Abgasgegendruck und DPF Status

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SPQR schrieb:

    Das die Asche mal ein paar Gramm weniger wird wenn du schneller unterwegs bist hab ich auch gelegentlich.AGR ist alles noch Aktiv (Plus40).Muss ich trotzdem noch mal Testen mit Drallklappen aber erst im Sommer.......;)Ich hab das mal irgendwo gelesen das wenn die draussen sind,das die Temperatur beim abbrennen niedriger ist.
    Du verwechselst die Drosselklappe mit den Drallklappen:
    "Für die Regeneration wird die Ansaugluft durch die Drosselklappe verringert. Ein oder zwei Nacheinspritzungen werden durchgeführt. Dadurch wird die Abgastemperatur auf etwa 600 °C erhöht. Der Ruß wird mit dem Restsauerstoff verbrannt." (newTis)
  • So ich hab das noch mal rausgesucht jemand der sich mit diesem Thema auseinander gesetzt hat,muss nicht stimmen kann aber........;)
    Ich werde mir selbst davon ein Bild machen und die Drallklappen wieder einbauen und dann sehen wir weiter......
    :trinken:
    Zitat:
    Hallo,

    ich habe mitlerweile Rücksprache mit BMW in Dingolfing gehalten. Die "neueren" Motoren können ohne Drallklappen den DPF nicht richtig regenrieren, sie verstellen sich während der Regeneration in einen spez. Winkel und unterstützen so den DPF während der Regeneration. Die Drallklkappen sind fester Bestandteil der Regenearationsprozedur.

    Das Fehlerbild ist bei defekten Drallklappen bekannt -das passt dann auch wieder zur Fehlersuchroutine. Eine neue Ansaugbrücke werde ich jetzt bestellen.

    Ich kann nur alle Besitzer von Faceliftmodellen davor warnen die Drallklappen zu entfernen. Bei älteren Modellen mag das funktionieren, bei den neueren nicht mehr.
  • Hab mich auch schon mehrfach mit dem Thema auseinander gesetzt da mich die ständigen Regenerationen nerven...

    Fahrprofil zu 95% Landstraße. Wenig Stadt, kaum Autobahn.
    Auf der Landstraße erreicht der DPF während der Regeneration (mit Carly ausgelesen) nur eine Temperatur von 450 Grad. Dies führt dazu, dass der DPF nach einigen Tankfüllungen nahezu ununterbrochen regeneriert wird. Benötigt wird eine Temp von über 600 Grad.
    Auto wird gestartet, ist nach 15 Min auf Betriebstemperatur, Regeneration beginnt. Fahrtziel erreicht oder nach 15-20 Minuten wird die Regeneration abgebrochen.
    Beim nächsten Start beginnt das Spiel von neuem. Das kann man über mehrere Tankfüllungen hin ziehen... da nie die Temperatur von über 600 Grad erreicht wird und die Regeneration nie erfolgreich abgeschlossen wird.

    So lange bis ich genervt auf die Autobahn fahre und die Regeneration mit Carly starte. Bei konstant 130km/h, auf jeden Fall aber über 120, werden 630 Grad erreicht und gehalten.

    Das macht mein 535d seit ich ihn mit 60.000 km gekauft hab. Motor und Software Serie.

    M.E. ist der ganze Regenerationsprozess Mist wenn die Temperatur auf der Landstraße nicht erreicht wird. Eine Fehlkonstruktion...
    Es gab schon Fälle, da war ich ausnahmsweise 800km auf der Autobahn unterwegs. Auto regeneriert nicht! Bin fast zuhause auf der Landstrasse, Regeneration beginnt. Eine Autobahnfahrt steht dann für die nächsten Wochen eigentlich nicht an...
  • cachinnus schrieb:

    Hab mich auch schon mehrfach mit dem Thema auseinander gesetzt da mich die ständigen Regenerationen nerven...

