsgrenze bestimmte Verbraucher reduziert oder komplett abgeschalten werden - auch dann noch im Fahrbetrieb wenn die Lichtmaschine werkelt.
    Das gab es in keinem E39, E34...

    Der Teufel liegt leider im Detail. Das Powermangagement (gab es in älteren Autos eben noch nicht), regelt etliche Verbraucher je nach Batterieauswertung bis zum Ausschalten herunter.
    Um diesem Ungemach entgegenzuwirken, baut man solche vermeintlichen "Gängeleien" (mit Kl15 an den Buchsen) als Sicherheit ein. Der E60 ist überaus sensibel was die Bordnetzspannung anbelangt.
    Schon ein bischen Unterspannung reicht beim Starten aus, dass es zB Aktivlenkungsfehler hagelt... und die Liste ist lang...Uhr stellt sich zurück usw.. usw...

    Die meisten Autofahrer fehlinterpretieren dann solche Dinge als Defekt und kommen in die Werkstatt, weil zB die Heckscheibenheizung nicht funktioniert.
    Niemals würde so ein Fahrer bemerken, dass er seine Batterie zu sehr beansprucht hat und deshalb irgendwelche Sachen beginnen verrückt zu spielen - "das Auto startet ja noch ganz normal".

    auch darf man nicht vergessen, dass der Strombedarf ab E60 exorbitant gestiegen ist. Gleichzeitig hat sich an den Kapazitäten der Batterien nichts geändert, da helfen auch die AGM Batterien nicht viel.

    also wenn man schon seine Buchsen mit Kl30 versieht und zB Kühlgeräte im Stand betreibt, dann sollte man auch wissen warum sich das Auto uU am Ende seltsam verhält.
  • Meistens sind es genau diese Leute, die dann abgeschleppt werden müssen. Zudem sorgt dauerndes, starkes Entladen für ein schnelleres altern der Batterie. Aber ich stelle mir wirklich die Frage weshalb eine Kühlbox bei stehendem Auto arbeiten muss oder man ein Handy bei stehendem Auto lädt? Meine Kühlbox hängt zu Hause an 230V, im Auto während der Fahrt an 12V. Danach hält meine Box locker 8h kalt. Das mein Handy wenig Strom hat, stelle ich schon vor Fahrtantritt fest, also wird es unterwegs geladen. Ein Auto ist kein mobiles Stromaggregat oder eine Powerbank. Ich glaube Du verkennst einfach den Sinn mancher Einrichtungen. Du hast diese Einrichtungen eben falsch genutzt, bis Dir die Ingenieure das jetzt eben abgewöhnen.
    Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
  • Das waren dann früher auch diese Leute. Und die Batterien haben früher auch um 6 Jahre gehalten. Und das Radio mußte auch extra ausgemacht werden. Bei Opel und Ford blieb sogar das Abblenlicht an wenn du den Schlüssel in der Hand hattest. Sind eben heute alles Denker und keine Nachdenker.
    Gruß Uli
  • Der Karren hat ab Werk eine Standheizung, Navi, Telefoneinbau und allen möglichen anderen Strom fressenden Klimbim und gerade die Standheizung kann eine Stunde auf Batterie durchweg inklusiver Lüfter usw laufen, da wird es doch wohl für die paar Watt fürs Aufladen eines Telefons reichen, oder ? Falls nicht, sollte man dann auch Umgebungslicht, Leseleuchten, Standlicht, Innenlicht usw alles abklemmen, nicht das mal einer auf die Idee kommt, nach abstellen des Motors noch mal in einer Zeitung blättern zu wollen, kann er doch zuhause machen.

    Es wäre schön, wenn mancher nicht immer versuchen würde, anderen vorzuschreiben, wie sie sich zu organisieren und ihr Leben zu gestalten hätten. Wenn das Kack-Bimm unterwegs ausgeht, was machst du dann ? Umdrehen, nach Hause fahren, laden, wieder losfahren ? Nee, dann will ich das an die Ladebuchse hängen können, wie eh und je und wie das noch bis vor kurzem in jedem BMW möglich war.

    Und Power-Management hatte schon der E34, so neu ist das bei BMW nicht und dennoch hatten die Bordsteckdosen dort Kl. 30.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CAG ()

  • So, erstmal mache ich jetzt den Moderator:

    @CAG: bitte mäßige Dich! Eine sachliche Diskussion ist in Ordnung, deine unsachlichen Ergüsse aber nicht.

    *Mod ende*

    Der e34 hatte kein Energiemanagement. Das kam in E60 und e65 erst.

    Woher weiß Dein Auto ob Du an die Dose ein Handyladekabel hängst oder einen Heizlüfter? Die Sicherung hat 16A. Wenn Du dann rechnest wie schnell die Batterie mit diesem Verbraucher nicht mehr startfähig ist, weißt Du weshalb die Steckdose abgeschaltet wird. Zu dem ist es komfortabel, ich brauche nicht dauernd meinen Verbraucher aus der Dose ziehen, weil er mir sonst in meinen 3Wochen Urlaub nicht die Batterie leer zieht.

    Und diese Schaltung ist keine Bevormundung, das ist der Schutz von Technik vor Menschen mit durchschnittlicher Kenntnis von dieser.
    Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
  • 530xit schrieb:

    Der e34 hatte kein Energiemanagement.

    Woher weiß Dein Auto ob Du an die Dose ein Handyladekabel hängst oder einen Heizlüfter?


    Und diese Schaltung ist keine Bevormundung,...
    Dann kennst du den E34 aber schlecht. Das Auto muss das nicht wissen, es muss nur Strom dort raus kommen lassen, immer und unabhängig von Zündung an oder aus. Mehr nicht. Die Sicherung an der Steckdose des E34 ist zT sogar mehr als 16A und das an Kl. 30. Diese Schaltung ist unpraktisch und macht die Dosen nur zu nicht sinnvoll nutzbarem Ballast. So ausgelegt, hätte man sie weglassen können, dann wäre man, so ganz sachlich gesprochen, vollends auf der sicheren Seite gewesen, denn was macht denn das Auto dagegen, das man wenn möglich dann einfach den Schlüssel stecken lässt und das dann nicht nur die Ladebuchse, sondern auch noch Radio und Innenlicht an der Batterie ziehen ? Genau, gar nichts.
  • Dann kann ich sie aber eben (vor allem bezogen auf die vordere) nicht gebrauchen. Willst du das nicht verstehen ? Hinten die abzuschalten, wäre uU noch OK, da vergisst man unter der LRA vlt. doch mal was, aber in der Mittelkonsole, direkt vor meiner Nase ? Nein, da sehe ich keinen Sinn drin und empfinde das am Nutzungszweck vorbei konstruiert. Frage: Waren die 5er vorher denn Powerbanks ? Wie gesagt, in denen ging das alles noch.

    Aber solche Unterhaltungen führen idR zu nichts, deswegen, passd schou, du hasd rächdd und ich mei ruh...