Standheizung funktioniert nicht.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Standheizung funktioniert nicht.

    Hallo Community,

    nach dem ich jetzt hier über 2,5 Jahre angemeldet bin, muss ich nun auch mal meinen ersten Post machen. :D

    Habe mir vor etwa 2 Wochen endlich mal einen E61 530xi LCI gegönnt und wollte heute früh bei den kälteren Temperaturen mal die Standheizung testen. Dies habe ich natürlich mit der Fernbedienung vom Balkon aus versucht. Leider hat dies keinen Erfolg gehabt, meine Schlussfolgerung war erst einmal, dass ich wohl zu weit weg vom Auto war. Habe dann mal eine Einschaltzeit programmiert, leider startete auch diesmal nicht die Standheizung. :/

    Was mich etwas verwundert, bei Standbetrieb im iDrive, ist Direktbetrieb ausgegraut und ich kann es gar nicht erst anwählen.

    Vielleicht habt ihr eine Idee oder Tipp für mich.

    MfG
    Borstel
  • Tja dann wird wohl irgend ein Defekt vorliegen. Dosierpumpe hin, Brenner defekt, Zusatzwasserpumpe hin o.ä. Bei 3 erfolglosen Versuchen, die SH zu aktivieren, verriegelt die sich und dann geht gar nix mehr. Wie Vassago schon sagte, FS auslesen lassen bzw. Einzelkomponenten testen lassen über Diagnoseprogramm und du hast deine Antwort, woran es liegt.
  • meine funktioniert auch nicht. Im FS steht Brennluftgebläsekreis.kann aber alle Komponenten ansteuern. Wasserpumpe funktioniert, Spritpumpe funktioniert und das gebläse auch. Wasserpumpe hatte ich vorsorglich getauscht.
  • Die Standheizung verspottet über den Sommer wenn sie nicht alle 4 Wochen angeschmissen wird. Dann ist im Herbst mehrfaches Starten angesagt. Meisten läuft sie nach dem 2ten oder 3ten Startversuch. Das Problem ist das sie nach dem 3ten Fehlstartversuch auf Störung geht und entriegelt werden muß. Im Fehlerspeicher steht dann unter anderem das die Flamme nicht erkannt wird.Wenn da was mit Umwälspumpe steht ist die meistens kaputt und die Heizung schaltet wegen Überhitzung ab.
    Gruß Uli
  • Mit dem Tester, kann man auch einen Testlauf machen mit Ergebnis was nicht geht. Alles andere wie fehlerspeicher auslesen und Testlauf ist nur rätzelraten.
    Aus meiner Erfahrung, wenn intern was größeres defekt ist ( also nicht zb der glühstift ) wie Gebläse, brennkammer usw. ist es effektiver das heizgerät komplett zu tauschen.
  • So,

    das Problem hat heute ein Ende gefunden. Habe heute meine Batterie wechseln lassen und gleich mal den Fehlerspeicher auslesen lassen. Fehlerspeicher war was die Standheizung angeht, komplett leer. Dank der neuen Batterie sprang die Standheizung dann auch an, die Batterie war einfach platt, hatte wohl um die 40% noch. Zum Glük war die Lösung so einfach. ^^
  • Ich kann das bestätigen. Meine Standheizung ging wenn man sie über die FB startete nach ein paar Minuten aus. Habe ich sie über die Uhr gestartet lief sie durch. Was haben wir gesucht und den Fehler nicht gefunden. Auto startete ganz normal und ich hatte keine Ahnung warum das so ist.
    Nachdem ich im Sommer eine neue Batterie einbaute und jetzt die kalte Jahreszeit begann läuft alles so wie es soll. Manchmal echt merkwürdig.
  • Mich würde es wundern, wenn das tatsächlich die Ursache war...
    Ich vermute eher einen oxidierten Hauptstecker am Heizgerät. Da Stecker und Kabelbaum sehr oft Wasser ausgesetzt sind findet man hier i.d.R. komplett grüne Pins im Stecker und verrottete Anschlusspins auf der Platine vom Heizgerät.

    Dadurch gibt es Probleme mit der Spannungsversorgung, unter einem Schwellwert von - ich meine 10,8V - schaltet die Anlage dann ab.

    Eine sehr bescheidene Konstruktion hinter der Radhausschale...

    In meinem E34 und E32 sitzt das Heizgerät im Motorraum und sieht samt Steckern nach 25 Jahren noch aus wie neu. Selbst beim E32 mit V12 fand man einen brauchbaren Einbauort und musste nicht ins Radhaus ausweichen.
    Bei meinem E60 mit N52 Motor könnte man mehrere Heizgeräte "geschützt" unterbringen.