    Fahrprofil zu 95% Landstraße. Wenig Stadt, kaum Autobahn.
    Auf der Landstraße erreicht der DPF während der Regeneration (mit Carly ausgelesen) nur eine Temperatur von 450 Grad. Dies führt dazu, dass der DPF nach einigen Tankfüllungen nahezu ununterbrochen regeneriert wird. Benötigt wird eine Temp von über 600 Grad.
    Auto wird gestartet, ist nach 15 Min auf Betriebstemperatur, Regeneration beginnt. Fahrtziel erreicht oder nach 15-20 Minuten wird die Regeneration abgebrochen.
    Beim nächsten Start beginnt das Spiel von neuem. Das kann man über mehrere Tankfüllungen hin ziehen... da nie die Temperatur von über 600 Grad erreicht wird und die Regeneration nie erfolgreich abgeschlossen wird.

    So lange bis ich genervt auf die Autobahn fahre und die Regeneration mit Carly starte. Bei konstant 130km/h, auf jeden Fall aber über 120, werden 630 Grad erreicht und gehalten.

    Das macht mein 535d seit ich ihn mit 60.000 km gekauft hab. Motor und Software Serie.

    M.E. ist der ganze Regenerationsprozess Mist wenn die Temperatur auf der Landstraße nicht erreicht wird. Eine Fehlkonstruktion...
    Es gab schon Fälle, da war ich ausnahmsweise 800km auf der Autobahn unterwegs. Auto regeneriert nicht! Bin fast zuhause auf der Landstrasse, Regeneration beginnt. Eine Autobahnfahrt steht dann für die nächsten Wochen eigentlich nicht an...
    Wieviel hast du an Laufleistung runter und ist es noch der erste DPF?Wassertemperatur sollte 87-90 grad haben .An die 600 grad komme ich nicht ran,maximal 450-470 bei der Regeneration.
  • Aktuell 255.000 km mit erstem DPF. Aber wie beschrieben besteht das Problem von Anfang an.
    Thermostate sind ok, schon zwei mal in den letzten Jahren getauscht.
    Sonst würde er ja auch gar nicht erst regenerieren.

    Die 630 Grad werden bei konstant 130 km/h auf der Autobahn erreicht. Auf der Landstraße auch nur 450.
  • Ich hab das hier noch gefunden....Tanke meistens Aral Ultimate :D liegt vielleicht daran das er nur 450-470 Grad macht
    Dieselpartikel verbrennen bei Temperaturen oberhalb von 650 °C. Durch
    die Zugabe von Additiven kann diese Temperatur auf rund 350-450 °C
    reduziert werden. Die tatsächliche Temperatur, die für die Verbrennung
    von Ruß erforderlich ist, hängt von der jeweiligen chemischen
    Zusammensetzung ab. Die Zündung erhöht ebenfalls die Temperatur. In
    manchen Fällen – ohne Zugabe eines Additivs – können durch die
    Verbrennung der Partikel die Temperaturen jenseits der strukturellen
    Stabilität des Filterwerkstoffes steigen und somit zu einem
    katastrophalen Versagen des Substrats führen. Um dieses Risiko zu
    verringern, wurden verschiedene Methoden entwickelt. Bei Dieselmotoren
    steht viel Sauerstoff zur Verfügung – im Gegensatz zu Motoren mit
    Zündkerzen, bei denen im Abgasstrom vor der Abgasregelung weniger als
    0,5 % Sauerstoff vorhanden ist. Obwohl durch die verfügbare
    Sauerstoffmenge die Regeneration des Filters schneller erfolgen kann,
    ist auch das Risiko einer unkontrollierten Regeneration höher.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SPQR ()

  • cachinnus schrieb:

    Aktuell 255.000 km mit erstem DPF. Aber wie beschrieben besteht das Problem von Anfang an.
    Thermostate sind ok, schon zwei mal in den letzten Jahren getauscht.
    Sonst würde er ja auch gar nicht erst regenerieren.

