Motorschaden E61 N52

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motorschaden E61 N52

    Hallo zusammen,

    so wie es aussieht hat der N52 meiner Frau einen Motorschaden. :kap:

    Der Wagen hat ca. 170tkm gelaufen. Meine Frau fährt sehr ordentlich. Der Motor wird immer Kalt/warm gefahren. Fahrprofil ist ein guter Drittelmix. Auf der AB auch gerne zügig.
    Gekauft vor etwa 1 Jahr von Privat mit ca 140tkm. Immer Checkheft gepflegt beim BMW Händler inklusive regelmäßigem 12-Punkte Check. So ziemlich jede Schwachstelle ersetzt (Kabelbaum Kofferraum, kompletter Kofferraumdeckel wegen Rost, Diversity Antenne, Batteriedeckel, Zündspulen, etc...)

    Leider stellten wir einen erhöhten Ölverbrauch fest. Am Anfang haben wir es nicht nachgehalten. Evtl. 1L auf 1000km? Hier im Forum hieß es „Ölverbrauch“ ist normal...ein Motor muss Öl verbrauchen :-/
    Ich fand es dennoch nicht normal. Und es Wurde von KM zu KM schlimmer. Am Ende lagen wir zwischen 1L auf 600km bis 300km. Also Ölkühlerdichtung getauscht. Umgeölt. KGE getauscht (war noch ganz OK).
    Qualm konnte man im Stand nicht sehen. Manchmal wenn man stark beschleunigte rauchte es doch etwas dunkel aus dem Auspuff.

    Letzte Woche auf der Autobahn fing das Auto beim Beschleuningen auf einmal an zu ruckeln und hatte keine Leistung mehr. Wir fuhren den nächsten BMW Händler an (ca. 6km). Dann ging auch sporadisch die MKL an. Zündaussetzter Zylinder 2 und 6. Der Wagen bekam also 2 neue Zündspulen (anstatt mal nen Kreuzverbau zu probieren) und eine neue Kerze. Bei der dritten Probefahrt ruckelte der Wagen immer noch. Der Wagen lief immer nur noch auf 5 Zylindern. Wir warteten also weiter geduldig. Nach einer Weile kam der Meister und zeigte uns eine komplett ölige Zündkerze und sagte Zylinder 2 hat keine Kompression mehr =O

    Wir haben den Wagen zu uns nach Hause geschleppt. Was ich sagen kann:

    • Kein Öl im Kühlwasser zu erkennen
    • Kerzengesichter sehen mittelmäßig aus. Kerzen wurden vor ca. 9 Monaten erneuert. Weiße Rückstände deuten auf Ölverbrauch hin?
    • Alle Zylinder zwischen 11 und 12 bar Kompression. Außer Zylinder 2 → 0 bar (trocken gemessen)
    • Zylinder 2 werd ich nochmal nass die Kompression messen.
    • Mit dem Endoskop erkennt man kaum was, da alle Kolbenböden bis auf Zylinder 5 schwarz sind :-o Kann da jemand mehr erkennen? Sind das verbrannte Ölrückstände? Teilweise sehe ich sogar Öl im Zylinder 2 :-o Ich werde die Tage nochmal bessere Bilder machen.
    • Fehlerspeicher P0302: Mißfire Cylinder 2


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/34115318mb.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/34115313ov.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/34115314uv.jpg]
    Zyl 2


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/34115315fk.jpg]
    Zyl 3


    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/34115317co.jpg]
    Zyl 4


    Ich hab mir die Misere mal etwas angeschaut, aber ich befürchte der Wagen muss zum Experten. Ich würde gern den Deckel zumindest abbauen, aber ich befürchte, wenn ich den Motor halb zerlegt habe könnte es Diskussionen mit der Werkstatt geben falls es um eine Revision oder Reparatur geht.
    Ideen oder Kommentare? Kann jemand mehr erkennen als ich? Was könnte man noch machen außer wirklich den Deckel und dann den Kopf abnehmen? ?(
  • Seb_523i schrieb:

    ...
    Nach einer Weile kam der Meister und zeigte uns eine komplett ölige Zündkerze und sagte Zylinder 2 hat keine Kompression mehr
    ...

    [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/34115313ov.jpg]

    Zunehmendes Blow-by, Kolbenringe auf Zylinder 2?

