Fehlercode 30BA und 30BB lassen sich nicht löschen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fehlercode 30BA und 30BB lassen sich nicht löschen

    Hallo zusammen,

    kurz die Vorgeschichte:
    mein N53 (525i) hat bei der letzten fahrt nach ca. 8km angefangen zu stottern, im Display wurde Motorstörung angezeigt. und hat nicht über 50km/h beschleunigt. Kurz darauf hab ich den Motor neu gestartet, er lief weiterhin unruhig und hat dann nicht mehr über 10km/h beschleunigt. Ein zweiter Versuch neu zu starten ist Fehlgeschlagen. Beim auslesen des Fehlerspeichers sind folgende Fehler eingetragen:
    3104 Laufruhe Schichtladebetrieb km Stand 119848
    29D0 Verbrennungsaussetzer Zyl. 4 km Stand 119904
    29D2 Verbrennungsaussetzer Zyl. 6 km Stand 119904
    29CC Verbrennungsaussetzer mehrere Zyl. km Stand 119904
    30BB Injektoren 456 oder DME, interner Fehler km Stand 119904
    30BA Injektoren 123 oder DME, interner Fehler km Stand 119904
    507D Parksperre fehlerhaft ausgelegt km Stand 119896

    Fehlerspeicher gelöscht, starten nicht möglich, Anlasser dreht, der Motor macht aber keinen Anschein starten zu wollen.
    Bei der geführten Fehlersuche mit Rheing.. sollte ich nacheinander die Injektoren abstecken und die Zündung aus/anschalten.
    Danach zeigte mir Reing.. folgendes an:
    Für die geprüfte Funktion/Baugruppe sind folgende Fehler gespeichert:
    -30BA
    -30BB
    diese Fehler kann ich nicht mehr löschen weder mit Rheing.. noch mit Inp.

    Förderdruck der Kraftstoffpumpe laut Reing. 6bar
    Förderdruck der Hochdruckpumpe laut Reing. beim Startversuch 150 bis 177bar.



    nach intensiven Recherchen im Netz gab es Fälle mit defekten MSD80 Steuergeräten Begriff MOSFET

    Hat jemand bereits Erfahrung mit diesem Problem, was waren bei euch die Ursachen?
    Kann jemand eine kompetente Instandsetzungsfirma für Motorsteuergeräte empfehlen?

    Kann der Motor überhaupt starten wenn diese zwei Fehler 30BA, 30BB anliegen?
  • Es sind neue Mosfets rein gekommen. Hat ein Bekannter gemacht. Die Mosfets waren garnichtmal so teuer. Man muss eben nur kleine Dinge löten können. Wenn du also einen Radio und Fernsehtechniker oder ähnliches kennst, dann los. MSG tauschen geht nur inkl CAS.
    Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
  • Ich habe bei Voelkner folgende bestellt: "ON Semiconductor FDB14N30TM MOSFET 1 N-Kanal 140W TO-263-3" die sind ausgelgt bis 300V.
    Original sind andere verbaut die nur bis 250V ausgelegt sind. Auf AMI Seiten habe ich welche gesehen die bis 600V gehen. Habe aber dazu keine Rezessionen.
    Mal schauen ob die neuen Mosfets funktionieren.

    Habe zwischenzeitlich versucht ein junges gebrauchtes MSD81 (Teilenr.12147616431) das in einem N54 335i verbaut war durch einen Softwarespezialisten auf meinen N53 525i umzuprogrammieren, das hat allerdings leider nicht geklappt. Es gibt im DME Softwarebereiche die Schreibgeschützt sind und somit nicht umgeschrieben werden können. Darunter fällt die Variantenänderung von N54 zu N53.
    Wenn er wieder läuft werde ich berichten was des Rätsels Lösung war.
  • Mit den neuen Mosfets läuft er jetzt wieder.
    Zur Erinnerung was das Probelem war. Motor startet nicht. Fehlercodes lassen sich nicht löschen:
    30BB Injektoren 456 oder DME, interner Fehler
    30BA Injektoren 123 oder DME, interner Fehler
    Die Mosfets kann man bei Voelkner bestellen, zum einlöten braucht man einen Lötkolben mit ordentlich Leistung ca.140W und ein Heißluftfön.
    Bezeichnung der Mosfets die ich verwendet habe:
    "ON Semiconductor FDB14N30TM MOSFET 1 N-Kanal 140W TO-263-3"