Erhöhte Batterieentladung und Ausfall Tacho u.s.w.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erhöhte Batterieentladung und Ausfall Tacho u.s.w.

    Hi,

    ich hab momentan folgendes Problem mit meinem E61 530D.

    seit einiger Zeit kommt immer wenn das Auto ein paar Stunden steht die Meldung "erhöhte Batterieentladung" und die Tagesilometer, Uhrzeit, Datum usw werden gelöscht.
    Außerdem ist mir noch aufgefallen, das der CD-wechseler im Handschuhfach beim starten alle CD´s durchwechselt also Geräusche von sich gibt.

    Seit einigen Tagen ist es jetzt sogar schon so weit, dass während der Fahrt der Tacho, Boardcomputer u.s.w. Komplett ausfällt und dann alle Fehlermeldungen auswirft die es gibt... Getriebestörung, Dynamic-Drive, Reifendruckcontrolle......

    kann mir hier jemand behilflich sein?
    Es is echt uncool jedem Tag mit so einem unzuverlässigen Fahrzeug zur Arbeit zu fahren....
    Das Fahrzeug wird jeden tag 45 hin zur Arbeit und 45km zurück gefahren....

    heute Abend werde ich mal das große C-tec von nem Kumpel über Nacht anschließen...
  • Ruhestrommessung durchführen, Batterie prüfen -> ggf. mal voll laden, oder austauschen, Lima und Limaregler prüfen -> ggf. austauschen, IBS prüfen. So würde ich an die Sache herangehen.
  • Danke für die Tips!
    Ich häng heut abend erst mal die batterie ans c-tec..
    Dann schau ich mal morgen auf dem Arbeitsweg ob sich was ändert...
    Soll ich die batterie dazu abklemmen oder drin lassen?

    Und wie messe ich am besten den ruhestrom?
    Also mit nem multimeter in reihe in der plus oder minusleitung is klar, aber ab wann sollte der ruhemodus aktiv sein?
  • ergänzend zu Vassago:

    - Bordnetzspannung längere Zeit bei Fahrt beobachten (zB "Geheimmenü") Sollwert 14 bis max. ~15V, keinesfalls über 16V und nicht regelmäßig unter ~14V (starke Verbraucher wie Sitzheizung, Heckscheibenheizung auch mal zu- und wegschalten)
    - prüfen ob Riementrieb insb. die Riemenscheibe an der Kurbelwelle iO ist (Geräusche, Eiern der Riemenscheibe, Gestank nach verbranntem Gummi, mit Spiegel und Taschenlampe den Gummi am Schwingungsdämpfer checken - immer auch Klima mit einschalten)
    - ob das Innenraumlicht flackert oder das Gebläse schwankt (insb. jedesmal wenn der Motor auf Leerlaufdrehzahl abfällt)
    - prüfen ob im Fehlerspeicher auch Überspannungsfehler auftauchen, wenn ja:

    - Lima oder Regler defekt (häufigste Ursache bei Überspannungsfehlern)
    - schlechte Kontakte an der Lima
    - Korrodierter Pluspol am Unterboden über der Hinterachse (eher unwahrscheinlich wenn der Starter keine Probleme macht)
    - lockere Batterieklemmen
    - rutschender Riementrieb

    Edit:
    den IBS würde ich bei diesem Fehlerbild vorerst ausklammern

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cruzer ()

  • Also ich hab jetzt mal bei der heimfahrt nach der boardspannung geschaut.

    Beim normalen autobahnfahren 14,0 14,1 19,9 14,0 usw....

    Beim starken anbremsen auf ne ampel mal ganz ganz kurz 13,4 und dann gleich wieder eingeregelt...
  • Hab ähliches Problem, bei mir ging kurz der Ton vom Radio weg , Aktivlenkung fiel aus wenn ich Gas gegeben habe d.h. LM hatte kurz Spannungsspitze und beim Gas wegnehmen fiel Spannung auf 13,5V.
    Sehr wahrscheinlich ist der Regler der LM defekt.
  • Also heute morgen wars wie folgt:
    Lafegerät abgeklemmt und batterie laut ladegerät voll.
    (Gestern direkt nach dem fahren leer!)

    Heute morgen eingestiegen auto gestartet und direkt meldung:erhöhte batterieentladung. :(
    Dann 3-4 minuten gefahren und zack: tacho aus , nadel hoch und runter paar mal, alle fehler meldungen wieder an und getriebe hat sich komisch verhalten... (automatik) rechts rangefahren, neu gestartet und alles wieder tiptop den ganzen arbeitsweg....
    Leider hab ich heute morgen doe spannung nicht beobachtet :(
  • also der ausfall ist immer eigentlich nur nach standzeit vom auto dann direkt ein mal nach ein paar minuten und das wars dann... bis das fahrzeug wieder ein zwei tage stand... in diesem fall jetzt sogar nach einer nacht. Das hatte ich erst ein zwei mal... normalerweise erst nach zwei tagen...
    Aber das die batterie gestern nach dem fahren leer war ist ja auch nicht normal... die scheint schon nicht mehr die beste zu sein, das seh ich ja ein aber starten funktioniert immer perfekt ohne mucken, dann muss die doch auch genug saft für das boardnetz haben....

    Soll ich den ibs mal abklemmen?
  • So, neue Erkenntnisse:

    Ruhestrom gestern Abend gemessen 150mA, aber weis nicht ob das Multimeter das ich benutzt habe das gelbe vom Ei ist.
    Für mein guten muss ich mir noch ne neue Sicherung besorgen :D

    Habe gestern Abend, meinen IBS-Sensor abgesteckt.
    Heute morgen gestartet ohne Meldung aber die Spannung war nur bei 11,7V.
    Genau an der Stelle(ca. 3-5 min Fahrt), an der mir vorgestern das Boardnetz ausgefallen ist, ging die Spannung plötzlich auf 14,0 V und bleibt sehr stabil... Stabiler als gestern mit IBS...

    Komisch
    Das ich einen Verbraucher habe und der Ruhestrom zu hoch ist, weis ich. Da muss ich mal auf die Suche gehen...
    Das die Batterie anscheinend nicht mehr die beste ist weis ich auch, weil sie ja nach dem Fahren vorgestern über das Ladegerät leer angezeigt hat.

    Aber ich werde jetzt erst mal paar Tage ohne IBS fahren und schauen ob trotzdem noch Fehler auftreten.
  • Das dann keine Meldung mehr kommen kann ist mir klar..
    Ich will jetzt aber wissen, ob oder warum jetzt kein Ausfall der Systeme mehr ist...

    Ausserdem ist es doch komisch, das die lichtmaschine erst nach paar km fahrt sich einschaltet und auf 14v regelt?!
    Und das an genau dem punkt, wo gestern die systeme ausgefallen sind...
    Ich fahre immer die gleiche strecke und immer gleiche bedingungen, deswegen kann ich das gut vergleichen