E61 530d M57N2 Ölverbrauch

  • E61 530d M57N2 Ölverbrauch

    Guten Abend liebes E60-Forum,

    ich habe seit Längerem mal wieder eine Frage zu meinem 2006er E61 530d M57N2. Und zwar macht mir der Ölverbrauch etwas Sorgen.

    Fang ich mal an.
    Der M57N2 ist ja dafür unter uns bekannt, dass er keine vollständige KGE bestizt, wie sein indirekter Vorfahre der M57 aus dem E39. Deswegen gab es viele Probleme mit dem Ölverbrauch und sogar eine PuMa von BMW direkt, dass doch bei Defekt die KGE gegen die aus dem M57 getauscht werden soll, samt Vlies.
    Dies habe ich im Mai diesen Jahres getan (der Ölverlust/verbrauch war so hoch, dass das Öl an der Motorseite runterlief und von der Ölschraube runtertropfte. Das ist seit Einbau der neuen KGE nichtmehr der Fall) und seitdem ist es besser.
    Heute morgen habe ich mal nach dem Öl geguckt und mir ist aufgefallen, dass der Motor wieder ein bisschen gefuttert hat. Wieviel kann ich nicht genau sagen, aber die letzte Messung, die schon viele Wochen zurückliegt ergab in etwa 4/5 von MAX und jetzt ist sie bei knapp 5/10 zu MAX, also weniger.

    Das Auto räuchert nicht, kein Blaurauch nix. Der Auspuff ist weder weiss noch stark schwarz. Kein sichtbarer Rauch, weder bei Motorstart noch bei hohen Drehzahlen.
    Leistungsverlust kann ich auch nicht unbedingt bemerken. Das Auto zieht gut durch und fühlt sich kräftig an - mein Gefühl kann mich natürlich auch täuschen, aber 220km/h+ auf ebener Fläche schafft er ohne Probleme.
    Spritverbrauch ist auch ein bisschen hochgegangen. Luftfilter wurde zusammen mit der KGE mitte Mai getauscht, seitdem ging der Verbrauch auf 7,2 Liter auf 100km runter, mittlerweile ist er bei 7,5. Das liegt aber unteranderem auch an schnellerer und drehzahlreicherer Fahrweise.

    So, woran kann es nun liegen? Der nächste Ölwechsel wäre laut BC in 13.000km, für mich also in 3.000km. Dann würde ich auch das Vlies nochmal tauschen. Öl ist aktuell ein 5W30, eigentlich 5W40, aber ich musste halt nachkippen, auch vor KGE-Wechsel und hatte nur LiquiMoly TopTec 5W30, deswegen ist der 5W30-Anteil wohl höher als der 5W40. Das wäre durchaus eine Fehlerquelle.
    Kolbenringe. Ich hoffe nicht! Was darauf hindeuten könnte wäre aber, dass defekte Kolbenringe einen Ölverbrauch unter Volllast, Teillast und Leerlauf erzeugen müssten, mir ist erhöhter Ölverbrauch nur aufgefallen, wenn dem Auto gut eingeschenkt wurde, also Kickdown und höhere Drehzahlen.
    Es kann gut sein, dass der Turbo Probleme macht. Ich besitze das Auto erst seitdem es ~220.000km runter hat (mittlerweile knapp 350.000km), würde aber behaupten, dass es noch der erste Lader ist.
    Wenn der Öl drücken würde, warum dann nur auf die Verdichterseite und nicht in die Abgasseite? Immerhin habe ich keinen Blaurauch und bei der Menge müsste das ja ordentlich qualmen. Also Turbo würde ich evtl. ausschliessen.

    Morgen habe ich vor die ASB abzubauen und diese etwas zu säubern. Das AGR, ich habe vor ein paar Wochen mal geluschert, hat kaum Aaskraam angesetzt. Sah relativ suaber aus, obwohl ich relativ günstigen Sprit von der örtlichen LEV/Raiffaisen fahre und nur ab und zu bei Aral usw. tanke.
    Dichtungen von Ladeluftsystem werden getauscht, auch die der ASB und die UD-Schläuche werden durch Silikonschläuche von BoostProducts ersetzt.