    Die 630 Grad werden bei konstant 130 km/h auf der Autobahn erreicht. Auf der Landstraße auch nur 450.
    Das hat normalerweise überhaupt nichts mit "130 km/h" zu tun. Ich fahre 80% Landstraße und ein paar Km AB, aber max 100km/h. Meiner startet auch bei konstant 80km/h auf der Landstraße die Regeneration, sie wird aber unterbrochen, wenn ich abbremse und ist nach wenigen Sekunden wieder bei ca. 600°C. Das läßt sich sehr schön verfolgen. Wenn er an einem Tag nicht "fertig" wurde, stört es nicht. Manchmal macht er am nächsten Tag weiter, meist aber nicht, da er praktisch immer bis mind. 4g runterkommt. Weil ich es ausprobieren wollte, bin ich schon mal 20min mit Regeneration durch die Stadt gegurkt, hat auch abgeschlossen.
    Was aber sicher richtig ist, bei höheren Geschwindigkeiten ist die Temperatur des Abgasstranges generell höher, ca. 450°C sind da auch drin - trotzdem würde er für die Regeneration auf mind. 600°C gehen.
  • Hab gerade noch mit jemanden aussem MForum geschrieben,der meinte ich soll die AGR Rate noch mal überprüfen,gegebenfalls per Tester wieder runterstellen die steht bei mir auf plus 40 (zu viel Frischluft).Werde sie mal auf plus 20 setzen und mal schauen ob die Temperatur ein wenig hoch geht.
  • saft6luck schrieb:

    cachinnus schrieb:

    Aktuell 255.000 km mit erstem DPF. Aber wie beschrieben besteht das Problem von Anfang an.
    Thermostate sind ok, schon zwei mal in den letzten Jahren getauscht.
    Sonst würde er ja auch gar nicht erst regenerieren.

    Die 630 Grad werden bei konstant 130 km/h auf der Autobahn erreicht. Auf der Landstraße auch nur 450.
    Das hat normalerweise überhaupt nichts mit "130 km/h" zu tun. Ich fahre 80% Landstraße und ein paar Km AB, aber max 100km/h. Meiner startet auch bei konstant 80km/h auf der Landstraße die Regeneration, sie wird aber unterbrochen, wenn ich abbremse und ist nach wenigen Sekunden wieder bei ca. 600°C. Das läßt sich sehr schön verfolgen. Wenn er an einem Tag nicht "fertig" wurde, stört es nicht. Manchmal macht er am nächsten Tag weiter, meist aber nicht, da er praktisch immer bis mind. 4g runterkommt. Weil ich es ausprobieren wollte, bin ich schon mal 20min mit Regeneration durch die Stadt gegurkt, hat auch abgeschlossen.Was aber sicher richtig ist, bei höheren Geschwindigkeiten ist die Temperatur des Abgasstranges generell höher, ca. 450°C sind da auch drin - trotzdem würde er für die Regeneration auf mind. 600°C gehen.
    Bei mir ist das so wie beschrieben... schon x mal mit Carly ausgelesen...
  • Nabend

    kann mir vielleicht einer weiterhelfen...

    Mein 530 Lci mit 200000km und allen parametern in grünen bereich (temperaturen, keine fehler, tankinhalt usw)
    regeneriert einfach nicht.
    Fehlermeldung DPF ist jetzt gekommen
    Regeneration ist angefordert...aber startet nicht

    wir haben die fehler gelöscht...den gegendruck mit der natürlichen regenaeration ( gegendruck unter 20 mbar im stand durch hochtreiben der abgastemperatur immer wieder auf 650 grad durch belastung mit niedriger drehzahl)
    runtergebracht......aber er geht nicht in der regeneration.

    hatte jetzt 400km ruhe...heute wieder die fehlermeldung : DPF
    im Fehlerspeicher steht 480A

    ich weiss mir keinen rat mehr....