    Grüße Touri

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von M57_Tourer ()

  • Naja, das ist schon ein sehr seltenes Bild. Was schon mal vorkommt ist das ein Ventil abbrennt. Das sollte man aber höheren können. Aber die Menge Öl ist definitiv nicht normal. Wenn die Kurbelwelle raus muss, wird das ein wirtschaftlicher Exitus...

    Kopf runter und wieder rauf ist kein Problem. Ich würde aber die Kompression Nass prüfen und wenn sich da nix tut, Eben die Rübe runter.
    Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!
  • Ja Glückwunsch.
    Ich hatte auch vor kurzem einen Motorschaden.
    War eine Konstellation aus defekter KGE und toten Kolbenringen auf Zylinder 4+5.

    Das Zylinder 1,3-6 noch Kompression haben, liegt wahrscheinlich an den herrlich verkokten Kolbenringen. Immer bei BMW gewartet? Also 5w30 richtig?
    Wenn du wie ich einen N52B25A hast, wird dich wahrscheinlich ein oval gelaufener Zylinder erwischt haben, da er quasi ausgebrannt ist(da wird das meiste Öl durchgegangen sein).
    Da hilft entweder nur ein ATM oder ne Instndsetzung.
    Sicher kannst aber erst sein wenn der Motor offen ist und die Zylinder gemessen wurden.
  • Hatte meinen N52B25 mit 123tkm gebraucht gekauft und 1l/2000km Ölverbrauch. Bei 190tkm habe ich die Maschine komplett revidieren lassen, er brauchte mittlwerweile auch 1l auf 600km was nicht mehr akzeptabel war. Ölsorte war völlig egal.
    Ergebnis: Kolbenringe alle Ventile kamen neu, seit dem "kein" Ölverbrauch mehr. Kolbenböden waren auch schwarz etc., konnten aber mit Ultraschall und so gerettet werden.
  • ccnacht schrieb:

    Hatte meinen N52B25 mit 123tkm gebraucht gekauft und 1l/2000km Ölverbrauch. Bei 190tkm habe ich die Maschine komplett revidieren lassen, er brauchte mittlwerweile auch 1l auf 600km was nicht mehr akzeptabel war. Ölsorte war völlig egal.
    Ergebnis: Kolbenringe alle Ventile kamen neu, seit dem "kein" Ölverbrauch mehr. Kolbenböden waren auch schwarz etc., konnten aber mit Ultraschall und so gerettet werden.
    In ner Firma machen lassen ? Was hat dich das gekostet ?
  • Hallo zusammen,
    erstmal Sorry für die wenige/verspätete Rückmeldung hier.Hab erst dieses Wochenende nochmal Zeit gehabt mir den Wagen anzuschauen. Habenzum Glück noch andere Fahrzeuge, somit eilt es auch nicht.
    Und vielen Dank für die konstruktiven Antworten. :top:

    Adi schrieb:

    Das Zylinder 1,3-6 noch Kompression haben, liegt wahrscheinlich an den herrlich verkokten Kolbenringen. Immer bei BMW gewartet? Also 5w30 richtig?
    Wenn du wie ich einen N52B25A hast, wird dich wahrscheinlich ein oval gelaufener Zylinder erwischt haben, da er quasi ausgebrannt ist(da wird das meiste Öl durchgegangen sein).
    Da hilft entweder nur ein ATM oder ne Instndsetzung.
    Sicher kannst aber erst sein wenn der Motor offen ist und die Zylinder gemessen wurden.
    -> Ja ganz genau. Ausschließlich BMW LL 5W30. Ich glaube dass mittlerweile auch, dass dies ein Problem für den N52 ist! Was lernen wir daraus: Niemals einen Scheckheftgepflegten BMW kaufen :lol:

    Hier im Forum liest man es eher selten, aber schaut man in die E90/Z3 Foren, ins Syndikat oder internationale Bimmerforen findet man mehrere N52 Fahrer bei denen der Motor aufgrund von verkokten Kolbenringen die Grätsche macht oder komplett revidiert werden musste!