    Aber nochmal zurück zum Öl. Woran kann es denn liegen?
    Ich persönlich würde tatsächlich auf das 5W30 tippen. Unter hoher Last ist die Schmierwirkung einfach nur so hoch und das Öl würde so dünnflüssig, dass es mitverbrannt wird, aber das ist nur Vermutung. Kann ich mir die Öltemp anzeigen lassen, notfalls auch mit I***+?

    Morgen könnte ich mehr wissen, solange nix dazwischen kommt :)

    Mit freundlichen Grüssen,
    Moritz
  • Was braucht er denn auf 1000/5000/10000 km? Mein VFL 160kw braucht ca 0,5L auf 10tkm und das halte ich für normal nach ca 260tkm bei meinem Fahrzeug. AGR (was meinst Du mit: "geluschert, hat kaum Aaskraam"?) und DPF original, Auspuff metallisch rein :) ; KGE umgerüstet auf E39 Filz (eher aus Herdentrieb).

    Sonst Fehler im FS?

    Ist zwar nicht so wichtig....aber was mich wundert ist: "Das Auto zieht gut durch und fühlt sich kräftig an - mein Gefühl kann mich natürlich auch täuschen, aber 220km/h+ auf ebener Fläche schafft er ohne Probleme". Meiner läuft wie neu - nach Tacho 250+ auf ebener Strecke.
  • Das der Motor Öl Frist ist eher ungewöhnlich.
    Bei den 4 mit m57top ( also 535d ) hat keiner merklichen Ölverbrauch gehabt.
    Ich Tipp auch auf Turbo, wenn der nicht mehr dicht ist, drückt er das Öl mit in den Brennraum.
    Zieh unten am llk den Schlauch mal ab. Kommt da richtig Öl raus, weist wo es hin ist.
    Da kommt auch kein 40er Öl rein. Kipp das rein was von bmw dafür freigegeben ist.
  • Anderl schrieb:

    Was braucht er denn auf 1000/5000/10000 km? Mein VFL 160kw braucht ca 0,5L auf 10tkm und das halte ich für normal nach ca 260tkm bei meinem Fahrzeug. AGR (was meinst Du mit: "geluschert, hat kaum Aaskraam"?) und DPF original, Auspuff metallisch rein :) ; KGE umgerüstet auf E39 Filz (eher aus Herdentrieb).

    Sonst Fehler im FS?

    Ist zwar nicht so wichtig....aber was mich wundert ist: "Das Auto zieht gut durch und fühlt sich kräftig an - mein Gefühl kann mich natürlich auch täuschen, aber 220km/h+ auf ebener Fläche schafft er ohne Probleme". Meiner läuft wie neu - nach Tacho 250+ auf ebener Strecke.
    Was er auf 10.000 oder so braucht kann ich nicht genau sagen, aber wenn diese 10.000km entspannt gefahren werden, im geringen Drehzahlbereich ist der Ölverbrauch nicht sehr hoch. Das kommt, so wie ich s fühle, immer nur dann, wenn er des längeren mal Vollgas mitmachen musste.

    "Aaskraam" ist Platt und heisst soviel wie Dreck oder Schmutz. AGR war halt ziemlich sauber. DPF soweit ich weiss aktiv und original. Restdauer laut BC 160.000km. Auspuff an sich metallisch rein, jedoch hat man einen schwarzen Finger, wenn man das innere Rohr etwas durchwischt, aber das ist nur wenig. Er rußt nicht sichtbar. Ich hatte halt echt krasse Probleme mit dem Öl! DIe KGE hat schon geholfen.

    FS habe ich noch nicht ausgelesen. Muss ich die Tage mal machen.

