Motorschaden E61 N52

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Motorschäden beim N52 kommen von einer Kombination aus defekten/verdreckten Rückschlagventilen Vanos, defekten/verdreckten Magnetventilen Vanos und verkokten/verdreckten Öl-Abstreifringen/Kolbenringe. Schuld daran ist nunmal das Castrol 5W30 in Verbindung mit Longlife-Intervallen weil es eben üblicherweise bei BMW eingefüllt wird und stark Ölkohle bildet. Wenn man die Rückschlagventile und die Magnetventile frühzeitig, bevor sie anfangen wirklich spürbare Probleme zu machen, rausschmeißt ist man so gut wie auf der sicheren Seite.
  • Im Ölforum ist man der Meinung, dass der Verschleiß nach 15 - 20tkm stark zunimmt, diverse Öle wurden bereits getestet. Klar überleben die Motoren auch den Langintervall, jedoch geht BMW auch nur von einer Laufleistung von 150tkm aus...

    Man ist der Meinung besser ein günstiges Öl nach ll04 nehmen (z. B. Gemäß Analysen ein super und günstiges Öl: Total quartz Ineo long life 5w30) dafür aber alle 15tkm wechseln.

    Im Anhang eine Gebrauchtölanalyse von meinem BMW, zuviel Dieseleintrag (10%) aufgrund häufiger Regeneration. Kurzstreckenfahrer werden wohl so oder so davon betroffen sein.

    Das Öl ist nach 20tkm überwiegend Langstrecke am Ende...

    Mein Fazit ist = Ich habe den Partikelfilter rausgeschlagen
    Bilder
    • IMG_20190115_182703.jpg

      378,58 kB, 1.080×2.160, 10 mal angesehen
  • Dr Death schrieb:

    Die Motorschäden beim N52 kommen von einer Kombination aus defekten/verdreckten Rückschlagventilen Vanos, defekten/verdreckten Magnetventilen Vanos und verkokten/verdreckten Öl-Abstreifringen/Kolbenringe. Schuld daran ist nunmal das Castrol 5W30 in Verbindung mit Longlife-Intervallen weil es eben üblicherweise bei BMW eingefüllt wird und stark Ölkohle bildet. Wenn man die Rückschlagventile und die Magnetventile frühzeitig, bevor sie anfangen wirklich spürbare Probleme zu machen, rausschmeißt ist man so gut wie auf der sicheren Seite.
    Bin auch bis vor kurzem noch mit dem 5w30 von Castroll gefahren, das ÖL ist ein sicheres Ende für den Motor, wenn er damit 200.000 schafft...nur ÖLkohle.. dabei wird es laut BMW empfohlen, damit die Kunden mit dem Motorschaden anstehen :)
    Hier, mein Motorraum mit 120.000 und 5w30 Castroll, da kann man schön die ölkohle schmecken.
    imgur.com/a/8euL1ax
  • Um mal weg vom Öl zu kommen... was außer regelmäßige Ölwechsel mit "geeignetem Öl" sollte man noch unternehmen, damit den N52 nicht wieder das selbe Schicksal ereilt?

    - Kurzstrecken meiden (wird schwierig, da der Wagen unter der Woche nur zum Einkaufen etc genutzt wird)
    - Am Wochenende auf der AB ausfahren (da fahren wir oft längere Strecken)
    - KGE regelmäßig erneuern? (wann nach 50tkm? oder erst wenn sie wieder defekt ist?)
    - Macht es Sinn die VSD frühzeitig zu tauschen? Wenns raucht ist es zu spät, oder?
    - Vanos überholen? Wann? Ist der Elring Dichtungssatz besser als das original?
  • Ich kann jetzt von über 160tkm mit dem N52 berichten: ordentliches Öl, ansonsten bei so etwa 200tkm gesamtlaufleistung die KGE. Ansonsten sollte man mal bei gleichem KM-Stand nach den Disas gucken. Magnetventile wenn Castrol oder BMW-Öl oder Vergleichbares gefahren wurde mal prüfen. Ansonsten ist der Motor absolut robust und pflegeleicht.
    Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
  • Was willste da denn ständig dran rumschrauben. Der hat ohne Schrauben jetzt 170000 Kilometer gehalten, also. Ist genau so wie mit Menschen. Manche werden 90, manche leider nur 45 Jahre alt. Ist halt einfach Pech, oder da hat einer den Motor kaputtgeschraubt weil er zuwenig Ahnung hatte.
    Gruß Uli
  • Naja, aber wenn ich was dafür tuen kann, das ich nicht mit 45 schon umfalle, was spricht dagegen? :P


    uli07 schrieb:

    Was willste da denn ständig dran rumschrauben. Der hat ohne Schrauben jetzt 170000 Kilometer gehalten, also.