    Hab mir die Zylinder jetzt nochmal angeschaut. Hatte sie ausgeblasen und nach der Standzeit und mit einer sauberen Endoskop Linse (*flöt* :rolleyes: ) bekomme ich auch besser Bilder. So schlimm wie ich anfangs vermutet hat sehen die Kolben und Zylinder nicht aus. Aber auch nicht schön. Es wurde auf jeden Fall Öl mit verbrannt. Ich habe nochmal die Kompression gemessen. Komischerweise zeigt Zylinder 1 jetzt auch nicht den vollen Druck. *confused* :spinnen:

    Zyl1: 10bar
    Zyl2: 0bar
    Zyl3: 12bar
    Zyl4: 12bar
    Zyl5: 12bar
    Zyl6: 12bar

    Nass gemessen zeigte Zylinder 2 erst 0bar. Bei einer zweiten Messung dann 0,5bar. Also keine Kompression.
    Von daher würd ich eher auf ein abgebranntes Ventil tippen. Aber der Zustand der Zylinder deutet eher auf Ölverbrauch hin, wie von M57_Tourer vermutet. Eine Kombination aus beidem?

    Können defekte Ventilschaftdichtungen ein abgeranntes Ventil begünstigen? Verursachen?
    In Zylinder 2 sehe ich auch eine Kreisrunde hellere Fläche von der Größe eines Ventils. Kann ich auch nicht deuten. Eingeschlagen hat das Ventil eher nicht, dass würde anders aussehen.
    Bilder liefer ich heut Abend nach.



    ccnacht schrieb:

    Hatte meinen N52B25 mit 123tkm gebraucht gekauft und 1l/2000km Ölverbrauch. Bei 190tkm habe ich die Maschine komplett revidieren lassen, er brauchte mittlwerweile auch 1l auf 600km was nicht mehr akzeptabel war. Ölsorte war völlig egal.
    Ergebnis: Kolbenringe alle Ventile kamen neu, seit dem "kein" Ölverbrauch mehr. Kolbenböden waren auch schwarz etc., konnten aber mit Ultraschall und so gerettet werden.

    -> Das alles zeigt mir also keine eineindeutigen Ergebnisse. Von daher bleibt wirklich nur wie eingangs befürchtet und von 530xit gesagt: Kopf runter! :( Der Motor ist wohl fertig!

    Ich würds sehr gern selber machen, aber:
    1. Bekomm ich den nie im Leben wieder drauf :mussweg:
    2. Fehlen mir eh die Möglichkeiten einen evtl. Fehler zu beheben (Werkzeug, Halle)
    3. Fehlt mir einfach die Zeit.

    Hier in OWL gibt es einige Firmen die sich auf BMW Motoren spezialisiert haben. Ich werde dort mal anfragen. Reparatur, Revision oder Austausch... ich hab keine Ahnung was sich noch lohnen würde.
  • Hier nochmal die 3 mekrwürdigen Rückstände. Gesehen in Zylinder 2. Wie gesagt, ich werde den Wagen dann demnächst mal einer Fachwerkstatt überlassen...

    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/34291696vd.png]


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/34291705rv.png]


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/34291711if.png]
  • Adi schrieb:

    Ja Glückwunsch.
    Ich hatte auch vor kurzem einen Motorschaden.
    War eine Konstellation aus defekter KGE und toten Kolbenringen auf Zylinder 4+5.

    Das Zylinder 1,3-6 noch Kompression haben, liegt wahrscheinlich an den herrlich verkokten Kolbenringen. Immer bei BMW gewartet? Also 5w30 richtig?
    Wenn du wie ich einen N52B25A hast, wird dich wahrscheinlich ein oval gelaufener Zylinder erwischt haben, da er quasi ausgebrannt ist(da wird das meiste Öl durchgegangen sein).
    Da hilft entweder nur ein ATM oder ne Instndsetzung.
    Sicher kannst aber erst sein wenn der Motor offen ist und die Zylinder gemessen wurden.

    Um das ganz mal zu nem Abschluss zu bringen. :whistling:

    @ Adi: Volltreffer, genau wie du es beschrieben hast. Der Mechaniker war als wir den Wagen abgeholt hatten nicht mehr da. Der Meister hatte den Kopf nicht gesehen, nur den Block. Und er sagte Zylinder 2 wär fertig gewesen. Kolbenfresser durch versiffte Kolbenringe. Ob die Ventile OK waren konnte er nicht sagen.

    ATM ist drin und läuft bis jetzt ohne Ölverbrauch. Ölwechselintervall soll ich auf 1 mal im Jahr oder max 10.000km (besser früher) verkürzen. Danke für eure Hilfe hier.
  • Seb_523i schrieb:

    Adi schrieb:

    Ja Glückwunsch.
    Ich hatte auch vor kurzem einen Motorschaden.
    War eine Konstellation aus defekter KGE und toten Kolbenringen auf Zylinder 4+5.