    Was wundert dich daran? Ich fahre nur sehr selten weit über 200kmh, ich glaube, dass der auch 250 schafft, aber die fahre ich nur sehr selten. Bei mir ist es eher die Beschleunigung.


    Madmax71 schrieb:

    Das der Motor Öl Frist ist eher ungewöhnlich.
    Bei den 4 mit m57top ( also 535d ) hat keiner merklichen Ölverbrauch gehabt.
    Ich Tipp auch auf Turbo, wenn der nicht mehr dicht ist, drückt er das Öl mit in den Brennraum.
    Zieh unten am llk den Schlauch mal ab. Kommt da richtig Öl raus, weist wo es hin ist.
    Da kommt auch kein 40er Öl rein. Kipp das rein was von bmw dafür freigegeben ist.
    Der Druckschlauch war vor ein paar Monaten schon mal runter, da kam richtig Öl raus und der LLK stand voll mit Öl. Unterboden ist auch ölig.
    Seitdem ich die KGE eingebaut habe ist es nichtmehr so extrem, aber es könnte der Lader sein. Was macht man da? Instandsetzen lassen?

    Das Öl ist von BMW freigegeben. LL04 halt.
  • Das Problem kommt nicht von der kge.
    Ganz ehrlich, da hab ich noch nie was gemacht, geschweige den das Filz Teil eingebaut. Das soll ja nur die öldämpfe wieder zurück führen.
    Dein lader ist das Problem. Würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen, wenn er richtig Öl zieht, hast en motorschaden. Dem Diesel ist es egal ob er Diesel oder Öl verbrennt und das wird unkontrollierbar. Gibt ein Namen dafür, fällt mir gerade nicht ein.
    Überholte lader sollen nix taugen, da man die, laut Hersteller, nicht überholen kann.
    Also einmal neu bitte, inkl Ölleitungen!
  • @E61Moritz
    Meiner Meinung nach, passt 5w30 nach LL04 dem Motor optimal, ich spreche aus Erfahrung, da ich alle Viskositäten ausprobiert habe, sogar :auslach: 5w50.
    Von allem hat 5w30 Öl am wenigsten Viskositätsverbesserer=Polymere, die das Öl schwächer machen.
    Beim Ölverbrauch habe ich auch keine Unterschiede gemerkt hier ist meine Ölanalyse zum Beispiel und Vergleich
    5w40 full SAPS gegen 5w30 low SAPS:
    oil-club.de/index.php?thread/4…30-bmw-e61-530d-9-800-km/
    Grob kann man sagen, das Öl muss dick genug sein, aber so dünn wie möglich. Es gibt natürlich auch unter Gleichklässler Unterschiede, grundölmäßig, additive.
    Das muss man dann separat betrachten.


    Und wenn bei dir technisch was nicht stimmt, muss man reparieren, da hilft kein Viskosität Steigung. Einzige Ausnahme für Öl Viskosität Steigung kann ich akzeptieren, wenn das Öl durch Kraftstoffeintrag bei permanent kurze Strecken verdünnt wird, aber das kann man feststellen nur, wenn man Geblauchtsölanalyse macht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DIMA312 ()

  • Etwas Benzin/Diesel ist immer im Gebrauchsöl drin, die Frage ist: "wie viel davon".
    Beim etwas "dickeren" Öl hast du aber mehr Reserve und Sicherheit, dass es nicht zu dünn wird.
    Aber wie ich schon sagte, ist ein Kompromiss.
    Und erst muss geklärt werden, ob es zum Kraftstoffeintrag überhaupt kommt, und inwiefern.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DIMA312 ()

  • @E61Motitz,

    ich habe genau die selben Symptome, d.h. "normal fahren" 120-130km/h auf der AB, ist der Ölverbrauch gering/normal. Sobald man aber zügig unterwegs ist, steigt der Verbrauch! Ich habe einen neuen(original von BMW gekauft) Lader inkl. der Ölleitungen schon eingebaut, das hat leider nichts gebracht!