    Aber mal im Ernst, 170.000km ist doch keine Laufleistung für einen Motor, der regelmäßig gewartet wurde :bad:
  • uli07 schrieb:

    Adi schrieb:

    uli07 schrieb:

    Hallo Adi, nur mal so nebenbei, das LL04 ist sehr wohl für Benziner. Die Direkteinspritzer bekommen das laut Vorgabe. Bei anderen Herstellern ist das ebenso. In wieweit das allerdings für einen nicht Direkteinspriter geeignet ist kann ich nicht sagen. Darüber hinaus Frage ich mich warum alle Fahrzeughersteller für Standartmotore ein 5W30 in ihren Betriebsanleitungen stehen haben. Sind die Motorenentwickler alle zu doof?
    Und wo hab ich genau gesagt, dass 5w30 nicht geht?Ich hab nur gesagt, ich würde das 5w40 vorziehen.Außerdem steht im Bordbuch beim N52, es sollte ein LL01 Öl verwendet werden. Wenn nicht verfügbar, kann auch ein LL04 verwendet werden.
    Ich hab auch nicht gesagt, dass Motorenentwickler doof sind.
    Deswegen schrieb ich ja, ein Öl mit Viskosität seiner Wahl, aber bitte ein LL01.

    Aber mal warum ein LL04 WENIGER geeignet ist ( und ich sage hör ausdrücklich weniger, nicht nicht geeignet), liegt an der Konzeptionierung ab werk.
    LL04 Öle sind (wie schon geschrieben) low-SAPS-Öl mit geringem Sulfatasche Gehalt und reduziertem HTHS-Wert.
    Durch den geringen Asche-Gehalt, ist die Reinigungswirkung länger gegeben und ich kann längere Intervalle fahren, was ein wichtiges Verkaufsargument ist. Ob sinnig und langfristig besser, wissen wir alle dass es sich dann anders verhält.

    Durch den geringen HTHS-Wert, hab ich weniger innere Reibung aber weniger Verschleißschutz bei höheren Temparaturen.
    Und diese geringere innere Reibung sorgt für einen geringeren Verbrauch und war damals wichtig für die Zulassung nach NEFZ-Zyklus.

    Der N52 ist aber ein Saugrohreinspritzer mit Kühlwassertemparaturen an knapp 100Grad.
    Wenn ich dann ein w30 Öl fahre und dann auch noch keinen verk. Intervalle, dann hab ich erhöhten Menachischen Verschleiß, da ja die Viskosität mit Alterung abnimmt.

    Just my 2cent...
    Adi, bleib mal locker.Nur zu deiner Info, das LL04 ist auf einem N53 vorgeschrieben, und nichts anderes.
    Wenn das weniger geeignet ist frage ich mich warum das vorgeschrieben ist.
    Der N53 hat Temperaturen bis um die 107 Grad. Trotzdem wird ein 5W30 freigegeben.
    Ich habe nie behauptet das du geschrieben hast das die Entwickler doof sind. Das habe ich aus freien Stücken von mir aus geschrieben.
    Es scheint aber so zu sein weil du es ja besser weißt.
    Ich bin jetzt mal ein Assi und bring das nochmal hoch.

    NewTis sagt ganz klar, dass LL01 FE bzw. LL01 für den N53 empfohlen wird. LL04 zu verwenden für die Ottomotoren ist ausschließlich in der EU zulässig, da es dort enorm hochqualitativen Sprit gibt. So viel dazu, dass LL04 das richtige Öl für Benziner ist. Meine Äußerungen decken sich also mit den der Ingenieure.
  • Die farblich markierten sind die empfohlenen. Das ist das LL01-FE.
    Das LL01 ist auch freigegeben, dass LL04 nur in der EU, Schweiz, Norwegen aus genannten Grund.
    Steht dort auch in den Kommentaren.
    Und das impliziert dann auch, dass das LL04 WENIGER geeignet ist, sonst würde es ja nicht die örtliche Beschränkung geben.

    Wer jetzt weiter daran festhält, dass das LL04 DAS RICHTIGE Öl ist, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

    Sorry, jetzt wird es albern...
  • Wer ein LL04 Öl, dass für den Dieselmotor und dessen DPF optimiert ist, in einen Benziner einfüllt ist selber schuld. Selbst wenn es im Handbuch steht, hat es eher mit Firmenpolitik und Kostenfaktor zu tun als mit richtig. Schon alleine weil das LL04 Öl die Verbrennungsrückstände sonstwo im Motor lässt und nicht dem Ölfilter zuführt ist schon ein K.O. Kriterium.
  • LOL!
    Wie gut das es die Partikelfilter beim E6x nur bei den Dieseln gibt und nicht bei den Benzinern.
    Und um Diesel geht es hier einfach nicht...

    Aber jetzt bin ich hier raus.
    Behaltet weiter eure Meinung die auf Glauben und nicht auf Fakten gründet (wie ja gerade durch die BMW-Dokumente bestätigt) und fahrt in euren Kisten was ihr wollt...
    Technisch ist und bleibt es schlechter.
  • Lieber Adi, bis vor ein paar Stunden warst Du noch der Meinung das es garkein 5w30 als LL01 gibt. Also mach hier nicht den Macker. Mit dem Wissen von anderen zu Glänzen ist nicht so der Knaller.

    Laut Newtis ist das LL01FE vorgeschrieben. Weder das LL01 noch das LL04. Also pack Deine „Ich habe recht“ Keule wieder ein.

    Und als Mod lege ich noch einen drauf: lies die Regeln und gehe respektvoll mit den Leuten um, sonst sorge ich für einen ordentlichen Ton.
    Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!