Motor-Sicherung brennt nach Einschalten der Zündung durch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motor-Sicherung brennt nach Einschalten der Zündung durch

    Hallo zusammen,

    ich habe bei meinem 525d 177 PS BJ 2006 einen ganz merkwürdigen Fehler. Ich bin ganz normale durch eine Ortschaft gerollt und habe dann beschleunigt, dann hat der Wagen kein Gas mehr angenommen und ist ausgerollt. Kein weiteres Starten möglich. Nachdem ich hier etwas gestöbert habe, bin ich auf den kleinen "Sicherungskasten" im Motorraum aufmerksam geworden, also der, der mit beim Motorsteuergerät unter dem Pollenfilter sitzt. Die erste Sicherung (20A) ist durchgebrannt. Habe die Sicherung erneuert und einen Startversuch unternommen, aber die Sicherung kam wieder geflogen. Habe dann genauer geschaut, wann die Sicherung fliegt. Es braucht dazu keinen Startversuch, sondern es reicht, wenn man die Zündung auf Stufe 2 hat, also so, dass bspw. die Kraftstoffpumpe anlaufen würde.
    Der Fehlerspeicher zeigt alle Sensoren an, die es gibt (Drucksensor, Nockenwellensensor, Regler Drosselklappe, Regler Ladedruckstller usw. mit dem Hinweis "Kurzschluss nach Masse"). Den Fehler hatte ch vor 3 Wochen schon einmal, hab aber da nur die Sicherung getauscht und den Kurbelwellensensor auf Verdacht getauscht, dann ging es bis dato wieder.
    Ich habe heute im Motorraum geschaut ob es irgendeinen offensichtlichen Kabelbruch gibt, hatte die Ansaugbrücke unten, weil ich schauen wollte ob an den Regelventilen drunter nicht vielleicht ein Kabel einen Defekt hat.

    Kennt das jemand von euch oder hat jemand einen heißen Tipp für mich? ?(
  • Super, vielen Dank schon mal für den Link!
    War in der Zwischenzeit nochmal am Auto. Habe alle Sensoren abgezogen und bin dann wieder zur Fahrertür gegangen und diese geöffnet. Schon da hat sich die Sicherung verabschiedet! Meine Überlegung war also: was wird alles beim Türöffnen angeschaltet? Habe dann die Sicherungen von Radio, Navi, CD-Wechsler rausgezogen, aber es hat keinen Effekt gebracht. Sicherung fliegt nach wie vor. Könnte die Niveauregulierung hier reinspielen? So das bereits beim Einsteigen das Niveau gecheckt wird und hier ein Fehler drin ist?

    Vielen Dank für eure Hilfe!
  • Ich habe es mit 20A und 30A Sicherungen versucht. Die Variante mit dem Innenraumlicht kann ich morgen probieren, passt aber meiner Meinung nicht ganz zu der Situation als das Auto ausging. Aber ein Versuch ist's wert. Habe heute nochetwas über das Eindringen von Wasser in die Steuergerätebox gelesen. Ich habe ja noch so ein Baujahr, bei denen das Massekabel am Kotflügel angebracht ist. Habe daher heute mal ein neues Masseband bestellt, mal sehen ob das Abhilfe schafft. Auch das Relais mach ich sicherheitshalber mal neu.

    Hat jemand Erfahrungenmit diesem Wassereinbruch?
  • Wie schon geschrieben: Alle Bauteile, die an der 1. Sicherung (bzw. an den 4 Sicherungen) hängen findest du im Schaltplan. Der Strom wird nicht ums Eck springen, um übers Massekabel abzufließen.

    Einen Wassereinbruch kann man nachweisen. Schraub den Filter und die Abdeckung ab und schau nach: Restwasser oder korrodierte Kontakte.
    Das Massekabel ist übrigens immer dort verbaut, die neuen Kabel haben nur einen Schrumpfschlauch an der Öse, sind länger und offen. Das Wasser sollte nicht mehr ins Gehäuse ziehen können, sondern vorher abtropfen.
  • Restwasser stand im Behälter. Ich habe das Steuergerät mal unter die Lupe genommen, es war nur an einer kleinen Stelle Grünspan zu entdecken. Werde erstmal mit dem Relais weitermachen, mal sehen ob ers dann wieder tut. Hab das bei anderen hier im Forum gelesen, vielleicht war es das ja dann schon.

    Danke trotzdem für die Anregungen!
  • Du schriebst das die Sicherung auch fliegt wenn du die Tür aufmachst.
    Kann es an der Benzinpumpe liegen? Die fängt bei meinem kurz an zu laufen wenn ich die Tür öffne. Ebenso manchmal der Kompressor. Die Stellmotore der Zentralverriegelung nicht zu vergessen.
    Gruß Uli
  • sdonat schrieb:

    und bin dann wieder zur Fahrertür gegangen und diese geöffnet. Schon da hat sich die Sicherung verabschiedet! Meine Überlegung war also: was wird alles beim Türöffnen angeschaltet?
    Ich habe darauf geantwortet. Welche Sicherung für was ist weiß ich nicht, das müßtest du anhand der Sicherungskarte selber rausfinden.
    Gruß Uli
  • war gestern nochmal am Auto, habe Relais und Steuergerät mal getauscht, ohne Erfolg.
    Das Ende vom Lied war, dass er immer für ca. 1 Sekunde anspringt und dann die Sicherung fliegt und er ausgeht. Werde ihn wohl zum KFZler meines Vertrauens geben, vielleicht findet er den Fehler.
  • Was war denn deine Erwartung? Soll das Relais etwa zu viel Strom schalten???

    Welches Steuergerät hast du denn getauscht? Die Motorsteuerung etwa?

    Den Fehler zu finden sollte wenige Minuten dauern, denn die Sicherung bestromt nicht das ganze Auto, sondern nur ein paar Bauteile, die im Schaltplan aufgeführt sind. Eines dieser Bauteile hat einen Fehler oder es gibt einen Kurzschluss im Kabelbaum, der zu diesen Bauteilen geht. Selbst einen Kurzschluss kann man schnell messen - ihn dann zu finden ist eine Fleißaufgabe.
  • Hallo zusammen,

    es ist der Ladedrucksteller. Wenn er abgezogen ist, dann läuft der Dicke, ist das Kabel dran fleigt die Sicherung. Es gibt ja einige generalüberholte im Netz.

    Frage: Muss ich diesen anlernen oder wie verhält sich das? Hat das schon mal jemand gemacht?
  • Ja und nein :)
    Die ersten E60 ab 2004 hatten noch die M57-Variante, wie sie im E39 verbaut war mit 163 PS. Da erfolgte die Regelung mit Unterdruck. Etwas später dann wurde die neuere Motorenvariante angeboten mit 177PS. Die hatte dann die elektrische Verstellung.

    Dennoch die Frage: Muss das Ding irgendwie angelernt werden?