    @61Moritz, ich habe noch das Phänomen dass ich im Winter mit Temperaturen unter -15 das Auto nicht starten kann, der Motor dreht und dreht und dreht, als ob man einen leeren Tank hat. Sobald die Temperaturen steigen(-5 -10°), startet das Auto nur mit mehreren Anläufen. Und ca. ab 0° gibt es keine Startprobleme.

    Ich bin auch ratlos :(
  • Von 4/5 (=0,2l) auf 1/2 (=0,5l) in vielen Wochen ist keine Verbrauchsangabe.
    NB auf 10.000km wäre das ganz normal, wenn einer weniger braucht, perfekt. Ein ganzer Liter wäre sicher auch kein Problem.

    Den LLK austauschen bei einem Öl-Problem ist ja völlig für die Katz. Wer denkt sich so was aus????

    Der M57N2 hat sehr wohl eine funktionierende KGE, nur der Filter für die Öldämpfe wurde weggelassen.
    Ja, da steht nach vielen vielen Kilometern der ganze Ansaugtrakt im Öl, auch der LLK. Alles demontieren, reinigen, anbauen, fertig.
    Das Öl an der undichten ASB sieht nicht schön aus und der Filz kostet fast nichts, aber Probleme sehen anders aus.

    Ölwechsel machen mit 5W30, Kilometerstand aufschreiben und fahren bis 1l fehlt, dann weiter diskutieren.
  • Anderl schrieb:

    Was braucht er denn auf 1000/5000/10000 km? Mein VFL 160kw braucht ca 0,5L auf 10tkm und das halte ich für normal nach ca 260tkm bei meinem Fahrzeug. AGR (was meinst Du mit: "geluschert, hat kaum Aaskraam"?) und DPF original, Auspuff metallisch rein :) ; KGE umgerüstet auf E39 Filz (eher aus Herdentrieb).

    Sonst Fehler im FS?

    Ist zwar nicht so wichtig....aber was mich wundert ist: "Das Auto zieht gut durch und fühlt sich kräftig an - mein Gefühl kann mich natürlich auch täuschen, aber 220km/h+ auf ebener Fläche schafft er ohne Probleme". Meiner läuft wie neu - nach Tacho 250+ auf ebener Strecke.
    Hi @Anderl,

    welches Öl hast Du zur Zeit drin?
    Ich werde demnächst von 10W60 (diesen Sommer) auf 5W50 (nächsten Winter, jeweils Mannol) wechseln.
    Ich verbrauche etwa 1,5L/10000 km, verwende das e39 Vlies/Filz und vermute auch, dass es am Turbo liegt.

    Grüße Touri

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von M57_Tourer ()

  • Hi @Vassago,

    das Mannol 10W60 Racing wurde mir mehrmals empfohlen, es zeigt eine ähnliche Spezifikation wie das Castrol Edge 10W60, zudem wechsle ich relativ oft und vermeide Risiken, indem ich ein Öl kaufe, das wohl noch nicht gefälscht worden ist. Mein aktueller M57 zeigt im Sommer relativ hohe Temperaturen (meistens 95 - 100°C), insgesamt bin ich damit inzwischen mit M57 Motoren über 250 TKm ohne Probleme gefahren.

    Ja, es gehört -wie viele W60- nicht zu den ascheärmsten Ölen.


    Grüße Touri
  • Es gibt weder Sinn noch Vorteile, so ein Öl in dem Motor zu fahren.
    Eher Nachteile:
    1. Mehr Reibung
    2. Höhere Temperatur des Öles
    3. Höherer Spritverbrauch
    4. Zu viel Sulfatasche im Öl, nicht nur wegen DPF, sondern wegen Common Rail Technologie.

    Der Motor ist mit dem 5w30 nach ACEA C3 abgestimmt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DIMA312 ()