    Das Zylinder 1,3-6 noch Kompression haben, liegt wahrscheinlich an den herrlich verkokten Kolbenringen. Immer bei BMW gewartet? Also 5w30 richtig?
    Wenn du wie ich einen N52B25A hast, wird dich wahrscheinlich ein oval gelaufener Zylinder erwischt haben, da er quasi ausgebrannt ist(da wird das meiste Öl durchgegangen sein).
    Da hilft entweder nur ein ATM oder ne Instndsetzung.
    Sicher kannst aber erst sein wenn der Motor offen ist und die Zylinder gemessen wurden.
    Um das ganz mal zu nem Abschluss zu bringen. :whistling:

    @ Adi: Volltreffer, genau wie du es beschrieben hast. Der Mechaniker war als wir den Wagen abgeholt hatten nicht mehr da. Der Meister hatte den Kopf nicht gesehen, nur den Block. Und er sagte Zylinder 2 wär fertig gewesen. Kolbenfresser durch versiffte Kolbenringe. Ob die Ventile OK waren konnte er nicht sagen.

    ATM ist drin und läuft bis jetzt ohne Ölverbrauch. Ölwechselintervall soll ich auf 1 mal im Jahr oder max 10.000km (besser früher) verkürzen. Danke für eure Hilfe hier.
    ich hab ja eigentlich gerne recht, hier aber irgendwie nicht so....


    Ich kann Dir wärmstens das Addinol SuperLight0540 empfehlen.
    Kostet gerade mal 3,70€/l und ist ein sehr gutes Öl mit guten Reinigungseigentschaften. Hat auch noch ne LL01 wie für den N52 vorgesehen.
    Ist auch schon etliche mal im Oil-Club analysiert, diskutiert und für gut befunden worden.
    Und bei dem Preis tut der verkürzte Intervall halt auch nur halb so „weh“.
  • :D Naja, nu ist es halt so. Manchmal hat man halt Pech X/

    Ist nur super ärgerlich weil der Wagen eigentlich zum "gehobeneren" Segment gehört und immer SEHR penibel gewartet und gepflegt wurde. Bei meinen runtergerittenen 1000€ Japanern mit 300.000km hatte ich noch nie so viel Ärger ;) :rolleyes:


    Ich hatte im Vorfeld einige Beiträge im Oil Club gelesen wo oft das Addinol Super Light 0540 empfohlen wird.
    In anderen Foren habe ich auch das Motul X-Clean bzw. den günstigen Allrounder Mobil1 Super3000 Empfehlungen gelesen. Für den ersten Ölwechsel nach dem Motortausch hab ich mich fürs Motul X-Clean 5W30 entschieden. Hat die LL04.

    In der Werkstatt sagte man mir, man soll ruhig beim 5W30 bleiben. Es spricht nichts dafür Öl mit einer höheren Viskosität zu nehmen. Ich werde den Ölverbrauch weiterhin penibel dokumentieren und nochmal überlegen ob man auf eine höhere Visko umsteigt... ?(
  • ich will jetzt keine Öldiskussion lostreten, aber die LL04-Öle sind nicht die beste/richtige Wahl für den N52.
    Im Prinzip ist der N52 ein schnoddriger Saugrohreinspritzer mit Kühlwassertemparaturen um die hundert Grad.
    LL04 sind low-saps-Öl mit geringem Schwefel und Sulfatassche Gehalt und abgesenktem HTHS <2,9, der genau so wie die Viskosität mit zunehmenden Spriteintrag abnimmt.
    Das sind Öle für Diesel mit Partikelfilter.

    Nimm lieber ein LL01 (wie es auch in deinem Handbuch steht), Viskosität deiner Wahl, damit tust du dir eher nen gefallen.
    Natürlich will ich damit nicht sagen, dass du deinen Motor jetzt mit 5w30 LL04 kaputt machst, aber aus den genannten Gründen ist ein LL01-5w40 einfach besser geeignet (meine Meinung). :whistling:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adi ()

  • Wichtig ist, das der N52 ein Öl bekommt, das keine Ölkohle bildet. Genauso würde ich kein w40 Öl nehmen. Die Auslassnockenwelle kommt mit schlechter Ölversorgung nicht gut klar. Ich fahre jetzt schon seit gut 100tkm Mobil esp formula. Mein Motor hat jetzt 326800km auf denn Tacho.
    Diagnose? Klar, wie zu Opas Zeiten!